News Synology: DS918+, DS718+, DS218+ und DS418 veröffentlicht

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.260
#1
Mit der DS918+, DS718+ und DS218+ veröffentlicht Synology drei neue NAS-Modelle der Plus-Serie, die für den produktiven Arbeitseinsatz mehr Leistung und Datensicherheit gewährleisten sollen. Die ebenfalls neue DS418 richtet sich als Modell der Value-Serie mit 4K-Echtzeit-Transkodierung hingegen vor allem an Privatanwender.

Zur News: Synology: DS918+, DS718+, DS218+ und DS418 veröffentlicht
 
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.585
#2
die 79€ für die 718+ ist doch jetzt ein schlechter witz im artikel :D .... wisst ihr wohin der preis velinkt ?? :evillol:

hatte schon hoffnungesvlles leuchten in den augen :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Checker4637

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
275
#3
Der Link ist richtig, nur der Preis im Shop nicht. :evillol:
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
666
#4
Gut, dann wird ende Jahr die DS212J in Rente geschickt und mal bis dahin überlegen obs 2 oder 4 bays sein sollen...
 

jo89

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.342
#5
Der Link führt leider zum passenden RAM für dieses NAS bzw. taucht dieser im Preisvergleich auf.
 
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.234
#6
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.311
#7
Und wo bleibt die DS418+ als 4-bay-Version der DS218+ (und Nachfolger der DS416play)?

Einiges verstehe ich nicht bei diesen Modellen:
- warum hat die DS918+ weniger USB3.0 als die beiden 2-bay-NAS?
- sind 2GB RAM bei den beiden 2-bays fest verlötet? Nur so kann ich mir erklären, dass man auf max. 6GB Speicher kommt. In den technischen Daten stehen auch 6GB, aber da ist von zwei Speichereinschüben die Rede.
- Wie zum Teufel sollen beim Celereon J3455 2xPCIe M.2 vernünftig angebunden werden? Der hat nur 6 PCIe-Lanes über. AFAIk müssten allein zwei davon schon für 2xGbE abgehen, mindestens weitere 1-2 für einen SATA(-RAID)-Controller (der Celereon hat selbst nur 2x SATA, KA ob es reicht, einen ASM1061 dranzuklatschen oder ob es ein Controller mit 4xSATA sein muss), da bleiben, wie bei der QNAP TS-453B, maximal zwei Lanes über. Das ist schon für ein NVMe-SSD etwas wenig!

Ansonsten fallen mir gleich vier Dinge ein, die Erzkonkurrent QNAP beim TS-253B/453B besser macht:
- 1x120mm-Lüfter statt 2x92mm
- HDMI-Ausgang, um die tollen Videofunktionalitäten des Celeron zu nutzen. So kann man das NAS gleich auch als HTPC nutzen, auch wenn er dafür mit vier HDDs etwas laut ist
- ein PCIe x4 (intern x2) statt M.2, dafür werden dann verschiedene Karten mit 10GbE, 2xM.2 PCIe (oder 1x10Gbe + 2xM.2!), 2xM.2 SATA, USB3.1 oder Wifi angeboten. Viel flexibler
- Erweiterbarkeit per USB3.0 auch an den Dualcore-Modellen (bezogen auf DS416play, wäre bei einer 418play auch zu befürchten).

Klar, die TS-453B ist viel teurer als ihr Vorgänger TS-453A, während dieser etwa gleichteuer wie die DS916+ war (DS416play und TS-451A sind, bei ähnlicher RAM-Ausstattung, auch ähnlich teuer), so dass Synology diesmal über den Preis punkten könnte. Aber ich frage mich, warum sie o.g. Sachen so gelöst haben, wenn QNPAs Variante doch nicht unbedingt teurer oder aufwendiger ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.585
#8

SevenMoon

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
56
#9
Ich habe den 216+II,

218+: Prozessor mit neue Architektur bis zu 30% schneller (wiki?), RAM 1866 MHZ statt 1600MHZ, 2 GB (+4) statt 1 GB. Hinten 2 USB 3.0 Anschluss statt 2 USB 2.0.
DS418: kein Btrfs file system.
 
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
987
#11
Lese ich den Artikel richtig?

DS918+, DS718+ und DS218+ transkodieren jeweils zwei H.265/H.264-4K Videos? Ist auch H.265-4K gemeint?
DS418 transkodiert (nur) 265-4K Videos? Ist da nur ein Video gleichzeitig gemeint? Bleibt H.264 aussen vor?

Bin nicht der absolute Video-Spezialist. Ich habe gemeint 4K ist fast immer H.265.

Nachtrag: War auf der Synology-Seite und habe mir die DS918+ und DS418 angeschaut:

Die DS418 bietet H.265-4K und H.264-4K transkodieren mit einem Kanal.
Die DS918+ bietet H.265-4K und H.264-4K transkodieren mit zwei Kanälen.

Der NVMe-Cache bei der DS918+ ist zwar schöne, jedoch frage ich mich ob dieser ohne 10GbE wirklich etwas bringt. Bei vielen kleinen Files mag dies ja auch noch gut sein, bei vielen Videos bezweifle ich die Nützlichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
70
#12
Bei den Preisen würde ich mir sehr schwer überlegen nicht einfach nen einfachen Rechner mit Linux als SMB Server hinzustellen - oder ist es so kompliziert den für Videostreaming einzurichten?
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
187
#13
Irgendwie versteh ich nicht wieso sich Leute diese sündteuren NAS-Teile anschaffen. Da baut man sich doch lieber einen kleinen PC selbst zusammen oder kauft sich etwas kompaktes NUC-artiges und hängt ein externes HDD-Gehäuse mit vielen Bays dran.

