Test Test: OCZ Revodrive 3 X2

Moros

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
11.350
#1
Mit der 2. Generation des Revodrive spricht OCZ Profis und Enthusiasten an. Wir zeigen, wie sich die „Multi-Controller-SSD“ sich gegen gängige Single-Controller-SSDs schlägt. Im Vordergrund stehen dabei wie immer die Realtests. Das Revodrive muss dabei unter anderem gegen einen RAID-Verbund aus zwei SandForce-SSDs antreten.

Zum Artikel: Test: OCZ Revodrive 3 X2
 

Chilihead

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
354
#2
Wow - Amd bietet Vorteile außer dem Preis :-)
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.070
#3
Die Idee vom Revodrive(pci espress) hat mich eigentlich immer neugierig gemacht aber noch höherer Preis als normale SSD´s und nicht Nennenswerte mehr Leistung, schreckte mich ab.

Ergänzung: @Chillhead ja sogar noch PCi-Express Unterstützung mit 2X16 Lanes dies verblasst aber dann bei der Tatsache das sie nicht hinterher kommen mit dem rechnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.977
#4
Wie zieht ihr im Fazit einen Preisvergleich zu SSDs mit synchronem Flashspeicher ?
Das Revodrive hat doch nur asynchronen und entspricht einem RAID aus zwei Agility 3...
 

Xibit

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
263
#5
Was meint das mit diesem "genutzt" im Benchmark???
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.369
#6
Eine gähhhnnnn.... iale SSD.... *schnarch*

Für uns Sterblichen röööölativ "lame".... :-/

@Norman
Wie wär es mal mit einem RAID0-Test mit entsprechend gutem Controller (im Vergleich zum onboard) und 2-4 SSDs?
Ist zwar für den Mainstream weniger interessant, aber das ist das Revodrive ja auch.
 
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
745
#7
Und schon wieder ein Test mit einem SSD-GB-Monster, welches für die allermeisten nicht bezahlbar ist. Sorry, aber bei Autos kann ich doch auch nicht nur Porsche, Maybach und Konsorten testen, sondern muss/sollte die Testen, die auch wirklich verkauft werden.
Ich weis jetzt nicht, ob es hier eine Liste gibt, welche SSD-Größe bei den Mitgliedern verwendet werden. Aber eins ist sicher, gekauft werden 64, 120 GB SSD.
 

CHB68

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.291
#8
Und immer noch die veralterten Werte bei der Crucial m4 :freak: Lasst sie doch besser ganz raus anstatt Apfel mit Birnen zu vergleichen.

Schade.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
#10
In interessantes Ding, keine Frage. Die Nutzer werden sich aber wohl in Grenzen halten...
Interessant finde ich aber das Verhalten bei 2K und 16k... o.O

Meiner Meinung ist der SSD-Hype vorübergehend wieder vorbei. Das OS und die Alltagsleistung erhöhen sich durch 300+MB/s nicht. Als Sys-Platte will man vorallem was günstiges mit ca. 60-180GB Speicher (je nachdem wieviel's kosten darf) und einem möglichst problemlosen Betrieb. Da jede halbwegs moderne SSD mehr als 200MB/s schafft is eh schon Standard. Damit findet der Kampf der SSD hauptsächlich auf einer Basis statt: Preis/GB. Die Geschwindigkeit erhöht sich bei jeder Generation automatisch durch mehr Parallelisierung und technische Optimierungen, aber diese Performancezuwächse bieten defacto 0 Alltagsnutzen.
Mich würden vorallem Tests interessieren, in denen man geziehlt die Zuverlässigkeit der SSD testet:
Standby, Ruhezustand, Reset, Stromausfall... da haperts nämlich tlw. noch.

MFG, Thomas
 

DAASSI

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.825
#11
Eine Frage: Warum wird hier in Megabit/Sekunde angegeben?! das muss ein Fehler sein! sonst müsste man ja alles nochmal durch acht teilen um auf die Megabyte/Sekunde Werte zu kommen. Ist das etwa korrekt?
 

