Test Disk wie weiter

coola

Newbie
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3
Also ich bin ein vollkommener Noob, was solche Dinge angeht.
Es ist mir schon mehrmals passiert mit meiner Lacie Platte, dass ich die Meldung erhalte:
Der Datenträger in Laufwerk xy: ist nicht formatiert. Soll er jetzt Formatiert werden?
Bis jetzt habe ich immer formatiert, weil einfach nix ging und ich das Tool Test Disk nicht kannte.
Nun habe ich das Problem erneut. :o Jedoch mit besagtem Tool sehe ich alle mein Daten. :D

Frage: Was genau muss ich jetzt tun um sie wiederherzustellen??
Sorry, aber manche Dinge hier sind mir einfach zu technisch, bin schon froh das ichs geschafft habe, das ich meine daten in Test Disk wieder sehe.
Bei ner "[Search]" (deeper search, try to find more partitions bekomm ich errors, die ich nicht verstehe, aber bei der Analyse vorher, sehe ich wie gesagt alle Daten.
Was genau muss ich nun tun?

Oder was für Infos braucht ihr, damit ihr mir helfen könnt? Nochma zur Info, ich hab keine Ahnung von gar nichts was solche Ding betrifft.

Vielen Dank für jegliche Hilfe.
 
F

Fiona

Gast
Testdisk repariert nur die Partitionstabelle, den MBR oder den Bootsektor.
Wenn Lesefehler (ReadErrors) kommen ist es zumeist ein Hinweis auf ein beschädigtes Dateisystem.
Wenn Windows eine Meldung bringt das die Partition unformatiert ist hat es zumeist zwei Ursachen einmal der Bootsektor oder das Dateisystem.

Den Bootsektor kannst du in Testdisk einfach prüfen.
Wenn der in Ordnung ist brauchst du nichts machen.

Sarte mal Testdisk und wähle dweine betroffene Festplatte aus.
Bestätige bei Proceed und bei partition table type intel jeweils mit Enter.
Gehe jetzt mit dem Pfeil auf das Menü Advanced.
Deine Partition muß ausgewählt sein.
Bestätige nur bei Boot.
Wenn dort steht;

Boot sector
OK

Backup boot sector
OK

sectors are identical

Dann ist dein Bootsektor in Ordnung!
Da braucht nichts gemacht werden.
Wenn da was anders steht kann es auch auf ein Problem mit dem Bootsektor hinweisen.
Teile es dann mit.
Ansonsten brauchst du in Testdisk nichts weiter machen.

Geht dann als sichere Alternative weiter mit Datenrettungssoftware.

Wenn Testdisk die Daten anzeigt hättest du unter Umständen die Möglichkeit deine Daten mit Knoppix zu überprüfen ob die angezeigt werden.
Ist umsonst hat aber Einschränkungen wegen NTFS.
Lade dir mal Knoppix oder Kanotix als Live-CD und starte den Computer.
Überprüfe mal ob Linux deine Daten anzeigt.
Die könntest du da Knoppix kein NTFS schreiben kann markieren und auf eine Fat32 LBA-Partition kopieren.
Würde auch mit dem NTFS-Reader for Dos für gehen.
Der ist aber ein wenig aufwendig beim kopieren.
Link dazu hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1109338

Ansonsten mit einer sicheren Alternative mit Datenrettungssoftware und auf NTFS schhreiben wärst du bereits bei Shareware.
Link zu Datenrettungssoftware hier;
Freeware hat nicht immer gute Ergebnisse und ist deshalb kein Maßstab für eine Diagnose.
Alles im Link weiter oben!

Gute Ergebnisse sind Restorer2000, Scavenger und Recover My Files.
Freeware hat nicht immer gute Ergebnisse.

