Tablet fürs Studium?

Shakreo

Newbie
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
4
Hallo zusammen,

vllt könnt Ihr mir ja ein wenig bei der Entscheidung helfen. Ich habe vor diesen Winter an der FH Aachen ein Informatik Studium anzufangen und bin am überlegen welches Gerät ich mir dafür anschaffe.
In der engeren Auswahl stehen zur Zeit ein iPad, der Asus Transformer oder auch ein beliebiges günstiges Notebook mit sehr langer Akkulaufzeit.

Mir ist dabei vor allem wichtig, dass ich meine Unterlagen einfach verwalten kann und ggf. auch neue Office-Dokumente erstellen kann ( Zumindest vom Inhalt her, endgültige Fassung kann zur Not auf dem Heimrechner erstellt werden ;) )
Außerdem will ich auch eigene Notizen während den Vorlesungen mitschreiben, das sollte auch mit dem Gerät in einem angenehmen Tempo möglich sein.
Aber der wohl wichtigste Punkt ist der Akku, der sollte schon einen kompletten Studientag aushalten, inklusive 1-1,5 Std. Zugfahrt täglich. Der Akku ist für mich momentan auch der Grund, der für ein Tablet spricht.

Jetzt ist meine Überlegung an der Stelle, wie gut die verschiedenen Tablet-Lösungen dafür geeignet sind. Hat hier jemand Erfahrungsberichte?

Ein Grund der für mich für das iPad spricht, ist die allgemeine Umsetzung. Mir gefällt iOS einfach, was die Bedienbarkeit angeht, etc. Auch die IntelliScreen Lösung find ich einfach nur geil. (Ja ich weiß, ich muss dafür jailbreaken. Aber das ist ein anderes Thema ^^)

Für das Transformer spricht die zusätzliche Tastatur, was die Bedienbarkeit vermutlich nochmal um einiges erleichter, was Mitschriften angeht. Und dann hat die Tastatur auch noch nen zusätzlichen Akku *.*

Naja Notebook wäre halt die Standard-lösung wenn die Tablets doch nicht reichen. Aber da werd ich glaub ich etwas tiefer in die Tasche greifen müssen für die selbe Akkulaufzeit?

Vielen Dank schonmal

PS: Irgendwelche Tarife sind für meine Entscheidung nicht relevalt, für Inet nutze ich UniWLAN oder zur Not mein Smartphone.
 

code²

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.141
In Scripten wirst du mit jedem Tablet mit passender App reinschreiben können. Sinnvoll wäre da vllt noch ein passender Stift. Das Problem sehe ich in deinen Studiengang, du wirst wohl sehr viel Programmieren müssen und ich bezweifle, dass das ein Android oder iOS Tablet so angenehm schafft wie ein Notebook unter Windows oder Linux.
 

Rego

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.553
Ich würde mir auf alle Fälle mal auch Tablets mit Windows 8 Pro ansehen. Vielleicht ist da auch was dabei (z.B. Microsoft Surface Pro oder Samsung XE700) und wäre halt die Mischung aus einem Tablet und Notebook. Hier könntest Du auch für das Studium mit Virtualisierung (für z.B. Linux) arbeiten. Generell wärst Du flexibler als mit einem Medienkonsum-Tablet.
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.364
Programmieren musst du bei deinem Informatikstudium überhauptnicht? Oder programmierst du da alles zuhause? Weil dafür wirst du dann iOS und Android in den meisten Fällen vergessen können. Für reine Notizen sind die Lenovo Thinkpad Tablets oder die Galaxy Note sicher am besten.
Das Surface Pro wird deinen Akkulaufzeitbedürfnissen auch eher nicht entsprechen.
 

T3mp3sT1187

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.733
Ich empfehle immer sehr gern Laptops der X-Tablet Reihe von Lenovo, je nach Budget vom gebrauchten X60t bis hoch zum aktuellen X230t, super Geräte, viel Leistung (eben zum Prorgammieren uä), bei 12" portabel genug und trotzdem ne vernünftige Auflösung (zum. bei den Neueren) und gleichzeitig gibts ne DockingStation für zu hause dazu, wo Tastatur und Monitore angeschlossen werden können. Ich hatte 3 Jahre lang einen X61t dafür in benutzung, danach einen X220t!
 

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.308
Ich geh davon aus das du das 1 und 2 Semester kein Notebook oder Tablet braucht (da Grundlagen der Informatik)

Wenn du die Skripte gern Digital dabei haben willst, kann ein Tablet eine gute Wahl sein. Jedoch halte ich die Papierform für deutlich Altagstauglicher.
 

