"Smarte" Steckdose: Einfache Möglichkeit für Licht Ein- und Ausschalten gesucht

cleric.de

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
647
Ich hab mir gerade eine Hue Plug Steckdose gekauft und bin wieder mal angefasst, dass mich die App für die einfachste aller Funktionen, nämlich Ein- und Ausschalten, zum Anlegen eines Hue-Accounts auffordert + Datenschutz in Form des Sammelns von Nutzungs- und Diagnosefunktionen. Was soll der Blödsinn?

Ich suche nun eine Alternative. Bluetooth oder WLAN wäre mir egal, so lange ich die Steckdose per Smartphone steuern kann. An der Steckdose selbst hängt nur eine einfache LED-Schrankbeleuchtung.

Wichtig dabei: kein Registrierungskram, keine Datensammelei. ;)
 

cloudman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
341
Zuletzt bearbeitet:

Teckler

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
16
Oder gleich eine mit Verbrauchsanzeige
Meross Intelligente WLAN Steckdose

Ohh sorry... habs erst jetzt gelesen.
Ist zwar mit Registrierung.. dafür lässt sich dann aber auch zB "astronomisch steuern"
Heißt bei mir: LED Aussenlicht schaltet bei Sonnenuntergang ein
Ich spar mir damit die Zeitschaltuhr die dauernd nachreguliert werden muss
 

alan_Shore

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
938
Fritz!DECT 200, habe ich auch mehrfach in der Wohnung und das steuer ich von überall.
 

commandobot

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
434
Ich hab mir gerade eine Hue Plug Steckdose gekauft und bin wieder mal angefasst, dass mich die App für die einfachste aller Funktionen, nämlich Ein- und Ausschalten, zum Anlegen eines Hue-Accounts auffordert + Datenschutz in Form des Sammelns von Nutzungs- und Diagnosefunktionen.
Was soll der Blödsinn?
Du benötigst keinen Account/Cloud, im internen LAN/WLAN kannst du die Steckdose auch ohne Internetzugriff schalten.
Ich nutze selbst Hue und weiß daher, dass die Cloud optional ist.
 

cleric.de

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
647
Du benötigst keinen Account/Cloud, im internen LAN/WLAN kannst du die Steckdose auch ohne Internetzugriff schalten.
Ich nutze selbst Hue und weiß daher, dass die Cloud optional ist.
Nur komme ich bei der Hue Bluetooth App nicht weiter, weil die App direkt nach dem Start Name + E-Mail + Anerkennung der Datenschutzbedingungen fordert.

Oder habe ich da irgendwas übersehen? :confused_alt:
 

commandobot

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
434
Nur komme ich bei der Hue Bluetooth App nicht weiter, weil die App direkt nach dem Start Name + E-Mail + Anerkennung der Datenschutzbedingungen fordert.

Oder habe ich da irgendwas übersehen? :confused_alt:
Okay, Hue Bluetooth ist nun wirklich nicht das, was sich als "Philips Hue" etabliert hat. Sondern eine ganz andere Welt.
Würde auch nicht empfehlen, Bluetooth-Produkte zu kaufen, welche kein ZigBee können.

Aber da deine Steckdose ZigBee unterstützt, nimm einfach eine gebrauchte Bridge für 30€.
https://www.ebay.de/sch/i.html?_fro...lips+Hue+Bridge+-(ohne)&LH_BIN=1&rt=nc&_oac=1

Dann kannst du mit der passenden App cloudfrei arbeiten:
play.google.com/store/apps/details?id=com.philips.lighting.hue2
 
Zuletzt bearbeitet:

cleric.de

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
647
Fritz!DECT 200, habe ich auch mehrfach in der Wohnung und das steuer ich von überall.
Falls du eine Fritz!Box hast, wäre auch der FRITZ!DECT 200 eine einfach Wahl.
Nochmal danke für die Empfehlung. Die Fritz-Modelle hatte ich nicht auf dem Schirm. Hab aber jetzt die Fritz!Dect 200 bestellt.

Hatte auch mal einen Artikel aus der c't 19/2019 zum Thema "smarte" Steckdosen angeschaut.

