Suche im Monitorsumpf

Ironbutt

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
116
Liebe Gemeinde, seit ein paar Wochen bin ich auf der Suche nach zwei neuen Monitoren, habe mich schon durch X Empfehlungslisten und Modelle geklickt und sehe langsam vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr.
Ein paar Eckdaten meiner Suche:

Triebwerk:
Ryzen 1600X
GTX 1060
16GB Ram

Budget:
~200€ (~400 da es zwei werden sollen)

Anforderungen: (hier wirds schwammiger)
Diagonale ab 24"
Auflösung ab FHD
Schöne Farben, ein ordentliches Schwarz
Eine erträgliche Reaktionszeit
Vesa-mount (meine Halterung würde ich gerne weiter nutzen)


Hauptsächlich möchte ich die Monitore zum Daddeln nutzen, da ich quer durch die Genres spiele aber kaum Kompetitives, ist ein schönes Bild wichtiger als Reaktionszeiten und Frequenz. Bisher habe ich mich an IPS und VA-Panels orientiert, aber 60Hz erscheint mir dann meist auch wieder recht wenig. Es gibt bestimmt auch TN-Panels welche schöne Farben und sattes Schwarz liefern, nur welche?
Full-HD reicht für einen 24" voll aus, für größere Diagonalen ist eine höhere Auslösung wahrscheinlich besser.


Mein bisheriger Favorit:
https://www.heise.de/preisvergleich/aoc-c24g1-a1847097.html

Sieht von den Specs schon ziemlich gut aus und schrammt an der oberen Preigrenze.
Auch wenn es sicher schick aussieht, habe ich meine Zweifel, dass zwei Stück einen wirklichen Mehrwert bringen, was also könnte ein guter Zweitmonitor sein?

Vielleicht habt ihr noch den einen oder anderen guten Vorschlag?
 

Holzfällerhemd

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
503
+1 HP Omen 25

Ich habe den selbst und der ist für den Preis echt top.
 

tripleA

Ensign
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
185
Hab den AOC und muss sagen ein sehr gutes Paket. Verarbeitung, Einstellmöglichkeiten, Bildqualität alles sehr gut. Wenn man kein "hardcoreshooterzocker" ist die Reaktionszeit auch mehr als ausreichend, spiele zurzeit Overwatch und Fortnite damit und ist schon spürbar besser als 60hz ips und später kommen noch zwei dazu...
 

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.883
Bei dem Wunsch "Schöne Farben, ein ordentliches Schwarz " würd ich aber wirklich eher zu einem VN-Panel raten statt zu einem TN!
 
A

asus1889

Gast
Schöne Farben hast du bei VA auch nicht ;). Und selbst das Schwarz ist nicht besser, da du den silbernen VA Glow fast überall und häufig großflächig BLB hast ;).

Hatte hier gerade wieder mal zwei VA Modelle getestet. MPG27CQ und C27HG70. Beide waren vom Schwarzwert und Farben schlechter als ein S2716DG. Verstehen aber Leute nicht, die den Vergleich nicht hatten.

Die einzige LCD Technologie die gute TN Panel übertrumpft ist IPS.
 

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.883
Ah..der Experte is da..ich ziehe mich zurück xD (nicht ironisch gemeint - hab grad in nem anderen Thread gelesen dass du dich da sehr gut auskennst)

Ich dachte das man grad beim VA eben den Vorteil hat dass wenn man die Helligkeit hochschraubt eben kein "verblassen" wie bei den TN hat - zumindest bei meinen Monitoren (einmal VA einmal TN) ist das so - und auch wichtig da ich Fotos damit bearbeite.

Korrigier mich wenn ich blödsinn rede^^
 
A

asus1889

Gast
Bei VA wird das Schwarz durchs Hochdrehen der Helligkeit auch noch schlechter und das Bild wirkt blasser.

Kommt natürlich darauf an welchen TN du verwendest. Gibt natürlich auch TNs im unteren Preissegment (<400 (FS)-500 Euro(G-Sync)), die sind noch viel schlechter als "Gaming" VA Panel.

Die "Gaming" VA Panel (100 - 144 Hz) haben alle nicht die Qualität um die typischen VA Vorteile zeigen zu können.

Es gibt wenige VA Panel die wirklich die typischen VA Stärken auch visuell rüberbringen können und die sind fürs Gaming nicht besonders gut geeignet.
 

