Überlegung zwischen diesen Luftsteuerungen

hueszmaen

Cadet 4th Year
Registriert
Sep. 2011
Beiträge
107
Hi Leute!

Ich will mir bei meinem neuen PC ne Lüftersteuerung zulegen um beim normalen Office/Surfen die Lüfter runterzuschalten und beim Gamen wieder aufzudrehen. Ausßerdem würde ich eine präzise Steuerung der Drehzahl bevorzugen.

Ich habe mir mal folgende Modelle angeschaut und bin am überlegen welches ich nehmen sollte.

NesteQ NFS-2208D MaxZero: http://www.mindfactory.de/product_info.php/info/p638830_NesteQ-NFS-2208D-MaxZero-schwarz.html

Scythe Kaze Master MN-02: http://www.mindfactory.de/product_info.php/info/p584707_Scythe-Kaze-Master-KM02-BK-schwarz.html

oder viell. auch den Scythe Kaze Server ???

Aerocool Touch-1000: http://www.mindfactory.de/product_i...1000-5-25Zoll--13-33cm--Lueftersteuerung.html

Da das Scythe die einzige Steuerung mit Drehrad ist, denke ich dass sie am ungenauesten ist. Außerdem ist sie am teuersten. Dagegen gefällt mir dass jeder Lüfter mit seinem eigenen Rädchen betätigt werden kann.

Vom NesteQ habe ich in Tests nur gutes gelesen. Das Problem mit der Steuerung von 2 Lüfter gleichzeitig werde ich nicht haben da ich nur 4 Lüfter anschließen werde und somit immer jeweil Lüfter 1, 3, 5 und 7.

Beim Aerocool weiß ich nicht was ich davon halten soll. Die Tests sind eher bedingt aussagekräftig und er ist schon sehr sehr farbig :)

Danke für Antworten!
 
Naja, was verstehst du unter präzise?

Meine Kaze hab ich wegen dem schnellen Zugriff auf die Lüfter drin. Ein kleiner Dreh und er ist eingestellt. Man muss kleine Widerstände beim Drehen überwinden. Jeder sorgt für ca.30 rpm mehr oder weniger Drehgeschwindigkeit.
 
aerocool hab ich nur schlechtes von gehört, schau dir doch mal das NZXT Sentry 2 an, habe es auch und bin äußerst zufrieden, bis zu 10 Lüfter, von 40 - 100 % in 10 % Schritten steuerbar und ungefähr in der gleichen Preisklasse
 
Warum ist eine genaue Drehzal denn wichtig? Bei Gaming 100%, bei Office / Internet 0% Leistung - fertig.
Ich würde von den dreien die von Skythe nehmen... da ist am wenigsten technischer SchnickSchnack drin der kaputt gehen kann.
 
Ich selbst hab die Scythe Kaze Master. Funktioniert super und die Lüfter lassen sich von unhörbar bis "vollgaß" regeln. Auch dazwischen is kein Problem. Ich habe an zwei der vier Kanäle sogar zwei Lüfter angeschlossen.
Die vier mitgelieferten Temp.-Sensoren arbeiten auch gut. Kabellängen sind für Miditower ausreichend.
 
Würde auch die Scythe Lüftersteuerung nehmen. Habe ich sogar 2mal verbaut. Ist einfach die schönste Lüftersteuerung die es momentan gibt. Alles andere sieht einfach nur billig aus, viel zu bunt und überladen mit Beschriftungen usw. .
 
Ich würde definitiv die von Scythe nehmen. Eine Lüftersteuerung mit ordentlichen Poti's ist immer noch deutlich besser und genauer als dieser ganze andere Quatsch ála Touchscreen etc.
 
Ich hab die NesteQ NFS-2208D MaxZero. Das schöne ist halt das du verschiedene Einstellungen hast die Temperatur abhängig sind, auch wenn es nur drei sind.

Geringe Temp keine Lüfter ==> höhere Temp, Lüfter Mittel == zu Hoch Volle Kanne aber ich glaubw soweit kommt es nie

Ist gerade schön wenn mans leise Haben will. Ist nur schade das es halt nur 3 möglichkeiten gibt und nicht noch genauer aber was will man für das Geld verlangen

Bin immer noch nach der Suche für ne Lüftersteuerung die wirklich je nach Temp die Lüfter etwas höhher regelt und nciht so Sprünge drin hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Benzer: Wenn ich mir schon so ein Schnickschnack besorge dann sollte er auch fähig sein die Lüfter genau zu kontrollieren. Bei vielen Tests/Videos die ich gelesen bzw. gesehen habe konnte man nicht wirklich von einer genauen Steuerung ausgehen. Daher würde ich eine Steuerung bevorzugen die ohne Drehrad und mit Bereichen arbeitet. So ist die Steuerung klar und präzise "Lüfter 1 auf 30 %, Lüfter 4 auf 60 %" usw...

Außerdem ist eine elektronische Einstellung generell genauer.
Ergänzung ()

Bei Scythe: Eher Kaze Master oder Kaze Server? Ist die Auto-Funktion wirklich so gut?
 
