Test Test: AMD Athlon II X4 620 und Athlon II X3 420

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.298
#1
Ein Prozessorkern von AMD kostet im Handel etwa 20 Euro. Was mit den günstigen Zweikernern anfing, wird jetzt mit drei und vier Kernen fortgesetzt. Wir testen, ob sich günstig lohnt und haben zu diesem Zweck den neuen AMD Athlon II X4 620 mit 2,6 GHz und ohne L3-Cache in den Benchmarkparcours geladen.

Zum Artikel: Test: AMD Athlon II X4 620 und Athlon II X3 420
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
586
#3
Ein sehr guter aufschlußreicher Test ,da ist wohl für jedem AMD Freak etwas dabei ,und man hat die Qual der Wahl .
 

isigrim

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
329
#5
Danke für den umfangreichen Test.
AMD scheint doch einige Probleme mit der Fertigung zu haben, dass man es bis jetzt nicht geschafft hat, die stromsparenden Versionen von Regor und Propus zu veröffentlichen. Und dazu noch Denebs für den Athlon kastriert.
Schließlich standen beide Prozessoren (Regor und Propus) nach den Roadmaps eigentlich für Anfang des Jahres auf dem Programm.

Ansonsten ist es schön zu sehen, dass AMD nach wie vor viel Leistung für relativ wenig Geld bringt.
Bleibt zu hoffen, dass bald die Stromsparversionen folgen.
Wieso listet eigentlich ein einzelner Händler den 600e? Und das schon seit Tagen.
 

f.dirk

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
62
#6
Guter Test wie auch der etwas ältere schon. Aber wenn der X3 740 draussen ist würd mich dann aber doch mal noch ein Test und der Unterschied auch zu dem neuen P2 X4 945 mit 95 Watt interessieren denn dieser wird noch nirgends erwähnt mit seinen Leistungen. gruss dirk

bisher hab ich nur die Qual bei den ganzen neuen CPU's
 

Pantherfibel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
510
#7
Ein sehr schöner Test und interessante CPUs, ich verstehe nur nicht wieso AMD eine so hohe Spannung anlegen lässt. Weil noch Athlons mit Denebmaske umherwandeln? Zum Glück kann man ja selbst Hand anlegen.

MfG Pantherfibel
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.131
#8
Hallo zusammen
MMn verlässt AMD derzeit wieder die gute Linie die sie zu Anfang des Jahres eingeschlagen haben. Mit einem so "überfüllten" CPU Angebot graben ihnen nicht nur die Intel CPUs, sondern auch die eigenen CPUs das Wasser ab.
MMn hätte sie sich seit dem 955 ausschließlich auf ein neues Stepping für die Ph2 konzentrieren sollen, dass sich vorallem der Leistungsaufnahme annimmt. Es wird nicht mehr so lange dauern, bis bei Intel die 32nm Fertigung einzug hält und ich fürchte dann wird ihnen Intel auf nimmer Wiedersehen davon ziehen.
Mfg
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.874
#9
Wie immer, super Test Volker! Hast du kontrolliert, ob die beiden Prozzis nicht doch verkappte Denebs sind?

Die sehr hohe Eingangsspannung hat Folgen. In unserem Test mit Prime zieht das Komplettsystem mit einem Athlon II X4 in der Standard-Konfiguration 193 Watt aus der Dose. Damit liegt er sogar über dem bisherigen Drei-Kern-Flaggschiff mit 2,8 GHz, dem Phenom II X3 720. Alle Modelle in nahem Umfeld dieser Verbrauchsmessung setzen jedoch auf den L3-Cache, weshalb sie in der Performance Vorteile bieten. In dieser Disziplin enttäuscht der Athlon II X4 deshalb auf ganzer Linie, denn dass ein Phenom II X4 810 mit L3-Cache weniger verbraucht als ein Modell ohne diesen schnellen Zwischenspeicher, darf eigentlich nicht sein. Auch diverse neuere BIOS-Versionen brachten hinsichtlich der Performance aber eben auch der Leistungsaufnahme keinerlei Änderung.
Könnte es evtl. am Board selber liegen, dass die Vcore so hoch ist? Mein Asus A8R-32 MVP "übervoltet" nämlich standardmäßig jede CPU um 0.15 V, unabhängig von der Bios-Revision. Da der 790FX ja der High-End-Chipsatz mit bestmöglichen Übertaktungsmöglichkeiten sein soll, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Asus hier eigenmächtig die Spannungen etwas anhebt.