Netrunner

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.158
So fein die Tablets auch sind glaube ich das du früher oder später mit jedem Tablet an die Grenzen stoßen wirst wenn es an die intensive nutzung geht. Sei es das mit schreiben/zeichnen oder andere sachen.

Ich kenne dein Budget jetzt nicht aber als optimalste Lösung erscheint mir hier ein Ultrabook.

Klein
Leicht
sehr lange Akkulaufzeit
Windows
recht starke Hardware
richtiges arbeiten ist möglich
 

.Webo

Ensign
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
200
Ich würde da eher zu einem kompakten Laptop (Größenordnung 11") raten, der über einen Touch-Screen verfügt (den man dann auch umklappen kann). Vorteil: Tastatur für längere Tipp-Arbeiten vorhanden und man kann beliebige Anwendungen laden (OneNote aus dem Office-Paket ist da wirklich sehr genial)
 

NoNation

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
82
Ich weiß nicht was an dem guten College block so schlecht ist (sehr guter Akku und schnelles schreiben :D )? Man muss doch nicht immer mit nem (Achtung meinen Meinung!) useless Tablet rum prollen.
Zum surfen aufem Sofa okay wer es mag aber fürn Informatik Studium?? Bin während meinem meinem Studium (technische Informatik) gut mit Block und Notebook (Win + Linux) klar gekommen.
Und wenne im Zug bissel daddeln willst dann hat doch fast jeder noch irgendwo nen alten Gameboy liegen ;)
 

mambokurt

Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.130
http://www.notebooksbilliger.de/lenovo+thinkpad+edge+e130+3358ae3

8.5 Stunden Laufzeit, hau Xubuntu drauf und fertig ist das Arbeitsgerät. Tablet halte ich nicht für Alltagstauglich wegen der Geschwindigkeit des Mitschreibens, davon ab kannst du mit einem Notebook auch mal was drucken oder programmieren. So ähnlich gibts das auch mit 13", wenn du nur Linux einsetzt reicht auch ein AMD e450 oder ähnliches, schluckt nicht viel und kostet wenig.

Ich persönlich würde mir übrigens erstmal die Hörsäle ansehen, an meiner FH gab es keinen Raum ohne Steckdosen an den Tischen, wenn die nicht reichen bringt halt jeder 2. einen verteiler mit.
 

yetisports

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
610
Tablets halte ich für ziemlich überflüssig beim Studium. Man kann auch die Folien vorher ausdrucken (falls verfügbar) oder einfach auf nem Block mitschreiben. Tablets sind da eine zu große Ablenkung. Vor allem bei Formeln usw. braucht man zu lange. Lieber ein günstiges Notebook, ggf. mit ner SSD, und man hat viel Spaß. Erst recht müsstest du dir zum Programmieren sowieso nochmal ein Notebook holen. Kann die Lenovo Thinkpad Edge E330er aktuell empfehlen. Mein Bruder hat den und ich den Vorgänger. Akkulaufzeit wenn man einfach nur mitschreibt bei mehr als 7 Stunden.
 

Shakreo

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
4
Vielen Dank schonmal für die Rückmeldungen ;)

Ich weiß nicht was an dem guten College block so schlecht ist (sehr guter Akku und schnelles schreiben :D )? Man muss doch nicht immer mit nem (Achtung meinen Meinung!) useless Tablet rum prollen.
Zum surfen aufem Sofa okay wer es mag aber fürn Informatik Studium?? Bin während meinem meinem Studium (technische Informatik) gut mit Block und Notebook (Win + Linux) klar gekommen.
Und wenne im Zug bissel daddeln willst dann hat doch fast jeder noch irgendwo nen alten Gameboy liegen ;)
An einem guten Collegeblock ist gar nichts schlecht, und Papierform find ich grundsätzlich auch angenehmer. Aber ich habe so meine Probleme damit, wenn ich sehr alte Mitschriften wieder finden muss ;) Die digitale Organisation ist um einiges angenehmer =P

Hm... das mit dem Programmieren ist ein guter Einwand, dann werden die Tablet Varianten wohl doch komplett rausfallen. Schade ich war gerade so begeistert von dem Galaxy Note Video =P

Bezüglich der Ultrabooks. Die hatte ich auch schon in Erwägung gezogen. Aber erstmal nicht in meiner Preisklasse gefunden ( Nicht auf Anhieb zumindest ).

