Übersichtliche Vergleichsliste Wirkungsgrad von Markennetzteilen unter Volllast -

perfekt!57

Commodore
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
"Netzteile sind lediglich von Modell zu Modell unterschiedlich - es gibt keine guten oder schlechten Hersteller", so könnte man ein Fazit ziehen - "sondern nur mehr oder minder gelungene Einzeldesigns."

"Kauf Marke und Du kaufst Wirkungsgrad fürs Geld" - das stimmt dagegen so nicht.

http://www.de.tomshardware.com/praxis/20050224/netzteile-vergleichstest-41.html

(Bißchen runterscrollen "Efficiency under Full Load".)

Hier in diesem übrigens Tagan 2x schlecht mit nur 68% Wirkungsgrad. Sharkoon und Enermaxx dagegen oben. (Und das heißt nicht, das: a. Tagan als Marke schlecht wäre (s.o.), noch b. das ich etwas gegen Tagan gesagt hätte.)


Ohne Hinweis auf die objektiven Messergebnisse zu einem bestimmten Netzteil (Link(!)) sind also seriöse Kaufempfehlungen - gerade im Hinblick darauf, mit einem Markennetzteil im Laufe der Zeit einen höheren Anschaffungspreis wieder hereinsparen zu wollen durch geringeren Stromverbrauch im Betrieb - entweder glatt Kaffeesatz oder schlichtweg nur Meinung oder (aus Gefälligkeit oder anderen Gründen) gleich und bewußt gelogen.


Der Meinung werde ich bleiben, bis die Fakten anders sind.



Allso auch unter den Markennetzteilen ist die Produktqualität teils dramtisch unterschiedlich (aus dem Fazit):

"Eines vorweg: Netzteile, die sich bei zu starker Belastung mit Knall und Rauch verabschieden, gab es in diesem Vergleichstest nicht. Insoweit haben die Teilnehmer aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt, denn jedes Gerät schaltet bei Überlastung oder Kurzschluss korrekt und ohne Schäden ab.

Nicht jedes Modell lieferte jedoch die versprochene Leistung. Einige Geräte lagen auch mit den Spannungen außerhalb der spezifizierten Werte. Systemabstürze können in so einem Fall die Folge sein. Meist sind diese nicht reproduzierbar und nach dem Neustart scheint wieder alles normal zu laufen... ."



"Netzteile, die sich bei zu starker Belastung mit Knall und Rauch verabschieden, gab es in diesem Vergleichstest nicht." Hätte ich nicht gedacht.

"Nicht jedes Modell lieferte jedoch die versprochene Leistung. Einige Geräte lagen auch mit den Spannungen außerhalb der spezifizierten Werte." Das hätte ich allerdings auch nicht gedacht.
.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kampfwurst

Banned
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
681
ich bin mit meinem NT Sharkoon SHA535-9A ganz zufrieden. hatte nie probs mit dem :D

Der Wirkungsgrad liegt bei vielen Geräten inzwischen erfreulich hoch, allen voran seien hier die Geräte der Hersteller Zippy, Sharkoon und Enermax genannt. Genau diese Netzteile sind es auch, die allesamt hohe Leistungen liefern und sich genau an die Spezifikationen halten. Mit seinem Preis von 120 € ist das SHA535-9A von Sharkoon attraktiv.
das kann ich nur bestätigen
 

Shadow86

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
5.552
Schön das mein Enermax eins der Top Netzteile ist.

Ok, hab es auch nicht anders erwartet... ;)
 

Chefkoch

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
15.392
Was ich ein bisschen Schade finde, ist die Tatsache, dass kein BeQuiet NT getestet wurde :(
 

Kampfwurst

Banned
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
681
jo das kann man bemängeln wegen den bequiet

aber wie es scheint ist das NT von tagan nicht grade das beste, hätte mehr gedacht von dem NT der firma :rolleyes:
 

Sebastian

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.273
Die meisten der hier betrachteten Netzteile sind viel zu stark für den Normalverbraucher. Deine Schlussfolgerungen, perfekt!57, sind wieder mal das Unübersichtlichste, was man so zu lesen bekommen kann, aber das ist ja Deine persönliche Note. Das ganze ist doch nur Fortsetzung des heute Nachmittag geschlossenen "Tagan-Blinkers" (Tagan geht, Tagan geht nicht).

