Test Silverstone Mammoth MM01 im Test: Gehäuse mit IP-Zertifizierung für extreme Bedingungen

wahlmeister

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.149
Ich denke an Werkstätten oder Büros im Lager. Schonmal so einen Rechner aufgeschraubt? Die kann man leer schaufeln, so voll sind die nach einem Jahr. Lüfter dicht usw.
Aber ob man bei so einem Rechner 300 € für ein Gehäuse ausgibt ...
Für diesen Einsatzzweck sind passive Rechner eh besser geignet, ohne Lüfter kommt weniger Schmutz rein.

Ich denke auch das sich so ein Gehäuse wenn überhaupt nur in der Schwerindustrie rechnet.

Für den Consumer ist das eher uninteressant.
 

thokra2008

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
562
Ja aber nur wenn man einen beschränkten Horizont hat und keine Ahnung von der Welt da draußen hat :rolleyes:

Hast du schon mal PC von innen gesehen, die in einer Mehlfabrik stand ?! Schau dir generell mal PCs an, die in einer Produktionsumgebung stehen.


Der PC hielt ganze 6 Monate in einer Mehlfabrik druch.

Chlorgasumgebung



Graphit Fabrik

Mehr solcher Beispiele findet man hier https://www.reddit.com/r/techsupportgore/

Und die leute wundern sich, warum wieder eine Firma in die luft geflogen ist. Bei dem Staub, egal ob Mehl oder Graphit, ist es kein Wunder, dass wieder mal knallt. Die armen Computer. Wer ist nun der Dumme??? Da nutzt auch kein Mammoth MM01...

Hab mal einen Test miterlebt. Mehl in einer Halle sehr fein zerstäubt, irgendwo einen Kurzschluß verursacht.... Die Halle stand nachher noch, hatte aber keinen Türen, Fenster und Tore mehr. Das Dumme war nur, in diese neue Halle auf diesem Werksgelände sollte die Feuerwehr einen Tag später komplett einziehen. Naja, weitere Gelder erstmal gestrichen, div. Verantwortliche entlassen, Feuerwehr für Jahre im alten Gebäude und neue Halle für industrielle Zwecke umgebaut... Wo Staub sinnlos walten kann, fallen nicht nur Gebäude....
 

nurmalsoamrande

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.044
EX-Bereich ist nicht gleich Ex-Bereich... In der Niedrigsten Stufe ist quasi nur die direkte offene Flamme verboten, in der höchsten Sicherheitsstufe müssen Kabel mehrfach geschirmt sein, jeder elektrische Verbraucher muss gekapselt werden und kabellose Datenübertragung darf nur per Infrarot erfolgen, da statische Aufladung und elektrische Felder (Wie z.B. bei Mobilfunk, WLAN und BT) STRENGSTENS verboten sind...

Was hier das aussehen von den geposteten Rechnern angeht. Das hat nichtmal wirklich was mit "Drecksbuden" zu tun, es gibt Läden, da lässt es sich nicht wirklich verhindern, dass sich Partikel aus Dämpfen oder Stäuben in elektrischen Verbrauchern sammeln. Eine Frischluftversorgung mit Außenluft/Sauberer Luft ist nunmal nicht immer möglich. Auch das Filtern der angesaugten Luft ist nur bedingt möglich (Filter sitzt nach 2 Stunden Betrieb zu und PC stirbt den Hitzetod)

Ansonsten, naja, der Markt dürfte wohl da sein, es gibt genug "Büroarbeitsplätze" in Produktionsbetrieben (So Stichwort Leitstand/Meisterbude/Versand)..

Für nen Privatmenschen wahrscheinlich nicht wirklich notwendig... obwohl ich persönlich geb ja zu, ich besitze fast nur industrieausrüstung :cool_alt:
 

cele

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
281
Ja aber nur wenn man einen beschränkten Horizont hat und keine Ahnung von der Welt da draußen hat :rolleyes:

Hast du schon mal PC von innen gesehen, die in einer Mehlfabrik stand ?! Schau dir generell mal PCs an, die in einer Produktionsumgebung stehen.


Der PC hielt ganze 6 Monate in einer Mehlfabrik druch.