Dann werde ich mich jetzt erstmal da schlau machen, was da am besten passt. Falls Ihr dazu weitere Vorschläge habt, würde ich mich freuen ( Auch wenn ich nun im falschen Topic bin ;D )

Wichtig wäre dafür wie gesagt lange Akkulaufzeit. Am interessantesten hören sich dabei die Lösungen Ultrabook und Notebook mit Touchscrren an.
Budget wäre so bei 500-700 €
 

NoNation

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
82
An einem guten Collegeblock ist gar nichts schlecht, und Papierform find ich grundsätzlich auch angenehmer. Aber ich habe so meine Probleme damit, wenn ich sehr alte Mitschriften wieder finden muss ;) Die digitale Organisation ist um einiges angenehmer =P
Das kommt auch immer drauf an wie man seine Zettelwirtschaft betreibt ;) Gebe zu war bei mir immer das reinste Chaos aber irgendwie mag ich das Chaos ;)

Zum Ultrabook weiß ich nicht ob du bis 700 euro was mit Touch findest und das auch Studium tauglich is. Nen gutes Notebook würde ich empfehlen.
 

T3mp3sT1187

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.733
In dem Budget sag ich mal gebrauchter X200t sollte drin sein... noch ne SSD rein und nen neuen Akku, dann hast du genügend Leistung für alle Aufgaben...

Ist jetzt über dem Budget, aber als Beispiel:
X220t - habe dazu noch nen Extended Life Akku (kommt an den Docking-Anschluss zus. zum normalen Akku und eine 128 GB mSATA SSD eingebaut... traumhafte Erfahrung ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Clausewitz

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
685
Also, ich benutze gerade ein ThinkPad X220 Tablet mit Core i7 und 8 GB RAM und Stylus, und habe also im Prinzip das Gerät, das Du möchtest.

Ein paar Empfehlungen von Geräten, die Du Dir anschauen solltest - diese sind von den jetzt verfügbaren m.M.n. die besten. Ich kenne diese Geräte nicht von eigener Benutzung (klar!) aber befasse mich beruflich sehr viel damit und lese quasi alle Reviews....


Microsoft Surface Pro
- Akkulaufzeit, Performance auf Notebook-Level (mit allen Vor- und Nachteilen)
- Gewicht schwerer als normales Tablet, aber leichter als MacBook Air
- Display so groß wie Tablet (zum Programmieren könnte das zu klein sein - ich sage: externes Display, ggf. auch mit Intel WiDi)
und nun die Hammerstärken:
- Tablet... es ist ein Tablet, fühlt sich an wie ein Tablet
- es wird die beste Schreib-Experience haben, die es gibt, nämlich besser als mein Gerät, weil das Display dafür noch ein bißchen besser optimiert ist (flacher), was das Schreibgefühl verbessert. Das ist eine Spezial-Entwicklung, die Andere frühestens mit der nächsten Generation haben werden.
- Tastatur: Touch-Cover (wiegt nix, aber hat mir persönlich nicht zugesagt, manchen Bekannten aber schon), oder Type-Cover

ThinkPad Helix
- Tablet mit 600-800g Gewicht, daran andocken kann man eine Tastatur mit entsprechend Gewicht
- Core i7 Performance
- mit Tastatur steigt die Akkulaufzeit von 5 auf 10h
- mit Stylus
- aber halt nicht der beste Stylus (aber trotzdem sehr gut)
- Tablet... es ist ein Tablet. mit Windows 8.
- Tastatur: ThinkPad-Tastatur mit Trackpoint (was will man mehr?)

ThinkPad Tablet II
- passt in Deinen Preisrahmen ;-)
- Intel Atom
- Performance reicht für genau die Sachen, nach denen Du gefragt hast - bei Programmieren wird es schwierig, da könnte Remote Desktop oder ein anderer Workaround helfen, musst Du Dir überlegen
- Tablettiger als die obigen Tablets, d.h.
--> 600g
--> 8h Akku, wochenlang "Connected Standby"
--> im Standby Skype-Anrufe
--> Stylus
--> Auflösung etwas niedrig und so...
--> voller USB-Port
--> alle Windows-Applikationen, aber halt Performance...
--> dieses Gerät funktioniert nur, wenn Du parallel einen Desktop benutzt.


Übrigens: Mit Windows & Office OneNote & Stylus & Sync über SkyDrive ist aus meiner Sicht die beste Note-Taking-Experience. Wenn Du Note-Taking machen willst, solltest Du Dir diese Kombo anschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top