News SteamOS „Alchemist-Beta“ mit neuen Grafiktreibern

C0B

Banned
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
495
Es werden zunehmend immer mehr Spiele zu Linux und OSX portiert.

Microsoft hat eben in den letzten Jahren sehr stark nachgelassen. Auch Nvidia steht voll hinter Linux/OSX genauso wie AMD und Intel.

Denke bis 2020 wird Windows relativ irrelevant werden.

Steam OS & Steam "Big Picture" ist ein geschlossenes System. Ähnlich einer Konsole, nur eben mit einer offenen Hardwareplattform. Komplett umsonst für jederman.

Windows hingegen kostet Geld und keiner weiß warum. Es ist nicht mehr zeitgemäß für ein 0815 Betriebssystem Geld zu verlangen. Mit was begründet Microsoft eigentlich den Preis für Windows?

OSX ist übrigens mittleweile auch umsonst.

Der Computerkonzern Apple vollzieht den Schritt zu kostenlosen Major Updates nun auch bei seinem Betriebssystem für Macs. Das neue Mac OS X 10.9 "Mavericks" steht ab heute kostenlos zum Download bereit.
Dies kündigte Apples Chef der Software-Entwicklungsabteilung Craig Federighi soeben an. Damit schlägt das Unternehmen auch bei Desktops und Notebooks den gleichen Weg ein, der bereits beim Mobile-Betriebssystem iOS beschritten wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.654
Was hat die Diskussion hier mit dem Thema zu tun?
Dass Apple Produkte immer teurer sind als die Konkurrenz weiß jeder, niemand kauft Apple aufgrund des Preises (naja, einige vielleicht schon...) und damit kann man das Thema beenden. Ultrabooks sind da keinen deut besser und ebenfalls überteuert.

Nun zum eigentlichen Thema:
Ich finde die Entwicklung von SteamOS durchaus interessant, ich persönlich sehe jedoch nicht den Mehrwert dazu, ein bereits ausgereiftes Ubuntu bzw. Linux Mint zu verwenden und darauf einfach Steam zu installieren, wie ich es gemacht habe.
Die Spiele welche mit Linux kompatibel sind werden zwar immer mehr, in meiner Bibliothek sind es jedoch nur Valve/Source-Spiele, ausgenommen CS:GO, welches ich mir von denen noch am ehesten unter Linux wünschen würde.
Jedoch stört es mich aktuell nicht, Linux zu benutzen wenn ich weiß "Ich hab eh keine Zeit zum zocken" und wenn ich spielen möchte Windows zu booten, eine Konzentration auf ein System wäre trotzdem nicht verkehrt.
 
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
2.105
Ob die Entwicklung von SteamOS die Grafiktreiberentwicklung beschleunigt?
die treiber werden sicher besser, aber trotzdem ist den entwicklern ein system mit nichtmal 2% marktanteil egal.
und von diesen knappen 2% sind nur wenige gamer, also rentiert sich ein port einfach nicht.

nur weil es mantle auch bald für linux gibt portiert sich ein spiel nicht von alleine!
 

Zehkul

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.635
Ob die Entwicklung von SteamOS die Grafiktreiberentwicklung beschleunigt? Ich wünsche es mir ja, aber was meint ihr?
Bei den proprietären Treibern auf alle Fälle. Im Open Source Camp tut sich nicht viel, zumindest nichts was nicht so auch schon passiert wäre. Die Treiber werden munter vor sich hin entwickelt, AMD hat noch keine neuen Leute dafür eingestellt und Intel hat eh schon ein riesiges Team.

Dass AMD vorhat, das Catalyst Kernelmodul fallen zu lassen, dürfte man aber auch auf Valve zurückführen können.
 
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
2.105
warum muß ein treiber unbedingt opensource sein?
 

yummycandy

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.844
Krethi, wenn er in der Leistung ungenügend und nicht ausgereift ist, wäre es besser, wenn mehrere Leute dran mitarbeiten könnten. Der Nvidia-Treiber mag zwar schon besser sein. Aber deren Chipsätze und ähnliches, sind immer noch schlecht unterstützt. Außerdem ists für neue Kernelversionen immer langwierig, neue Treiberversionen aufzutreiben.
 

