Synology - Upload zur NAS extrem langsam

Basebayer

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
11
Hallo zusammen,

ich bin gerade Datei, Dateien von meinem PC auf meine neue Synology DS420+ zu überspielen.
Das ist meine erste NAS und ich habe keinerlei Erfahrungen mit Netzwerken.

Problem: Der Upload ist extrem langsam, manchmal schein er sogar komplett stillzustehen.
Wenn es dann mal läuft, komme ich gem. Anzeige in der File Station auf selten mehr als 1,5 MB/s.
CPU und RAM sind dabei max. zu rd. 50% ausgelastet.

Wenn ich den Upload nicht über die File Station mache, sondern von meinem Windows 10 PC aus mit Hilfe des Freeware Programms FreeFileSync, erreiche ich (natürlich je nach Größe der hochgeladenen Dateien) Geschwindigkeiten zwischen ca. 30 und 113 MB/s.

Was stimmt da mit dem Upload über die File Station nicht?
Auf der NAS steht unter Systemsteuerung - Netzwerk - Netzwerk Schnittstelle für die LAN-Leitung als Netzwerkstatus "1000 MBit/s, Vollduplex, MTU 1500".

Zu meinem System:
  • Die NAS-Volumes sind in Windows 10 über "Netzlaufwerk verbinden" angebunden.
  • Ein CAT6-Kabel geht vom 1GBit-LAN-Anschluss des PC in einen LAN-Port meiner Fritzbox 7490 (aktuelles OS).
  • In der Fritzbox stehen alle LAN-Anschlüsse auf 1GBit/s.
  • Von der Fritzbox führt das Netzwerkkabel, das bei der DS420+ dabei war, in einen LAN-Anschluss der NAS.
  • In der NAS sind zwei neue 8 TB Western Digital Red zu einem SHR-RAID verbunden.
 

KurzGedacht

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.278
Was lädst du denn da hoch?
Der Zugriff auf das NAS sollte in der Regel über dafür optimierte Protokolle wie smb (Windows Netzlaufwerk) stattfinden.
Der Upload über das Webinterface ist quasi ein Workaround und in der Regel, insbesondere bei vielen kleinen Dateien, extrem ineffizient.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Basebayer und Cebo

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
13.480
Zitat von Basebayer:
Wenn es dann mal läuft, komme ich gem. Anzeige in der File Station auf selten mehr als 1,5 MB/s.
CPU und RAM sind dabei max. zu rd. 50% ausgelastet.

Wenn ich den Upload nicht über die File Station mache

Und womit erledigst du den Upload sonst, wenn nicht über FreeFileSync? File Station ist ja nur der Dateiverwalter auf dem NAS.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Basebayer

JJJT

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.725
Hat deine Internetleitung zufällig einen maximalen Upload von ~1,5 MB/sek? Also grob 10-12 Mbit?

Das würde dann dafür sprechen, dass der Upload auf das Nas irgendwie übers Internet geroutet wird, wenn du diesen Weg nutzt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Basebayer und DeusoftheWired

so_la_la

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.167
Warum machst Du's nicht einfach über den Windows Explorer, wenn Du schon Netzlaufwerke eingebunden hast?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Eisenoxid

KurzGedacht

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.278
Ps: Wenn die CPU zu 50% ausgelastet ist, lastest du einen Core zu 100% aus.
Das was du da machst geht also auf Grund der CPU Geschwindigkeit des NAS nicht schneller.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Basebayer und TheGreatMM

Creeping.Death

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.608
Hast du zufällig cFosSpeed installiert? Das gibt es einzeln zu kaufen oder wird auch neuerdings bei manchen Mainboards mitgeliefert.
Das hat bei mir ziemlich verrückt gespielt und genau die Symptome gezeigt, welche du hier beschreibst. Also falls installiert, einfach mal runter damit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Basebayer

Cebo

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.368
Ehrlich gesagt sehe ich das Problem nicht. Kleine Dateien per Drag & Drop über den Browser in das Fenster der Filestation zu ziehen ist nun mal langsamer.
Über den Explorer und FreeFileSync bist du mit 113 MB/s nahe am theoretischen Maximum der Gigabit Verbindung (117 MB/s).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Basebayer und XShocker22

Moep89

Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
7.612
Das ist völlig normal so. Dateien nicht über den Browser auf das NAS kopieren sondern immer per CIFS/SMB oder NFS. Die Netzlaufwerke sind da optimal. Wenn auf dem NAS SMB2 als Minimum und SMB3 als Maximum eingestellt sind, dann sollte Windows per SMB3 verbinden und relativ konstant die Schnittstelle auslasten, solange die Daten nicht zu klein werden.
Browserzugriff ist ne nette Sache unterwegs oder spontan von bisher nicht genutzten Geräten aus, aber nichts auf Dauer und nichts für große Datenmengen.
Wenn ich bei meiner 215j per Netzlaufwerk und SMB3 was hochschiebe, erreiche ich bis zu 110 MB/s, über den Browser sind es maximal 10.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Basebayer, Pym und XShocker22

Basebayer

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
11
Herzlichen Dank Euch allen!

Da habe ich als Neuling wieder was gelernt.
Ich bin nicht auf die Idee gekommen, dass das Hochladen über Browser + File Station offenbar durch meine Internet-Upload-Geschwindigkeit begrenzt werden könnte bzw. dass die File Station dafür primär gar nicht vorgesehen ist.
Ich verstehe es auch eigentlich nicht. Ich agiere doch Richtung NAS im Heimnetzwerk (IP 192...). Warum ist da die Internet-Geschwindigkeit relevant. Ich bin davon ausgegangen, dass ich gar nicht "raus" ins Web gehe und daher auch unabhängig von der Upload-Geschwindigkeit meines Providers bin.
 

JJJT

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.725
Du könntest mal deinen Internettraffic im Router beobachten und dann einen Kopiervorgang starten.
Wenn der Up- und Download dann um die Kopiergeschwindigkeit nach oben gehen, weisst du dass es übers Internet geroutet wird und hast das Problem gefunden. Wenn nicht, dann weisst du das es an etwas anderem liegen muss.
 
Top