Chlorgasumgebung



Graphit Fabrik

Mehr solcher Beispiele findet man hier https://www.reddit.com/r/techsupportgore/
whaaa heut brauch ich keinen Hororfilm mehr schauen^^
muss meinen pc auch wieder mal saugen..
 

Proti

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
633
Da würde mir spontan auch eine Hand voll unserer Kunden einfallen, welche so eines brauchen könnten. Jeder der schonmal einen Rechner aus einer Werkstatt geöffnet hat weiss wovon ich rede.
 

whesker

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
408
Zu laut, zu teuer und nicht für eine schmutzige Umgebung geeignet.

Wissen sie wie schnell so ein Filter verstopft sein wird.
 

rolandm1

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.376
An und für sich ein brauchbarer Ansatz.

Aber mit IP 43 nichts ganzes und nichts halbes.

Wenn schon dann IP 65 oder 66.
 

Thomson1981

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.248
Ist doch das ideale Gehäuse für Privatanwender, welche ein Haus mit einem Garten haben und im Sommer einfach mal den PC komplett draußen stehen lassen wollen, weil sie auch draußen beim relaxen bei schönem Wetter nicht auf Ihren Rechner oder ihr Gaming Hobby verzichten wollen.
Da muß man sich dann auch bei einem kleinen Schauer keine Gedanken machen und kann den PC auch einfach mal im Regen draußen stehen lassen, wenn man beim ausgiebigen Zocken mal vergisst die Wetterlage im Auge zu behalten.
Oder wenn man gerade im Pool schwimmen war kann man den Rechner auch einfach mal mit naßen Händen bedienen ohne Probleme.

Auch sicherlich besonders praktisch für Kleinunternehmer sich so einen Rechner ins Lager zu stellen oder in die Produktionsumgebung.
Oder für Leute die den PC in der Hobbywerkstatt stehen haben, kleine Kinder haben die gerne sehr oft etwas verschütten oder einfach nur einen komplett staubgeschützten High End Gaming Rechner haben wollen, welchen man 5-6 Jahre nicht putzen muß bis zum nächsten Komplett Upgrade.

Also ich sehe da genug Einsatzmöglichkeiten auch an Privatleute und die Silverstone Gehäuse sind ihr Geld wirklich mehr als wert und gehören in Sachen Qualität, Materialwahl und Verarbeitung zu den besten auf den Markt.
Der Straßenpreis dürfte sich nach einiger Zeit auch recht schnell einpendeln auf etwa 220-230 Euro,was in dieser Luxus Gehäuseklasse ein absolut normales Preisgefüge ist für die Austattung.

Besitze selber ein Silverstone TJ10 Big Tower und das Teil ist so masiv gebaut, da könnte man sich sogar draufsetzen ohne das sich da etwas verbiegt.
Hat sogar einen Sturz aus etwa 50Cm Höhe überlebt mit eingebauter Hardware, als es flach auf den Parkettboden geknallt ist, ohne einen Kratzer oder verbogene Seitenteile.
 

Cheetah1337

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.830
Also schon einmal richtig STAUBDICHT warat a Hit. Sind ja selbst die meisten mit Staubfilter ned.
Nur ist dann halt der Airflow nicht mehr optimal ... ist leider ein Krux.
Aber verstehe nicht wieso hier viele sagen "wer braucht sowas". Hallo? Nie wieder den Rechner ausblasen? Nie wieder die Kühllamellen vom Staub befreien?
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.349

Veit

Moderator
Moderator
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
3.823
Juhu, endlich kann die Outdoor-LAN wetterunabhängig starten :)
Ernsthaft: Kann mir -vor allem bei dem Preis- auch kaum eine Zielgruppe dafür vorstellen und optisch nicht gerade der Bringer, aber das ist wohl Geschmackssache.
 

Colonel Decker

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.793
Braucht man in wirklich schmutzigen Umgebungen der Industrie denn überhaupt viel Leistung?

Ich würde meinen für die große Mehrheit müsste es sinnvoller sein, wenn der Rechner sparsam genug wäre, um in einem komplett geschlossenen (luftdicht!) Gehäuse stabil zu laufen. Sowas wie ein NUC in einem Gehäuse in ITX Größe sollte man ziemlich unzerstörbar machen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Warhorstl

Captain
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.305
Könnte aufgrund der gummierten Kontaktflächen ein Tipp für Silent-Fetischisten werden, die nicht auf HDDs verzichten können. Vor allem auf hartem, leicht unebenem Untergrund gibt es beislang kaum Gehäuse, die die Vibrationen auch nur einer einzelnen HDD nicht verstärkt nach außen tragen.
 

