Speicherfrage in euren Gaming PC Empfehlungen

Krempelhier

Banned
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
202
Es wird dort immer wieder Ram empfohlen, der mit 3000 oder 3200 mhz läuft, lezteres als Alternative.
Der 8700K kann doch nur Ram verwalten bis 2666.
Was sollen also diese nutzlosen Empfehlungen, wenn die CPU die Leistung doch gar nicht ausnutzen kann?
 

7eNd

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.069
Übertakten per XMP
 

Krempelhier

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
202
Ich könnte also auch Ram nehmen, der nur 2666 kann und hätte trotzdem keine Leistungseinbussen.
 

7eNd

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.069
Natürlich nicht, aber einen Leistungsgewinn, wenn du mehr nimmst.
 

Krempelhier

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
202
Aber wie hoch ist denn der Leistungsgewinn? Du sagst ja nur, das ich ihn habe. Aber wie hoch ist der denn nun das ich das auch merke?
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.638
Was sollen also diese nutzlosen Empfehlungen, wenn die CPU die Leistung doch gar nicht ausnutzen kann?
denk doch mal nach: derzeit unterstützt keine CPU offiziell mehr als DDR4 2933. warum würde es dann schon seit jahren auch DDR4-speicher mit 4000+ geben wenn der nirgendwo mit dem takt laufen bzw es absolut nichts bringen würde?

2666er ist nur minimal günstiger als 3000er, lohnt sich mMn nicht. der leistungsunterschied ist allerdings recht gering.
 

Luffy88

Ensign
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
200
In Erster Linie muss der RAM mit dem Mainboard Compatibel sein. Eine Übertaktung des RAM im Bios ist ja nichts anderes als eine Übertaktung des Speichercontrollers der CPU was dann zu mehr cpu Leistung führen KANN.
Wenn du deinen Speicher übertaktetest weil deine CPU dein Bottleneck ist und du dich im CPU Limit bewegst dann kannst du bei einer Ryzen CPU mit dem geeigneten Mainboard und Einstellungen durchaus 5-10 % mehr CPU Leistung rausholen. Einen Speicher zu übertakten ohne das die CPU überhaupt ausgelastet wird bringt nichts.
Des weiteren ist das ganze bei Ryzen CPUs weitaus effizienter als bei Intel. Sprich viel mehr Geld für schnellen Speicher auszugeben lohnt sich bei Intel kaum.

Aber in der Regel ist diese Mehrleistung nur Messbar. Nur in oben beschrieben Fällen Sprich CPU Limit merkst du davon evtl. etwas.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.697
denk doch mal nach: derzeit unterstützt keine CPU offiziell mehr als DDR4 2933. warum würde es dann schon seit jahren auch DDR4-speicher mit 4000+ geben wenn der nirgendwo mit dem takt laufen bzw es absolut nichts bringen würde?
Zu DDR2-Zeiten gab es auch schnellen RAM und das hat im Verhältnis zum Preis nichts gebracht, da das Geld besser in die CPU investiert war.
Muss halt jeder selbst für sich entscheiden, ob er die Mehrleistung durch RAM braucht.
Wirklich spürbar ist das in den meisten Anwendungen nicht.
Von spürbar spricht man in der Regel ab ca. 15 %, dann spürt man es in der Regel tatsäschlich, ohne Stoppuhr oder anderweitig nachmessen zu müssen,
Zwischen 2666er Speicher und 3200er sind bei Intel die Unterschiede nun wirklich nicht sonderlich groß.
 

tidus1979

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
1.142
Ich glaube es gibt keine Coffee Lake CPU, deren Speichercontroller nicht mindestens mit 3600er Ram umgehen kann.
 

Krempelhier

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
202
bei geizhals sind die CPU's gelistet bis DDR4-2666. Glauben ist gut, Fakten sind besser. Ich glaube auch vieles.
 

tidus1979

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
1.142
Ganz normales OC des Speichercontrollers, kannst ja mal nach XMP googeln, wenn du es nicht glaubst. Die Profile sind extra dafür da, es einem einfach zu machen. Den aktuellen Speed kann man auch auslesen lassen mit diversen Programmen. Oder du guckst in einen Thread, wo Leute ihre RAM Speeds vergleichen. Oder man lässt einen Benchmark laufen. Glaubst du wirklich, Leute würden schnellen Ram kaufen, wenn er dann eh nur mit 2666mhz liefe und dass das keinem auffallen würde? Glaubst du, Leute wie Steve von GamersNexus würden mit 3200er Ram CPUs testen, wenn der Rm nicht wirklich so schnell liefe?

Oh Wunder, mein Ram läuft mit 3700mhz! Und auch 4000mhz kriegt mein Speichercontroller und mein MB hin, nur muss ich dann die Timings und Subtimings so reduzieren, dass sowohl Durchsatz als auch Latenz schlechter werden als mit jetzigen Settings.

ram.PNGram2.PNG
 

Krempelhier

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
202
Ganz normales OC des Speichercontrollers, kannst ja mal nach XMP googeln, wenn du es nicht glaubst. Die Profile sind extra dafür da, es einem einfach zu machen. Den aktuellen Speed kann man auch auslesen lassen mit diversen Programmen. Oder du guckst in einen Thread, wo Leute ihre RAM Speeds vergleichen. Oder man lässt einen Benchmark laufen. Glaubst du wirklich, Leute würden schnellen Ram kaufen, wenn er dann eh nur mit 2666mhz liefe und dass das keinem auffallen würde? Glaubst du, Leute wie Steve von GamersNexus würden mit 3200er Ram CPUs testen, wenn der Rm nicht wirklich so schnell liefe?

Oh Wunder, mein Ram läuft mit 3700mhz! Und auch 4000mhz kriegt mein Speichercontroller und mein MB hin, nur muss ich dann die Timings und Subtimings so reduzieren, dass sowohl Durchsatz als auch Latenz schlechter werden als mit jetzigen Settings.

Anhang 737543 betrachtenAnhang 737544 betrachten
Du redest vom ganz normalen OC des Ram Controller. Das ist doch auch ein Garant dafür, das ein System instabil werden kann und auch Speicherfehlern schwerer auf die Spur zu kommen ist,.
 

OZZHI

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
5.610
Top