News Studie: Welches mobile Betriebssystem ist am sichersten?

Sasan

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Zuletzt verband man mit dem Markennamen „BlackBerry“ eher Hiobsbotschaften wie sinkende Verkaufszahlen und betrunkene, im Flugzeug pöbelnde Manager. Darum dürfte eine neue Studie von Trend Micro Balsam für die Seele der RIM-Mitarbeiter sein – denn demnach ist BlackBerry OS das derzeit sicherste mobile Betriebssystem.

Zur News: Studie: Welches mobile Betriebssystem ist am sichersten?
 

gripsch

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
140
Bin schon gespannt wie sich die Sicherheit von Windows Phone mit steigender Verbreitung entwickeln wird..
 

-->fReAkShOw<--

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.019
Im Prinzip jetzt nichts unerwartetes.... BlackBerry wird bevorzugt in Unternehmen halt wegen der Sicherheit eingesetzt. Hab schon welche gesehen die den Sprung auf iPhone gewagt haben aber wieder zurück auf BlackBerry gegangen sind.

Da müssen die anderen Unternehmen wie Apple, MS und Google wohl etwas drauf packen um ihre Produkte für Unternehmen interessanter zu machen.

Bin gespannt wohin sich das bewegt, gerade Mobile Security ist ganz stark im Wachstum meiner Meinung nach.
 
Zuletzt bearbeitet:

Straputsky

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.429
Das verhältnismäßig offene Android belegt in der derzeit mit Abstand am weitesten verbreiteten Version 2.3 schließlich nicht abgeschlagen aber doch deutlich den letzten Platz
Heißt das 4.0 hat wieder zu den anderen aufgeschlossen oder hat sich da insofern nichts getan?

Insgesamt wäre es auch mal schön zu sehen, wie sich das im Zeitablauf entwickelt hat. Sprich: Holen die anderen auf oder konnte RIM seinen Vorsprung sogar noch ausbauen?
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.385
Toll rein theoretische Vergleiche.
Nur weil ein OS eine integrierte Firewall hat, muss es dadurch nicht sicherer sein.
 
@

@MyFuture

Gast
War ja sowas von klar das BlackBerryOS ganz oben ist. :D
Mal sehen wie sich der „Virenschutz“ für die SmartPhones so weiter entwickelt. :)
 

Hansdampf12345

Captain
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.796
Einigen von euch ist schon klar, dass es um die Sicherheit der Betriebssysteme im Einsatz von Unternehmen geht?!

Da geht es um die Administration von Smartphones und Tablets durch Systemadmins und um den sicheren Zugriff auf Firmendaten etc.

Das hat überhaupt nichts damit zu tun, wie sicher die Betriebssysteme für den Normalverbraucher sind, weil für den viele Aspekte überhaupt nicht interessant sind.
 

Styx

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.421
Was dient denn hier als Maß für die Sicherheit? Anzahl bekannter kritischer Sicherheitslücken? Subjektives Empfinden? Ohne diese Information sagt diese Nachricht nicht wirklich etwas aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

0screamer0

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.257
Ich dachte iOS wäre auch sehr sicher?
Viren gibt es doch keine, zu mindestens ohne Jailbreak.
 

0711

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
9.492

Styx

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.421
@0711
Also ist das nur die potentielle Sicherheit der OS? ;) Sagt über die Realität leider auch nichts aus.
 

0711

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
9.492
ios bietet z.B. wenig schutz vor buffer/stack overflow was potentielle lücken verhindern könnte (praktisch jeder jailbreak nutzt eine sicherheitslücke)

Dann gehts natürlich auch um unternehmensanforderungen wie authentifzierungsmechanismen/robustheit dieser, remote verwaltung/wipe usw usf. (alles betrachtet ohne 3rd party produkte) - die studie richtet sich ja auch vornehmlich an diese anstatt an privat.
Ergänzung ()