JackTheRippchen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.345
Für einen AquaNox-Gehäusemod reicht die Schutzart leider nicht, dafür wäre IPX9 notwendig. :freaky:
 

SavageSkull

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.222
Ich weiß nicht, IP43 ist immer noch nix. unter 54 sehe ich keine ernsthafte Verbesserung und dann bleibt immer noch das Problem mit dem Luftfilter. Wenn ich da die Luftfilter an den Schaltschränken sehe, die nie ausgetauscht werden, geht dem PC nach zwei Monaten die Luft aus. Und dann noch 300€ und der rostet einem immer noch unter dem Arsch weg, weil kein Aluminium?
Hier ist wieder von 12 bis mittags gedacht und eine Idee wird versucht dem Consumer unter die Nase zu reiben.
In der Industrie wird nicht an einem PC gebastelt, solange es ein fertiges System dafür gibt.
Wichtig ist gerade im industriellen Umfeld auch eine lange Verfügbarkeit von Ersatzteilen und damit ist nicht gemeint, dass man 3 Jahre oder 5 Jahre Garantie hat. Es bringt mir nichts, wenn es die CPU nach 4 Jahren nicht mehr zu kaufen gibt.
Das Gehäuse hat den Zweck definitiv verfehlt.

Braucht man in wirklich schmutzigen Umgebungen der Industrie denn überhaupt viel Leistung?

Ich würde meinen für die große Mehrheit müsste es sinnvoller sein, wenn der Rechner sparsam genug wäre, um in einem komplett geschlossenen (luftdicht!) Gehäuse stabil zu laufen.
Industrie PCs sind ein eigener Markt:
http://www.br-automation.com/de/produkte/industrie-pcs/
Vom komplett gekapselten System bis hin zu PCs für die Hutschiene im Schaltschrank gibt's das alles schon.

wenn man so die Bilder ansieht, kann man wohl von einem "Drecksladen" sprechen. Im ernst.
Der Produktionsprozess erlaubt es nicht immer, dass alles glänzt. Die Welt ist doch größer als ein sauberes Büro...

Ich bin davon ausgegangen, daß solche Geräte in nem Schrank stehen müssen, weil EX-Bereich.
Und der Bediener arbeitet in der Ex-Zone, ja klar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kleptomanix

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.107
Alle gezeigten Bilder sind Pcs die eigentlich eine Exzulassung benötigten bzw. Dort nichts zu suchen haben. Mit dem Gehäuse von Silverstone ist das ganauso ungulässig. Wobei gesagt sein sollte das jeder Betrieb in Zusammenarbeit mit der Versicherung selbst die Exbereiche festlegen darf. Vor Mehlstaub und Chlorgas ist allerdings kein Gehäuse sicher. Da hilft nur woanders aufstellen ;)
 

Kuroiban

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
120
Als Veranstaltungstechniker fallen mir da einige Kollegen ein die ihre Workstations mit auf Open Air mit nehmen müssen. Für die geht bei jeden Wetterumschwung der Puls hoch weil man schon bei wenigen Tropfen ums Equipment fürchten muss.
 

M1ch1

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
690
Meiner meinung nach für den industrieeinsatz nicht wirklich sinnvoll.
1mm kommt mir immer noch verdammt groß vor. Dazu ist hinten kein staubschutz. Sobalt man den pc länger aus hat gommt da also schmutz rein.


Und der wasserschutz ist mMn auch nicht wirklich ein argument. Sofern man nicht eimerweise wasser darüberkippt, sollte etwas spritzwasser auch bei einemnormalen case kein problem sein.
 

Corin Corvus

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
634
Die Zielgruppe wuerde mich interessieren, warum das Review spezifiziert auf das IP getestet wird. Ist die Nachfrage so gross, dass der Personalcomputer in der Dusche steht oder draussen im Regen?

Ich bin sehr gespannt welche Ideen die User hier beitragen.
Steht im Fazit: Keine Frage, mit seiner Zertifizierung nach IP43 richtet sich das Silverstone Mammoth MM01 an industrielle Anwender
 
Top