• ComputerBase erhält eine Provision für Käufe über eBay-Links.

TV Schrank mit HTPC richtig entlüften | Steuerung per USB möglich?

-]Dr.OeTz![-

Lt. Junior Grade
Registriert
Nov. 2009
Beiträge
509
Hallo Zusammen,

ich betreibe in einem kleinen TV-Schrank (ca. 60h-40t-60b) einen HTPC und einen AV-Receiver. Der AVR bleibt eigentlich schön kühl (ausreichend Platz und Schrank nach hinten offen) aber der HTPC wird natürlich ziemlich warm.

Ich habe nun genau bei der Gehäuseentlüftung zwei 120x120mm Öffnungen in den TV-Schrank geschnitten. Das bringt schon eine Menge aber ich würde den Schrank gerne zusätzlich aktiv entlüften wollen.

Bei den Lüftern finde ich sicher etwas passendes (habe da an sowas gedacht: https://geizhals.de/scythe-glide-stream-120-pwm-sc-sy1225hb12ms-rkp-a1440184.html ) aber die Frage ist, wie ich die Lüfter am besten steuern könnte.

Habt ihr eine Idee? Gibt es zum Beispiel USB-Lüftersteuerungen?
(Die Lüfter müssen nur laufen, wenn der HTPC an ist)

Könnt ihr mir außerdem Lüftergitter empfehlen?
(Da habe ich keine Ahnung was ich will - nur sollte es kein "Standard" sein)
 
Zuletzt bearbeitet:
Am einfachsten wäre ein Y-Kabel und dann durch ein Loch im Gehäuse auf das Mainboard.
 
-]Dr.OeTz![- schrieb:
Habt ihr eine Idee? Gibt es zum Beispiel USB-Lüftersteuerungen?
(Die Lüfter müssen nur laufen, wenn der HTPC an ist)

Wenn du die Lüfter nicht steuern musst, dann könntest du sie einfach an eine 12V Leitung vom HTPC Netzteil anschließen - dann gehen sie nur an, wenn der HTPC läuft. Dann bräuchtest du eben Lüfter, die von sich aus niedrig drehen, oder du könntest welche mit Low-Noise Adapter nehmen, der die Spannung auf 7V reduziert.

Oder natürlich du hast noch gesteuerte PWM Anschlüsse (mind. einen) im HTPC frei für Gehäuselüfter, das PWM Signal kannst du splitten und an beide Lüfter anschließen, dann sind sie vom Rechner über's Bios geregelt.

Oder natürlich eine normale Lüftersteuerung nehmen, die man auch sonst für Gehäuselüfter verwendet. Bei den Lüftersteuerungen kenne ich mich nicht so aus, ich hatte selbst noch nie eine.


-]Dr.OeTz![- schrieb:
Könnt ihr mir außerdem Lüftergitter empfehlen?
(Da habe ich keine Ahnung was ich will - nur sollte es kein "Standard" sein)

Alles außer Standard hat oft das Problem, dass es viel mehr Luftwiderstand hat und deshalb die Lüfter lauter macht (man braucht mehr Drehzahl und bekommt mehr Luftgeräusche).
Rein vom Aspekt Lautstärke her sind also die Standard-Gitter eigentlich am besten. Es gibt diese normalen Gitter auch in Schwarz, dann fallen sie auch nicht so krass auf.
 
ich würde wohl über einen Molex Anschluss vom Netzteil aus dem Gehäuse (zB Slotblech) gehen und so den/die Lüfter anschließen. USB geht sicher auch, aber dann brauchst du 5V Lüfter (sofern die 12V Lüfter nicht an 5V anlaufen) und des Öfteren liegt auch Strom an USB an, wenn der Rechner ausgeschaltet ist. Weckt man ihn via Fernbedienung, ist das ja auch sinnvoll.

Ansonsten zieht dein älteres System im HTPC natürlich ordentlich Saft. Mein HTPC steht auch in einem sehr engen Fach im Wohnzimmerschrank, da habe ich die Rückseite nur mit einem Lochblech ausgestattet und das reicht. Er bleibt praktisch kalt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab mir ein Molex auf Cinch Adapter gebaut und einfach 5 Cinchanschlüsse in ein Slotblech integriert, was hinten im HTPC steckt. Somit stehen mir an der Rückseite 5V, 7V und 12V zur Verfügung.

An die Rückseite des Schrankes habe ich 2cm Schaumstoff geklebt und darauf dann einen 14cm Lüfter. In der Mitte natürlich ein entsprechender Ausschnitt.
Lüfterkabel abgeschnitten und einen Cinch-Stecker angelötet. Somit geht der Lüfter nur an, wenn der HTPC läuft. 5V reichen aus um trotz "Gaming" alle Temperaturen im grünen Bereich zu behalten.

Beispiel: http://www.ebay.de/itm/10-x-Cinch-K...371681?hash=item5d37dfca21:g:uzQAAOSwUmlTz7Bz

Wichtig ist, dass du Cinch Buchsen mit Kunststoffverschraubung nimmst, da du ja nicht bei allen "Masse" auf den Minuspol gibst. Bei welchen aus Metall würde es einen Kurzschluss geben, da dort dann Strom über das Slotblech fließen würde.

Wenn du nur 5V und/oder 12V brauchst, gehen auch welche mit Metallverschraubung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen,

ja - diese Einfälle hatte ich auch schon aber irgendwie ist das alles so "gebastelt". Das ich mit dem einfachen USB-Adapter nur 5V habe daran habe ich gar nicht gedacht. VIELEN Dank für den Input/Denkanstoß!

Die 5/7/12V Modulation ist mir bekannt - daran habe ich auch schon gedacht. In Kombination mit Chinch-Steckern könnte das was sein.
Naja - vielleicht kommen ja noch mehr gute Ideen :-)

Das mit dem Lüftergitter stimmt natürlich... Allerdings wäre ich da auch bereit einen Kompromiss einzugehen was die Lautstärke angeht...

Ja das stimmt, der HTPC ist schon etwas älter aber die Performance reicht mir und bei ~10-15h/Woche Betrieb sind mir die Stromkosten auch egal. Habe daher überlegt einen FX-8150 bei Kleinanzeigen zu besorgen um seine Daseinsberechtigung noch etwas zu verlängern...
 
Ich würde dann aber eher einen nicht Hifi konformen Stecker nehmen. Einmal nicht aufgepasst und schon qualmt ein falsch eingestecktes Gerät.
 
Wie wäre es mit einem HTPC der ohne zusätzliche Lüftung auskommt anstatt der Aktion?
Ich weiß ja nicht was der HTPC bei Dir so zu tun hat, aber eine Shield TV wird z.b. nicht warm und hat genug Power für 4K.
 
Die Shield würde ich mir wenn dann Extra holen - hab noch Platz im Schrank... ;-)
(Habe neulich drüber nachgedacht ob neue FireTV Box oder Shield und mich dafür entschieden, den alten FireTV Stick noch nicht auszumustern)

Nein - es soll schon ein HTPC bleiben - ist zwar manchmal etwas umständlicher aber damit bin ich deutlich flexibler als mit jeder anderen Variante.
 
Zurück
Oben