ZAKK

Ensign
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
206
Windows hingegen kostet Geld und keiner weiß warum. Es ist nicht mehr zeitgemäß für ein 0815 Betriebssystem Geld zu verlangen. Mit was begründet Microsoft eigentlich den Preis für Windows?

OSX ist übrigens mittleweile auch umsonst.

Der Computerkonzern Apple vollzieht den Schritt zu kostenlosen Major Updates nun auch bei seinem Betriebssystem für Macs. Das neue Mac OS X 10.9 "Mavericks" steht ab heute kostenlos zum Download bereit.I]


Jo, stimme ich voll zu! Es ist such absolut nicht mehr zeitgemäß Geld für Musik zu bezahlen. Die ganzen Musiker können ihre Alben ja mal gefälligst verschenken!

Warum Windows Geld kostet und Linux nicht? Hm, für mich hab ich die Frage beantwortet: ich bekomme jedes Mal die Kretze, wenn ich ein Linuxsystem für den produktiven Einsatz nutzen soll!

@Topic: Wenn die Nutzbarkeit von Steam OS tatsächlich irgendwann an eine Konsole heran reicht, werde ich mir die Sache noch einmal genauer anschauen. Aber wenn ich ständig via Konsole die Updates erzwingen und jeden zweiten Treiber selbst kompilieren muss, bleib ich bei Windows. Und zahl da auch gerne Geld. Nur nicht für "Major Updates", die bei MS doch Service pack hießen und und jetzt 8.1 und schon immer kostenlos waren...
 

KillX

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
690
Zahlen von Linux Gamern sind noch eher uninteressant, weil SteamOS und die Steam Machines inklusive Gamepad erst Anfang nächsten Jahres fertig sein wird.

Warum Windows Geld kostet und Linux nicht? Hm, für mich hab ich die Frage beantwortet: ich bekomme jedes Mal die Kretze, wenn ich ein Linuxsystem für den produktiven Einsatz nutzen soll!
Bei mir ist es gerade umgekehrt und jetzt? Entweder zeigt das deine Unwissenheit gegenüber des Systems oder du preferierst einfach Windows. Ganz einfach, eben jedem das seine.
 

Zehkul

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.635
warum muß ein treiber unbedingt opensource sein?
Bei CPUs hantiert doch auch keiner mit geschlossenen Treibern rum.

https://twitter.com/richgel999/status/465919812682522624

Zehkul, wobei das gemein ist, weil sich die OS-Leute sowieso schon alle Mühe geben. Einzig Intel ist da mit Dokus sehr unterstützend. AMD und Nvidia kannst vergessen.
Nein, da bist du gemein, AMD ist im Gegensatz zu Nvidia sehr unterstützend, sie haben nur nicht das Geld von Intel, um einfach mal 30 Leute zu beschäftigen, die den open source Treiber schreiben. Dafür leisten die ~5 Leute, die bei AMD daran arbeiten, ziemlich gute Arbeit!

Jo, stimme ich voll zu! Es ist such absolut nicht mehr zeitgemäß Geld für Musik zu bezahlen. Die ganzen Musiker können ihre Alben ja mal gefälligst verschenken!
Schöner Vergleich. Schade nur, dass Programmcode und Musik nichts miteinander zu tun haben. :rolleyes:

Wenn Code einmal geöffnet ist, profitiert jeder davon und er muss einfach nicht noch einmal geschrieben werden. Das ist so, als ob plötzlich jeder Musiker weltweit dreimal schneller seine neuen Alben produzieren kann, weil ein anderer sein Album kostenlos anbietet. Funktioniert nicht so ganz, dieser Vergleich, was? ;)

Closed Source stirbt aus, langsam aber sicher. Apple hat das schon lange eingesehen, und auch Microsoft hat teilweise das Licht schon gefunden. Und es ist ja nicht so, als ob man mit open source kein Geld verdienen könnte. Horizont erweitern, mein Lieber!
 

