TAE Dose Versetzen

chb@

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
750
Hallo,

um meinen WLAN Empfang in der Garage und auf der Terrasse zu verbessern, möchte ich meinen Router (Fritz Box 7590) vom Arbeitszimmer ins Wohnzimmer stellen. Im Flur soll ein Repeater (Fritz Repeater 3000) das ganze dann weiterleiten.

Dazu muss ich die TAE-Dose versetzen und habe folgende Fragen:

  • Reicht jedes 4 polige Kabel?
  • Gibt es welche für Outdoor? Das Kabel geht an der Fassade vom Kasten zur Dose.
  • Muss man anschließend die Leitung freischalten lassen durch die Telekom? Der Techniker hat glaub ich nur die Leitung geprüft mit dem Gerät aber auch einen Aufkleber auf die Dose gemacht.

Hab mal ein Foto vom Kasten gemacht. Gibt es sonst noch was zu beachten?

Danke!
 

Anhänge

derchris

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
658
Ich würde eher ein Netzwerkkabel von der FritzBox in Richtung Garage ziehen und da dann den FRITZ!Repeater 3000 hinstellen ...

Die "Klingeldraht" Verlegungen bringen nur zusätzliche Fehleranfälligkeit und Dämpfung in den DSL.
 

Chinaquads

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
431
Für draussen soetwas:

A-2Y(L)2Y 2x2x0,8

Das reicht dicke, du benötigst für deinen DSL Anschluss nur 2 Adern.

Genauso anschliessen, wie vorher, dann wird auch kein Techniker gebraucht.
 

Peppi

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
136
Für was der Aufwand?

Dafür gibt es ja Repeater! Ist der 3000er schon vorhanden? Sonst würde ich den 2400er vorschlagen (2x) und dann wie folgt:

7590 -> 2400 -> 2400 -> Endgerät(e)
 

hanse987

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
739
Warum nicht einfach ein Netzwerkkabel vom Arbeitszimmer zum Flur ziehen und den 3000 dort als AP betreiben.
 

Der Wagen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2005
Beiträge
256

Peppi

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
136
Klar, am besten noch einen Satellitenlink dazwischen... :evillol:
Er will doch nur WLAN auf der Terrasse und in der Garage. Nicht jeder spielt in der Garage CSGO und benötigt stabile 1GBit/s

Dazu kommt das niemand genau weiss wo die Garage ist. Wer gräbt den ganzen Hof auf nur um ein völlig nutzloses Kabel zu verlegen? Allein wie tief das müsste (Bodenfrost)

Hab das Problem auch gehabt und genau so gelöst...

Fazit: Sehr praktisch!
 

chb@

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
750
Sorry, für die späte Rückmeldung! Antworten unten.

Ich würde eher ein Netzwerkkabel von der FritzBox in Richtung Garage ziehen und da dann den FRITZ!Repeater 3000 hinstellen ...

Die "Klingeldraht" Verlegungen bringen nur zusätzliche Fehleranfälligkeit und Dämpfung in den DSL.
Damit löse ich leider nicht das Problem vom schwachen Empfang auf der Terrasse, da diese entgegen der Garage ist. Ich möchte mit so wenig Aufwand und Kabeln wie möglich den Empfang in der Garage und auf der Terrasse verbessern.

Durch das verlegen des Routers ins Wohnzimmer decke ich die Terrasse ab und verkürze dieses 2 polige von 15 Meter auf 3-4 Meter, also sollte es weniger Störanfällig sein und etwas Leitungsdämpfung raus nehmen.

In freier Blickrichtung zum Router stell ich dann den Repeater auf, der die Garage abdecken soll und den Empfang auf der Toilette verbessern soll ;)

Leider hab ich grade nur mein altes Notebook Zuhause und kann keine Zeichnung machen, weil das Trackpad so schlecht ist.

Für draussen soetwas:

A-2Y(L)2Y 2x2x0,8

Das reicht dicke, du benötigst für deinen DSL Anschluss nur 2 Adern.

Genauso anschliessen, wie vorher, dann wird auch kein Techniker gebraucht.
Kann ich auch zwei pole eines CAT Kabels nehmen?

Hi,
die von Dir fotografierte Dose ist der "Abschlusspunkt" der Telekom in deinem Haus. An diese Dose darfst Du eh nicht dran. Zudem macht es nicht wirklich Sinn die 1. TAE-Dose zu versetzen, wie @derchris bereits geschrieben hat, dann lieber ein Netzwerk-Kabel ziehen.
Wie gesagt, es ich würde über die Fassade das Kabel 2-3 Meter ziehen und dann in die Wohnung rein. Somit erspar ich mir Kabel in der Wohnung und hab überall gutes WLAN (so die Theorie).

