News Spotify: FCC-Registration bekräftigt Pläne für eigene Hardware

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.364
#1
Mit der Registrierung bei der FCC hat Spotify die Gerüchte um Pläne zum Angebot eigener Hardware wie smarte Lautsprecher neu angefacht. Durch die Registrierung bei der FCC kann Spotify nun eigene Hardware zur Prüfung anmelden. Bislang hat das Unternehmen aber noch keine entsprechenden Anträge eingereicht.

Zur News: Spotify: FCC-Registration bekräftigt Pläne für eigene Hardware
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
234
#3
Gibt es eigentlich irgendein Autoradio, das wirklich zu empfehlen ist und sowas wie die bereits integrierte Freisprechanlage im Auto gut nutzt? Bei Bluetooth-Quellen Lieder skippen/spulen via Lenkradsteuerung erlaubt und ggfs. sowas wie Blitzer+ via onboard GPS laufen lässt? Das ganze mit sim-slot, damit man nicht immer das Handy pairen muss und Hardware-Buttons, damit man während der Fahrt Spotify auch bequem via Sprache und Buttons steuern kann?

@Frank: Könntet ihr für sowas mal ein Round-up machen?
@All: Hättet ihr auch Interesse an sowas?
 

TZUI1111

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
319
#4
Ja auf jeden Fall, gerade da ja eh (bald, hoffentlich) die UKW-Abschaltung kommt, wäre es schön sich vorher mit dem Thema mal auseinandergesetzt zu haben.
Leider habe ich bei mir gleich einen Spezialfall, mit dem C-Corsa, 2-Slot Radio und Display sind bereits drinne, da wirds immer etwas kniffelig. Ich habe ohne Vorahnung mal das Pioneer FH-X840DAB rausgesucht, sollte bis auf das Display passen.
Ansonsten sind Umrüst oder Übersichtsartikel wie für USB-C sehr erwünscht ^^ am besten mit Produktempfehlungen.
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
234
#5
@TZUI1111 da würde ich im Zuge eines einfachen Tests auf ein Modell wie Golf 6/7 verweisen. Das ist gut abgehangen und häufig ein ziemlich oft verkauftes Modell.
 

nato44

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
698
#6
Ein dediziertes Spotify-Gerät braucht doch kein Mensch! Quasi fast jede Multiroom-Anlage oder Receiver heutzutage hat Spotify Connect. Warum sollte man da auf ein (wahrscheinlich beschnittenes) Extragerät umschwenken/sich zulegen? Ich sehe für sowas ehrlich gesagt keinen wirklichen Markt für.
 

Preddy

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
24
#8
Off Topic: Ich weiß ja nicht was an UKW Spitze sein soll... In Zeiten von DAB+ das man mittlerweile sogar bei uns im Norden im letzten Dorf hat mit weit besserer Qualität ist UKW einfach altbacken und überholt.
 

TZUI1111

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
319
#9
Richtig die Entwicklung geht weiter und DAB+ hat einfach ein viel größeres Senderangebot als UKW zudem ist die Qualität besser bzw dieses nervige Rauschen fällt endlich weg. Außerdem benötigt UKW extrem viel Sendeleistung im vergleich zu DAB+, da lässt sich sehr viel Strom sparen. Auch ist ein Übersprechen der Sender endlich Geschichte was gerade bei mir zuhause ein Grauß ist. Zudem lässt sich der Frequenzbereich heutzutage besser nutzen, zB für TMC oä.

Ich sehe da immer den Vergleich zu Japan die sind uns in jeder Telekomunikationsmethode vorraus egal ob jetzt Radio,Fernseh oder Internet.

Das ist immer wie mit alten PCs, ja er läuft noch aber effizient und sinnvoll naja....
 

joshy337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
322
#10
Ja auf jeden Fall, gerade da ja eh (bald, hoffentlich) die UKW-Abschaltung kommt, wäre es schön sich vorher mit dem Thema mal auseinandergesetzt zu haben.

Warum denn hoffentlich? UKW ist m.E. Spitze und sollte uns viele Jahre erhalten bleiben.
Finde ich auch. Wir können dankbar sein, dass es außer dem Internet noch andere Medien gibt, die man nicht so schnell zensieren kann. Dazu gehören u.a. Zeitung, UKW-Radio und Kurzwelle.
Mittellwelle wurde ja leider schon abgeschafft (in DE und ein paar anderen Teilen Europas).
Im Ernst, diese alten Medien sollten wir am Leben halten, so lange es geht.
Irgenwann werden wir sie vermissen. Lieder wie Video killed the Radiostar oder Radio GaGa
haben dieses Thema vor Jahrzehnten bereits angesprochen.

DAB, DVB-T und all der andere Digi-Schrott hatt eine sehr begrenzte Lebenszeit,
da digitale Standards kommen und gehen. Die analogen haben Jahrzehnte gehalten.
Für 5.1-Sound kann man ja bei Bedarf neuere Medien nutzen.
Das eine muss das andere ja nicht ausschließen.
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
541
#11
Ich sehe da immer den Vergleich zu Japan die sind uns in jeder Telekomunikationsmethode vorraus egal ob jetzt Radio,Fernseh oder Internet.
Darfst du nicht mit Deutschland vergleichen. Dort gibt es ansprechende Angebote, bei denen Preis/Leistung passt. In Deutschland versucht man nur die Cash-Cow durchs Land zu ziehen und schreit bei Weiterentwicklungen nach Steuergeldern.Mobilfunk und Festnetz sind bei uns Jahrzehnte hinterher, sind aber im Preis-Leistungsvergleich mit anderen Ländern purer Preiswucher.
Kauf dir doch in Deutschland mal ein DAB+ Radio!
Die kosten hier deutlich mehr als vergleichbare UKW-Radios, sogar beim Autokauf zahlst du dafür extra.
Persönlich würde ich sogar in ein DAB+ Radio investieren, wenn das Angebot passen würde.
Aber leider läuft im Radio eh nur der gleiche Dreck den ganzen Tag rauf und runter und nach einigen Stunden hängt eh nur noch das Handy per Bluetooth oder Aux am Radio.
Und selbst wenn das Angebot passen würde und ich mir ein DAB+ Radio fürs Auto gekauft habe, löst das immer noch nicht das Problem der restlichen UKW-Radios im Haushalt (bei UKW-Abschaltung).
Bevor ich hier 10 DAB-Radios kaufe, mache ich es wie bei der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 > Ich verzichte!
Da das sicher nicht nur mir so geht, glaube ich, dass sich Radio im Falle einer UKW-Abshaltung selbst auflöst.

BTW: Wenn wir den Übertragungsweg als veraltet ansehen, ist dann nicht auch der bisher übertragene Inhalt veraltet? Wenn wir auf Digitalen Rundfunk umsteigen, brauchen wir auch keine Radiosendungen mehr, sondern eigentlich nur eine Playlist (z.b. Spotify) mit regelmäßiger Ansage der Wetter- und Staumeldungen, sowie Regionalnachrichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top