Scheinst da ja noch Diskussionsbedarf zu haben ;)

Lautstärken könnte man ebenfalls mal parallel betrachten, denn was nützt mir ein super Zippy, wenns mir den ganzen Tag die Ohren vollheult!?
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Seltsam, wenn ich mich richtig erinnere, war das Tagan im c't-Test an der Spitze der getesteten Slilent-NT's. Sorry, aber THG glaube ich sowieso nur eingeschränkt. Der c't Test scheint allerdings grundsätzlich anders aufgebaut gewesen zu sein, denn dort kam kein NT auf 80%, wie bei THG.

Aber egal.
Mein nächstes NT wird sowieso möglichst wieder ein SeaSonic. Mein 300FS war (leider hab ich es zerlegt) ein superstabiles, angenehm leises NT und effizenzmäßig top. *sniff*

Und noch ein wort zum THG-Testsieger: 120€ für ein NT? Ich bin doch nicht Krösus. Für 120 € kauf ich zwei NT's und hol mir noch ein Eis.
 

Kampfwurst

Banned
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
681
ich glaub schon das die angaben zu dem getesteten NT von mir das sharkoon NT richtig sind, hab nur gutes im forum gelesen und von freunden gehört :cool_alt:
 

noxon

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.092
Ich habe auch noch nie von Netzteilen gehört, die einen Wirkungsgrad von 80% haben. Ich traue auch schon seit langem keinen THG Tests mehr. Es ist schon irgendwie merkwürdig, dass die immer andere Ergebnisse herausbekommen als alle anderen und warum das kein BeQuiet Netzteil dabei ist verstehe ich auch nicht. Die sind doch sehr verbreitet.
 

Sebastian

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.273
Zitat von noxon:
Ich habe auch noch nie von Netzteilen gehört, die einen Wirkungsgrad von 80% haben. Ich traue auch schon seit langem keinen THG Tests mehr. Es ist schon irgendwie merkwürdig, dass die immer andere Ergebnisse herausbekommen als alle anderen und warum das kein BeQuiet Netzteil dabei ist verstehe ich auch nicht. Die sind doch sehr verbreitet.
THG führt neben xbit labs mit unter in einigen Bereichen die kostspieligsten und aufwändigsten Testreihen durch, die einem als Leser zu Teil werden. THG widment dem Leser bis zu einer Seite und mehr, die sich allein auf den Testaufbau konzentrieren. Man sollte mal lesen, worum man sich dort bemüht, um verlässliche Ergebnisse zu erzeugen. Andere Seiten schweigen sich dazu meist aus. Man sollte sich fragen, warum das so ist!

Mag sein, dass es merkwürdig für den einen oder anderen ist, so viele andere Quellen zu lesen, die andere Ergebnisse präsentieren, aber das bleibt halt nicht aus, wenn jeder Hobby-IT-Reviewer seine amateurhaft erstellten Ergebnisse in Netz streut.
 

noxon

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.092
Ich spreche ja nicht von Hobby-Reviews.

Zum Beispiel traue ich den c't Tests viel mehr als denen von THG. Die beschreiben wirklich sehr genau, was und wie sie ihre Ergebnisse ermitteln und was die technischen Hintergründe sind.

Zum Beispiel weiß ich jetzt was genau der Unterschied zwischen der Lautstärkenangabe in dB und in Sone ist und warum man mit den dB Angaben eigentlich gar nichts anfangen kann. Solche Erklärungen suchst du bei THG vergeblich.
Die geben ja noch nicht einmal an, in welcher Entfernung sie ihre dB Angaben ermitteln.


