SSD Upgrade - bringt's was?

Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.288
#1
Servus! :D

Ich nutze derzeit das in meiner Signatur angegebene Notebook.

Da in einem Monat die Garantie ausläuft und ich "ungestraft" dran basteln darf, habe ich mir überlegt, die 320 GB Festplatte gegen eine SSD auszutauschen, um dem Notebook einen Geschwindigkeitsboost zu verschaffen.

Das Notebook wird mich wohl noch eine Weile begleiten und ein neues wäre mir zu teuer, daher die SSD. Das Anwendungsgebiet ist hauptsächlich Internet, Musik, Office und ab und an mal n kleines Game (à la WoT). Mehrere Fragen:

  1. Kann man die Festplatte einfach so tauschen? Normalerweise schon, oder? (Hab bisher nur Desktop-Erfahrung, keinerlei Notebook-Erfahrung)
  2. Welches Volumen sollte man wählen? Im Schnitt habe ich etwa 150 GB belegt, ich gehe für die Zukunft von einem ähnlichen Wert aus. Reicht da eine 256 GB SSD (ich hörte mal, die SSDs werden je nach Füllungsgrad langsamer)
  3. Welche SSD ist empfehlenswert im Preisbereich von 180 - 220 €?

    ADATA XPG SX900 256 GB
    Crucial RealSSD M4 256 GB
    Kingston SSDNow V200 256 GB
    OCZ Agility4 256 GB
    OCZ Vertex4 256 GB
    Samsung 830 256 GB

Danke schonmal für die Hilfe!

Gruß,
[sauba]
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.212
#2
Ich persönlich würde die Samsung 830 256GB nehmen. Ansonsten würde sich noch die M4 empfehlen lassen. Bis jetzt sind diese die besten SSDs, die man für das Geld bekommt. Es empfehlt sich schon zu einer 256GB-Variante zu greifen. Was es mit der Belegung auf der SSD auf sich hat, kann ich nicht beantworten, da ich keine habe. Aber denke schon, dass sie "etwas" langsamer wird. Der Austausch sollte eigentlich ohne Probleme von Statten gehen. Soweit ich weiß, haben die verbauten Festplatten die gleichen Steckverbindungen wie die SSDs in 2,5"-Größe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
999
#4
Also normal ist der Tausch ohne weiteres möglich, weiß grad nicht wies es bei den Dell ist, kann mich nicht erinnern ob ich bei meinem Direktenzugriff auf die Platte hatte, glaub aber schon.

Würde sagen 256 GB sind dann ein muss. Man sollte, wenn ich mich richtg erinnere, 10% der Platte freihalten.

Greif zur Samsung, P/L-mäßig einfach top
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3.588
#5
Soweit ich weiß sind Festplattenupgrades aber auch ohne Verlust der Garantie erlaubt, nur für die Zukunft ;)

Zum Thema SSD: Ich finde gerade im Notebook ist der Einbau einer solchen sehr lohnenswert. Zum einen hat man natürlich den Geschwindigkeitsgewinn, was wenn man eine HDD gewöhnt ist schon an sich sehr schön ist.

Aber im Notebook kommen noch ein paar Punkte dazu, es wird leiser, weniger warm, hat einen geringeren Stromverbrauch. Und man muss keine Angst mehr haben es im Betrieb durch die Gegend zu tragen oder mal etwas unsanft über den Tisch zu schieben.

Wenn du jetzt im Durchschnitt 150GB belegt hast sind 256GB sicherlich ganz in Ordnung, da ist dann für die Zukunft auch noch ein kleiner Puffer.