D4rk_nVidia

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.811
Würde wahrscheinlich immer noch bei Windows bleiben :D
Egal wie viele Spiele auf Linux erscheinen. Es werden immer welche fehlen.
Wenn man schon an GTA denkt :D

Man kann sagen was man will aber Microsoft Office ist einfach das beste Office Software Paket und damit arbeite ich am liebsten.
Linux hat meiner Meinung nach zu viele Fehler und alleine schon das aktualisieren des Firefox´s oder der Grafikkartentreiber ist nicht gerade einfach oder verläuft ohne Fehler.
Es sieht auch bei weitem nicht so gut aus wie Windows.
Die Software ist einfach nicht gut angepasst und vieles sieht portiert aus.

Finde es zwar toll was Valve macht aber wirklich Gewinn wird es denke mal nicht einbringen
 

ContractSlayer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
459
So wie es bisher aussieht, wird sich Linux u.a. dank Android gegen Microsoft in Zukunft auch in den Spielebereich durchsetzen oder zumindest in direkter Konkurrenz stehen.
Android 5 / Google I/O, was dieses Jahr noch erscheint zeigt doch schon mit der Unreal 4 Technik Demo, was mit einen 64Bit-System mit aktuellen OpenSL ES auf neuen mobilen Geräten heute möglich ist.
https://www.youtube.com/watch?v=X-tAZtbDZ8E

Während Weltweit der Kauf von aktuellen mobilen Geräten wie Handys und Tabletts immer schneller zunimmt, geht verglichen damit der Kauf von Desktop-PCs zurück.
Es spielt da für die Spiele-Entwickler keine große Rolle mehr, dass auf den PC immer noch eine viel bessere Grafik möglich ist als auf mobilen Plattformen. Es dreht sich alles nur noch darum, wie man am schnellsten viel Geld machen kann.
Da wo die Nachfrage ist wird investiert und diese Nachfrage ist z.Z, definitiv im mobilen Bereich am höchsten.

Es werden auch immer mehr Apps und Spiele auf mobilen Geräten (wenn auch nur zwischendurch) genutzt.
Diese sind zwar keinesfalls so komplett wie aktuelle Konsolen & PC Spiele, aber duch die immer größere Masse an Anwender von mobilen Geräten und der damit verbundenen immer größer werdende Verkauf von Apps und Spiele, lässt die Spiele Entwickler mehr und mehr auf Handys und Co. aufspringen.

In den mobilen Geräten steck eine Menge Geld drin. Mit zusätzlicher anschließbarer (bluetooth) Hardware wie Controller, Maus, Tastaur usw. ließe sich da noch mehr Geld mit mache.
Mich wundert es, dass sich die verschiedenen Handy Hersteller nicht zusammen setzen und solche Eingabe Geräte für ihre Smartphone entwickeln? Es gibt doch jetzt sicherlich schon genügend Anwender, die ihre Top aktuellen Handy's mit den TV verbinden und dann mit den Controller, Maus etc. zocken würden.
Es ist auch ganz klar, dass die Anwendungen und Spiele auch immer besser und aufwendiger auf den mobilen Geräten werden.

Schlussendlich wird die Bequemlichkeit der Menschheit und das Verlangen nach Mobilität und einfacher Bedienung die mobile Geräten immer weiter durchsetzen.
Mittlerweile sind wir in einer Zeit angekommen, wo Handy sogar Status-Symbole und das nicht nur in Schulen sind.
Und auf sicherlich 70% und mehr dieser Handys und Tabletts läuft Android mit den Linux-Kernel im Hintergrund.

Vielleicht ist Steam-OS nur ein Zwischenschritt um irgendwann ist dann Steam auch für Android erhältlich... wer weiß?
Auch wenn Steam z.Z. (noch) die größte Spieleplattform ist, die Konkurrenz schläft nicht und davon gibt es mittlerweile mehr als zu Beginn von Steam.
Nicht nur Microsoft hat vor den Windows Store weiter auszubauen, auch google, Apple sind sicherlich daran interessiert ihre Dienste für den Verkauf von Apps und Spiele zu erweitern.
Unter Linux gibt es bisher nur einen openSource **Store** mit freier und kostenloser Software & Spielen. Dies sieht Valve mit Steam als Möglichkeit dort schnell Fuß fassen zu können..

