Tauchkühlung Flüssigkeit?

BlueSubmarine

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
95
#1
Hey Leute,

ich interessiere mich mittlerweile sehr für Tauchkühlungen und ich würde gerne mal einen PC damit bauen. Bitte keine Argumente dafür das Luft- oder normale (Custom-)Wasserkühlungen sinnvoller sind. In wie weit eine Tauchkühlung sinnvoll oder praktisch ist, ist mir dabei egal. Als Gehäuse würde ich einfach ein Aquarium verwenden. Hoffe das ihr mich beraten könnt, welche Flüssigkeit ich kaufen soll. Die Flüssigkeit muss natürlich elektrisch nicht leitend sein und normal im Internet oder im Handel zu kaufen sein. Sie soll klar / durchsichtig sein. Super wäre es, wenn die Flüssigkeit keine ekeligen Rückstände auf der Hardware hinterlässt, aber das ist nicht unbedingt notwenig. Wieviel das ganze kostet ist egal. Kann auch im 4-stelligen Bereich sein, wenn das Zeug gut ist. Ich möchte dieses Projekt einfach wirklich umsetzen. Bitte nennt mir zur Flüssigkeit auch, wo ich diese kaufen kann. Das erste was einem in den Kopf kommt ist natürlich Mineralöl, aber wo kann ich das z.B. am Besten in großen Mengen(mehrere Liter) kaufen? Bin auf eure Vorschläge gespannt =)

Mfg
 
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
964
#3
ich hatte für so was ähnliches transformatorenöl verwendet, bekommt man leicht auch in großen mengen
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
15.157
#4
Da braucht es aber glaube ich mehr als ein einfaches Aquarium, Stichwort Zwei-Phasen-Kühlung.
Nö wieso ... das Kühlmittel muss ja nicht verdampfen ...

Öl als Basis verwenden hat einen viel höheren Siedepunkt speichert aber Wärme nicht so stark.. und dann schauen wie man die Wärme vom Öl wieder weg bekommt ... und genau da ist das Aquarium halt nicht so gut... Glas leitet nicht so toll die Wärme.
 

Pulsar77

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
395
#5
War da nicht vor einiger Zeit was auch hier auf CB von dieser Kühlung die "der8auer" sogar als Komplettsystem anbietet?
Kostet aber ordentlich soweit ich mir das richtig gemerkt habe, da das Gehäuse wirklich richtig abgedichtet werden muss, damit das Ganze auch ordentlich funktioniert.

Na bitte:
da ist das Video ja...

Falls noch mehr Infos über die Flüssigkeit gewünscht sind, hier noch ein Werbefilmchen:

Sogar im Forum hier wurde darüber schon diskutiert: https://www.computerbase.de/forum/t...asen-kuehlung-fuer-10-000-euro.1705591/page-8

:lol:
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
6.410
#6
Sowas hat doch schon vor 10 Jahren oder noch länger jemand gemacht.
Mainboard samt Grafikkarte in einem Aquarium mit Öl versenkt.
Müsste man googlen.
Glaub war säurefreies Nähmaschinenöl. Bin aber nicht mehr sicher.
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.955
#9
öhm, doch, darauf Basiert das System der Zwei-Phasen-Kühlung ja. Siehe das Video das Pulsar77 verlinkt hat.
Tauchkühlungen hat nicht der 8auer erfunden die gibt es schon länger...
Er hat nur eine 2 Phasen Kühlung in diesem Jahr vorgestellt.
Die Kühlflüssigkeit kann auch aktiv in einem Radiator abgekühlt werden.
Schließlich verwendet man die große Menge der Flüssigkeit als große Konstante, welche kühl gehalten wird.
Öl Kühlungen in einem Aquarium gab es schließlich schon zu Hauf zu bewundern ^^

Man muss nur eigentlich nur darauf achten, dass die Hardware Staubfrei ist, wenn diese versenkt wird^^
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
15.157
#11
das Thema ist schon alt ..

http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/kein-luefterlaerm-mehr-pc-in-oel-eingelegt-a-356558.html
öhm, doch, darauf Basiert das System der Zwei-Phasen-Kühlung ja. Siehe das Video das Pulsar77 verlinkt hat.
Nein und nochmal nein ... denn das ist ja keine reine Tauchkühlung mehr sondern schon eine Weiterentwicklung ... falls du das ganze z.b. mit Öl hinbekommen willst dann gute Nacht das klappt nur bei Unterdruck weil Öl nicht so schnell siedet.

Das verwendete Medium in den Systemen dort ist sicher ein unpolares Lösungsmittel/Kühlmittel was auch daheim eigentlich nichts zu suchen hat.

Tauchkühlungen waren schon gegen 2005 in Mode gekommen da gehts einfach darum das die Menge an Flüssigkeit die Energie aufnimmt und über eine größere Oberfläche abgibt.

Das ihr nur den einen Spezialfall sehen wollt ... hat damit nichts zu tun.

