Suche Ersatz für mein Logitech Z2300

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
760
#1
Hallo zusammen,

ich musste feststellen, das mein gutes altes Logitech Z2300 Soundsystem so langsam stirbt. Wenn ich das System einschalte, bekomme ich so ein Verstärkerbrummen aus den Boxen. Das Brummen ist immer da, egal ob ich laut oder leise höre. Wenn ich in Ruhe arbeiten will, muss ich das Soundsystem jedesmal ausschalten, weil es mich so nervt.

Rein akustisch ist das Z2300 das bisher beste Soundsystem was ich hatte. Voller Klang, gute Subwooferunterstüzuung und Top Verständlichkeit.

Ich suche nun nach einem adäquaten Ersatz. Es gibt zwar mit dem Logitech Z625 einen Ersatz für das Z2300, aber ich glaube das es eher ein Downgrade ist. Die Boxen sind kleiner und wackeln. Hier gibt es ein (ehrliches) Review zu den neuen Modellen, weshalb ich wohl davon Abstand nehme.

https://www.youtube.com/watch?v=5RwDCEFwDEo

Habt ihr vielleicht noch andere Vorschläge für mich? Ich habe auch nichts gegen ein 2.0 System, es muss kein Subwoofer dabei sein. Es sollte nur hinreichend gut klingen, also Tischhupen werden es wohl eher nicht bringen.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.697
#2

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
13.447
#3
Hallo zusammen,

ich musste feststellen, das mein gutes altes Logitech Z2300 Soundsystem so langsam stirbt. Wenn ich das System einschalte, bekomme ich so ein Verstärkerbrummen aus den Boxen. Das Brummen ist immer da, egal ob ich laut oder leise höre. Wenn ich in Ruhe arbeiten will, muss ich das Soundsystem jedesmal ausschalten, weil es mich so nervt.
Schließ einfach mal nen Akku-Betriebenes Gerät dran (Smartphone, Tablet, etc.), ist das Brummen dann weg, liegts nicht im Soundsystem.

Dann kann Logitech keine Audio-Produkte. Dass dir das Z2300 gut gefällt, liegt daran, dass du keine Alternativen kennst. Jeder Soundbar hört sich auch besser an als TV Lautsprecher, aber im gleichen Preisbereich bekomme ich Stereolautsprecher, die mit Soundbars den Boden wischen.
 

laurooon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
760
#4
@JackA$$:

Man muss auch die Preisklasse betrachten. Das Z2300 kostet glaube ich so ca. 150€ damals (vor 12 Jahren oder so). Das man für mehr Geld bessere Sachen bekommt ist mir klar. Ich habe im Wohnzimmer ein 10.000€ Kinosystem. Aber vor dem PC brauche ich sowas ja nicht. Wenn du also im Preisbereich bis 150€ Alternativen kennst und nennen kannst, die mit dem Z2300 konkurrieren können, schaue ich mir die gerne an.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
4.451
#7
Ich würde auch zunächst checken, ob es wirklich an den Speakern liegt oder nur eine Brummschleife ist. Aber es kann tatsächlich auch die Endstufe sein.

Das Z623 wäre tatsächlich ein deutliches Downgrade. Das alte Z2300 war eines der wenigen Logitech-Sets, die halbwegs brauchbar waren in Relation zum Preis. Das kann man von aktuellen Logitech-Sets nicht behaupten!
Klanglich wären die Lasmex eindeutig ein Upgrade, auch wenn sie natürlich nicht ganz so tief gehen wie der Sub des Z2300. Aber für ihre Größe erwartet man garantiert nicht ihr Klangvolumen!
Wenn es tiefer gehen soll, würde ich die von benneque genannten Edifier im Auge behalten. Falls genug Stellplatz auf dem Tisch ist, dann wären auch die Microlab Solo 6C eine klare Empfehlung, die wohl den besten Spagat zwischen Klang und gefälliger Abstimmung finden.
Alle Studiomonitore in dem Preisbereich haben als Mangel den fehlenden Tiefgang, da wird Dir doch etwas fehlen. Daher bitte Vorsicht bei Empfehlungen, die in diese Richtung gehen...
 

laurooon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
760
#8
Also wie genau checke ich denn, ob es nur eine Brummschleife ist? Was soll ich machen? Das Set aus dem PC ziehen und mit einem Handy verbinden?

