Spinpoint F3 500GB Problem

Kadoas

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
94
Hallo zusammen,

habe meinen neuen Pc nun seit 3 Tagen in Betrieb (selber zusammengestellt/gebaut). Habe grad mal HD Tune durchlaufen lassen, weil mir bei Battlefield 3 aufgefallen ist, dass es extrem lange dauert, bis das Spiel startet (keine Ahnung ob's vllt auch normal ist bei BF3). Naja jedenfalls habe ich es durchlaufen lassen und war doch erstaunt, was das Resultat angeht. Muss ich evtl Treiber oder sowas installieren oder sonst irgendwas einstellen? Oder hat sie einen Knacks und ich sollte sie umtauschen bzw. bei Mindfactory einschicken?

Habe mal meine Werte mit diesen Werten hier verglichen: https://www.computerbase.de/forum/threads/samsung-spinpoint-f3-hd502hj-500gb-hd103sj-1000gb.671540/

Hier mein Screen:
 

Anhänge

Biggunkief

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
10.248
Sieht Verdächtig aus. Mach mal nen Shot von dem Reiter Health.

BF3 lädt beim ersten laden immer Relativ lange selbst von ner SSD
 

Sunnyvale

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.562
Völlig normal, wenn das die Systemplatte ist.
Windows funkt dir gelegentlich in die Messung, aus der sequentiellen wird eine Ramdom-Messung, die Werte brechen durch ständige Kopfbewegungen kurzfristig massiv ein.

Sinnvoll messen kann man Platten nur mit vorbereitetem System (Hintergrunddienste) als zweite Festplatte im System.
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.619
@Kodoas
Lade dir bitte die aktuelle Trail Version von HD-Tune Pro (Shareware) oder alternativ Crystal Disk Info (Freeware) herunter und erstelle einen Screenshot der Smart-Werte (Health-Reiter bei HD-Tune Pro). Benutze dafür bitte nicht die veraltete HD-Tune Freeware. Achte darauf, dass alle Smart-Attribute zu sehen sind.

Wenn du dich für Crystal Disk Info entschieden hast, stelle das Programm bitte vor dem Screenshot unbedingt von Hex auf Dec um (Menüleiste: Optionen -> Erweiterte Optionen -> Hex-Wert -> 10 [DEC]) und setze im Sprache(Language)-Menü das Häkchen bei "S.M.A.R.T. Infos auf Englisch". Falls du die Seriennummer der Platte nicht veröffentlichen möchtest, kannst du sie in Crystal Disk Info unkenntlich machen lassen (Menüleiste: Optionen -> Seriennummer verstecken). Das erspart dir das manuelle Schwärzen.

Mit der Tastenkombination [Alt]+[Druck] bzw. [Print] erstellst du gezielt vom gerade aktiven Fenster einen Screenshot, der dabei in die Zwischenablage von Windows kopiert wird. Mit einem beliebigen Bildbetrachtungs- oder Bearbeitungsprogramm, z.B. IrfanView, kannst du es über "Bearbeiten -> Einfügen" aus der Zwischenablage holen und mit "Datei -> Speichern unter..." unter einem beliebigen Namen abspeichern. Ab Vista ist auch Paint zu gebrauchen. In Paint einfach auf Einfügen und anschließend auf
Zuschneiden (Strg+Umschalt+X) klicken. Über das Diskettensymbol oben in der Titelleiste kann das Bild gespeichert werden. Als Dateiformat eignet sich bei derartigen Bildern PNG weit besser als JPG (die Qualität ist besser und die Datei kleiner). Speichere solche Bilder also bitte immer als PNG-Datei ab.

Das Forum bietet die Möglichkeit das Bild direkt auf dem Server von Computerbase hochzuladen und im Beitrag anzuzeigen. Du brauchst also keinen externen Dienst zu benutzen. Hier findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung: klick!
 

Kadoas

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
94
Bei mir laufen 49 Prozesse. Davon bestimmt schon 75% nur irgendwelche Windows-Host-Prozesse.

Naja, also deine Werte sind trotzdem wesentlich besser, zumal deine Einbrüche nicht so häufig und auch nicht so massiv sind.

Hier der Health-Shot (sind nicht alle Daten drauf)

Hab grad das neuste Hd Tune Pro geladen und der Health Status sieht genauso aus. Ich lass grad den Benchmark-Test nochmal durchlaufen
Ergänzung ()

Hie von der neusten Version (die letzten beiden)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.619
Die Smart-Werte sehen soweit unauffällig aus. Starte Windows doch mal im abgesicherten Modus und lasse dann den Benchmark durchlaufen. Sollten das Programme und/oder Dienste sein, die während des Benchmarkdurchlaufs auf die Platte zugreifen (was der Fall sein wird) sollten dann die Einbrüche wesentlich geringer ausfallen.
 

SilenceIsGolden

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.880
...aber trotzdem bin ich irgendwie nicht zufrieden
Dann kauf dir ne SSD. Die Platte ist jedenfalls vollkommen in Ordnung. Die SMART-Werte zeigen keine Fehler und der Read-Test wird immer diese Einbrüche zeigen, solange du die Systemplatte testet. Wenn du den Test ohne Enbrüche sehen willst, muss das Betreibssystem auf einer anderen Platte installiert sein und die Testplatte zusätzlich eingebaut sein.

MfG
 
Top