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.883
Ok =) Wieder was dazu gelernt^^ - vor dem nächsten Montior kauf hau ich dann dich an :D
 

Ironbutt

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
116
Dem Omen 25 fehlt leider die Vesa-Bohrung und fällt somit weg

@tripleA : wie macht sich die Biegung? Nutzt du noch einen zweiten ungebogenen, was stören könnte?

@asus1889 : Dein Einwand ist sicher berechtigt, nur was ist dann dein Vorschlag? Doch lieber einen TN? Oder ein IPS welches nicht zu lahm ist? Bevorzugt suche ich imer noch <=200€.

@Stuffz: bitte um Bericht.

Eine allgemeine Frage: warum wird immer wieder ein geschi** um die Blickwinkelstabilität gemacht? Klar kann ich bei meinem Notebook(IPS) im >30° winkel noch diesen Text hier schreiben und wenn ich jemandem etwas zeigen will ist das sicher praktisch.... nur beim daddeln... wenn ich davor sitze? o.O

Weitere Frage: besteht die Problematik noch beim Betrieb von zwei Monitoren mit unterschiedlicher Bildwiederholfrequenz, das die Frequenz einbricht wenn auf dem zweiten Monitor etwas läuft bzw. man auf dem (lahmeren) Zweitmonitor mit Bildproblemen rechnen muss?
 

Ironbutt

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
116
So, nachdem jetzt grob die Hälfte meines Freds gelöscht wurde (ihr hättet ein wenig netter zueinander sein können ;) )

Asus hatte noch den AOC Q3279VWF empfohlen... oder den Nachfolger mit IPS?

Wie machen sich 32" zum arbeiten?
 
A

asus1889

Gast
Ich habe den VA also den ohne 8 am Ende empfohlen ;). Der IPS ist trash. Hat ein TPV Panel mit Grisselcoating oben drüber.

32" (31,5") macht sich sehr gut zum Arbeiten.
 

Stuffz

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
537
So, nachdem jetzt grob die Hälfte meines Freds gelöscht wurde (ihr hättet ein wenig netter zueinander sein können ;) )

Asus hatte noch den AOC Q3279VWF empfohlen... oder den Nachfolger mit IPS?

Wie machen sich 32" zum arbeiten?
Kommt drauf an, die Größe ist auch nicht jedermanns Sache. Ist immer ein Kompromiss zwischen Übersichtlichkeit (d.h. der Abstand sollte bei >=30" schon größer sein, nix für kleine Schreibtische, außer wenn man gerne seine Halsmuskeln trainiert) und Scharfsehen (die nur-zum-autofahren-Brillenträger kriegen da evtl. Probleme). 2560:1600 finde ich generell besser als WQHD, aber die kosten halt entsprechend.

Meine Kritik am IPS habe ich geäußert, enormes Risiko von Katze im Sack, am Preis oder Herstellerruf kann man sich kaum noch orientieren (außer man kriegt Zugang zum Insider-Wissen und findet allgemeine Trends bzgl. Panels im Netz, aber da muss man sich vor Besserwissern und Dummschwätzern mit eigener Agenda hüten). Generell stört mich an diesen AOCs, dass die weder höhenverstellbar sind, noch eine VESA-Monitorhalterung ermöglichen, noch tiefer gebaut sind (ordentliche Justierung via Unterlage fällt flach).

Davon abgesehen solltest du erstmal prüfen, was für Frameraten deine Spiele überhaupt bringen. WQHD mit GTX1060 ist nicht ohne, da werden wohl manche Quali-Einstellungen runtergehen müssen, wenn mehr als 60fps herauskommen sollen. Hier gibt es schon ewig lange Threads zu dem Thema -> SuFu.
 
A

asus1889

Gast
Meine Kritik am IPS habe ich geäußert, enormes Risiko von Katze im Sack, am Preis oder Herstellerruf kann man sich kaum noch orientieren (außer man kriegt Zugang zum Insider-Wissen und findet allgemeine Trends bzgl. Panels im Netz, aber da muss man sich vor Besserwissern und Dummschwätzern mit eigener Agenda hüten). Generell stört mich an diesen AOCs, dass die weder höhenverstellbar sind, noch eine VESA-Monitorhalterung ermöglichen, noch tiefer gebaut sind (ordentliche Justierung via Unterlage fällt flach).
Ja, das meine ich auch. Es gibt hier einige Leute die keine Ahnung von Monitoren haben und haben zudem die Monitore nie persönlich getestet und meinen sie wüssten Bescheid.
 

