ST-11 Schwachstelle HDD-Käfig

jensxp

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.435
Also ich halte den Festplattenkäfig des Silentmaxx ST-11 für eine absolute Schwachstelle des Gehäuses. Nachdem ich nun die Temperaturen "eigentlich" im Griff hatte, d. h. MoBo/CPU Temps liegen bei 41/61°C beim Zocken, 36/54°C idle, habe ich nun festgestellt, dass die zwei Festplatten sehr sehr warm werden. Everest bescheinigte mir 46°C für beide Platten. Das ist doch schon sehr viel, oder?
Der besch.... Käfig ist so konstruiert, dass beim Einsatz von zwei Platten entweder beide direkt übereinander liegen, oder die obere direkt unter das Floppy geklatscht werden muss.
Sowas ist doch echt Mist, oder?
Gibt es hier jemanden der dieses Problem bei dem Gehäuse gelöst hat? Ich bin noch nicht sicher was ich machen soll. Ausgerechnet vor den HDDs ist kein Platz für einen Lüfter vorgesehen, und auch dann lägen die Platten irgendwo zu dicht.

Gruss,
Jens
 

Sir_Sascha

Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
9.714
kommt drauf an, wie geschickt du bist im umgang mit Werkzeug. Weil dann könntest du dir zur Not noch selber einen Käfig bauen.
 
G

Green Mamba

Gast
Hi,

ich hatte genau das gleiche Problem. Allerdings liegen deine HDD-Temps absolut im grünen Bereich (<55°C). Ich hab damals das Floppy rausgeworfen (wer brauchts noch), und dann die Platten mit Abstand eingebaut. Zudem habe ich von den beiden Plastikabdeckungen in der Front (Floppy) eine rausgenommen, und dann noch das komplette Gehäuse von innen mit Klebeband abgedichtet, also z.B. die Lüftungsöffnung an der Rückwand. So wird die Luft, die vom Netzteil rausgeblasen wird, direkt bei den Festplatten reingesaugt, und zwar ganz ohne zusätzlichen Lüfter. :)
Das bringt schon eine Menge.
 

jensxp

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.435
<55°C sind noch im grünen Bereich? Dachte dass wäre schon kritisch. Muss mal bei Seagate nachlesen was die so schreiben.
Floppy benutze ich noch, z. B. um mein Bios zu flashen oder zu sichern. Plan B wäre noch das Floppy mittels 5 1/4 " Adapterblende in einen Slot nach weiter nach oben zu verlegen. Dann würde das nicht direkt über der Platte kleben.
Das mit dem Luftzug über die HDDs klappt bei mir nicht. Ich habe alles zu außer der Bodenöffnung (da geht die frische Luft rein) und die Absaugung per Netzteil. Somit habe ich alles schön leise und die Temps sind "noch" i.O. - warten wir den Sommer ab.
Macht ja wenig Sinn ein gedämmtes Gehäuse zu kaufen und dann alle Öffnungen für Lüfter aufzumachen ;)

Nachtrag: Hab nachgesehen. Seagate gibt eine Betriebstemperatur von 5-55°C an. Also "noch" okay mit 46°C - sofern dieser Wert korrekt ausgelesen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Green Mamba

Gast
Achso, mein Gehäuse hatte damals noch keinen Bodelüfter, bzw. Öffnung im Boden. Ansonsten kann man vielleicht behelfsmässig, sollte es im Sommer zu heiß werden, einen langsamdrehenden Lüfter mit Kabelbindern o.ä. hinter die Platten hängen.
Das ist echt ein Manko bei dem Gehäuse, auch wenns ansonsten sehr gut und vor allem sehr leise ist.
 

jensxp

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.435
So, ich denke ich habe das Problem erstmal gelöst. Ich habe über dem NT noch eine Öffnung für nen 120er Lüfter. Die hatte ich (schlauerweise) bereits zugeklebt mit dem Dämmmaterial. Mensch klebt das Zeug fest. Hätte ich nicht gedacht.
Zumindest habe ich dort einen 120er Papst (den superleisen mit 60mA) eingepflanzt, so dass NT und Papst gemeinsam absaugen. Die Frischluft kommt nach wie vor "nur" aus der Bodenöffnung.
Ergebnis: MoBo/CPU/HDD bei 55/37/38 °C nach 1h zocken. Idle kommen MoBo und CPU noch runter auf 51/35°C.
Ist auch logisch, wenn ich im Case schon 41°C habe können die HDDs ja kaum Wärme abgeben. Natürlich ist die Dämmung jetzt nimmer so doll wie vorher wo die große Öffnung noch zu war, aber es ist okay.

Gruss
Jens
 
Werbebanner
Top