Streaming Mikrofon bis 400€

crazypaddy

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
940
Servus!
Ich bin auf der Suche nach einem guten Mikrofon für Streaming!

Das Mikro wird angeschlossen an: DBX286S und Scarlet 2i2 2nd Gen bzw. Wahrscheinlich bald ein anderes Interface, da das 2i2 Probleme macht.

Ich habe eine ziemlich tiefe Stimme (morgens auch mal Bassig 😂) und werde unmittelbar vor dem Mikrofon sitzen.

Vorhanden ist ein Rode PSA1 Arm zur Befestigung!

Ich wohne in einer recht ruhigen Strasse und Streame in einem grossen Zimmer, das allerdings recht gut gedämmt ist. Hatte jetzt ne Zeitlang das Procaster aber irgendwas fehlt mir da. Kann ich nicht wirklich erklären und möchte mir zu Weihnachten selbst ein schönes zukunftsfähiges und "professionelleres" Mikrofon gönnen.

Ich bin für alle eure Ratschläge offen und danke vielmals vorab!
 

Sc0ut3r

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.441
alles eine frage des geschmacks, schau dir mal folgende an
- Sennheiser MK 4
- Shure SM7B
- EV RE320
 

Der Kabelbinder

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.337
Ein paar persönliche Favoriten:

Sennheiser MK4
Blue Babybottle SL
Roswell Mini K47
Rode NT1

Wenn auch Gebrauchtware infrage kommt:
AT 3035!

Bei den dynamischen wäre ich vorsichtig, da sie mitunter einen sehr geringen Wirkungsgrad haben und daher eine sehr gute Vorverstärkung benötigen. Die Folgen hat der Kollege Melideas hier in den letzten Wochen sehr ausgiebig beschrieben ;)

PS: was meinst du mit "gut gedämmt"?
 

crazypaddy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
940
Ein paar persönliche Favoriten:

Sennheiser MK4
Blue Babybottle SL
Roswell Mini K47
Rode NT1

Wenn auch Gebrauchtware infrage kommt:
AT 3035!

Bei den dynamischen wäre ich vorsichtig, da sie mitunter einen sehr geringen Wirkungsgrad haben und daher eine sehr gute Vorverstärkung benötigen. Die Folgen hat der Kollege Melideas hier in den letzten Wochen sehr ausgiebig beschrieben ;)

PS: was meinst du mit "gut gedämmt"?

Gut gedämmt = Die Ecken des Raumes und die komplette Wand an der ich Sitze sind mit Schallgedämmten Matten ausgestattet.

Das Shure sm7b soll unter den Streamern ja die eierlegende Wollmilchsau sein.

Das EV RE320 war mal lange Zeit bis ich mir einen Vergleich zum Procaster angesehen habe. Find das Video gerade leider nicht.



Da hab ich auch mal reingesehen.. da klang das RE 320 imo am besten..

Gibt es irgendwelche richtlinien für Mikros bei bestimmten Stimmlagen?

Genug vorverstärkung sollte durch dbx und kommendem big knob studio in guter Qualität ja leicht gegeben sein?
 

Der Kabelbinder

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.337
Gut gedämmt = Die Ecken des Raumes und die komplette Wand an der ich Sitze sind mit Schallgedämmten Matten ausgestattet.
Aber doch hoffentlich nicht mit dünnem Noppeschaumstoff, oder? :)

Das Shure sm7b soll unter den Streamern ja die eierlegende Wollmilchsau sein.
Ja, genau so wie das Procaster :lol:

Gibt es irgendwelche richtlinien für Mikros bei bestimmten Stimmlagen?
Nicht wirklich.
Da hilft nur selbst ausprobieren und vergleichen, mit der eigenen Stimme.

Genug vorverstärkung sollte durch dbx und kommendem big knob studio in guter Qualität ja leicht gegeben sein?
Beim SM7B könnte es eng werden, wenn man nach den Erfahrungen von Melideas geht. Bei ihm scheint das Mic trotz Cloudlifter(!) immernoch recht leise zu sein.

Ist aber auch ein Sonderfall des Shure.
Das ist wirklich extrem unempfindlich (sehr geringer Wirkungsgrad).
 

crazypaddy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
940
Aber doch hoffentlich nicht mit dünnem Noppeschaumstoff, oder? :)
Ehrlich gesagt. Genau mit dem hier: https://www.ebay.de/itm/Pyramidenschaum-Dammung-Schallschutz-Akustikschaum-Noppenschaum-Schaumstoff/131110555356?hash=item1e86cc4edc:m:mOUM0mXWeeYl7cViXTihN2A:rk:6:pf:0

Sag mir jetzt bloß nicht, dass das bescheuert war. Ich dachte 5cm Dicke ist ordentlich.