Jeak

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
372
#12
Cool, auch jetzt hier auf CB einen Test der RevoDrive 3 X2 lesen zu dürfen. Bei so manch anderem Test habe ich mich gefragt, ob nicht doch etwas Geld im Spiel war, um am Ende eine absolut überwältigendes Fazit zu ergattern.

Hatte die RevoDrive X2 240GB in meinem Rechner und seit ein paar Tagen nun die 3 X2 240GB. Muss sagen, dass die Performance tatsächlich nochmal zugenommen hat, wovon ich zuvor nicht ausgegangen bin.

Die extrem langen Boot- und Initialisierungszeiten, die im Test auch erwähnt wurden, sind jedoch schrecklich! Da bootet eine ganz normale HDD wirklich genau so schnell.
Ist das System dann aber endlich geladen, rennt die RevoDrive wie verrückt und verringert Ladezeiten gefühlt bis auf ein Minimum.

Und was mich gegenüber der X2 ganz besonders freut: der Ruhezustand unter Windows 7 funktioniert endlich! Dieser war nämlich bei der alten SSD nicht möglich, was sehr, sehr störend war.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
66.258
#13
Ein Ergebnis was zu erwarten war. Es hat sich also (in Bezug auf die Performance) wenig geändert zum alten Revodrive. (Tendenziell gesehen)
@Jeak
Ruhezustand funktioniert ohne Bluescreen? Oha, das ist neu und erfreulich. Hat also nur 3 Generationen gebraucht :-)
 
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.340
#14
Ich kann die Teile, nach einigen Wochen Test, absolut nicht guten Gewissens empfehlen!
1. Laufen die auf einigen Mainboards gar nicht! Die Liste bei OCZ ist auch nicht wirklich Hilfreich, da ich zumindest bei einem Board das als Kompatibel genannt wurde, das Revodrive nicht zum laufen kriegte!
2. Muss man dann zumindest den Onboardraid bei vielen Boards deaktivieren. In meinem Fall musste ich gleich den ganzen Marvell Controller im Bios deaktivieren.
3. Ein Hardwareraidcontroller bietet einige Vorteile und ist im Endeffekt schneller!
Edit: Wenn man es drauf anlegt kann man z.b. mit einigen LSI Controllern (92XX und 97XX Serie) selbst im Raid 5 mit SSDs die Leistung eines Revodrive3 x2 toppen, ohne die Nachteile eines Raid 0!

Letzteres sei vor allem Anwendern empfohlen die mit dem Gedanken spielen ein größeres Revodrive in einer Workstation einzusetzen! Ich bin von dem Gedanken vorerst geheilt!

Nochmal Edit: Anfangs war ich allerdings angetan von den Dingern ;) Aber das lag vor allem daran das mein voriger Raidcontroller einfach schlecht war!
 
Zuletzt bearbeitet:

Jeak

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
372
#15
@HisN:
Ja, er funktioniert tatsächlich! :-) Endlich!

Bei der alten X2 kam bei mir nicht mal ein Bluescreen. Der Rechner ist nur beim nächsten mal einfach wieder normal hochgefahren und hat alle Daten verworfen.

@Fischkopp:
Hatte da wohl Glück. Auf meinen Boards P5W DH Deluxe, P8P67 Deluxe und P8Z68 Deluxe liefen die RevoDrives sehr gut :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.310
#16
Wie der Test wieder gut zeigt macht es bei alltäglichen Geschichten keinen Unterschied ob die SSD 100mb/s oder 1000mb/s umherschieben kann. Einzig beim schreiben/lesen von sehr großen Dateien (entpack test) merkt man Unterschiede. Ich denke in 99.999999% der Zeit am PC macht man aber andere Dinge ;)

Von daher tut es mitlerweile einfach eine günstige zuverlässige SSD und Raid0 (dann bitte an einem ordentlichen Hardwarecontroller) sowie das Revodrive sollten wirklichen Workstations, die entsprechende Anwendungen laufen haben, vorbehalten bleiben.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.770
#17
Also wenn irgendetwas daran stört, Windows normal wie bei jeder andere SSD aufstarten zu lassen, find ich ist das schon ein fail. Das ist ja eins der Hauptgründe überhaupt für die SSD, nebst das allgemeine schnellere Arbeiten im Windows.

