Suche DSLR oder Systemkamera-Allrounder bis 2000€

revx

Ensign
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
170
Hallo Leute,

ich suche eine DSLR oder Systemkamera + 1-3 Objektive zum starten. Der Preis sollte zwischen ca. 1000-2000€ liegen.

Das wäre meine erste Nicht-Kompaktkamera, trotzdem möchte ich gerne auf einem recht hohen Niveau starten was die Ausstattung anbelangt.

2 Kriterien die mir besonders wichtig sind:
- Sehr gut geeignet für Nachtaufnahme (Architektur, Stadt, etc.)
- sollte auch bei strömenden Regen außerhalb einer Tasche überleben ;)

Von den Motiven ist aber neben Architektur von Makro- über Landschaft und Portrait fast alles vorhanden. Lediglich Sport-Aufnahmen interessieren mich nicht.

Daneben soll sie natürlich bei Urlauben dabei sein, und ich hätte gerne einen guten Videomodus.

Ok, das waren jetzt viele Anforderungen.
Eigentlich wollte ich Systemkamera systematisch ausschließen, aber was ich so gelesen habe scheinen diese - mit Außnahme für Sportaufnahmen - DSLR mittlerweile das Wasser reichen zu können und auf Lange Sicht wohl sogar vom Thron stoßen, deswegen wären diese auch ok.

Dann warte ich mal auf eure Vorschläge! :)
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.467
In dem Preisbereich sollte es eine mit APS Sensor sein. Dabei ist es egal, welches Modell gewählt wird, da die Hersteller sich bei der Qualität nicht sehr viel geben. Unterschiede gibt es vor allem bei der Bedienung, daher solltest du in einen Laden gehen und die verschiedenen Modelle der Hersteller ausprobieren.
 

nickless_86

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.104
- sollte auch bei strömenden Regen außerhalb einer Tasche überleben

Schau dir in demfall mal die pentax Modelle an... sind zwar ein wenig exoten aber das Paket stimmt definitiv... Bei Konkurenz wie Canon oder Nikon zahlst du für das einfach seeehr viel
Ergänzung ()

Wäre dan was wie die Pentax K30 / K50 oder dann von Nikon die D7100 bei canon beginnts sowas mit der 7D
 

desert_44

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
281
In der Preisklasse kannst du mit einer Canon EOS 7D schon Semi-professionelle Aufnahmen machen. Für die von dir aufgeführten Motive wäre das Kit-Objektiv EF-S 15-85 schon bestens geeignet und das ganze liegt dann bei ca. 1500,-€. Für einen Überblick der Bildqualität bei den verschiedensten Motiven, kannst du dir Bilder unter www.deepblue-art.de ansehen. Die sind unter anderem auch mit dieser Zusammenstellung gemacht worden.
 

Tenk333

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
870
Morgen. Ich nutze seit ca. 3 jahren die 7d und wurde bis jetzt nie entäuscht. Klar ist natürlich das sie kein vollformat ist. Die geschwindigkeit und die schärfe mit den richtigen objektiven ist gigantisch. Nutze sue mit dem 70-200 L is f4, 24-70 L 2,8 und dem 100 L 2.8 macro. Ich fotografiere gerne autorennen, veranstaltungen von freunden usw. Treffsicher und schnell ist die kombination mit dem 70-200 . In deinem preissegment würde ich auch das kit objektiv wie desert44 empfehlen mit der 7d. Geld ausgeben kann man hier leider genug :)

Gruss

Tenk
 

revx

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
170
Die 7D klingt sehr interessant, schaue ich mir mal an (und wie sich im Vergleich die neue 70D schlägt).

Was haltet ihr von der Olympus E-M5 OM-D für die genannten Anforderungen und im Vergleich zur 7D?
Klar, im AF wird sie der 7D wohl ziemlich unterlegen sein, aber ansonsten ist die M5 für mich eine der interessantesten Systemkamera. Oder vielleicht auf die neu vorgestellte (bzw geleakte) E-M1 warten - auch wenn sie ziemlich häßlich aussieht :p
 

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Die einzige Situation, in der der AF einer OM-D einer Phasen-AF Kamera derzeit nachstehen dürfte, ist ein sich rasch auf die Kamera zu- oder wegbewegendes Motiv. Ansonsten kann ich Dir nur sagen, meine OM-D stellt auch in schlechten Lichtsituationen ohne merkliche Verzögerung sofort scharf. Auch die Verzögerung von Nah- auf Fern ist mit der mitgelieferten 12-50mm Optik, die meiner Meinung nach unterschätzt wird, hervorragend.

Mit der OM-D und der 12-50mm Optik kannst Du Dich jederzeit in den Regen stellen und dort bleiben. Es gibt inzwischen auch einige Wetterfeste Objektive, sowohl von Olympus, als auch Panasonic.
Das Einzige worauf Du Dich einlassen musst, ist der elektronische Sucher. Ich habe damit kein Problem, aber manchen Menschen gefällt dieses Verfahren nicht.
Ein großer Vorteil gegenüber einer 7D sind Gewicht und Größe. Durch den mFT Sensor und das spiegellose System kann sehr viel Gewicht und Größe gespart werden.

Die OM-D ist bis ISO 1600 problemlos einsetzbar. Ich wüsste auch keinen Grund, warum 16 MPx nicht reichen sollten. Ich drucke einige meiner Bilder in A3+ aus.
Ich habe sogar ein Bild aus einer 12MPx PEN E-P1 (2010) in A2 gedruckt ohne irgendwelche Probleme erkennen zu können, die eine größere Auflösung hätten nötig erscheinen lassen.