Und falls es tatsächlich eine Brummschleife ist, kann ich sie wegbekommen?

EDIT: Gerade getestet. Wenn am Subwoofer am "VGA Kabel" wackle, lässt sich das Brummen beeinflussen. Es ist dann je nach Verdrehung des Kabels weniger ausgeprägt. Am VGA ähnlichen Stecker hängt die Fernbedienung.
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
13.447
#9
Ich habs dir doch jetzt schon 2x gesagt. Stecke das System anstatt an den PC an einen mobilen Zuspieler wie nen Smartphone. Da ein mobiler Zuspieler nicht am selben Stromnetz hängen wird, wie das Soundsystem, da Akkubetrieben, gibts keine Brummschleife und du kannst dir sicher sein, wenn es dann noch brummt, dass es am Soundsystem liegt.
 

laurooon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
760
#10
Du weißt aber, das ich das Smartphone an die Fernsteuerung hängen muss? Denn da ist der Kopfhörerausgang dran. Wenn ich das Smartphone direkt mit dem aktiven Soundsystem verbinde brummt es natürlich weiter. Wie sollte es auch anders sein? Und der Subwoofer selbst hat keinen Audioausgang mehr.

Wenn ich ich die Fernsteuerungseinheit vom Subwoofer ziehe, ist das Brummen weg. Also wäre das eheste noch eine entweder nicht hinreichend entstörte Fernsteuerung oder ein Kabelbruch bei der Fernsteuerung. Es gelingt ja nicht, das System ganz ohne Fernsteuerung zu betreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
13.447
#11
???
Wieso das Smartphone am Kopfhörerausgang, es dient ja als Zuspieler, also sollte es ganz normal am Klinkeneingang angesteckt werden.
Und dass es in dem Fall dann weiter brummt, ist ja der Beweis, dass du keine Brummschleife hast. Wenn du das nicht verstehst, einfach mal Googeln, was eine Brummschleife überhaupt ist.

Nichts desto trotz, wenn du am Remote Kabel wackelst veränderst du das Brummen und wenn du es abstecks, dann ist das Brummen weg. Würde das System ohne Fernbedienung funktionieren? um mal zu prüfen, dass es, wenn es ein Audiosignal bekommt, dann auch sicher nicht mehr brummt.

Betrifft es jetzt nur die Fernbedienung, würde ich die Schnittstellen, wo das Kabel angesteckt wird, mit Kontaktspray behandeln, vllt. ist da was oxidiert mit der Zeit...
 
Zuletzt bearbeitet:

laurooon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
760
#12
Ich habe es gerade nochmal probiert und das Smartphone direkt an den Klinkenanschluss gehängt. Allerdings funktioniert das System ohne Fernbedienung nicht, da man darüber das System einschaltet und auch die Lautstärke regelt. Ich habe also leider nicht die Möglichkeit, es zu testen. Die Kontakte der Stecker sehen für mich OK aus zumindest optisch kann ich keinen Defekt dort erkennen.

Ob wohl dennoch eine neue Fernbedienung Abhilfe schaffen könnte?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/treebay-ad.html?id=v1|183024198491|0
 

laurooon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
760
#14
Ich muss hier nochmal ran. Durch eine glückliche Wendung habe ich nun etwas mehr Budget zur Verfügung. :) Daher wäre es schön, wenn ihr auch Empfehlungen jenseits der 200€ für mich habt (natürlich keine 2000€). Sagen wir mal bis 500€.
 