Linux Benutzer oder Leute die von Windows weg wollen kann es nur recht sein.
Valve hat da indirekt einen guten Zeitpunkt ausgewählt ;) Da dank der NSA Windows und Co. mitterweile bei einigen Anwender als Spyware-Software hingestellt werden, die man mit Sicherheit nicht direkt unterstützen möchte.

Momentan steht eigentlich nur 100% fest, dass sich Linux (der Linux Kernel) sich gegen Windows hochgradig durchgesetzt hat, nimmt man alle mobilen Plattformen wie Handy, Tabletts, Navis oder TV-Software, Server, Receiver, WLAN-Routern usw. zusammen.
Und das Google zur einer sehr großen Konkurrenz und Gefahr für Microsoft und anderen Firmen gewunden ist.
Im mobilen Sektor hat Google es mit Android schon geschafft ein Monopol aufzubauen, dass immer häufiger und länger genutzt wird, egal ob unterwegs in Bus/Bahn/Auto, an der Arbeit oder in der Freizeit.
Schätze auch, dass viele Anwender im laufe des Tages mehr auf ihr Handy schauen bzw. es benutzen als sie vor einigen Jahren noch der PC saßen.

In den kommenden Jahren wird sehr viel geschehen und sich ändern.
Für den Entwendender kann es nur von Vorteil sein. Er muss sich halt nur hin&wieder wieder neu Anpassen und dafür auch mal seine Komfortzone verlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

r00ter

Gast
steam`s os werde ich gerne benutzen, sobald es eine wirklich performante grafik schnittstelle
gibt, gl o. mantle und es genug spiele zur auswahl hat. solange jedoch meine aktuellen spiele
dort nicht laufen, werde ich es nicht benutzen. dual boot kommt nicht in frage und meine spiel
abschreiben auch nicht.

das wird wohl noch ein paar jahre dauern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Guest83

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.600
die treiber werden sicher besser, aber trotzdem ist den entwicklern ein system mit nichtmal 2% marktanteil egal.
und von diesen knappen 2% sind nur wenige gamer, also rentiert sich ein port einfach nicht.
Wenn das so ist, solltest du schnell all die Entwickler anschreiben, die bereits Ports von ihren AAA-Games auf Linux angekündigt haben. Offenbar wissen die nicht, dass es sich nicht rentiert und dass ihnen der Marktanteil egal sein müsste.
 

chithanh

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.925
nur weil es mantle auch bald für linux gibt portiert sich ein spiel nicht von alleine!
Sowohl für Mantle als auch für Linux gilt, dass die Spiele-Engines und nicht die Spiele den Hauptteil der Portierungsarbeit haben.

Zehkul, wobei das gemein ist, weil sich die OS-Leute sowieso schon alle Mühe geben. Einzig Intel ist da mit Dokus sehr unterstützend. AMD und Nvidia kannst vergessen.
AMD leistet schon sehr viel Arbeit an den Open Source Treibern. Und Dokumentation gibt es auch: http://www.x.org/docs/AMD/README
warum muß ein treiber unbedingt opensource sein?
Unter Windows oder OS X kann ein Treiber ruhig proprietär sein.
 

Meteora RR

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.281
Finde es gut wie sich das sich SteamOS weiterentwickelt. Kurz und mittelfristig wird das Betriebssystem Windows zwar nicht ersetzen, aber es immer gut wenn man mehrere Alternativen hat und der Markt umkämpft ist.
Einen großen schritt hat Steam ja schon mit dem Big Picture Mode gemacht. Durch aVerknüpfung mit steam-fremden Spielen und xbmc hat man den optimalen Multimedia-PC ;)
 

Rodolfos

Banned
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
32
läuft au dem steam os denn schon was an spielen? also z.b. Watch Dogs oder solche Games ?
 
Top