Solides, gut verarbeitets Notebook

raideN112

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
13
Hallo Zusammen.

Kurz zu meiner Situation: Zur Zeit schreibe ich meine Bachelor-Arbeit im Bereich Maschinenbau und pendele im Moment unregelmäßig zwischen zwei Wohnungen (Uni und Zuhause). Für anspruchsvollere Spiele und Anwendungen benutze ich meinen Desktop-PC, der ist aber leider natürlich nicht wirklich transportabel und steht mir somit nur an einem Ort zur Verfügung. Mein altes Acer Aspire 7730G aus 2008 hat nun langsam aber sicher absolut ausgedient.

Der größte Einsatzbereich soll eigentlich stationär in meiner Zweitwohnung an der Uni sein und zwar in Zusammenspiel mit externem Monitor (Full-HD) und Peripherie. (Idealfall [USB]-Dockingstation).

Als offenen Preisrahmen würde ich 1000-1500€ vorgeben, mehr nur wenn die Preis/Leistung stimmt, Peripherie käme noch on top.

Größter Anwendungsbereich sollte Office und Internet sein. Photoshop und einfache Baugruppen in CAD (Autodesk Inventor) sollten aber auch möglich sein. Eine Full-HD Video-Wiedergabe sollte denke ich keine große Herausforderung darstellen. Für Spiele habe ich meinen Desktop PC.

Mobil wird das Notebook ab und an in der Bibliothek, am Versuchsstand und gelegentlich mal im Wohnzimmer verwendet.

Konkrete Anforderungen:
  • SSD > 250GB
  • opt. Laufwerk nicht erforderlich
  • Displaygröße: 13-15,6"
  • gutes Full-HD-Display (Idealfall IPS), auf Touch kann ich verzichten
  • Betriebsystem: Windows 8.1 - bzw. kein vorinstalliertes

Wichtig ist mir vorallem eine gute Verarbeitung. Einen Plastikbomber wie meinen alten Acer möchte ich eigentlich nicht mehr. Apple fällt eigentlich raus. Sicher sind die Geräte top verarbeitet, aber ich möchte an sich bei Windows bleiben.

(Optisch) besonders gefallen mir im Moment die Geräte der Fa. Dell ich möchte aber keine Marke kategorisch ausschließen.

Hier aber meine aktuellen Überlegungen und Zweifel.

1. DELL XPS 15

-stolzer Preis (1849€ /1665€ inkl. Studentenrabatt) für ein mit Sicherheit gut verarbeites 15,6" Notebook mit einem Extra an Leistung
-Quad-Core Prozessor Intel® Core™ i7-4712HQ
-16GB RAM und 512GB SSD
-die eingebaute dedizierte Grafikkarte GeForce GT 750M erscheint mir als überholt, neue XPS 15 Modelle sind nicht in Sicht
-4K Touchdisplay benötige ich nicht und sehe ich eher als Nachteil an (teilweise nicht von allen Programmen unterstützt)

2. DELL INSIRON 15 7000

-1199€ / 1079€ inkl. Studentenrabatt
-angeblich etwas schlechter verarbeitet, nicht so hochwertige Materialien
-Dual-Core Prozessor Intel® Core™ i7-5500U
-16GB RAM und 256GB SSD
-AMD Radeon R7 M270, 4 GB DDR3 (Mehrwert zur Intel 5500 kann ich schwer einschätzen)
-4K Touchdisplay benötige ich nicht s.o.

3. DELL XPS 13

-Intel® Core™ i5-5200U (für 1099€/ 989€ inkl. Studentenrabatt)
-Intel® Core™ i7-5600U (für 1329€/ 1196€ inkl. Studentenrabatt) lohnt sich die Investition insbesondere im Hinblick auf CAD
-Variante mit Full HD (1920 x 1080)
-8GB RAM und 256GB SSD
- keine dedizierte Grafikkarte

4. Acer Aspire VN7-591G-757V

-1199€ Ganz andere Preis/Leistungs-Klasse aber Bauchgefühl sagt: Mehr Leistung für weniger Geld.
-Intel® Core™ i7-4710HQ
-15,6" Display
-16GB RAM und 256GB SSD
-GeForce GTX 860M

Im Moment ist eigentlich der DELL XPS 13 mein Favorit. Genügt dieser meinen Anforderungen oder ist er doch zu schwach auf der Brust? Teilweise kommt mir auch der Zweifel auf, ob ich ein solch ultra mobiles Gerät überhaupt brauche. Außerdem hat er doch recht wenig Schnittstellen. Funktioniert eine Dockingstation (zb. DELL D3100 ) reibungslos mit einem externen Full-HD Bildschirm inkl. Maus, Tastatur und ggf. externer Festplatte?