Sagt über die Realität leider auch nichts aus.
nein, kann aber zur einschätzung einer realen gefahr zumindest ein indikator sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

xmarsx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
494
features die potentielle schwachstellen/gefahren abschwächen/verhindern bzw beheben.
Wenn ich sowas wie "Support for ActiveSync" sehen, dann frage ich mir wieso bei den Geräten unterschiedlich dicke Balken sind. Im PDF steht das was von der Anzahl der unterstützten Policies, was aber im Prinzip nichts besagt.
Device Protection kann ich insoweit nachvollziehen, das die Hardware Hersteller ihr Gerät entsprechend sperren, das man nicht eben ein anderes ROM installieren kann. Das ist aber kein Feature des eingesetzten Systems sondern des Geräteherstellers also Samsung, HTC, Apple und so weiter.
Auf Seite 17 und 18 der PDF sind ein paar mehr Details aufgeführt, für eine Wertung der Statistik ist dies aber völlig ungenügend.

Um es kurz zu machen: Diese Statistik ist für die Tonne!
 

0711

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
9.492
Wenn ich sowas wie "Support for ActiveSync" sehen, dann frage ich mir wieso bei den Geräten unterschiedlich dicke Balken sind. Im PDF steht das was von der Anzahl der unterstützten Policies, was aber im Prinzip nichts besagt.
Da sind zu recht unterschiedliche balken, für unternehmen ist die eas policy unterstützung oft nicht unwichtig...sei es wegen unternehmensrichtlinien oder compliance anforderungen. I.d.R. soll dadurch aber auch bewusst nur ein grober überblick geschaffen werden
Letztlich sind richtige details zu solchen studien meist nur als kunde einzusehen wenn du sie sehen willst - auch ein service solcher firmen. Die machen das ja nicht aus langeweile

Bei device protection gehts ja auch um patchen u.ä. und nicht nur um dinge die, die hersteller in der verantwortung haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1668mib

Gast
Gerade wenn es um Unternehmensicherheitsapekte geht, finde ich es eigentlich sinnlos, überhaupt Dinge wie den Market und die darin potentiell verfügbare Malware hinzuweisen... da sind Sicherheitslücken im Betriebssystem, in den Standard-Apps, die Zeitspanne für Fixes bzw. die Verteilung dieser usw ja um ein Vielfaches wichtiger.

Und die meisten Punkte sind für Privatanwender schlicht uninteressant, und haben weniger mit "Sicherheit" als eher mit "Unternehmenstauglichkeit" zu tun. Schade, dass ComputerBase sich auch immer wieder so einem Populismus hingibt...
 
Zuletzt bearbeitet:

0711

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
9.492
ich hoffe es ist jedem unternehmensverantwortlichen klar dass dieserart studien nur "hinweisschilder" sein können...aber dinge wie die potentielle gefahr des marketplaces (lass ich das bei meinen mitarbeitern zu, lass ich nur geprüfte apps zu, lass ich garnichts zu?) kann helfen entscheidungen zu treffen.
 

Lilz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.415
Wenn es hier um den Einsatz in Unternehmen geht, warum wird dann grad bei Android eine Version genommen, die veraltet ist und die ganzen Sicherheitsupdates noch nicht beinhaltet? Ich mein ok, weltweit wird 2.3.x noch am meisten vertreten sein, aber was geht das Unternehmen an? Interessant wäre die Entwicklung der einzelnen Betriebssysteme -> iOS 4 zu iOS 5 / WP7 zu WP7.5 / Android 2.3.x zu 4.0.x ... aber so kann man mit den Werten bzw der Grafik nicht viel anfangen... schade.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
8.048
"corporate managed email" hat ios vorm letzten platz gerettet.
spricht nicht gerade für das os, sondern eher gegen die user, oder?

wer dubiose mails oder gar anhänge öffnen möchte, sorgt halt so für sicherheitslücken. aber dafür hat man ja dann den provider (egal ob blackberry oder ios), der das denken für einen übernimmt ;)
 

0711

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
9.492
"corporate managed email" hat nichts mit " dubiose mails oder gar anhänge"n zu tun...da gehts um verschlüsselung (s/mime) bzw generell dem schutz vor dem abfluss wichtiger mails "Cross-in-box email move prevention" und dergleichen....
 
Top