Spanische Polizei prügelt auf minderjährige Schüler ein

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
E

Erdenkind

Gast
Eine Schülerdemonstration für geheizte Klassenzimmer und mehr Bücher beendet die spanische Polizei mit Schlagstöcken und Gummigeschossen. Das Land ist entsetzt.

"Ich habe eine sieben Zentimeter große Platzwunde, nur weil ich es gewagt habe, gegen die Sparpolitik an den Schulen auf die Straße zu gehen". Das Entsetzen steht Andrea Pérez, einer Lehramtsstudentin im dritten Semester, noch immer ins Gesicht geschrieben.

Die 23-Jährige wollte letzten Freitag die Gymnasiasten des Lluis-Vives-Instituts in Valencia unterstützen. Zusammen mit ihrem Freund lief sie bei einer Demo mit, bei der die Jugendlichen gegen den Sparkurs der konservativen Regierung in Valencia protestieren. ...

http://www.welt.de/politik/ausland/article13879504/Spanische-Polizei-pruegelt-auf-Minderjaehrige-ein.html
Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht und kann auch nicht so recht nachvollziehen, warum die Leute dort unten so empört sind!? Immerhin steht klar und deutlich in der EU-Grundrechtecharta, dass:

"Eine Tötung wird nicht als Verletzung des Artikels betrachtet,"
wenn es erforderlich ist, "einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen".

Insofern sollen diese dummen Schüler aus dem Prekariat mal lieber froh sein, dass sie trotz Störung der gesellschaftlichen "Ordnung der Dinge" nur ein paar Knüppel abbekommen haben und nicht die ordnungsgemäße Hinrichtung per Genickschuss. Hier in Valencia ist auch eine Reihe älterer Menschen, die definitiv den Umsturz der Regierung und Errichtung des Sozialismus im Sinn hatten, Ziel der Polizeiangriffe geworden. Auch haben Riesenkerle in ihrer Schutzausrüstung auf kleine 11jährige Mädchen eingeprügelt. Völlig gerechtfertigt. Immerhin sind solche Mädchen sehr gefährlich für die nationale Sicherheit. Die jungen Leute in Spanien müssen halt auch mal ihre Erfahrungen machen mit der Staatsgewalt und einsehen, dass staatliche Intervenierung durch prügelnde Polizisten unentbehrlich ist, denn das kapitalistische Segensgebilde muss mittels aller Kraft verteidigt werden! Allerdings muss man hier differenzieren: wenn sozialistische Kräfte(früher NVA, heute China und Kuba usw.) auf ihre Bevölkerung einprügeln lassen, dann ist das viel schlimmer als bei uns im Kapitalismus und total verdammenswert und böse! Das ist so! Echt! Das könnt ihr mir glauben! Unsere Knüppel sind wesentlich rechtstaatlicher, freiheitlicher und schöner als die bösen DDR- und SoziKnüppel.

Hauptsache Valencia hat noch Jahr für Jahr genug Millionen um sie Bernie Ecclestone für den F1-GP in der Stadt in den Rachen zu werfen
 

moneymaker4ever

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.525
Gut, dass ich doch noch die Ironie bemerkt hatte, ich wollte grade anfangen loszuschreien :D

Aber zum Thema: Es ist jetzt schwer für mich, als Außenstehenden, zu bewerten, was genau geschehen ist. So wie ich das verstanden hab, war das eine rechtmäßige Demo. Problem ist nur: waren diese Schüler jetzt gewalttätig oder nicht? In dem Artikel stehen ja nur jeweils die Aussagen von zwei "verfeindeten" Seiten (wie letztens ein Polizeichef es nannte ;)) gegenüber.
 
?

"?"

Gast
Unten in den Kommentaren von den Artikel steht was:
Niemand sollte »Frieden und Wohlstand noch weitere 50 Jahre für selbstverständlich halten«, sagte Merkel

(habe mal die Quelle gesucht: http://info.kopp-verlag.de/nachrichten/eu-gipfel-kanzlerin-spricht-von-krieg-in-europa.html)

Tja das scheint wohl war zu sein (was Merkel sagte)! Aber schön ist es nicht. Und warum nur? Wegen den scheis Euro!?

Ich meine wenn selbst Schüler wegen Bücher demonstrieren müssen? Sind die Kinder nicht unsere Zukunft? Wie kann man da nur sparen?
 

Feuermanngnther

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
267
Das mit der in der Sowjetunion oder DDR zu vergleichen ist Verharmlosung auf höchster Stufe. Wenn die Polizeigewalt wirklich ungerechtfertigt war (was in dem Artikel nicht bewiesen wird), werden die Polizisten auch sofern möglich dafür belangt werden. In den genannten sozialistischen Staaten war die Unterdrückung aber vom gesamten Staatsapparat ausgehend.

Aber worüber genau soll jetzt hier diskutiert werden? Der Thread wird wohl auch bald geschlossen sein..
 

acc

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
840
Wenn die Polizeigewalt wirklich ungerechtfertigt war (was in dem Artikel nicht bewiesen wird), werden die Polizisten auch sofern möglich dafür belangt werden.
eine derartige behauptung taugt nichtmal als schlechter witz. das wird wie auch in unseren sogenannten rechtsstaat untern teppich gekehrt werden von der polizei und der justiz. ohne öffentlichen druck mit unwiderlegbaren videomaterial passiert da garnichts.
 