Äh.. Ich fand bis jetzt immer, dass das RE320 sich ziemlich gut anhört. Muss ich bei dem Mikro auf irgendwas achten? Brauche ich einen separaten Popschutz etc? Kann das RE mit einem NT1 mithalten? Wobei das Shure so schön minimalistisch ist....... :D

Aber doch hoffentlich nicht mit dünnem Noppeschaumstoff, oder? :)


Ja, genau so wie das Procaster :lol:


Nicht wirklich.
Da hilft nur selbst ausprobieren und vergleichen, mit der eigenen Stimme.


Beim SM7B könnte es eng werden, wenn man nach den Erfahrungen von Melideas geht. Bei ihm scheint das Mic trotz Cloudlifter(!) immernoch recht leise zu sein.

Ist aber auch ein Sonderfall des Shure.
Das ist wirklich extrem unempfindlich (sehr geringer Wirkungsgrad).
Hmm.. Also einen Cloudfilter würde ich mir, falls es das Budget zulässt auch noch holen, sollte er mir einen ordentlichen Mehrwert bieten. Wobei ich eigentlich dachte, dass mit ordentlichem Interface und DBX die Sache geklärt wäre :freak:
 

Der Kabelbinder

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.337
Vermutlich hat er den Ausgangspost nicht mitbekommen :rolleyes:

Sag mir jetzt bloß nicht, dass das bescheuert war. Ich dachte 5cm Dicke ist ordentlich.
Sorry, aber sowas kann man eigentlich nur als Verpackungs- oder Dekomaterial benutzen : /

Die günstigen PUR-Schaumstoffe sind viel zu dünn und offenporig, weshalb sie ein sehr inhomogenes Dämfpungsverhalten aufweisen. In der Regel schlucken diese Absorber lediglich die Höhen über 3kHz - alles darunter (insbesondere die kritischen, tieffrequenten Raummoden) bleibt hingegen unberührt. Verringert man dann noch zusätzlich das effektive Volumen durch die Noppenform, hat man sogar noch weniger effektive Wirkung.

Dass man die Raumakustik mit einfachem Noppenschaumstoff sinnvoll behandeln kann, ist leider genau so ein Mythos, wie die Empfehlung, sich Eierkartons an die Wand zu kleben.

Was du brauchst, sind Breitbandabsorber.

Aber siehs mal von der positiven Seite:
das Lehrgeld bei dieser Aktion ist wirklich überschaubar! Professionelle Akustikelemente schlagen schnell in den oberen dreistelligen Bereich. Da ist es deutlich bitterer, wenn man mal die falschen Maßnahmen ergreift.

Äh.. Ich fand bis jetzt immer, dass das RE320 sich ziemlich gut anhört. Muss ich bei dem Mikro auf irgendwas achten? Brauche ich einen separaten Popschutz etc? Kann das RE mit einem NT1 mithalten? Wobei das Shure so schön minimalistisch ist....... :D
Bei der Wahl gibt es grundstzlich eigentlich kein richtig oder falsch, so lange es sich nicht um Ware vom Schrottplatz handelt :p
Jeder hat eine andere Stimme und ein anderes Hörempfinden. Wichtig ist aber auch, wie man abhört - am besten über Studiomonitore, oder ersatzweise ein paar lineare Mixing/Monitoring-Kopfhörer.

Ein RE320 lässt sich nicht direkt mit dem NT1 vergleichen. Es sind unterschiedliche Bauart für unterschiedliche praktische aber auch klangliche Bedürfnisse.

Einen Popschutz benötigst du nur, wenn du direkt auf die Membran sprichst.
Man kann das Mikro alternativ auch etwas anwinkeln und knapp an der Membran vorbeisprechen. Das funktioniert vor allem bei Kondensatoren sehr gut, die dann meist deutlich weniger Poplaute erzeugen.

Zur Technik vielleicht ganz hilfreich:


Hmm.. Also einen Cloudfilter würde ich mir, falls es das Budget zulässt auch noch holen, sollte er mir einen ordentlichen Mehrwert bieten. Wobei ich eigentlich dachte, dass mit ordentlichem Interface und DBX die Sache geklärt wäre :freak:
Könntest auch einen Triton Audio FetHead oder SE DM1 Dynamite nehmen.
Bin von diesen Konstellationen allgemein allerdings kein all zu großer Fan. Zum einen wegen der erhöhten Gesamtkosten, zum Anderen wegen dem verlängerten Signalweg, der auch die Klangqualität beinträchtigen kann (nicht muss).

Bei vielen dynamischen Mikros kommst du um einen zusätzlichen In-Line-Preamp (Cloudlifter CL, Fethead, DM1 Dynamite, ... ) nicht herum. Der Kollege aus dem Nachbartrhread hat(te) allerdings selbst mit Cloudlifter + den Gain-Reserven des DBX noch Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

S6_

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
63
Er hat nach einem Mikrofon gefragt, ich habe geantwortet.