ASRock Beebox J3455 150€
irgendeine 128GB SSD 50€
irgendein 4GB RAM Kit 30€
Fantec QB-X8US3 (8Bay externes HDD-Gehäuse) 220€

--> Schon hat man für 450€ eine NAS mit 8 Bays

Bei Synology kriege ich dafür nur 2 Bays.
Wenn einem die Bays ausgehen dann hängt man nochmal ein externes Gehäuse mit x Bays dran.
Wer unbedingt mehr als 1GBit übers Netzwerk schieben muss, der kann sich einen Mini-ITX PC zusammenbauen und eine Netzwerkkarte mit 2x oder 4x1GBit reinhauen.
 

Leli196

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.993
#14
Ein NAS ist nicht nur eine Frage der Hardware, sondern auch der Software - und die ist von Synology soviel ich weiß sehr gut. Ein Linux-System auf das gleiche Niveau zu bekommen ist evtl. möglich, aber definitiv nicht ebenso einfach.
 

Black_Eagle

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
370
#15
@Headcool:

Und die Software?

Manchen Leuten ist ihre Zeit auch wichtiger / wertvoller als einmal 100€ für ein gut funktionierendes Gesamtpaket aus Hard und Software.

Ist schön das du die Lust und Zeit hast da rumzubasteln.. aber das hat nicht jeder.

Warum kaufen sich einige Leute eine fertigpizza? Bisschen Mehl, Wasser Hefe, Salz, Tomaten, Gewürze, Belag. Und man hat für den Bruchteil des Preises was das genau so gut ist. Aber manchmal möchte man es einfach haben weil man vielleicht keine Zeit hat ;-)
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.135
#16
Und dein NAS kann dann erstmal genau gar nichts.
Ohne Software läuft nichts und hier ist Syno wirklich vorbildhaft was ich auch bereit bin zu honorieren. Aber nicht in dem Maße, denn wie schon oft gesagt, komme ich mir bei dem NAS einfach immer über den Tisch gezogen vor.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.079
#17
Bei den Preisen würde ich mir sehr schwer überlegen nicht einfach nen einfachen Rechner mit Linux als SMB Server hinzustellen - oder ist es so kompliziert den für Videostreaming einzurichten?
Irgendwie versteh ich nicht wieso sich Leute diese sündteuren NAS-Teile anschaffen. Da baut man sich doch lieber einen kleinen PC selbst zusammen oder kauft sich etwas kompaktes NUC-artiges und hängt ein externes HDD-Gehäuse mit vielen Bays dran.
Bei jedem Artikel zu einem NAS von Synology oder QNAP kommen die gleichen Fragen. Vielleicht sollte cb mal einen Antwortpost für diese immer wiederkehrenden Fragesteller erstellen und am Artikelende verlinken, da die Fragesteller es ja offensichtlich nicht schaffen, die Antworten auf die schon so oft gestellten Fragen im Forum zu finden.
 

gaelic

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
487
#18
Irgendwie versteh ich nicht wieso sich Leute diese sündteuren NAS-Teile anschaffen. Da baut man sich doch lieber einen kleinen PC selbst zusammen oder kauft sich etwas kompaktes NUC-artiges und hängt ein externes HDD-Gehäuse mit vielen Bays dran.

ASRock Beebox J3455 150€
irgendeine 128GB SSD 50€
irgendein 4GB RAM Kit 30€
Fantec QB-X8US3 (8Bay externes HDD-Gehäuse) 220€

--> Schon hat man für 450€ eine NAS mit 8 Bays

Bei Synology kriege ich dafür nur 2 Bays.
Wenn einem die Bays ausgehen dann hängt man nochmal ein externes Gehäuse mit x Bays dran.
Wer unbedingt mehr als 1GBit übers Netzwerk schieben muss, der kann sich einen Mini-ITX PC zusammenbauen und eine Netzwerkkarte mit 2x oder 4x1GBit reinhauen.
- keine Support
- musst dich auskennen und Linux Know-How mitbringen

Diese NAS sind eben in 5min mit 10 Klick einzurichten. Deswegen verkaufen sie sich gut.
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
765
#19
Bin auch gerade am überlegen ob ich mir wieder ein NAS zulege. Mir stellen sich aber 2 Fragen.

Wie sieht es mit dem Speed aus bei Backups und Syncen? Ich hab hier noch nen alten Qnap TS-419P und der geht immer direkt auf 100% CPU und überträgt dann mit 2Mb. Also ich suche da schon eher was in Richtung FullSpeed :) Abends soll dann auch das Backup in Richtung Amazon Glacier satt finden.


Zweite Frage - schaffen die Würfel mittlerweile auch gut Sync Lösungen wie - Nextcloud/Seafile? Mein alter lagt sich da zu tode. Von der Datenrate ganz zu schweigen.

Es sollten halt schon Datenraten von ~ 200MB drin sein.
 

SevenMoon

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
56
#20
Du meinst die CPU des NAS oder die deines Computers? Meine 216+II CPU hat keine Probleme mit 2 Desktop Backups. Allerdings kann die Computer-CPU manchmal hoch mit einer schnellen Geschwindigkeit Verbindung gehen.

Für 200MB/s du benötigst den ds718+ mit zwei 1 Gb/s Anschlüssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top