Notiz Threadripper-Kit: Cryorig ermöglicht TR4-Nachrüstung für Luftkühler

Thomas B.

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.919
#1
Cryorig bietet ein Montage-Kit für bestehende Luftkühler an, das für Kompatibilität mit AMD Threadripper auf dem Sockel TR4 sorgt. Dadurch kann eine Vielzahl von Kühlern des Herstellers auf den Multichip-Modul-CPUs genutzt werden. Cryorig rät allerdings von Kühlern mit weniger als vier Heatpipes ab.

Zur Notiz: Threadripper-Kit: Cryorig ermöglicht TR4-Nachrüstung für Luftkühler
 
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.456
#2
Immer wieder faszinierend, wie leicht die Threadripper (angeblich) zu kühlen sind, 250 Watt TDP mit 500 Gramm Heatsink. Auf mancher 95 Watt CPU hängen Doppelturmkühler mit dem doppelten Gewicht.

Muß wohl an der Verteilung auf 2 bzw. 4 Chips/Hotspots unter dem Heatspreader liegen, oder Phantasie der Kühlerhersteller?
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.451
#3
Ob ein Kühler 100, 150, 200, 250W wegkühlen kann ist ja die eine Sache, die andere natürlich wie laut der dabei wird.
Wenn die Kiste nicht zufällig ins RZ wandert bringt dir ein Mini-Kühler, der den TR zwar kühlt, aber die Lüfter auf 3000rpm hochdreht natürlich auch nichts.
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.732
#4
@cool and silent Das wundert mich auch immer wieder. Die Angaben schwanken ja enorm. Auch das Nutzerfeedback lässt da tief blicken.

Man kann den TR ja auch ohne kühler kühlen. Dann halt nur im Bios. :evillol:
Im Prinzip fängt die TDP bei fast null an und hat nach oben kaum Grenzen.
Je nachdem, wie man alles nutzt und einstellt.
Einen Dual-Core i3 mit offenem Multi kann ich auch mit hoher Spannung und Temps betreiben.

Am besten vergleichbar wäre immer der Standard-Takt auf allen Kernen.
 

Retro-3dfx-User

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
500
#5
Die sollen endlich mal den M.2 SSD Kühler von der Computex auf den Markt bringen.
 
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
329
#6
Immer wieder faszinierend, wie leicht die Threadripper (angeblich) zu kühlen sind, 250 Watt TDP mit 500 Gramm Heatsink. Auf mancher 95 Watt CPU hängen Doppelturmkühler mit dem doppelten Gewicht.

Muß wohl an der Verteilung auf 2 bzw. 4 Chips/Hotspots unter dem Heatspreader liegen, oder Phantasie der Kühlerhersteller?
Ode einfach die Dummheit mancher User,
wie man wohl nur so manche 200W TDP GPU mini Karten gekühlt bekommt........
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
4.392
#7

Waelder

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.039
#8
bei manch einem Hersteller soll es sowas umsonst geben...:cool:
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.744
#9
Was ich leider weder hier, noch bei GH, noch auf der Cryorig-Website entdecken konnte sind die Abmessungen der Bodenplatten der einzelnen Kühler. Falls die nämlich zu gering ausfallen und den Heat Spreader der TR4-CPUs nicht vollständig bedecken kann man die Teile eig direkt vergessen...
 

Bard

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
720
#13
"Zusammengebeppte-Taschenrechner-CPUs-die-nicht-mit-Intels-überlegenen-Einzel-Hochfrequenzkern-CPUs-mithalten-können-weil-zuviel-UHU-Kleber-und-ohne-hochfrequenzierte-Zahnpasta" :D
 
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
704
#14
Immer wieder faszinierend, wie leicht die Threadripper (angeblich) zu kühlen sind, 250 Watt TDP mit 500 Gramm Heatsink. Auf mancher 95 Watt CPU hängen Doppelturmkühler mit dem doppelten Gewicht.

Muß wohl an der Verteilung auf 2 bzw. 4 Chips/Hotspots unter dem Heatspreader liegen, oder Phantasie der Kühlerhersteller?
Ist alles Thermodynamik und dessen Eigenschaften.

Man muss wissen, was ein Kühler überhaupt darstellt.
Ein Kühler auf einem Headspread ist nichts anderes als eine Vergrößerung der Kühlfläche des Headspreads.
Ist der Headspread aber von Grund her schon deutlich größer, so benötigt man deutlich weniger zusätzliche Kühlfläche durch einen extra Kühler.
Ein noch größerer Headspread wurde irgendwann überhaupt keinen extra Kühler mehr benötigen, da die Fläche des Headspread der des Kühlers gleichen würde.

Also, es gibt 2 entscheidende Gründe warum ein Threadripper keinen Big-Towerkühler benötigt obwohl die Verlustleistung höher ist.
1. AMD verwendet zwischen Chip und Headspread keine Zahnpasta, sondern hochwärmeleitenden Lot.
2. Bei einem Threadripper ist die Kühlfläche so groß, dass man wiederum einen kleineren Kühler für die Abgabe der Wärmeenergie an die Umgebungsluft benötigt.
 
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.456
#15
Ich habe die Erklärung ja schon in meiner o.a. Frage mitgeliefert.

Der Wärmetransport bei TR4 über 4 Hotspots auf dem Heatspreader funktioniert deutlich besser, als auf der AM4 Mainstream-Consumerplatform. Die 250 Watt TDP müssen aber auch vom Kühler an die Luft abgegeben werden und das wird beim kleinen Cryorig C1 nicht passen, für die kleinsten Threadripper mag es gerade so reichen.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.314
#16
1. Die erste Threadripper Generation hatte nur zwei aktive Dies, die anderen beiden waren "Dummies".

2. Mag man Threadripper vielleicht einfach kühlen, nützt aber nichts, wenn zu wenig Luft nach oben ist, boostet TR nicht mit maximalen Takt.

3. Ist die Oberfläche moderner (Tower-)Kühler zigfach größer als ein Headspreader.
 

Thomas B.

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.919
#18
Nach meinen bisherigen Erfahrungen fängt Threadripper bei über 87°C Tdie an, einzeln Kerne zu drosseln, um nicht noch heißer zu werden. Sowas ist bei Kühlertests ärgerlich, weil man solche Testläufe für nichts mehr gebrauchen kann ;)
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.872
#19
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.456
#20
Nach meinen bisherigen Erfahrungen fängt Threadripper bei über 87°C Tdie an, einzeln Kerne zu drosseln, um nicht noch heißer zu werden. Sowas ist bei Kühlertests ärgerlich, weil man solche Testläufe für nichts mehr gebrauchen kann ;)
Das ist zwar interessant zu wissen, wobei mich die Info auch etwas ratlos zurücklässt. Wenn der Hersteller bei 87°C Throttling implementiert aber im Datenblatt max. 68°C Betriebstemperatur spezifiziert, was bedeutet das dann für die Anforderungen an die Kühllösung für einen sicheren Betrieb?
 
Top