Systemaufrüstung mit bestehenden Festplatten

neonballrooms

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
84
Hallo,

ich möchte mich morgen nach über 10 Jahren von meinem treuen Q9550 / Asus P5Q Deluxe Motherboard trennen und auf ein Asus Z170 Deluxe mit 6700K aufrüsten.

Ich habe im Gehäuse 10 SATA Laufwerke verbaut (1x SSD, 8x HDD und 1x DVD Brenner), zwei davon sind an einem zusätzlichen Logilink PCIe SATA Controller angeschlossen.

Jetzt habe ich mir folgende Frage gestellt:

Kann ich diese 10 Laufwerke an den SATA Ports des neuen Boards "beliebig" neu anschließen, ohne im bestehenden Win 7 x64 Betriebssystem die Laufwerkszuordnung bzw. Laufwerksbuchstaben zu verlieren oder sogar Datenverlust zu erleiden? Oder muss ich etwas beachten?

Danke für hilfreiche Antworten!
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Hast du ein RAID? Das kann Probleme machen.
Wie die Geräte angeschlossen sind hat ansonsten keinerlei Auswirkungen.
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.711
Ja, du kannst die Platten beliebig neu anschließen.
Wenn du RAID hast, müssen die Platten danach auch wieder an den RAID fähigen Ports hängen.

Laufwerksbuchstaben kannst du beliebig ändern, entfernen und neu vergeben. Das hat keine Auswirkungen auf die Daten. (Windows Datenträgerverwaltung)
Ausnahme: Systemlaufwerk C

Achte darauf zuerst Windows zu installieren mit nur einer angeschlossen Platte. (ich neheme an der SSD).
Erst wenn Windows installiert ist, die restlichen SATA Kabel anstecken.
So verhinderst du das Boot oder Recovery Partitionen auf andere Platten geschrieben werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

neonballrooms

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
84
Danke für die schnellen Antworten.

Ein RAID habe ich nicht, alle Platten werden als ganz normale Laufwerke verwendet.

Also soll ich beim ersten Start mit neuer Hardware erstmal nur die C: Systemlaufwerk Platte (SSD) angeschlossen haben, damit sich Win7 systemmäßig aktualisieren kann und danach erst alle anderen Laufwerke verbinden? Oder gilt das nur für eine Neuinstallation des BS?

Das Betriebssystem möchte ich nach Möglichkeit nicht neu installieren, sondern das bestehende weiter verwenden. Zudem überlege ich nach dem Hardware-Wechsel vom bestehenden Win7 ein Win10 Upgrade zu machen.
 

HasleRuegsau

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
711
Danke für die schnellen Antworten.

Also soll ich beim ersten Start mit neuer Hardware erstmal nur die C: Systemlaufwerk Platte (SSD) angeschlossen haben, damit sich Win7 systemmäßig aktualisieren kann und danach erst alle anderen Laufwerke verbinden? Oder gilt das nur für eine Neuinstallation des BS?
Das würde ich so machen, da geht man am wenigsten Risiken ein. Danach einfach im Gerätemanager nach Belieben neue Laufwerksbuchstaben zuweisen.

Eine Weiterverwendung desselben Systems wird evtl nicht funktionieren, Treiberprobleme sind vorprogrammiert. Unter Win10 geht dies besser, hab selber kürzlich ein OS vom einen System zum anderen migriert. Aber Windows 7 wird Treiberprobleme bereiten. Es gibt so Migration Tools von Acronis u.a., die beim Imagekopieren die Treiber deinstallieren und neue drauftun, falls du sie irgendwo parat hälst. Aber zuverlässig ist das nicht.

Ich würde einmal booten mit dem neuen System (hoffen, dass es klappt), dann Win10 upgraden und schliesslich neu aufsetzen. Macht sich bezahlt.

Ich würd übrigens direkt einen 7700k kaufen und ein neueres Mainboard...
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.711
Ich würde Windows neu machen.
Ist zwar kein muss, kann aber Probleme verhindern.

Bei einer neuanschaffung würde ich eher einen Ryzen emfehlen.
Du scheinst ja PC´s lange zu verwenden. Mit einem 8 Kerner hättest du ne weile Ruhe.

Wenn wieder alle Platten am Sytem hängen wird es vemutlich nötig sein im BIOS einzustellen von welcher Platte der PC booten soll
 
Zuletzt bearbeitet:

neonballrooms

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
84
Ok, dann bin ich mal gespannt, ob es funktioniert..

Auch wenn es nicht "sauber" ist, möchte ich das Betriebssystem ungern neu installieren, dafür habe ich in all den Jahren einfach zu viel installiert. Das würde mich Wochen kosten, um alles wieder so eingerichtet zu bekommen..

Das Z170 Deluxe Board habe ich leider schon, aber ein 7700K wäre noch möglich statt dem 6700K. Das Bios könnte ich bei diesem Board ja auch ohne Skylake CPU via Bios Flashback Feature mit einem USB Stick updaten, damit der 7700K erkannt wird. Das Z270 soll ja ansonsten unterm Strich nicht so viele Neuerungen haben..
 
Top