Test Silverstone Mammoth MM01 im Test: Gehäuse mit IP-Zertifizierung für extreme Bedingungen

H

highks

Gast
Aber ganz ehrlich: welcher industrielle Anwender kauft denn ein Gehäuse von Silverstone und bastelt sich da selbst einen PC rein? Diese Zielgruppe dürfte gegen Null gehen!

Ich hätte in der Preisklasse 300-400 Euro lieber mal ein richtig, richtig feines und hochwertiges Gehäuse, sowas im Stil der alten 2010er Macpros. Wenn man das alte MacPro Gehäuse mal geöffnet und sich näher angeschaut hat, dann realisiert man, dass eigentlich alle PC Gehäuse auf dem Markt nicht wirklich "hochwertig" sind - auch wenn sie 300 Euro kosten.
Ergänzung ()

Aber verstehe nicht wieso hier viele sagen "wer braucht sowas". Hallo? Nie wieder den Rechner ausblasen? Nie wieder die Kühllamellen vom Staub befreien?
Den Staubfilter musst du genauso ausblasen - sonst setzt er komplett zu und dein PC wird unendlich laut und überhitzt trotzdem!

Ich lasse meine PCs zuhause lieber ganz ohne Staubfilter, nur mit möglichst offenen Gittern - da ist die Luftleistung der Lüfter drei mal höher bei halber Lautstärke. Und alle paar Monate mal ein bisschen putzen mit dem Kompressor reicht trotzdem völlig aus.
 

hamuchen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
73
Aber ganz ehrlich: welcher industrielle Anwender kauft denn ein Gehäuse von Silverstone und bastelt sich da selbst einen PC rein? Diese Zielgruppe dürfte gegen Null gehen!
Der Anwender kauft so ein Gehäuse nicht, das denke ich auch. Aber das Systemhaus, das einem Anwender einen IP-Zertifizierten Rechner verkaufen will, das kauft evtl. das Gehäuse.

Grüße
hamu
 
Top