Ironbutt

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
116
... geht das schon wieder los :rolleyes:

Wie es aussieht wird es wohl der AOC C24G1, er scheint mir das beste Gesamtpaket zu bieten.
Der andere ist (leider) ein bisschen zu groß um sich ggf zwei von auf den Tisch zu stellen.

Kann noch jemand was zum Acer Nitro VG240Y sagen?
 

Stuffz

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
537
Sodele, nach dem ich nun das Gerät erhalten habe und ein paar Abende zum Testen fand, hier mein Senf dazu. Im großen und ganzen würde ich dem Simmons von pcmonitors.info recht geben, aber nicht so ganz bezüglich der Beurteilung.

AOC selbst hat seinen Job IMHO gut gemacht, von ein paar kleinen Schnitzern abgesehen.

DDC/CI funktioniert wie üblich, ohne Probleme (Helligkeit, Kontrast).

Kontrastbilder (lagom) = fast optimal. Ordentliche Abdeckung aller Stuffen. In Blacklevel-Test sind auch die dunkelsten noch zumindest erahnbar.

Optik, Mechanik: schön, wirkt robust, kein unnötiges Gamer-Geil-Blinki-Blinki, alles da wo es hin gehört, keine Kratzer, keine Kleberreste, o.ä.

Bezüglich Schwarzwert kann ich nicht klagen, ist ziemlich gut (für TN-Benutzer: SEHR GUT!!). Die Krümmung ist durchaus hilfreich, aus der normalen Sichtposition und auch bei Kopfbewegung innerhalb der üblichen Bereiche (also da wo bei TN schon der Farbverlauf ins Auge sticht) ist keine nennenswerte Änderung im Bild erkennbar. Hier z.B. ein Bild mit schwarzen Rändern (einen älteren Shooter explizit auf 4:3) im dunklen Raum.

IMG_2555.JPG

Und das einer Objektiventfernung von ca. 80cm, also nicht ein paar Meter wie bei so manchen "Profi-Tests". D.h. im Klartext: keine glühende Ecken wie beim IPS-Müll, kein Pseudoschwarz (=Dunkelgrau) der billigen TNs. Und dabei kann man den Kopf noch ruhig hin und her bewegen. Nur wenn ich aufstehe oder mit dem Stuhl zur Seite rolle kommt langsam eine Aufhellung von Schwarz, aber das ist relativ gleichmäßig und für mein Empfinden harmlos, ähnlich wie das, was ich so von klassischen S-PVA kenne, nur Büro-MVAs sind vielleicht einen Tick besser.
Sowas wie "VA glow" kann man aber schon triggern, wenn die Helligkeit auf (fast) voll aufgedreht wird und die Umgebung dunkel ist. Aber, ganz ehrlich, ich habe das Ding nie auf höher als 40% Helligkeit gestellt, bei Tischlampenlicht eher auf ca. 20%, beim Zocken 25-40%. Das reicht einfach, Brillanz bleibt dabei gut (d.h. der statische Kontrast ist hoch genug).

FRC: funktioniert optimal, 256 Stufen im Gradient ohne irgendeinen Knick darstellt, auch großflächige bunte Verläufe sind kein Problem. Wer hier meint, nur 64 Abstufungen zu sehen, sollte einen Augenarztbesuch erwägen.

IMG_2549.JPG



Gamma-Shift ist in vertikaler Bewegung praktisch vernachlässigbar, d.h. Gamma bei Default-Einstellung im Lagom-Testbild ist stets zwischen 2.1 und 2.2. Für einen VA ist das IMO sehr stabil.
Wenn man den Kopf seitlich verschiebt, fällt manchmal eine leichte Verschiebung von braun zu grau auf, aber das ist vergleichsweise gering.

Zum Overdrive und Gaming-Performance: viele OD-Stufen einstellbar, die auch etwas bewirken. Medium oder Strong fand ich am besten, bei dunkleren Spielen eher Medium, bei helleren bunteren eher Strong, das übersteuert zwar, aber nur leicht und fällt da weniger auf. Wenn FS aus ist, gibt es noch eine extra Stufe, wobei Strobing zugeschaltet wird - fand ich aber eher nutzlos.

Schlieren/Schmieren läuft mal so mal so. Ich habe ein paar eigene Testbildchen, die mit S-PVA und AMVA krasses Schmieren auslösen, und bei AOC ist das alles im akzeptablen Bereich (also deutlich besser als S-PVA und viel besser als billige Büro-AMVA). Naja, bis auf Testbilder mit großen homogenen schwarzen und dunkelgrauen Flächen, da komm manchmal doch erkennbares Schmieren. Aber in den Spielen ist das eher selten, auf dem Desktop auch. Sprich: es kann manchmal stören, aber ich kann damit gut leben, ist alles besser als VA aus dem letzten Jahrzehnt.