Amiga500

Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.000
ich weiß gar nicht was alle haben...das ist die schöne neue welt.
wer nicht systemkonform ist wird niedergeknüppelt ...passiert gerade in der ehemaligen vorzeigedemokratie usa auch - weil die leute so unerhört sind und sich gegen die ungerechtigkeit auflehnen und dagegen demonstrieren...selbst schuld:freak:
 

Micha45

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.730
Jaja, die spanischen Cops.
Ich durfte vor ein paar Jahren im Spanienurlaub unliebsame Erfahrungen mit der spanischen Polizei sammeln.
Mein Kumpel und ich wurden von zwei Motorradcops auf der Straße gestoppt, weil ich angeblich zu schnell gefahren sein soll.
Den ersten Fehler machte ich, als ich unaufgefordert aus dem Fahrzeug stieg.
Ich konnte noch nicht "buenos dias" sagen, da hatte ich schon eine hängen.
Dann stieg mein Kumpel aus und empörte sich und schwupps, lag der plötzlich quer auf der Motorhaube und hatte die Acht auf dem Rücken.
Das Ende vom Lied waren 500 DM (umgerechnet) Strafe und eine dicke Lippe. Für nichts.
Jaja, die spanische Polizei.

Deshalb wundert mich das brutale Vorgehen der spanischen Ordnungshüter gegen die Schüler überhaupt nicht.
Es ist natürlich höchst empörend, wie die gegen vermeintliche Unruhestifter vorgegangen sind.
Krass.
 
E

Erdenkind

Gast
Das mit der in der Sowjetunion oder DDR zu vergleichen ist Verharmlosung auf höchster Stufe.
Ich bin empört! Wirklich! :D:freak:

Wenn die Polizeigewalt wirklich ungerechtfertigt war (was in dem Artikel nicht bewiesen wird)
Joaa, sicherlich kann es gerechtfertigt sein, Schülern, die für warme Klassenzimmer und mehr Bücher protestieren, den Knüppel ordentlich quer über die Fresse zu ziehen. Definitiv
:stacheln:

Aber worüber genau soll jetzt hier diskutiert werden? Der Thread wird wohl auch bald geschlossen sein..
Warum sollte der Thread geschlossen werden? Weil er dir nicht passt?
 

_killy_

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.640
So mal als leidgeplagter Hamburger -> die Schüler / Studenten die hier auf die Polizei losgehen, sind gern mit Molotow Cocktail und Steinen unterwegs ... wenn hier also Niemand direkt in Spanien war und gesehen hat, dass die Jugend friedlich war, dann sollte er nicht sofort auf die Polizei rumhaken.

Um mal ein Liedtext der Ärzte zu zitieren:
"Gewalt erzeugt nur Gegengewalt ..." - und die kann von Polizei aber auch von den Jugendlichen ausgehen.

PS ich glaub, es gibt sowas wie Gewalttourismus unter Jugendliche, die gerne eine friedliche Demo eskalieren lassen, nur damit nachher was in der Presse steht!
 

Micha45

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.730
Es sieht doch so aus, als hätte der Typ auf den Fotos die deutschen Polizisten tätlich angegriffen.
Deshalb ist ja wohl klar, dass der ne Ladung Pfefferspray verabreicht bekommt.

Die spanische Polizei mit der deutschen zu vergleichen, ist aber absurd.
Die spanischen Cops sind für ihr grundsätzlich brutales Vorgehen bekannt, da sind die deutschen Waisenknaben dagegen.
 
L

Labtec

Gast
Keine Ahnung wo du da erkennen willst, das jemand angegriffen hat, aber nun gut. Ist ja auch egal.
Und selbst wenn, ob ne Ladung Pfefferspray hier angebracht ist oder nicht - ist ja auch ne andere Debatte.
 

Micha45

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.730
Ich hatte ja geschrieben "es sieht so aus".
Den ersten beiden Fotos nach könnte man darauf schließen.

Aber wie auch immer, der Einsatz von Pfefferspray ist nun mal ein legitimes Mittel. Was will man da machen?
 

Jace

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.388
Verhältnismäßigkeit ist da Zauberwort.


Der Einsatz von Tasern und Schusswaffen ist auch erlaubt, wenn es die Situation erlaubt.
Soll trotzdem nicht heißen, dass Polizisten jeden schocken oder erschießen dürfen.

Und so wie man es auf den Bildern sieht, ist der Einsatz vom Pfefferspray gegen den Mann schon grenzwertig. Für mich sieht es so aus, als hätte er die Polizisten angegriffen oder zumindest hat es für die den Eindruck erweckt, also ist es ok zu agieren. Die müssen sich ja verteidigen. Aber einem Mann der von Polizisten umrint ist und eh keine Chance hat Pfefferspray ins Auge zu sprühen? Muss echt nicht. o_O

Geht für mich in die gleiche Richtung wie das Tasern oder verprügeln von Menschen die bereits außer Gefecht sind.. nur natürlich nicfht so heftig.

Zumindest haben wir hier keine Verhältnisse wie in den USA. Polizisten in Europa sind da wesentlich gehemmter.. aber dennoch. Es liegt einfach in der Natur des Menschens.. glaube um solche Szenen werden wir niemals herumkommen.
 

Micha45

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.730

-oSi-

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
12.970
Aber worüber genau soll jetzt hier diskutiert werden? Der Thread wird wohl auch bald geschlossen sein..
Warum sollte der Thread geschlossen werden? Weil er dir nicht passt?
Naja, weil du evtl. das hier übersehen hast ?

Du hast da zwar einen langen ironischen Text runtergesetzt, aber worüber jetzt diskutiert werden soll?
Das erschliesst sich mir aus deinem Text nicht.

Bei solchen Meldungen wird meist nur von einseitig berichtet.
Ich kennen von anderen Berichten dieser Art auch die andere Sichtweise; also die der Polizei. Und wenn man dann die Entstehung der "Story" sieht bzw. sie kennt,
sieht diese Meldung schon wieder ganz anders aus.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top