CMDCake

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
374
#15
Das Edifier 530D sollte dir gefallen, Das z2300 ist ja nun sehr basslastig, dass kann der sub vom 530D auch, klingt dabei aber nicht so nach 70 Herz Bumm Bumm Bandpass wie der vom z2300 :D Auch die 2 Wege kompakt Lautsprecher sind eine ganz andere Liga als die armen Tangband Pappen in den Plastik Gehäusen
 

w764

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
623
#16
Hast du Platz auf dem Schreibtisch und kannst auch größere LS stellen oder sollen auf dem Schreibtisch eher kleine Satelliten wie bei der Z2300 stehen?
 

laurooon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
760
#17
Hey Leute, ich habe mir nun tatsächlich mal die EDIFIER Studio S1000DB bestellt. Eine ziemliche Investition, da ich jedoch auch gerne mal per Bluetooth ein paar Hörspiele zum Einschlafen höre, denke ich das könnte passen.

Wehmutstropfen für mich ist, das die Boxen keine Möglichkeit der Subwooferanbindung haben. Manche LS haben einen Sub-Out. Ich bin daher gespannt, ob zu dem Kurs auch das Tieftonfundament passt.
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.958
#18
Ich wollte dir noch einen Direktvergleich zwischen dem Z-2300 und dem Z623 verlinken, aber das scheint mittlerweile verloren zu sein...

https://forums.logitech.com/t5/Speakers/Logitech-Z-2300-The-Last-of-the-Titans-Review/td-p/500830

Bei mir springt das von dem Link zum Logitech Forum direkt zur Logitech Homepage um. Schade. War ein sehr gründlicher Bericht.
Kurzform: Das Z-2300 war in allen Belangen besser als sein direkter Nachfolger, das Z623.


Ich hatte mir selbst das Z-2300 so ca. 2004 gekauft und nutze es auch heute noch wenn ich mal im alten Zimmer bei meinen Eltern bin. Mittlerweile habe ich aber schon einige andere Systeme gehört und nutze für den persönlichen Gebrauch aktuell ein Paar Canton CT 800.

Aus dieser Erfahrung meine Evaluation des Z-2300: Der Subwoofer spielt viel zu hoch mit und ist problemlos im Raum zu orten. Die Satelliten sind einfach zu klein um den Oberbass korrekt abzuspielen. Dies ist ein Problem, das praktisch alle käuflich erhältlichen 2.1 PC-Systeme haben, aber trotzdem nervig weil wenn man es auch nur einmal gehört hat, fällt es einem jedes mal wieder auf.
Es soll in dem Übergangsbereich auch einen Frequenzbereich fast verschlucken, was mir allerdings selber nicht aufgefallen ist. Wie dem auch sei, es kann richtig laut aufdrehen - Party im mittelgroßen Raum ist kein Problem.

Das Z623 hat alle Probleme das Z-2300... nur schlimmer, da billiger gebaut. Teil des geringeren Gewicht der Bassbox mach daran liegen, das hier ein Class-D statt Class-A/B Verstärker verwendet wird, aber wer den Subwoofer auch nur einmal anschaut sieht auch andere Bauteile wo gespart wird: Deutlich geringere Diagonale bei der Membran des Treibers, geringeres Volumen der Box (bei Audio is Volumen unverzichtbar) und niedrigere Wandstärke der Box.


Kurz: das Z623 ist mMn ein System, das es zu meiden heißt.



Was die Studio S1000DB angeht: Da würde ich mir nicht allzugroße Sorgen machen. 5,5" Treiber können schon einiges im Bassbereich, wenn das System darauf ausgelegt ist und man damit nicht umbedingt eine Party beschallen will. Dafür empfehle ich eine PA-Anlage zu mieten.

Sonst kannst du dir ja auch mal das Review der Nubert nuPro A-200 durchlesen: https://www.computerbase.de/2014-09/nubert-nupro-test-a-100-a-200-aw-350/

Kosten zwar pro Stück fast so viel wie du jetzt bei Edifier als Paarpreis bezahlt hast, sind aber auch im Vergleich zu üblichen PC-Lautsprechern in einer ganz anderen Welt.
 

Saro

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
840
#20
Die S1000DB kosten ca. 450€ im Paar Preis, wie kommst du auf Stück Preis?

Ansonsten halte ich von Nubert nur eins, nämlich die Finger.
 
Top