Du kannst dir ja mal den kostengünstigen Restorer2000 Pro (Shareware 49.99 $ ca. 38 €) in der Testversion anschauen was der an Daten nach Diagnose anzeigt.
Hatte hier bereits gute Ergebnisse und macht auch wenig Probleme mit verschiedene Dateiformate.
In der Bedienung für einige ein wenig gewöhnungsbedürftig.
Daher noch ergänzende Hinweise wegen Bedienung.
Mache damit mal einen genauen Sektorscan.
Markiere einfach mal die Partition..
Scanne die die Partition indem du auf das dritte Icon im Menü mit dem Laufwerkssymbol und dem Fernrohr gehst (Diese Option sucht nach Partitionen macht aber einen Sektorscan und spart Aufwand wie eine Region auf der Festplatte zu erstellen oder die gesamte Festplatte zu scannen und auf Daten zu durchsuchen).
Hinterher kannst du oben im rechten Fenster in Restorer auf die Festplattensymbole (erkannte Partitionen) klicken und auf deine Daten untersuchen.
Da kannst du auch wenn im rechten Fenster mehrere angezeigt werden wechseln indem du in Restorer2000 im Menü oben ganz links auf das Laufwerkssysmbol klickst.
Dann kommst du wieder zurück und kannst im rechten Fenster das nächste Laufwerkssymbol zum untersuchen auf Daten auswählen.
Wähle bitte zuerst die Laufwerkssymbole aus die deiner Partitionsgröße und Dateisystem entsprechen.
Untersuche die mal und teile es mit.

Bitte bedenke das chkdsk Laufwerk: /p /r von der Wiederherstellungskonsole ein Utility zum reparieren eines Dateisystems ist und nicht zum Datenretten.
Wird von mir normal nicht ohne Backup empfohlen.
Daher use it iat your own risk

Viele Grüße

Fiona
 

coola

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3
Vielen Dank!
Mit File Scavenger kann ich alle Daten auf den Desktop Wiedergerstellen, mit Restorer2000 Pro bekam ich nur Errors und irgendwann ging es gar ned mehr weiter.
Bin Froh kann ich meine Daten, bis auf 3 Bis jetzt wieder retten, obwohl ich nicht verstehe, warum Windows mir sagt, die Platte sei unformatiert und das Programm mir alle Daten zeigt und ich sie Wiederherstellen kann.

Also nochma Vielen Dank :D :D
 
F

Fiona

Gast
Datenrettungssoftware arbeitet Windowsunabhängig mit eigenen Low Level Treiber lesend in den Sektoren und liest dort die Daten aus.
Daher bekommst du die dort noch angezeigt.
Linux erkennt (mounted) ein Laufwerk nicht wie Windows.
Testdisk ist wie Knoppix oder Kanotix Linuxbasierend.
Unter Linux werden öfters Daten angezeigt die Windows nicht mehr lesen kann.

Ursache für Fehler bei Restorer2000 können auch die Lesefehler sein die du auch unter Testdisk bekommen hast,
Der Vorteil bei Restorer2000 ist eine bessere Fat-Erkennung im Gegensatz zu Scavenger.
Auch ist die Dateiwiederherstellung sehr zuverlässig wie das funktionieren der Dateien. Scavenger hat einige Vorteile bei NTFS-Partitionen mit der Erkennung der Dateien.
Wird daher speziell wenn Restorer2000 oder zumeist andere Datenrettungssoftware Fehlermeldungen wie Unexpected MFT Record bringt empfohlen.
In der neuen Version von Scavenger können auch bei Lesefehler in Sektoren diese ausgeschlossen werden.
Dadurch bleibt das Programm nicht hängen.
In Restorer2000 kann man dann versuchen ein Image zu erstellen das aber aufwendiger ist da du dafür den Platz auf ein anderes Laufwerk benötigst.
Wenn Sektoren Lesefehler haben können diese Daten beschädigt sein.
Aber ein Sektor hat 512 Byte somit wäre ein MB 2000 Sektoren.
Daher kann man trotzdem noch die meisten Daten sichern.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

coola

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3
Alo mit der Knoppix Cd, die ich hier noch rumliegen hatte, konnte ich auch nicht auf das Laufwerk zugreifen, weil es gar ned angezeigt wurde.
Da ich meine Platten grundsätzlich nur mit NTFS mache, ziehe ich mal Scavenger vor, weil ich damit die Ganze Platte bis auf insgesamt 10 Dateien, sprich 15Gb wiederherstellen konnte. Somit sind meine 130Gb gerettet. :D
Hab neu Formatiert und sie funzt jetzt wieder normal.

Noch eine Frage hätte ich und zwar, liegt es nun an Windows, das die Platte ned mehr erkannt wird, oder is meine Ext Platte ned so toll, weil is ja ned das Erste mal, das ich das hatte.
Falls es an meiner Platte liegt, welche sind denn zu entfehelen? Hab ne Maxtor und die sollen ja eigentlich recht gut sein, oder ned?