Für was der Aufwand?

Dafür gibt es ja Repeater! Ist der 3000er schon vorhanden? Sonst würde ich den 2400er vorschlagen (2x) und dann wie folgt:

7590 -> 2400 -> 2400 -> Endgerät(e)
Diesen bestell ich erst, wenn alles geklärt ist. Würde gerne so wenig Geräte wie möglich benutzen.

Warum nicht einfach ein Netzwerkkabel vom Arbeitszimmer zum Flur ziehen und den 3000 dort als AP betreiben.
Weil ich dann nur die Garage abdecke, die Terrasse leider nicht.

https://www.amazon.de/ARLI-Telefonk...ds=klingeldraht&qid=1572785646&s=ce-de&sr=1-2

Die Leitung auf der rechten Seite genau wie die vorhandene (alte) anschließen. Dose setzen wo immer du willst und meist an Klemme 1;2 die beiden Adern anklemmen fertig. Trau dich einfach, sollte es Probleme geben dann die alte Leitung wieder genau so anschließen.
Gleich die erste Rezession sagt, dass das Kabel nicht für VDSL geeignet ist. Es wurde ein CAT5 Kabel empfohlen, wegen besser Abschirmung. Kann ich wirklich zwei pole von einem CAT Kabel nehmen und anschließen? Wäre mir persönlich auch lieber.

Danke!
 

Borstel86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
313
Du kannst natürlich ein CAT Kabel zum anschließen nehmen, dies ist nur etwas schwieriger in die TAE einzuführen. Wenn ich dann lese so ein Kabel sei nicht für VDSL geeignet, dann krieg ich nur das blanke Fragen. Solche Leute haben meiner Meinung nach keine Ahnung. Wenn die wüssten wie die Schaltdrähte der Telekom aussehen oder so manche Hausnetze in Mehrfamilienhäusern, dann würden die auf so etwas gar nicht kommen. Ein VDSLer interssiert die Schirmung herzlich wenig, interessant ist eher die Verdrillung bzw was im Adernpaar daneben liegt.

MfG
 

chb@

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
750
Du kannst natürlich ein CAT Kabel zum anschließen nehmen, dies ist nur etwas schwieriger in die TAE einzuführen. Wenn ich dann lese so ein Kabel sei nicht für VDSL geeignet, dann krieg ich nur das blanke Fragen. Solche Leute haben meiner Meinung nach keine Ahnung. Wenn die wüssten wie die Schaltdrähte der Telekom aussehen oder so manche Hausnetze in Mehrfamilienhäusern, dann würden die auf so etwas gar nicht kommen. Ein VDSLer interssiert die Schirmung herzlich wenig, interessant ist eher die Verdrillung bzw was im Adernpaar daneben liegt.

MfG
Ich hatte nur ein Jahr Elektrotechnik, glaube da waren wir die ganze Zeit mit Parallel- und Reihenschaltungen beschäftigt.

Da der Router ins Wohnzimmer wandert, hab ich keinen LAN Anschluss im Arbeitszimmer mehr. Deswegen hab ich mir überlegt vom Router (dann im Wohnzimmer) über die Fassade ein CAT 7 Kabel zu ziehen. Ein Loch im der Wand des Arbeitszimmers ist bereits vorhanden (Vorbesitzer hat das auch alles über die Fassade gemacht SAT/INET). Bestelle mir:

Reicht das um die TAE Dose vom DSL Kasten anzuschließen und ein LAN Kabel vom Router ins Arbeitszimmer zu ziehen? Das Kabel wird außen verlegt.

Grüße
 

bender_

Commodore
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
4.552
An Installationleitungen kommen keine Stecker. Die werden auf Dosen aufgelegt.
Eine TAE ist nicht zwingend und würde ich heute auch nicht mehr installieren.
Installiere an der Stelle wo der Router im WoZi stehen soll eine Doppeldose in Keystonetechnik.
Im Büro eine Einfachdose.
3 Keystones und irgend eine beliebige CAT7 Installationsleitung.
Ich kauf sowas gerne bei der Kabelscheune. Günstig und brauchbare Qualität: https://www.kabelscheune.de/
Das DSL Signal legst Du an einer Seite der Doppeldose im WoZi auf die Pins 4 und 5 und verbindest den DSL Anschluss deines Router per Patchkabel damit.
 
Top