Speedport HSPA mit Call and Surf via Funk/ Was hab ich für Alternativen?

Hayda Ministral

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
6.775
Naja wird schwer in Zukunft die LTE Antennen zu benutzten wenn ich nicht mehr die selben Frequenzen nutzte.

Du hast es immer noch nicht verstanden. Für NSA brauchst Du keine andere Frequenz und kein Beamforming. Du könntest Dir im Gegenteil die Frequenz (und Antenne) sparen die Du bisher für den LTE-Anker gebraucht hast.

Wenn Du darauf verzichtest weitere alternative Fakten zu 5G zu schreiben brauchen wir den Unfug auch nicht korrigieren.
 

brainDotExe

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.534
Allerdings ist eine gute Richtfunkantenne gerne auch mit Space Diversity dem MikroTik überlegen
Dann muss es aber schon eine sehr große Antenne sein, damit die Abstände zwischen den einzelnen Antennenelementen signifikant weiter sind als bei der MikroTik.
Leider finde ich keine Angaben wieviel db Gewinn die MikroTik Antenne bietet.
17 dBi im Mittel, siehe Datenblatt.
Also ein YouTube Video dazu schauen und die Anweisungen befolgen? Oder brauch ich für die Einrichtung tiefgehender Kenntnisse?
Jein, es gibt (teils sehr gute, Passcom Brüder) Videos zum Thema MikroTik. Wenn du den Wizard benutzt, geht es auch relativ einfach. Nur kannst du da noch zehntausende andere Einstellungen vornehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheTrapper

Commander
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
3.014
Du hast es immer noch nicht verstanden. Für NSA brauchst Du keine andere Frequenz und kein Beamforming. Du könntest Dir im Gegenteil die Frequenz (und Antenne) sparen die Du bisher für den LTE-Anker gebraucht hast.

Wenn Du darauf verzichtest weitere alternative Fakten zu 5G zu schreiben brauchen wir den Unfug auch nicht korrigieren.

Schon wieder jemand der null Plan hat was er hier überhaupt schreibt.
Warum werden hier ständig Dinge vermischt die nichts verbindet?

Auch für dich, lerne bitte den Unterschied zwischen 5G NSA und 5G SA weil das scheint dir nicht ganz klar zu sein. Weiter werde ich hier nicht darauf eingehen. Weil das komplett am Thema vorbei geht!
Ergänzung ()

Dann muss es aber schon eine sehr große Antenne sein, damit die Abstände zwischen den einzelnen Antennenelementen signifikant weiter sind als bei der MikroTik.
17dbi ist aber nicht so viel, da hier ja MIMO Antennen verbaut werden sind das gerade mal etwa +3db pro Antenne


Ich rede von Space Diversity, warum muss dafür die Antenne groß sein?
Polarization Diversity brauchen wir sowieso da sonst kein MIMO und für optimales Space Diversity, hast du nun diese zwei Phasenverschobenen Antennen in zwei Räumlich getrennten Gehäusen.

Viel bessere Antennen für Zuhause gibt es nicht https://www.fts-hennig.de/antennen/5g/aussenantenne/duo-base-5g.html
Aber die Frage ist halt braucht man so etwas überhaupt, mittlerweile ist der LTE Ausbau ja meist so gut das man selbst mit solchen kleinen Antennen sehr gute Werte empfängt. Zb https://www.fts-hennig.de/antennen/4g-lte/innenantenne/lte-mimo-mobil-antenne.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Tomin

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2021
Beiträge
11
Jein, es gibt (teils sehr gute, Passcom Brüder) Videos zum Thema MikroTik. Wenn du den Wizard benutzt, geht es auch relativ einfach. Nur kannst du da noch zehntausende andere Einstellungen vornehmen.
Also ist der MikroTik eher was für Profis? Der Router soll ja auf dem Dachboden stehen da wird die Installation einer Antenne sicher einfacher als, dass ich mich durch die Einstellungen vom MikroTik durchzuarbeite. Aber wie genau ist der Unterschied der beiden Möglichkeiten im Empfang? Liegen da Welten dazwischen? Derzeit hab ich ja nur einen Download von 600kbit/s.
 