Welches Modell, naja, da scheiden sich ja immer die Geister. Die M4 ist wohl (zurecht) die meistempfohlene ;)

MfG Tim
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.238
#6
dein NB hat nocj sata2 nehm ich an. rein vom der leistung her bringt dir die samsung nichts da du sie nicht voll ausschöpfen kannst.

aber für die zukunft... würd ich sie trozdem nehmen. sollte mal ein neues NB her mit sata3 dann gehts rund.
hab selbst vor ner woche die 128gb version der samsung verbaut und komm dank sata2 leider nur auf die hälfte der leistung
 

Anhänge

PWA

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
456
#7
Eine SSD im Notebook bringt richtig viel! - Gerade die lahmen 2,5"-Festplatten bremsen ganz schön und sind natürlich auch erschütterungsempfindlich.

Da die Prozessoren in Notebooks (mal von den aktuellen i5 und i7 abgesehen) und auch die Controlleranbindung recht langsam sind, kann man das volle Potential einer SSD leider niemals ausschöpfen. Deshalb ist es eigentlich egal, welche von den aktuellen Modellen du nimmst. Von den angegebenen IOPS und der maximalen Übertragungsrate wirste weit entfernt bleiben, aber trotzdem ist es ein gewaltiger Performanzschub.

Meine Empfehlung: nimm die Crucial m4 oder eine vergleichbare SSD mit einem Marvell-Controller. Die Samsung 830er SSD ist zwar auch sehr gut, aber frisst mit über 5 Watt doch sehr viel Strom (mehr als eine 2,5"-Festplatte). OCZ würde ich dir nicht empfehlen; die fallen zu oft aus. Genauso: Finger weg von Sandforce-Controllern.
 
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
167
#8
Das das Notebook nur Sata2 unertstützt ist relativ egal. Die maximale Durchsatzrate wird im Alltag eigentlich kaum gefordert. Das was die Arbeit mit einer SSD so angenehm macht sind die kurzen Zugriffszeiten :)
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.690
#10
ich habe gerade mein altes netbook(atom N570/2GB) mit der billigsten 120GB SSD(Vertex plus (67€)) ausgestattet.
es war nur ein versuch. deswegen die billigste ;). der gefühlte leistungszuwachs war riesig.
endlich macht das teil auch wieder spass. naja, fast. ich brauchs nicht unbedingt. aber wenn man mal längere zeit von zuhause weg ist, ist es ganz gut um einigermaßen ordentlich im inet zu surfen.
Ergänzung ()

habe gehört das die Samsung 830 sehr warm werden soll.
wo?
 

Martin.H

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.154
#11
256 GB reichen.
Wenn du tatsächlich an die Grenzen stoßen solltst, hast du ja die alte Pl,atte noch im externen Gehäuse zur Verüfung (du hast ja zB bei der Samsung schon das NB-Upgrade Kit ausgewählt). 512GB finde ich etwas zu viel.
 

mudoven

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
584
#12
crucial m4 samsung 830. obwohl die neue Vertex auch ziemlich gut sein soll.

ps.: und nich bei alternate bestellen. so kannst du nochmal 15-20 € sparen
 
Zuletzt bearbeitet:

Hauro

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.033
#13
  1. Kann man die Festplatte einfach so tauschen? Normalerweise schon, oder? (Hab bisher nur Desktop-Erfahrung, keinerlei Notebook-Erfahrung)

    Leider keine Erfahrung.
  2. Welches Volumen sollte man wählen? Im Schnitt habe ich etwa 150 GB belegt, ich gehe für die Zukunft von einem ähnlichen Wert aus. Reicht da eine 256 GB SSD (ich hörte mal, die SSDs werden je nach Füllungsgrad langsamer)

    256GB, da keine Festplatte als Datengrab verwendet werden soll/kann.
  3. Welche SSD ist empfehlenswert im Preisbereich von 180 - 220 €?

    Suche gerade selber eine SSD und würde daher von den oben aufgelisteten SSDs die Crucial m4 oder die Samsung 830 nehmen.

Weil oben die Temperaturen erwähnt wurden, die Temperaturen aus den Test der 128GB Modelle von PC-eXperience:
  • Crucial m4 SSD 128GB

    Temperaturen und Lautheit: Temps-Idle: 22,4°C, Temps-Last: 26,9°C

    CrystalDiskMark, minimale/maximale seq. Lese-Transferraten in MB/sec. AHCI Interface
    342,8 MB/sec. 368,2 MB/sec.

