Sparsamer Barebone mit Via Nano --> Hilfe bei Komponentenauswahl benötigt

cmd

Newbie
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
5
Hallo zusammen,

ich benötige eure Hilfe bei der Zusammenstellung eines stromsparenden Barebones.


Was möchte ich machen:


Ich möchte mir einen zweit PC anschaffen um so sachen wie LFS, vershiedene Linux Distributionen usw zu testen, halt was kleines was auf den Schreibtisch passt, nicht viel Strom frisst usw.

Was habe ich mir vorgestellt

Ich wollte mir erst den Intel Atom zulegen, aber habe nach einiger Recherche festgestellt das das ja nicht so das gelbe vom ei ist (korrigiert mich wenn ich falsch liege) , und bin auf den Via Nano gestoßen.
Nun möchte ich diese combo aus Via Nano + Motherboard einsetzen:

http://www.ddcom24.de/shop/artikel_artikel_12367_name_VIA-EPIA-VB8001-16-1600MHz-MiniITX-Nano-CPU.html

Was möchte ich von euch?


Dazu fehlt mir noch ein Gehäuse, eine Festplatte, ein Opt-LW(evt. optional) und Ram, und hier fangen meine Probleme an, da ich Hardwaremäßig nicht so die Ahnung habe, würde ich euch da um Hilfe bitten.

Desweiteren möchte ich gerne wissen ob schon jemand mit dem Via Nano Erfahrung gesammelt hat, bzw. was ihr davon haltet und wie ist die Leistung zu beurteilen?

Falls jemand eine Alternative hat, immer her damit.

mfg cmd
 
Zuletzt bearbeitet:

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.917
AMD Sempron+passendes 740G Board dazu 512MB oder 1GB Ram, eine HDD nach Anspruch, Brenner nach Wahl, Gehäuse nach Wahl, gutes Netzteil nach Wahl.

Vorteile:
-Kostet weniger
-Bietet mehr Leistung
-Bietet verbreitete Hardware und damit bessere Treiberunterstützung
-CPU ist jederzeit aufrüstbar. Ein ebenfalls sehr effizienter und mit geringer Idle Leistung ausgestatteter Athlon X2 5200 (G2 Stepping) ist Welten schneller als der Nano und insgesamt immer noch günstiger)
-Mehr Schnittstellen zur Erweiterung bzw. zum Anschließen von Peripherie

Nachteile:
-Höhere Leistungsaufnahme (wobei die Kostendifferenz zum Via System so groß ist, dass du frühstens nach 4Jahren Dauerbetrieb die Kosten wieder rein hast)
-Größere Bauform


Zur Hardwareausstattung: Was zur Hardware passt ist bei gut geführten Webshops immer aufgeführt. Wenn du eh basteln willst solltest du mithilfe der Foren internen Bauvorschläge (Office PC), Wikipedia (Hintergrundwissen) und einem Webshop wie zB alternate.de alsbald den Durchblick bekommen.
 

cmd

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
5
Hallo,

danke für deine Antwort, aber dann habe ich mich wohl falsch ausgedrückt, es soll auf jeden fall etwas wie Intel Atom oder Via Nano sein.

Die größten Sorgen mache ich mir beim Gehäuse.. und wegen der Kühlung, sprich ob man aktiv oder passiv gekühlt benötigt.

Ich habe hier ein Angebot von Shuttle gefunden

http://eu.shuttle.com/de/DesktopDefault.aspx/searchcall-12/searchcategory-289/noblendout-1/tabid-72/170_read-14978/

das wäre allerdings der Intel Atom Dual Core.

Da bleibt dann die Frage ob Atom oder Nano, hat hier schon jemand Erfahrungen gemacht? Wirkt sich die überlegenheit des Nano von der man überall liest auch in der Realtiät aus?
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.917
Warum Atom/Nano wenn ein simpler Sempron in fast allen Belangen deutlich überlegen ist?

Wegen der Kühlung: Diese Frage muss differenziert beantwortet werden. Gelingt es dir einen Atom samt der mobilen version des 945er Chipsatz zu besorgen (teuer), dann würde an sich ein Kühlkörper reichen solang ein Luftstrom (Kamineffekt) frei Zirkulieren kann. Wirklich sicher ist diese Methode aber nicht, da eine Endlosschleife durch ein abgestürztes Programm nach einiger Zeit diese Kühlung überfordert (vor allem im Sommer). Außerdem benötigst du einen recht großen Kühlkörper. Bei der Desktopvariante ist ein Kühler auf der Northbridge mit Lüfter pflicht. Es reicht wenn der CPU-Kühlkörper dann im Abwind dieser Kühlkonstrucktion bleibt.

Beim Nano verhält es sich ähnlich wie bei der mobilen Atomplattform.

Die Sempronplattform braucht einen aktiven Kühler für die CPU (boxed) oder einen etwas größeren, Heatpipekühler.


PS: Schreib doch einfach was du als Anwendung vor hast, ich bin sicher, dass auf jeden Fall etwas gescheiteres möglich ist als die überall beschnittene Atom-Plattform!
 

KJQm8v

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
63
Selbst habe ich ein Jetway J7F2 und ein Intel D201GLY2. Beide takten mit 1,2GHz.

Das Jetway läuft mit einem Steckernetzteil und einer PicoPSU. Dafür habe ich noch kein schönes und günstiges Gehäuse gefunden. Man könnte eventuell ein uATX-Gehäuse mit kleinem Netzteil nehmen. Verbrauch mit zwei HDD 24 Watt.
Der VIA-Prozessor ist aber nicht geeignet für Virtualbox oder Vmware.

Der Chipsatz des D201GLY2 ist allerdings für Linux bedingt geeignet (VESA-Grafik geht). Weiterhin hat es keinen Floppyanschluß. Es läuft mit 2 GB Ram!
Der Verbrauch ist mit einem 100 Watt Netzteil etwa gleich. Dafür musst Du ein uATX-Gehäuse nehmen.
 

cmd

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
5
Hallo,

danke für eure mühe, ich habe mich nach langem überlegen entschieden nichts dergleichen anzuschaffen.

Danke!

mfg cmd
 
Top