So nun ersteinmal vielen Dank für alle, die es bis hierhin geschafft haben. Ich freue mich auf Eure Kommentare und Anregungen. Vielleicht schlagt ihr mir ja auch etwas ganz anderes vor.
 
Zuletzt bearbeitet:

raideN112

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
13
Naja, konstruieren muss ich nicht häufig und wenn dann nur kleiner Baugruppen. Viele meiner Kommilitonen konstruieren ausschließlich auf ihren Macbooks ohne dedizierte Grafikkarte. Wenn ich wirklich was aufwändigeres machen muss, dann kann ich das zur Not auch an CAD-Rechnern in der Uni tun.
 

darksaga

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
461
Meine Meinung zu den Geräten Deiner Liste:
  • Acer Aspire VN7-591G-757V: am besten gleich von der Liste steichen
  • DELL XPS 13: solltest Du nur in Betracht ziehen, wenn Dir 'Mobilität' & Akkulaufzeit wichtig ist; 13" und produktives Arbeiten (ohne zusätzlichen Monitor) ist teilweise grenzwertig, bei CAD-Sachen wird es noch grenzwertiger
  • DELL XPS 15: meinem aktuellen Kenntnisstand kommt ein Update erst mit Skylake (3-4 Quartal 2015), aktuell mit die 'älteste' Hardwarezusammensetzung [Haswell + 750GT], dafür aber teuer, 4k Display in Win7/8.x ist teilweise grenzwertig, für CAD eventuell ein plus
  • Inspirion 15: kenne den Vorgänger mit Haswell, guter Allrounder jedoch ein 'Consumer-Gerät', denke du wirst mit einem Lenovo von unten glücklicher

An Deiner Stelle solltest du dir bei campuspoint folgende Lenovos ansehen:
- L450 (wird die kostengünstigste Lösung)
- T450/T450s/T550/W550s (wirst vermutlich in der Region 1100-1300€ landen)
- W541 (wenn Du die Leistung brauchst und das Budget ausschöpfen möchtest)

Alternativ dazu halt noch das 13" oder 15" MacBook und die Latitudes von Dell, z.B. Latitude 14 E7450
 
Zuletzt bearbeitet:

raideN112

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
13
Danke für die Rückmeldung.

Wenn ich das jetzt aber richtig sehe, sind in den Lenovos L450 bzw T450 die selben Prozessoren verbaut wie im DELL. Ebenso sind weitestgehend keine dedizierten Grafikkarten verbaut, wobei ich eigentlich im Moment davon ausgehe, dass ich für CAD mit Inventor nicht unbedingt eine brauche.

Übersehe ich irgendetwas wichtiges?

Von der Displaygröße unabhängig würde ich grundsätzlich an einem externen FHD Monitor mit CAD arbeiten.
 

VsteckdoseV

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.335
Bedenke dass du bei professionellen Geräten wie Thinkpads, Latitudes oder Elitebooks (gibt solche auch bei acer und asus) einen Anschluss für eine Dockingstation hast und generell eine stabilere Verarbeitung/bessere Eingabegeräte und besseren Support.
 

raideN112

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
13
sorry, dass ich den Thread nochmal hochhole.

Ich war scheinbar doch beratungsresistent und habe mir im Zuge der Osterangebote den DELL XPS 13 in FHD/i5/8GB RAM/256GB SSD für 899,- bestellt.

Zusammen mit der D3100 USB 3.0 Dockingstation und zweitem FHD Monitor eine verdammt schicke angelegenheit. Zumindest für kleinere CAD Aufgaben und kleinere Baugruppen in Autodesk Inventor 2015, wie sie im Studium notwendig sind reicht der Intel i5-5200U zusammen mit der Intel HD 5500 vollkommen aus. Bei Zeichnungsableitungen muss man bei der Zeichnungserstellung ab und zu mal wenige Sekunden warten, aber insgesamt läuft auf dem Ultrabook alles sehr sehr flüssig.

Sicher ist das XPS 13 kein Ersatz für eine Workstation, wer aber ein super schickes Ultrabook für die Uni sucht mit dem man ab und zu kleinere Aufgaben bewältigen muss, kann meiner Meinung nach getrost zugreifen.
 
Top