News Tesla Autopilot: Fahrer müssen Spurwechsel nicht mehr bestätigen

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.442
Tesla überarbeitet das im letzten Jahr eingeführte „Navigate on Autopilot“, das Fahrer beim Auf-, Abfahren und Wechsel des Highways sowie beim Spurwechsel unterstützt. Bislang mussten Spurwechsel noch durch den Fahrer bestätigt werden, diese Voraussetzung fällt mit einem neuen Update weg – in Zukunft auch außerhalb der USA.

Zur News: Tesla Autopilot: Fahrer müssen Spurwechsel nicht mehr bestätigen
 

DarkInterceptor

Captain
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
3.799
der einzige richtige schritt in richtung autnomes fahren wäre wenn alle autos weltweit autonom fahren würden.
ich sehe darin keine unfälle mehr, keine staus und daraus keine verzögerungen mehr.
 

DocWindows

Commodore
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
5.100
Spurwechsel werden zudem nur dann durchgeführt, wenn die Hände des Fahrers am Lenkrad erkannt wurden.
🤦‍♂️ Dann kann ich auch selber die Spur wechseln

Ist aber schon ne gute Sicherheitsvorkehrung nachdem Hacker kürzlich einen Tesla zum Geisterfahrerauto gemacht haben, indem sie die Spurmarkierungen auf einer Straße manipuliert hatten (oder war das ein Aprilscherz?)

Somit sollte auch jedem Klar sein, dass Tesla zwar diesen Spielkram-Schnickschnack anbietet, er aber im Grunde unzuverlässige Grütze ist, die man nach Möglichkeit besser nicht nutzt.
 

capitalguy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.112

Silverangel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
4.136

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.558
R

R.I.P.er

Gast
Jetzt brauch nicht mehr bestätigt werden, einfach sofort in die nächste Karre auffahren. 🤪
 

MR2007

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
954
Ob das System auch auf deutschen "Highways" funktioniert, würde ich mich nicht drauf verlassen. Hier sind die Geschwindigkeitsunterschiede schon deutlich krasser als im Rest der Welt.
 

Kalsarikännit

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
807

Jurinator

Ensign
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
177

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.899
Erkennt der Tesla während des Vorgangs auch ein schnell heranfahrendes Auto und beschleunigt oder blockiert er die linke Spur mit 110 und leistet sich ein Elefantenrennen?
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.424
Ach ja autonomes fahren... Dauert noch min. 30 eher 50 Jahre. Vor allem solange nicht alle autos autonom fahren wird das nicht wirklich viel bringen.
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.571
@DarkInterceptor
Das einzige Problem ist, dass selbst wenn alle Autos autonom fahren Dinge passieren können, die nicht vorhersehbar sind.

Ein Erdbeben und die Brücke vor dir bricht ein.

Kind läuft auf die Straße.

Auto vor dir verliert einen Reifen.

Oder dein Auto verliert (/platzt) einen Reifen.

Dilemma bleiben die gleichen.

Bis man auf all diese Situationen angemessen reagieren kann, sind Autos auch so weit, dass es egal ist ob alle selbst fahren oder nicht.

Schneller (früher umsetzbar) und einfacher wäre ein Ansatz wie Elon Musks Untergrund-Autobahn.

Oder man fährt für längere Strecken einfach Zug...

Soweit ich weiß funktioniert der Autopilot bis 150. Ob er überholt oder nicht hängt ja von der Einstellung des Nutzers ab, aber der ist auch dafür verantwortlich.
Überall kriegst du immer gesagt bei Tesla "man muss noch selber aktiv "mitfahren"" - wer das nicht tut ist selber Schuld.

Lg
 

Kuomo

Ensign
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
254
Bis vollständig autonomes Fahren auch in Kleinwagen Serienausstattung ist, vergehen locker noch 20 Jahre, und dann braucht es noch 20 weitere Jahre, bis die älteren, nicht-autonomen Fahrzeuge weitestgehend von den Straßen verschwunden sind.
 
Top