MBR: wie bei so vielen Monitoren - da wo die Reaktionszeit nicht reicht, schadet es mehr als es nützt, dann hat man halt lustige Doppelbilder statt Unschärfe. Beim AOC ist es mal so mal so, bei bunten Inhalten so halbwegs akzeptabel, bei anderen weniger, und OD hilft da kaum. Das habe woanders schon besser in Aktion gesehen (ok, es waren Gaming-TNs). Wenigstens ist Strobing feiner einstellbar als beim Samsung (viele Stufen statt VollKrassHell). Ich kann jedenfalls auf Strobing verzichten.

Pixelinversion: beim Arbeiten oder Zocken ist nichts aufgefallen. Auch "Haut-Videos" aus nächster Nähe zeigen keine Auffälligkeiten, jedenfalls mir nicht. Mit den Lagom-Testbildern kann man schon das eine oder andere Fehlverhalten auslösen. Es flimmert zwar nicht oder kaum, aber die Umgebung des Testbilds kriegt manchmal feine Muster im Bild. Ist nicht schlimm, ändert auch kaum was am Bildinhalt, aber man merkt dann halt, dass es irgendwo komisch krisselt. Sowas z.B., diese grünen Pixel im Grau (links Mitte) tauchen nur dann auf, wenn das Testbild rechts daneben steht.

IMG_2556.JPG


Was OSD-Steuerung angeht, die ist ganz hübsch, aber die Bedienung finde ich etwas zäh. Also langsam, teilweise unnötige Animationen (mir geht sowas auf den Senkel, ich bin ja kein Apple-User). Zum anderen etwas überladen obwohl nur eindimensional navigierbar (unpraktisch). Andererseits: andere Monitorhersteller verwenden gleich einen Joystick für einfache Menüs, mit tlw. nicht intuitivem Verhalten (finde ich auch doof).

Input-Lag ist rein subjektiv kaum vorhanden. Das Geschehen "klebt" an der Maus.

Nun aber zum großen Kritikpunkt an dem Monitor: das Panel. Das ist scheinbar ein Klon vom Samsung SVA. Ich war etwas naiv und habe gehofft, meine letzten Erfahrungen mit C24FG73 nicht wieder machen zu müssen. Auf den habe ich damals geschimpft, weil das Schriftbild stets verwaschen wirkte, und dabei das AG-Coatings als Ursache vermutet. Aber vermutlich war es andersherum, vielleicht hatte der Samsung das gröbere Coating und das hat die Probleme von SVA (d.h. die Effekte durch zweigeteilte Subpixeln) nur verschleiert, während sie beim AOC mit etwas feinerer Mattierung halt sofort auffallen.

Wie auch immer, finde ich ok. Je nach Schriftart wirken die Buchstaben entweder zerfranst oder unscharf, d.h. je mehr die Schriftart oder die Grafik mit Glättung oder Schlagschatten arbeiten, desto schlimmer wird es. Schatten sehen tlw. abgetrennt aus, Icons werden verformt, Dinge wie runde Punkte haben eine seltsame undefinierbare Form.
Mit Kamerabild (Macro-Aufnahme kann man gut reinzoomen) sieht dann die Unterbrechungen und dadurch entstehenden Ausfranser und ähnliches, z.B. Ränder von vertikalen Strichen haben eine Art farbige Perforation. Bei dunkleren Farben (grauer Hintergrund) sind nur obere Pixelhälften beleuchtet, man könnte damit auch sagen, das Fliegengitter wird dadurch dicker.

IMG_2560.JPG

IMG_2562.JPG


Das mag nun jeder anders sehen. Zum Zocken ist der Monitor schon ziemlich gut und man kann sich an alles gewöhnen, und das neuste Windows-Update mit dunklen Themes macht es etwas erträglicher. Aber ich, für meinen Teil, will auch längere Zeit mit kleinen Fonts im beliebigen Editor arbeiten (drauf starren, ohne dass mir die Augen tränen). Und dann muss es auch scharf sein.

Fazit: gib mir diesen Monitor und bedingungsloses Grundeinkommen (nur zocken, nix arbeiten), und es wäre das perfekte Gerät. Aber so wie heute ist das halt ein fauler Kompromis.
 
Anzeige
Top