Außerdem bezweifle ich bei dem Netzteil-Test, dass an den Netzteilen im tatsächlichen Betrieb eine rein ohmsche Last anliegt. Das ist jedenfalls das was sie in ihren Tests messen. Da haben sie sich ihre eigene kleine Aparatur aufgebaut, die eventuell gar nichts mit den echten Verhältnissen zu tun hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sebastian

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.273
Dann zitiere ich noch mal was Du geschrieben hattest und dann solltest Du noch mal lesen, was ich darauf geantwortet hatte.
Zitat von noxon:
Ich habe auch noch nie von Netzteilen gehört, die einen Wirkungsgrad von 80% haben. Ich traue auch schon seit langem keinen THG Tests mehr. Es ist schon irgendwie merkwürdig, dass die immer andere Ergebnisse herausbekommen als alle anderen und warum das kein BeQuiet Netzteil dabei ist verstehe ich auch nicht. Die sind doch sehr verbreitet.
Du drückst Dich da sehr verallgemeinerd aus und so habe ich es aufgefasst und dementsprechend auch kommentiert.

Um es zu verdeutlichen, THG schon seit langem nicht mehr zu vertrauen halte ich für übertrieben. Mag sein, dass c't in diesem Fall fundiertere Aussagen abgeliefert hat. Bei Grafikkarten z.B. sieht das widerum aber ganz anders aus - da bestitzt c't nicht wirklich Kompetenz. Trotzdem ist c't natürlich eine Referenz in der IT-Berichterstattung. Allgemein gibt es nicht viele Seiten, die auf so konstant hohem Niveau berichten. THG gehört in meinen Augen jedoch genau wie c't dazu.

Schaut man sich bei THG speziell bei den Monitor Reviews um, dann wird klar, dass es nicht viele gibt, die sich derart teure Messaufbauten leisten. Und da werden Dir sicher ebenfalls wissenswerte Dinge erklärt, über die täglich philosophiert wird, von denen aber keiner wirklich Ahnung hat, um Dein Beispiel mit db und sone Angaben aufzufassen.
 

noxon

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.092
Naja ich weiß nicht. Bei Monitoren würde ich auch lieber auf www.prad.de gucken als auf THG.
Was ich THG aber zu Gute halten muss ist, dass ich dort mal eine Grafik gesehen habe in der die Reaktionszeiten von unterschiedlichen Farben zueinander dargestellt wurden. Das hatte wenigstens eine gewisse Aussagekraft. Was interessiert mich denn dieser Weiß/Schwarz oder Grau/Grau Wechsel. Bei einem Grün/Rot Wechsel wurde aus dem 16ms Monitor ganz schnell ein 32ms Monitor

Allerdings hat die c't das letztens auch gemacht und eine 3-Dimensionale Grafik mit 25 Messwerten dargestellt. Das sollten sich mal mehrere Tester angewöhnen.

Um jetzt aber nicht vom Thema abzukommen würde ich mal sagen, dass es auch ein wenig Geschmackssache ist, welchem Test man glaubt. Es ist halt Vertrauenssache.
 
Zuletzt bearbeitet:

Interlink

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.799
Bei den Netzteiltests in der c't konnte man noch bemerken, dass ursprünglich mal die ELRAD bei Heise verlegt wurde. Bei Heise gibt es praktisch die einzigen Netzteiltest, wo die Güte der Spannungsstabilisierung und die Sicherheit gegen kurzzeitige Ausfälle bzw. Störungen des Netzes beurteilt werden. Und die Tester haben, als z.B. ein Codegen 300W - Netzteil ausfiel, nicht sofort "durchgefallen" geschrieben, sondern erst einmal drei weitere Exemplare im 80% - Lasttest hingerichtet. Dann war dieses Urteil leidlich abgesichert und das Netzteil hatte sich als fabrikneuer Elektronikschrott qualifiziert.

THG hat sich bei seinem aktuellen Netzteiltest schon ein wenig vom Schreibtisch - Elektronik - Niveau früherer Tests und auch vom Durchschnitts-Test im Web abgehoben. Aber immer noch bleiben fundamental interessante technische Eigenschaften ungetestet. Und die Ergebnis-Aufbereitung habe ich auch bei THG schon mal besser gesehen.
 
Top