Fethead wirkt sicht nicht auf die Klangqualität aus und 2i2 + Fethead und Procaster funktioniert tadellos, ohne den Gain-Regler am Anschlag haben zu müssen. Abgesehen davon möchte er sich ja, laut Einleitungspost, ein neues Interface kaufen. Da kann er sich gleich nach etwas umschauen, was mehr Saft hat, als das 2i2.
 

Der Kabelbinder

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.337
Das Procaster hat einen höheren Wirkungsgrad. Es ging in erster Linie um das SM7B.
Hängt aber auch immer alles davon ab, wie laut und auf welchen Abstand man spricht.

Etwas zu finden, was deutlich mehr Saft als das 2i2 hat, wird in der Preisklasse schwierig.

Daher auch generell meine Tendenz zu Kondensatoren. Die sind deutlich einfacher anzutreiben und liefern vor allem das gefragte Etwas, was z.B. beim recht nasal abgestimmten Procaster fehlt.

Er hat nach einem Mikrofon gefragt, ich habe geantwortet.
Nur leider ohne zu bemerken, dass er bereits ein Procaster besitzt.
 

Der Kabelbinder

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.337
Dann mal gutes Gelingen!

An deiner Stelle würde ich mindestens zwei Mikrofone bestellen, um ein Gefühl für die Unterschiede zu bekommen. Zum Beispiel das besagte RE320 und ein guter Kondensator zum Vergleich.

Ich würde ein Blue Baby Bottle oder MK4 daneben stellen.
Sind beides hervorragende Kondensatoren, die auch nicht so sehr unter den scharfen Höhen leiden, die bei günstigen Mikros oft bemängelt werden.

Bei Thomann kannst du Waren problemlos Retoure schicken.
 

crazypaddy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
940
Dann mal gutes Gelingen!

An deiner Stelle würde ich mindestens zwei Mikrofone bestellen, um ein Gefühl für die Unterschiede zu bekommen. Zum Beispiel das besagte RE320 und ein guter Kondensator zum Vergleich.

Ich würde ein Blue Baby Bottle oder MK4 daneben stellen.
Sind beides hervorragende Kondensatoren, die auch nicht so sehr unter den scharfen Höhen leiden, die bei günstigen Mikros oft bemängelt werden.

Bei Thomann kannst du Waren problemlos Retoure schicken.
Dachte jetzt eher an das Rode NT1?

Oder kannst du mir versichern, dass das Baby Bottle oder MK4 da definitiv die Nase vorne haben?
 

Der Kabelbinder

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.337
Von der Wertigkeit her müsste man vermutlich das MK4 an die Spitze setzen. Aber an und für sich sind alle drei sehr wertige, hochauflösende Mikrofone. Vom Ton her ist das Sennheiser eher hell, sehr transparent. Das Blue geht mit der Wärme am ehesten Richtung dynamisch, ergänzt aber obenrum durch mehr Details. Und das Rode liegt in etwa dazwischen, ist insgesamt recht ausgewogen. Muss man probieren, womit man am besten zurechtkommt.
 

crazypaddy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
940
Ich weiß, dass das doof klingt, aber das MK4 sagt mir vom aussehen echt nicht zu, wobei das BLUE dann ziemlich speziell ist
Ergänzung ()

Ich frag mich nur, das NT1 kriegt man ja für ca. 200€ das Blue für n 100er mehr. Ob es das Wert ist?

Krieg ich durch DBX etc. dennoch bei nem Mikrofon wie dem NT1 oder Blue meine Tastatur mit dem Gate raus? Das ist mir wichtig. Beim Procaster ist/war das ja kein Problem, da es eh wie das Sm7b recht wenig Umgebungsgeräusche aufnimmt.
 

crazypaddy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
940
Ich denk ich bestell mir mal das RE320 und das Blue Baby Bottle :) Sollte mit dem DBX doch beides gut laufen.
 

Der Kabelbinder

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.337
Das RE320 sollte - wenn man dem Datenbättern vertrauen möchte - eine Ecke lauter sein, als das Procaster. Der Vorverstärker müsste also etwas entlastet werden. Beim Baby Bottle ist es ohnehin kein Problem, da aktiv.

Kannst, wenn es soweit ist, gerne mal ein paar Hörproben hochladen.
So als kleines Weihnachtsgeschenk für die freundliche Beratung unserer Community :heilig:
 

crazypaddy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
940
Werd ich definitiv machen. Ich brauch eure Meinung :) Möchte ja gern das beste rausholen..
Ergänzung ()

Ah.. Hast du da Einstellungsempfehlungen beim DBX? Schätze mal das Gain werd ich komplett über das DBX holen und beim Interface (dann Knob Studio) auf 0 stellen?
 
Top