Zwischenablage-1.jpg


Das einzige Produkt im Test ohne Account-Zwang? AVM. Soviel zu dem Thema. ;)
 

commandobot

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
434
Das einzige Produkt im Test ohne Account-Zwang? AVM. Soviel zu dem Thema. ;)
Seltsam dass c't nur Produkte von Nischenhersteller für SmartHome-Produkte getestet hat.
heise.de/ct/artikel/Smarte-Steckdosen-ohne-Hersteller-Cloud-betreiben-4517437.html

Das Cloudzwangfreie Philips Hue (ZigBee) und Homematic IP wurden nicht getestet. Ebensowenig Bosch und BrematicPRO.
computerbase.de/forum/threads/welche-klimaueberwachung-ohne-cloud-zwang.1947284/
 

cleric.de

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
647
Seltsam dass c't nur Produkte von Nischenhersteller für SmartHome-Produkte getestet hat.
Was ist daran seltsam?

aus c't 19/2019

Dabei beschränken wir uns weitgehend auf WLAN-Modelle, damit sie sich auch ohne zusätzliches
Smart-Home-Gateway sofort nutzen lassen. Eine Ausnahme machten wir bei AVMs Fritz-Dect-Adapter.
Ich mag den Artikel, weil er genau meine Bedürfnisse abdeckt. Ich brauche kein Gateway und habe auch kein Interesse, irgendwelche Firmware-Akrobatik bei irgendwelchen Billig-Adaptern zu vollziehen.

Die Hue Plug hätte ohne Gateway für mich gereicht. Wenn Philips aber der Meinung ist, für die Nutzung eine Registrierung vorauszusetzen, dann schaue ich mich halt woanders um. Und da ich bereits diverse AVM-Geräte im Einsatz habe, passt die FritzDect 200 für mich.
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.638
Hast du mal geschaut was die Philips App sagt wenn du ihr einfach die Internetrechte entziehst ?
 

cleric.de

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
647
Mit dem Gateway über ZigBee ist keine Registrierung erforderlich. Kann auch über einen Raspberry Pi laufen.
Hab ich schon beim ersten Mal verstanden. ;) Aber eigentlich wollte ich für den extrem simplen Einsatzzweck nicht so einen Aufriss machen. Deshalb erscheint mir Fritz!Dect als einfachere Lösung, wenn man eh schon eine Fritz!Box im Haus hat.

Aber es gibt natürlich ein "Aber".

Denn ich hab die Fritz!Dect 200 Dose nun gekauft und bin nicht wirklich zufrieden.

Keine Ahnung, ob ich mich im Reichweiten-Grenzbereich bewege (2 Wände, keine 10m zur Basis). Aber einerseits bin ich mit den Schaltzeiten nicht wirklich zufrieden. Andererseits schaltet die Fritz!Dect nicht immer zuverlässig. Ich kann das Ding 10 oder 20 Mal erfolgreich hin und her schalten, aber irgendwann hakt es dann mal kurz und er reagiert sehr träge oder gar nicht. In der myfritz-App ist es noch erträglich, mit dem Android-Widget ist es teils nervig. Da hab ich dann teilweise enorme Verzögerungen. Keine Ahnung, warum sich App und Widget da so unterschiedlich verhalten.

Mal schauen, ob es für meinen Einsatzzweck am Ende reicht, aber im Moment bin ich ein wenig unterwältigt, wenn ich von einer Zuverlässigkeit beim manuellen Schalten von 100% mit dem AVM-Smarthome-Gedöns nun eher bei 90% bin. Wenn das die super vernetzte Zukunft ist. :rolleyes:

Ich probiere noch ein wenig rum. Aber wenn es nicht besser wird, werde ich mir wohl noch mal die Hue Plug anschauen, dann aber mit dem Gateway.
 

cleric.de

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
647
Um das mal zu einem vorläufigen Abschluss zu bringen.

Fritz!Dect = Retoure

Hab jetzt etwas widerwillig die Hue Bridge + Plug ausprobiert. Und was soll ich sagen, ich bin bisher sehr zufrieden.

Von der Schaltverzögerung und der Zuverlässigkeit her ist das kein Vergleich zu Fritz!Dect. Das System hat bisher IMMER geschaltet.

Einzig das Erstellen von Widgets finde ich etwas umständlich, aber das ist noch erträglich. ;)

Und trotzdem verstehe ich nicht, warum Philips für den Betrieb mit der Bluetooth-App unbedingt eine Registrierung will. Das ist einfach sowas von idiotisch. :rolleyes:
 

ScorpAeon

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
696
Wenn ich noch einmal einhaken darf, ich habe mir ein Doppelpack Teckin WLAN-Steckdosen geholt und eine mit einer Wohnzimmerlampe und die andere mit der Gartenpumpe Zwecks Bewässerung des Gartens geholt. Einmal die App von Teckin eingerichtet kann man da alle seine Steckdosen registrieren und diese dann auch entweder per Hand, per Zeitplan oder auch einfach via Timer laufen lassen. Richtig praktisch und kostet nicht die Welt und lässt sich von überall steuern. Falls jemanden diese Info interessiert.
 
Top