Für 2000 Euro würde ich die OM-D mit einem Zusatzakku, Handschlaufe, und dem 45mm 1.8 kaufen. Außerdem, wenn Du ein Telezoom haben willst, das 75-300mm. Eine brauchbare Tasche und einen Metz 44AF-1 Systemblitz.

:p
Anhang 360670 betrachten
 
Zuletzt bearbeitet:

baXus1

Commodore
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5.045

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.467
Ich persönlich finde die Auflösung von 800x600 bei einem digitalen Sucher für zu niedrig. Daher nicht die NX20.
 

Boogeyman

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.783
Ich würde mir die Panasonic Lumix DMC-GH3 mal ansehen, wundert mich, das die noch keiner erwähnt hat. Sie ist staub- und spritzwassergeschützt und hat einen sehr guten Videomodus. Sie ist zwar nicht ganz so kompakt wie die OM-D, aber immer noch kompakter als viele DSLR Kameras.
 
Zuletzt bearbeitet:

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Wahrscheinlich, weil es da finanziell schon eng wird. Bei der OM-D bekommst Du das Wetterfeste 12-50 gleich dazu. Und Du bist mit der GH3 zukünftig, zumindest im Telebereich, auf Panasonic Objektive angewiesen, da die GH3 keine interne Stabilisierung hat. War für mich damals der Grund von der G3 zu Olympus zu wechseln.
Mal ein Beispiel: das m.Zuiko 75mm f/1.8 ist ein spitzen Portraitsobjektiv. Wetterfest ist es auch. Aber die KB 150mm hält man nicht mehr ruhig bei einer 1/60s. Wenn Dir eine OM-D da 3-4 Stops liefert ist das zumindest für mich eine wichtige Überlegung. Könnte man auch auf das 45er direkt umsetzen. Lichtstärke schön und gut, aber manchmal will man damit auch abgeblendet arbeiten und dann bist Du froh über jede Stabilisierung. Z.B. Konzertbilder. Ich habe da sehr viel mit dem 45er gearbeitet und dank des internen Stabis der PM2 (auch wenn er "nur" zwei Achsen stützt) sind da auch Bilder mit langen Belichtungszeiten von 1/30s was geworden. Hier gibt es derzeit nur das 45mm Elmarit f/2.8 Makro als OIS Alternative für 650 Euro. zu 280 Euro für das Olympus 45er.
 

revx

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
170
Danke euch, insbesondere Megamind für die ausführlichen Antworten :)

Jep, die Olympus E-M5 OM-D habe ich bei den EVILs vor allem ausgewählt wegen:
- Staub- und spritzwassergeschützt
- guter Bildstabilisator
- Micro Four Thirds

Was mich etwas an der Olympus E-M5 stört:
- kein interner Blitz (durch die Maße im Urlaub gut als immer dabei Kamera anwendbar, da wäre ein interner Blitz nett gewesen)
- kein schwenkbares Display

Das einzige wo ich mir noch was sorgen mache wie sie sich bei Nachtaufnahmen und Langzeitbelichtung gegen eine DSLR schlägt ... eine gebrauchte EOS 5D Mark2 bekommt man halt auch für den Preis.
Aber da ich noch nicht weiß wie professionell ich das mit der Fotografie am Ende handhaben werde, ist eine kompakte Systemkamera zum Einstieg halt was universeller ...

Auch überlege ich noch ob es sich lohnt auf die Olympus E-M1 OM-D zu warten ... ich wollte mir die Kamera eh erst in 2-3 Monaten kaufen ...
 

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Nun, dann rate ich Dir zu warten.
Eine 5D Mk II kannst Du nicht mit einer OM-D mFT vergleichen.
Das wäre so, als ob Du einen Landrover Discovery mit einem A4 Quattro vergleichen wolltest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Boogeyman

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.783
@revx
Du suchst eigentlich das Gleiche, was ich suche. ;)
Das alles haben wir damals hier schon diskutiert. Kannst ja gerne mal rein sehen, da deine Anforderungen ähnlich sind.
Auf ein mFT System reduzieren ... aber welches?
https://www.computerbase.de/forum/threads/auf-ein-mft-system-reduzieren-aber-welches.1162691/page-2#post-13383296

Was mich noch etwas stört, ist die Verfügbarkeit an bezahlbaren lichtstarken Objektiven bei mFT. Ein kleiner integrieter Blitz für Notfälle würde ich auch nett finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Für Dich dürfte eigentlich die GX7 intetessant sein.
Weil Du Dich insbesondere für die Größe der PL5 interessiertest. Sie hat den integrierten Sucher und Blitz der Dir bei der PL5 fehlte. Und dir hat einen integrierten I.S. Panasonic ist auch endlich dahinter gekommen.
Lichtstarke mFTs gibt es ja nun inzwischen schon diverse. Und es kommt jetzt noch ein 12-40 f/2.8 hinzu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Boogeyman

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.783
Danke Megamind die wäre schon was, aber leider nicht spritzwasser und staubgeschützt (abgedichtet wie die Panasonic GH3 oder OM-D):mad:
 

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Alles zusammen gibt es halt nicht.
Tja. Der Markt für eine E-7 wäre wohl da.
 

Manni-D

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
614
Aber die Olympus OM-D hat einen kleineren Bildsensor, als APS-C!
Pentax hat auch einen guten internen Stabi.
Bei der genannten Gesamtsumme solltest du aber auch an die Zusatzausrüstung denken.
z.B. Objektiv, Stativ+Kugelkopf, Filter und Rucksack.
Wenn das alles für eine 5D Mark II kaufen willst, kommst mit deiner Gesamtsumme nicht hin.
 
Top