brainDotExe

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.534
17dbi ist aber nicht so viel, da hier ja MIMO Antennen verbaut werden sind das gerade mal etwa +3db pro Antenne
17 dBi ist für die Größe schon viel. Die von dir verlinkte Antenne hat "nur" 10/14 dBi.
Ich rede von Space Diversity, warum muss dafür die Antenne groß sein?
...
optimales Space Diversity, hast du nun diese zwei Phasenverschobenen Antennen in zwei Räumlich getrennten Gehäusen.
Du beantwortest deine Frage selbst. Für Space Diversity sollte der räumliche Abstand der Antennen möglichst groß sein.
Also ist der MikroTik eher was für Profis?
Jein, wenn du wirklich spezielle Einstellungen vornehmen willst ja, wenn du nur Internet haben willst, wird es vermutlich mit dem Wizard funktionieren.
Aber wie genau ist der Unterschied der beiden Möglichkeiten im Empfang? Liegen da Welten dazwischen? Derzeit hab ich ja nur einen Download von 600kbit/s.
Das kommt darauf an woran es liegt. Ist der Signalpegel so niedrig, dass keine höhere Modulation genutzt werden kann? Dann könnte eine Antenne Besserung liefern. Ist die Zelle ausgelastet? Dann nicht.
 

TheTrapper

Commander
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
3.014
17 dBi ist für die Größe schon viel. Die von dir verlinkte Antenne hat "nur" 10/14 dBi.

Du beantwortest deine Frage selbst. Für Space Diversity sollte der räumliche Abstand der Antennen möglichst groß sein.

Ja 10/14dbi pro Antenne, bei deiner sind 17dbi kombiniert das ist ein riesiger Unterschied.
Zusätzlich kommt noch der Gewinn durch das Diversity welchen man nicht vernachlässigen darf.

Genau der Abstand der einzelnen Antennen sollte "groß" sein, aber die Antenne selbst muss nicht groß sein.
Wobei das auch wieder abhängig von der Wellenlänge ist.

Aber wie gesagt es kommt natürlich auf das Signal an, wohne ich nur 1000m vom Sender entfernt und habe direkten Sichtkontakt kann ich mir das ganze sparen und eine Fensterklebeantenne reicht vollkommen.
Wohne ich am Rande der Versorgung mit -115db dann bringen solche oben von mir verlinkte Antennen extrem viel.
 

Tomin

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2021
Beiträge
11
Das kommt darauf an woran es liegt. Ist der Signalpegel so niedrig, dass keine höhere Modulation genutzt werden kann? Dann könnte eine Antenne Besserung liefern. Ist die Zelle ausgelastet? Dann nicht.
Ok, ich gehe stark davon aus, dass das Signal derzeit sehr schwach ist. Der Sender wird sicher weiter wie 1km weck sein. Und ich möchte ja auch von dem HSPA zu G4 wechseln wenn ich das richtig vor Augen habe. Das ist ja auch ne andere Technik.
 

TheTrapper

Commander
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
3.014
Ach du nutzt aktuell noch UMTS?
Mehr als 5-10 Mbit´s sind da mittlerweile sowieso nicht mehr zu erreichen.

Nutzt du ein Smartphone welche LTE kann?
 

TheTrapper

Commander
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
3.014
Also nutzt du ja doch LTE, wenn wohl auch nur das 800MHz Band welche dank wenig Bandbreite oft überlastet ist
 

Tomin

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2021
Beiträge
11
Am liebsten würde ich ja den O2 Free Unlimited Max Vertrag hohlen und nie wieder auf das Volumen achten müssen. Es sind immerhin 3- 5 Personen die über die Leitung am Netz sind.
 

TheTrapper

Commander
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
3.014
Dann musst du mal schauen wie der o2 LTE Empfang bei dir Zuhause ist, zum Testen lohnt sich vielleicht auch mal eine Aldi Talk Karte diese kostet 9,99€ incl. 10€ Startguthaben, mit diesen kann man die 5GB Flat buchen.

Aldi Talk ist zwar auf 25 MBits beschränkt allerdings könntest du mit den 5GB den Empfang und den Ping zu unterschiedlichen Tagezeiten testen und wenn das ganze positiv ist einen Vertrag bei o2 unterschreiben.
 

douggy

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
709
Oder er nimmt die kostenlose Karte von Netzclub, wie hier schon erwähnt wurde.
 

TheTrapper

Commander
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
3.014
Ja dann verkauft er seine Daten und bekommt ganze 200mb damit lässt sich nicht wirklich viel testen.
Es geht hier ja nicht um den reinen Empfang sondern auch um den Ping und die erreichbaren Datenraten zu unterschiedlichen Tageszeiten.
 

douggy

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
709
Da Prepaid nicht anonym ist, versteh ich deinen Einwand nicht.

Soll er entscheiden, ob 200MB zum testen reichen.
 
Top