    CrystalDiskMark, minimale/maximale seq. Schreib-Transferraten in MB/sec. AHCI Interface
    157,9 MB/sec. 176,8 MB/sec.
  • Samsung 830 Series SSD 128GB
    Temperaturen und Lautheit: Temps-Idle: 24,3°C, Temps-Last: 38,7°C

    CrystalDiskMark, minimale/maximale seq. Lese-Transferraten in MB/sec. AHCI Interface
    516,7 MB/sec. 522,2 MB/sec.

    CrystalDiskMark, minimale/maximale seq. Schreib-Transferraten in MB/sec. AHCI Interface
    307,9 MB/sec. 324,7 MB/sec.

Die Last-Temperatur aber auch die Transferraten der Samsung sind höher.
 
Zuletzt bearbeitet: (Text formatiert)

[sauba]

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.288
#14
Alles klar, danke für die ausführlichen Antworten. Ich werde nicht zwingend bei Alternate bestellen, aber da waren sehr viele verfügbar, daher die Verlinkung dorthin. Das Alternate recht teuer ist, ist mir bekannt. Aber Danke für den Hinweiß!

Also fasse ich zusammen - es lohnt sich selbst bei meinem alten System, und die Samsung 830 ist schneller als die Crucial M4, dafür aber auch energiehungriger und folglich wärmer.

Ich habe jetzt nochmal den Test auf Gamestar.de zur Samsung gelesen, die scheinen wirklich überzeugt zu sein - leider war die Crucial M4 nicht im Test - aber ich denke, ich werde diese nehmen.

Eine Frage jedoch noch - sind die Anschlussplätze bei den SSDs genormt? Also kann ich einfach eine beliebige SSD einsetzen und die passt? Nicht, dass die Anschlüsse an der SSD weiter links sitzen oÄ.

Ich möchte euch für eure Hilfe danken!

Gruß,
[sauba]
 
Zuletzt bearbeitet:

Chillvie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
369
#15
Der Vollständigkeit halber nochmal zu Punkt 1.: Der Festplattentausch beim XPS M1530 könnte einfacher nicht sein (und beinflusst, wie schon jemand sagte, auch nicht deine Garantieansprüche). Die Platte befindet sich, wenn das Gerät vor dir steht, vorne links und lässt sich nach dem Lösen von vier Schrauben einfach an einer Plastikschiene herausziehen.

Die Anschlüsse der SSD (SATA) werden auf jeden Fall passen.

PS: Der SSD-Test, der dich interessieren sollte, ist der Computerbase-eigene: http://www.computerbase.de/artikel/laufwerke/2011/test-samsung-serie-830-256-gb/4/
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.690
#16
@Hauro
interressanter link. danke ;)
 

[sauba]

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.288
#17
Danke für den Link zum CB-Test! Sehr aufschlussreich!

Ich hab mir die Samsung 830 256 GB nun bestellt. Eine kurze Frage noch:

Ich werde Windows 7 Pro x64 neu aufsetzen, damit ich mal wieder ein sauberes System habe - nach 3 Jahren wohl mal wieder angebracht. Muss ich dem Windows 7 irgendwie beibringen, dass es eine SSD und keine HDD ist? Bzgl. Trim oÄ?

Gruß,
[sauba]
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.238
#19
die samsung hat noch ne CD beiliegend.
damit kannst du noch funktionen wie super-fatch, defrag und indizierungsdienst abschalten
 

Anhänge

[sauba]

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.288
#20
Ah, alles klar. Danke!

Edit:

Also ich habe die SSD jetzt eingebaut und Win7 neu aufgespielt. Es läuft tatsächlich wesentlich geschmeidiger, trotz des hohen Alters!

Danke für die Unterstützung!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top