Sucht das Internet mal ab dann findet ihr genügend andere Tauchkühlungslösungen.
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.154
#12
Drücke ich mich undeutlich aus oder lest ihr nur die Hälfte?
Ich beziehe mich mit meinen Aussagen auf eine Zwei-Phasen-Kühlung mit 3M Novec und braucht es ein geschlossenes System.
Wenn man das mit einem offenen System macht, ist das Kühlmedium ruckzuck verdampft.
Dass dies bei "normalen" Tauchkühlungen nicht nötig ist, ist mir klar.
Aber das habe ich mMn schon in meinem ersten Beitrag deutlich genug geschrieben.
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.955
#13
Drücke ich mich undeutlich aus oder lest ihr nur die Hälfte?
Ich beziehe mich mit meinen Aussagen auf eine Zwei-Phasen-Kühlung mit 3M Novec und braucht es ein geschlossenes System.
Nö, aber der TE hat nach einer Tauchkühlung und einem Ratschlag nach Mineralöl gefragt,
die Existenz von 3M Novec und der Anwendbarkeit in einer 2 Phasen Kühlung sind da nicht unbedingt hilfreich, nach dem Motto Thema verfehlt und @xxMuahdibxx verwirrt :D
 

BlueSubmarine

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
95
#14
@All, cbtestarossa: Nähmaschinenöl ist klar / durchsichtig, richtig? Soll ich mir das hier kaufen, oder kennt ihr einen guten Shop?

https://geizhals.de/1386462086

@Spattel, Pulsar77: 3M Novec mit einer Zwei-Phasen-Kühlung schaut echt stark aus und gerne würde ich mir so ein System bauen, aber es scheint ziemlich unmöglich zu sein an diese Flüssigkeit zu kommen. Weiß einer von euch, wo man diese Flüssigkeit kaufen kann?

@schamsen: Gibt es Transformatorenöl in klar / durchsichtig?

@aivazi: Hast du nen Tipp, wie ich alte Hardware staubfrei bekomme? Würde es gerne erst mit alter versuchen, bevor ich da neue rein versenke. Funktionell sollten ein paar Staubpartikel aber nicht wirklich behinderlich sein, oder?

@xxMuahdibxx: Ist kein Problem für mich die Flüssigkeit mit einem Radiator zu kühlen. Habe sogar noch einen hier. Ist das problematisch, wenn da vorher mal gefärbtes Wasser drin war?

@ryan_blackdrago: Die wayback machine spukt mir bei den Link nur "Sorry. This URL has been excluded from the Wayback Machine." aus.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
15.157
#15
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.955
#16
@aivazi: Hast du nen Tipp, wie ich alte Hardware staubfrei bekomme? Würde es gerne erst mit alter versuchen, bevor ich da neue rein versenke. Funktionell sollten ein paar Staubpartikel aber nicht wirklich behinderlich sein, oder?
Hmm bei älterer Hardware hätte ich jetzt ein Waschen der Platine mit destilliertem Wasser und Isopropanol und anschließend nochmal mit Druckluft aus der Dose vorgeschlagen^^ Damit sollte sich die gröbsten Partikel lösen, jedoch müssen die Platinen erst anständig trocknen, bevor diese dann versenkt werden, entsprechend sollte man da einige Tage einplanen.

Das Teil soll schließlich versenkt werden, entsprechend dürfte da ziemlich viel versteckter Staub auf der Platine sein.
Ein paar Staubpartikel sollten jetzt nicht fatal sein, da du eh nicht in einem Reinraum arbeitest, aber das gröbste und sichtbare muss definitiv enfternt werden ^^
Die ganzen alten Kühler, wie Mainboard Southbridge, Northbridge Passiv Kühler, sowie CPU und GPU Kühler würde ich versuchen mit einem Microfasertuch so rein wie möglich zu bekommen, denn da dürften die meisten Staubablagerungen vorhanden sein.
 
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
128
#17
Bei dem Tomshardware-PC wurde dieses Öl hier verwendet wenn ich das noch richtig in Erinnerung hab:
Klick
 

BlueSubmarine

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
95
#19
Danke für euren Input.
Welche Unterschiede gibt es denn zwischen dem Transformatoren-Öl und dem Nähmaschinen-Öl?
Was zeichnet das Transformatoren-Öl auf Silikonbasis aus? Oder ist es das gleiche, wie das von amazon ( https://www.amazon.de/East-Germany-...-1&keywords=transformatorenöl&tag=comput0d-21 )?

Dem Weißöl bin ich stark abgeneigt, da auf dem Kanister schon ein großes Gefahrensymbol für Gesundheitsgefahr abgebildet ist.
3M Novec hat einige gute Eigenschaften. Soweit ich das sehe, ist es die einzige Flüssigkeit aus den genannten, die auf der Hardware keine ekeligen Rückstände hinterlässt. Was mich daran allerdings abschreckt, ist das man den Computer druckdicht abdichten muss. Wenn ihr einen Shop innerhalb Deutschlands kennt, würde ich vielleicht nochmal drüber nachdenken. Wenn die Flüssigkeit schon so teuer ist, würde ich ungern noch mit Zoll(kosten) zu kämpfen haben. Bisher tendiere ich am meisten zum Transformatoren-Öl.

Kann man das Isopropanol zum Säubern einfach über z.B. das Board oder das Netzteil kippen? Isopropanol ist doch auch eine nicht leitende Flüssigkeit, richtig?
 
Top