News Studie: Internet erhöht Lebensqualität

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.032
#1
Das Internet bereichert die Lebensqualität – zumindest lautet so das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbands Bitkom. Demnach sagen neun von zehn deutschen Internet-Nutzern (90 Prozent), das Internet bringt ein Plus an Lebensqualität. Einen Gewinn an nützlichen Informationen sehen sogar 96 Prozent der Nutzer.

Zur News: Studie: Internet erhöht Lebensqualität
 

Mutaito

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
498
#2

bluntman

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.483
#6
Fest steht, dass man im Internet sehr schnell an alle möglichen Informationen kommt. Ohne dem Internet müsste man lange nach den passenden Büchern oder Menschen suchen. Was garantiert dazu führen würde, dass manche Informationen nie gefunden oder gesucht werden.

Also macht das Internet nicht nur süchtig, sondern fördert auch den geistigen Zustand....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.081
#7
tja andre machen die umfragen komplett im net und andre wiederum lesen so was nur im net was ist der unterschied^^
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.983
#8
Whoa, was für ne Erkentniss, alter Schwede, da wär ich ja nie drauf gekommen O.O

Also diiese "Umfrageexperten" müssen ja echt Langeweile haben.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.448
#9
wo findet man eigentlich die Sponsoren für solche Umfragen ?
Denn damit muss sich ja mit recht wenig Aufwand sehr viel verdienen lassen ... ;P
anders lässt sich solcher Shice ja ned erklären ...
 

Deca

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
506
#10
Neuste Studien belegen: Autofahrer kommen schneller ans Ziel
 

zittrig

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.706
#11
Neben den Gefahren, die das WWW bietet, ist ein weiteres Problem die Kehrseite der Goldmedaille "Sparen beim Shoppen", dass man weniger rauskommt. Früher bin ich z.B. noch lang durch Bücherläden geschlappt und habe mich gemütlich umgesehen. Heute klick und hat. :rolleyes:
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
23.425
#12
Ohne dem Internet müsste man lange nach den passenden Büchern oder Menschen suchen. Was garantiert dazu führen würde, dass manche Informationen nie gefunden oder gesucht werden.
Für unsere sich immer weiter individualisierende Gesellschaft ist das Internet eigentlich der perfekte Nährboden, um gleichgesinnte Freaks zu finden. Im Grunde ist CB nichts Anderes. Leider klappt das Organisieren ebenfalls für kriminelle oder extremistische Zwecke wie KiPo usw.

Neben den Gefahren, die das WWW bietet, ist ein weiteres Problem die Kehrseite der Goldmedaille "Sparen beim Shoppen", dass man weniger rauskommt.
Man gewöhnt sich daran, alles per Mouseclick zu bekommen und zwar "sofort". Der Einzelhandel besteht vielerorts nur noch aus gesichtslosen Ketten und eben jene behandeln ihre Mitarbeiter häufig schlecht; siehe etwa Lidl oder die Telekomspionage etc. Abgesehen davon sollten sich diejenigen Leute die alles so billig wie möglich haben wollen nicht wundern, wenn ihr Lohn ebenfalls so billig wie möglich bzw. so niedrig wie möglich gedrückt wird. Aber das ist eigentlich ein anderes Thema.


Während 92 Prozent der jungen Deutschen bis 29 Jahre online gehen, tun das nur 32 Prozent der Senioren ab 65 Jahren.
Schade nur, dass bald über 50% dieser Altersgruppe über 60 Jahre wahlberechtigt sind. In der politischen Repräsentanz ist das Internet noch lange nicht bei 92% angekommen.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.448
#13
Schade nur, dass bald über 50% dieser Altersgruppe über 60 Jahre wahlberechtigt sind. In der politischen Repräsentanz ist das Internet noch lange nicht bei 92% angekommen.
naja aber das ist egal: den das ist ein politisches Problem das sich wirklich von alleine löst ... :evillol:
anders als all die restlichen Probleme ...