edit: @ über mir: Bist ja nur neidisch weil Intel in diesem Segment im Vergleich zur gebotenen Leistung viel zu teuer ist.:D
Spass beiseite, die beiden Athlons reichen dicke für 90% aller Heimanwender. Wundert mich aber doch irgendwie, dass der Unterschied zwischen vorhandenem und fehlendem L3-Cache bei Spielen nicht größer ist. Beim alten Sockel 939 waren die Opterons durch doppelten L2-Cache vor allem in Spielen erheblich schneller (Gut, ist halt L2). Bei Crysis hatte ich dadurch statt avg. 25 FPS dann 33 avg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.298
#10
Nein denke ich nicht. Das Board hier ist so ziemlich das zuverlässigste was ich in dem Bereich bisher hatte. Es hält sich genau an die Vorgaben der Hersteller. Andere Tests mit Gigabyte-Boards oder so sehen bei dem X4 620 sogar über 1,4 Volt oder zumindest knapp daran: Siehe hier http://www.pcworld.fr/article/mater...i-x4-620-630-processeur-quad-core-cpu/447651/ oder hier: http://www.anandtech.com/cpuchipsets/showdoc.aspx?i=3638. Hexus hat mit nem 785G-Board von Gigabyte mit 1,46 Volt wohl den Rekord: http://www.hexus.net/content/item.php?item=20230&page=3
HT4U hat zum Beispiel den X4 630 angesehen, der nimmt sich wohl ab Werk direkt 1,4 Volt. In meinen Augen echt unverständlich viel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
217
#11
ich versteh es nicht warum amd die spannung so hoch macht. 1,3V max Spannung und bei 800mHz 1,0V sollte wirklich jeder prozzi mitmachen, aber vielleicht wollen sie ja eher eine 6xxe variante verkaufen
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.874
#12
Hm, die werden schon Gründe dafür haben. Ist es möglich, dass AMD die Vcore künstlich so hoch hält, damit ihr Turbo-Boost Programm (weis jetzt grad nicht wie das heisst) stabil läuft?

Mein 90nm-Athlon 64 hat übrigens standardmäßig weniger Spannung, nämlich 1,35V. Von daher gesehen ists schon krass.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

towa

Gast
#14
ich versteh es nicht warum amd die spannung so hoch macht. 1,3V max Spannung und bei 800mHz 1,0V sollte wirklich jeder prozzi mitmachen, aber vielleicht wollen sie ja eher eine 6xxe variante verkaufen
Gab es nicht die Regelung, das AMD eine von - bis Spannung angibt, man also bei einem Prozessor glück oder pech haben kann, was die Spannung betrifft die vorgegeben ist?

Vielleicht sollte man mal 2 oder 3 weitere unter die Lupe nehmen, ob die Spannung da identisch hoch ist, erscheint mir auch etwas komisch.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.292
#15
Ist es nicht eher so, dass einige der neuen X4 einen Deneb-Kern haben anstatt eines Propus, weil der Propus kaum verfügbar ist zurzeit? Wenn es sich bei dem Exemplar hier um einen Deneb-Kern handelt, wovon man fast ausgehen muss, dann erklärt das den hohen Verbrauch, da der L3-Cache nämlich dann noch vorhanden, aber blos nicht nutzbar ist, und auch die VCore wäre im Bereich der anderen Denebs?
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.290
#16
Endlich kommt ein gescheiter Nachfolger des Athlon - wäre AMD von Anfang an diesen Weg gegangen; naja.
man weiß nicht, was gewesen wäre, aber so viel weniger Trannies und so viel kleinere DIEs!

Dass der Athlon II leistungsmäßig gleichziehen kann, war auch klar.
Würde mein Mobo doch nur den Athlon II bzw den Phenom unterstützen.. =(
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
431
#17
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei AMD der absolute Hammer. Ich würde nicht freiwillig zu Intel wechseln. Wieso auch? Klar, die CPUs von Intel sind zwar schneller, aber dafür auch meist unverhältnismäßig teuer. Ich denke, dass es wichtig ist AMD zu unterstützen, weil es bei denen ja finanziell echt nicht so rosig aussieht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
194
#18
Naja, im Mainstream-Segment sind sie nicht schneller...
Lediglich im High-End-Segment (i7), beim rest kann AMD gut Paroli bieten ;)
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.295
#19
interessant das der Billig Quad ungefähr auf der Leistung eines X4 9950 liegt.

der hohe TDP/Vcore liegt wohl noch an der Streung bei der Fertigung.
 
Top