Der Crucial M4 wirkt für mich immer noch ungeschlagen.
 
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.340
#18
@Jeak:

Auf meinem SR-2 liefen die Teile auch ohne Probleme, sogar 2 Stück parallel, aber nur mit deaktiviertem Marvell Controller und ohne S3!
Das P67 FTW hatte auch keine Probleme mit den Revodrives, aber auch da nur mit deaktiviertem Marvell Controller und ohne S3!
Bei meinem Asus P8P67 WS Revolution ging gar nichts und auf einem Maximus Z68 hatte ich einen Fehler nach dem anderen, dabei wird das Board in der Liste erwähnt!
Das nächste war ein Gigabyte P67 UD 7 (auch in der Liste als lauffähig beschrieben!) = da liefen sie auch nicht ohne Fehler, zwar besser als auf dem Maximus, aber auch gelegentliche Freezes kann ich absolut nicht gebrauchen! Aja und Bluescreens im Ruhezustand!
Auf einem ASUS P6T7 WS Supercomputer lief es dann wieder, aber auch nur mit Workaround und in bestimmten Steckplätzen! An Ruhezustand nicht zu denken = Bluescreens!

Die Steckplätze hatte ich alle durch und auch das Bios war bei allen auf dem letzten Stand! Einen defekt der Revodrives kann ich ausschliessen, da die ja auf dem SR-2, dem "Supercomputer" und dem P67 FTW liefen!

Was mich vor allem genervt hat war, das es auf dem WSRevolution nicht lief, denn das Board wird ja nun als Workstation Board angepriesen ;)

Gibt es vielleicht eine neue Revision bei den Revodrives das es bei dir scheinbar funktioniert?

Edit: ich ärgere mich übrigens selber das ich die Teile letztens noch empfohlen habe! Da hatte ich sie aber auch nur auf dem FTW und dem SR-2 ausprobiert!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.747
#19
Einen solchen SSD Controller alleine zu betreiben, ist einfach nur grob fahrlässig. Wenn dieser defekt ist, was momentan noch deutlich häufiger passiert, als bei klassischen Festplatten, dann kann man nur hoffen, dass man irgendwo noch ein halbwegs aktuelles Backup hat, das sich zurücksichern lässt.
Wenn, dann müsste man zwei dieser Controller im RAID1 betreiben. Mit einem klassischen RAID Controller funktioniert das jedoch nicht, da man keine SATA/SCSI Anschlüsse hat. Wenn, dann kann man nur in Windows ein RAID1 drüber hängen. Ob das dann aber noch schneller ist, lässt sich jedoch bezweifeln.

Es wird Zeit, dass die SSD Hersteller das Hauptproblem in Angriff nehmen, nämlich die Zuverlässigkeit, nur da die meisten SSD Hersteller RAM Produzenten sind mit dementsprechend niedrigen bzw. nicht vorhanden Qualitätsstandards, interessiert das anscheinend niemanden.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.068
#20
Naja, ich frag mich wer das überhaupt kaufen soll.
Im Desktopbereich ist ein RAID-Array einfach überflüssig und im Enterprise-Segment wird man wohl eher höherwertigeres einsetzen.

Und zum Schluß ist der Preis einfach nur überhöht. Dafür, das da ganz billiger asynchroner SDR-NAND verbaut ist, ist der Preis viel zu hoch. Für den gleichen Preis bekommt man fast 4 Vertex3 mit 240GB. Da hat man die doppelte Kapazität mit DDR-NAND.
 
Top