Abgesehen davon sollten sich diejenigen Leute die alles so billig wie möglich haben wollen nicht wundern, wenn ihr Lohn ebenfalls so billig wie möglich bzw. so niedrig wie möglich gedrückt wird. Aber das ist eigentlich ein anderes Thema.
naja man arrangiert sich eben ... früher bist halt in die Stadt gefahren zum nächsten Computerhändler und hast da dein Geld liegen lassen heute ist halt der Internethändler ... wo mans Geld liegen lässt ...
wer sich nicht anpasst verschwindet ... natural selection ... oder willst du der Evolution ins Handwerk pfuschen ?

streiten könnte man sich höchstens : Evolution oder Degeneration ;P

früher war ich Angestellter und hab Atomatisierung für meinen Boss betrieben, dann meinte der Outsourcing wäre ne Lösung ... heute bin ich Selbständig ... mache auch noch Fertigungs Automatisierung und eben jener Chef kauft auch bei mir ... nur zahlt er jetzt das doppelte bis dreifache ... Tja Pech gehabt ...

das iNet bietet einem Kunden mit Leichtigkeit für die man früher erst mühsame Aquise betreiben hätte müssen ... anpassen oder untergehen ...

früher warens Flohmärkte heute ist es eGay ...

das liese sich ne Weile so Fortsetzen ...

das miese ist nur Firmen nutzen gerne diese Globalisierung zu Ihrem Vorteil, wenns aber der Bürger/Kunde tut ist das Teufelswerk ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.081
#14
@zittrig: Das selbe ist in Musikgeschäft so, in Plattenladen hat man andre Djs kennen gelernt und Erfahrungen ausgetauscht ect. und jetzt sieht man sich nur noch so auf Partys oder im Net. Schätze mal ist ja den Bücherleuten auch so ähnlich.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.540
#15
Schön das Bitkom, außer dem Positiven, ignoriert, dass per Internet auch Mehrarbeit, die einst einmal Dienstleistungen waren, auf den Nutzer übertragen wird, was sich wiederum negativ auf die Lebensqualität, vor allem auf den Faktor Zeit und Nerven, auswirkt.

Wir sind heute Banker, Kundenberater für die Waren die wir kaufen, Reisebüroangestellte und obendrein noch Juristen, weil wir mit immer mehr Kleingedrucktem hantieren müssen, wenn wir unser Recht wollen. Das lustigste daran: Wir stellen den Konzernen und Unternehmen völlig kostenlos unsere Zeit, unsere Rechner und unseren Internetzugang zur Verfügung um im Dienstleistungssektor durch Internetangebote viel Geld zu sparen :freak:
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.054
#16
Internet ist natürlich voll Spitze, ohne Internet kein Computerbase, ohne Computerbase keine Lebensqualität. :-)

Willkommen in der Matrix. Einmal dabei, immer dabei ;-)
Mal schauen wann der nächste NEO kommt ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bullz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.287
#17
was soll ich ohne Internet ?

Vorher kam ein Vertreter bei der Tür herein ( falls meine Eltern ihn damals reingelassen haben ) und der konnte mir den größten scheiss auf Erden verzapfen.... wenn überhaupt hätte ich dann in eine Landesbibliothek gehen müssen um das zu prüfen... wenns ein technisch aktuelles Produkt hätte ich nicht mal das machen können..

das Internet ist für uns alle ein Segen nur haben wenig begriffen wieviel Segen es ist. Ohne Internet könnte ich mir zwar schon ein Leben vorstellen aber ich wäre ich ein dummer Mensch.

Das Internet ist für mich aber mein 3 ter Arm
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.201
#18
Ja ich kann dies nur bestätigen das Internet ist schon was feines vor allem beim Shoping und Informationen beschaffen Top, man kan einiges anGgeld sparen, durch Läden gehe ich aber immer noch gerne da mann da auch was findet was einem im Netz nicht auffallen würde.

Das schöne ist das man Weltweit nach was bestimmten suchen kann und zumeist auch fündig wird.
 

pukem0n

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.544
#19
Studie: Essen erhöht die Lebensqualität

sehr aussagekräftig das ganze :D
 

Sanjuro

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.139
#20
Es ist schon was dran an der Verbesserung der Lebensqualität, allerdings wird es zunehmend immer schwieriger das Internet zu nutzen als das was es ursprünglich mal gedacht war, nämlich als Informations und Wissenquelle.

Wirklich uneigennützige Seiten mit Hintergrundwissen gibt es nach wie vor. Das Verhältnis ist aber
verschoben, die meisten Leute nutzen das Internet doch hauptsächlich, zum Einkaufen
in Online-Shops, zum Besuchen von Spaßseiten (Youtube etc. ) und das wars auch schon. Man
wird mit banalen Infos, verblödeteten Gewinnmeldungen, uninteressanten Nachrichten und
dergleichen belästigt. In dem Zusammenhang fällt mir Joseph Weizenbaum (R.I.P.) ein. Computerpionier und Zeit seines Lebens ein Kritiker der neuen Medien, seine Ansichten sind schlüssig und passen gut zum Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top