Ich habe die Sentry 2 und würde die nicht weiterempfehlen.
Pro: Auf einen Knopfdruck gehen die Lüfter in "Kampfstellung". Die Sentry fängt dann auch an zu regeln, nach welcher Kennlinie ist allerdings nicht parametrierbar sondern irgendwo fest eingenagelt. Weiterhin zu wenig Hysterese, die regelt dann im Halbsekundentakt schonmal zwischen 60/70% hin und her -> nervig.
Weiterhin schlimm ist die Elektronik. Die Lüfterspannung wird wie üblich per PWM (Pulsweitenmodulation) erzeugt. Jedoch scheint mir die Frequenz ungünstig gewählt zu sein und man regt diverse Lüfter zum schwingen/knattern an. Ganz schlimm ist das beim Scythe Slipstream. An analog geregelter Spannung ist er ruhig, bei PWM an der Sentry knattert er. Und der Noiseblocker wollte an der Sentry garnicht erst anlaufen.

Mittlerweile baue ich mir meine eigene Elektronik die ich dann hoffentlich per Software parametrieren kann.
 
@DaZpoon

Die meisten verbauen einfach PWM Controller die Mist sind. Selbst die auf den Mainboards verbauten sind meistens einfach nicht gut. Wenn die mal Controller verbauen würden, die ein wirklich sauberes Rechtecksignal ausgeben würden, dann ist PWM wirklich gut. Nur so leider meistens nicht zu gebrauchen, wie du schon beschrieben hast.
 
Eine Anmerkung, die hier noch nicht wirklich erwähnt wurde:
Möchtest du die Scythe Kaze Master, musst du die Drehzahl der Lüfter IMMER manuell regeln, soll dies automatisch geschehen, nimm lieber die Scythe Kaze Server.

Dort kannst du verschiedene Betriebsmodi einstellen, die die Lüfter dann automatisch regeln.
Zur Wahl stehen dir hier, ein manueller Modus, wie bei der Scythe Kaze Master, und zusätzlich zwei automatische.

Bei den automatischen speicherst du jeweils eine Temperaturgrenze und eine Drehzahl ein.
Im Auto Modus werden die Lüfter dabei komplett ausgeschaltet und laufen erst an, sobald deine eingestellte Temperaturgrenze überschritten wurde. Sinken die Temperaturen, schalten die Lüfter sich wieder aus.
Beim dritten Modus, dem Semi Modus, den ich auch selbst immer nutze, speicherst du eine Mindestdrehzahl und ebenfalls eine Temperaturgrenze ein. Die Lüftersteuerung regelt dann automatisch die Lüfter innerhalb deines festgelegten Drehzahlspektrums an Hand der festgelegten Temperaturen. Lässt sich alles sehr schön individuell an Hand deiner Gehäuselüftung einstellen und regeln.

Alles in allem würde ich dir zu den Scythe Lüftersteuerung raten, da diese in meinen Augen am besten sind. Soll die Regelung auch noch automatisch erfolgen, dann nimm die Scythe Kaze Server.
Hat auch bis zu 12W und 1A pro Lüfterkanal, reicht also eig. für alles aus. Kabel sind lang genug (reichen in meinem Silverstone TJ11 Gehäuse gut aus), zwei Reservesensoren werden mitgeliefert.

Zum Design, der Präzision und Verarbeitung wurden zu den Scythe Lüftersteuerungen hier schon einige Worte hinterlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also mal meine Meinung:

Wenn man seine Lüfter recht genau und manuell regeln will, dann kauft man sich eine Lüftersteuerung mit vernünftigen Poti's wie z.B. Lamptron FC5/6 oder ähnliches. Damit kann man seine Lüfter dann auf ein Niveau einstellen, was die Temps im Rahmen hält und die Lautstärke ebenfalls. Einmal eingestellt, sollte man das dann auch einfach so lassen und nicht ständig daran rumdrehen.

Möchte man eine automatische Steuerung der Lüfter, dann sollte man einfach das PWM-Signal vom Mainboard hernehmen und auf alle Lüfter verteilen. Diese Steuerung ist zwar meistens mehr als ungenau, aber ich denke das spielt eigentlich auch keine so große Rolle, ob sich der Lüfter jetzt mit 1000 U/min oder 1030 U/min dreht.
 
skmCry;

besser kann man es nicht beschreiben. ich habe auch die server, und will sie nicht mehr missen. sie ist für mich das beste produkt auf dem markt.

eindeutig die scythe server.
 
Was ist eigentlich "manuell regeln"? Schauen die Poti-Steuerungsbesitzer wirklich auf die Drehzahl und drehen dann so fein bis das Soll erreicht ist? Oder noch besser: Schauen die sogar auf die Temperatur und drehen dann fleißig nach?

Regeln ist Regeln, und Steuern ist Steuern. Ich träume immernoch von einer Lüfterregelung mit Führungsgröße einer Soll-Temperatur. Kann das eine der genannten?

Achja, bei Steuerung der Lüfterspannung ist eine RECHTECKspannung eigentlich ganz und garnicht erwünscht. Schön wäre eine glatte Gleichspannung, die Filter sparen sich die Hersteller aber zumeist.
Die saubere Rechteckspannung bräuchte man, wenn man den Lüfter über seine eingebaute PWM-Logik (4-Pin Lüfter) ansteuern möchte. Verschwimmt das Signal, so macht der Lüfter Quatsch.
 
Ok also wie es aussieht vereint die Scythe Kaze Server ja eigtl. alles was man bei so einer Steuerung benötigt für einen durchaus korrekten Preis. Man kann von 0-12 V regeln. Man hat die Wahl zwischen manueller und automatischer Steuerung und man hat ein schlichtes Design.

Ich bedanke mich für die vielen Antworten und werde mir wohl die Kaze Server besorgen.
 
Zurück
Oben