Besten Dank für alles
 
F

Fiona

Gast
Bei Festplattenprobleme sind hier am meisten Samsung und Maxtor vertreten.
Weniger Probleme haben Western Digital oder Seagate.
Ist vielleicht auch Marktabhängig da Maxtor und Samsung oft billiger sind und deshalb auch mehr verkauft werden.
IBM ist so mittlerweile in der Mitte.

Externe Festplatten reagieren sehr empfindlich als Backup-Medium.
Festplatte sollte im Gerätemanager für schnelles Entfernen optimiert sein.
Es sollte immer sicher entfernt werden oder Neustart.
Sicheres Entfernen funktioniert nicht immer da auch Prozesse wie Virenscanner oder ähnlich dieses verhindern können.
Auch das anschließen an andere Computer hatte schon für Probleme gesorgt.
Beim Einsatz von externe Festplatten sollte öfters chkdsk oder defrag ausgeführt werden.
Zum Einsatz von chkdsk empfehle ich immer vorher ein Backup (ich habe eine Datenplatte mit meinen Daten die ich auf die externe sichere und sind somit immer doppelt vorhanden).
Auch sollte man nach einem Einsatz von externe Festplatten von Zeit zu Zeit das Ereignisprotokoll auf Einträge bei System wie disk oder ftdisk (faulty tolerance disk) untersuchen.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

Sandralein

Newbie
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3
AW: Test Disk wie weiter - weiß auch nicht weiter

Hallo!

auch ich stehe vor der gleichen Frage... - wie weiter...
Kurz das Problem...

Es handelt sich um eine externe 130 GB Gericom-Festplatte, die ich per USB an den Computer schließen kann... (Nur eine Partitition).
Ich arbeite mit Win XP.
Gestern wurde auf einmal in Windows angezeigt: Datenträger ist nicht formatiert, ich habe abgegrochen. Ausserdem habe ich gestern eine erste Datenretunng versucht mit der Freeware PC Inspector File Recovery, dabei aber nur unleserliche Daten erhalten.

Jetzt habe ich den Advanced Modus durchgeführt wie beschrieben und dieses Ergebnis erhalten.


Sehr aufschlußreich war auch deine Info, Fiona, bezüglich Datensicherung auf externer Festplatte - der Großteil der Daten ist noch zusätzlich auf DVD, aber ein paar hätte ich doch gerne wieder.

Ich hoffe, dass das alle nötigen Infos sind.
Liebe Grüße
Sandra
 
F

Fiona

Gast
Du brauchst eigentlich für eine Reparatur nur auf [Backup BS] gehen und mit Enter, y und Ok bestätigen.

Neustart und kontrollieren.
Achte aucf chkdsk (Autochk) bei Systemstart falls noch ein Fehler im Dateisystem sein sollte.
Die Partition wird dann nähmlich von Windows wieder erkannt.
Normal kannst du chkdsk innerhalb von 10 Sekunden durch beliebigen Tastendruck beenden.

Gruß Fiona
 

Sandralein

Newbie
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3
Liebe Fiona,

vielen, vielen Dank! Alles wieder da *strahl*
Jetzt wird erst einmal auch der Rest gesichert...
Woran hat es denn gelegen?

Alles Liebe
Sandra *ganz toll was du leistest!*
 
F

Fiona

Gast
Freut mich das es geklappt hat. :)
Können Schreibvorgänge sein die auf der externen nicht richtig ausgeführt oder beendet wurden die hinterher wenn die Festplatte nach einschalten neu erkannt wird dazu führt das der Bootsektor (Partitionssektor) beschädigt wird.
Ist aber zumeist vage da es sehr viele Ursachen gibt.
Schaue mal in deine Ereignisanzeige in System ob da Einträge wie disk oder ftdisk sind.
Start / Ausführen / eventvwr .
Zumeist steht da auch eine Ursache.
Vielleicht hilfts.

LG Fiona
 

Sandralein

Newbie
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3
Danke für deine Erklärung! Da werde ich gleich mal nachschauen...
Ich wünsch dir noch einen schönen Urlaub und alles Liebe
Sandra
 
Top