Umstieg von AMD auf Intel Core2duo -> merkwürdige Probleme mit Ati X1900

rumpelstilz

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12
Hi,

Mit meinem neuen PC hab ich echt merkwürdige Probleme mit meiner ATi X1900 256MB und weis langsam einfach nicht mehr weiter.


Folgender Fehler tritt auf:
Direkt nach der (Neu)Installation des Grafiktreibers scheint zunächst alles zu funktionieren. (getestet habe ich 3DMArk 2005 und 2006 sowie Gothic3 und Oblivion).
Startet man das System aber nur einmal neu (ohne irgendwelche Konfigurationsänderungen) gehen die Probleme los.
Sämtliche 3D Anwendungen bleiben meistens innerhalb der ersten Sekunden, spätestens aber nach ca. einer Minute hängen. Dann erscheint eine ATI VPU Recover Fehlermeldung (Grafikhardware wurde zurückgesetzt) und/oder eine DirectX Fehlermeldung (müsste hier nochmal nachschauen wie Sie lautet).
In Manchen Fällen gibts auch einen Komplettabsturz (Vor allem 3Dmark06).

Ich habe jetzt schon mehrmals WinXP SP2 neu aufgesetzt und unzählige Male den Grafiktreiber neu aufgespielt (Catalyst 6.10 und 6.11 hab ich versucht).
Der Fehler war bis jetzt immer reproduzierbar. D.h. direkt nach Installation des Grafiktreibers funktionieren 3D Anwendungen, sobald aber ein weiterer Systemneustart erfolgt, funktioniert keine 3D Anwendung mehr.
Gestestet wurde alles auf Standardtakt.

Ich weiß einfach nicht was und wodurch etwas beim Neustart verändert wird, so dass nichts mehr funktioniert...

An weiterer Software habe ich übrigens nur folgendes installiert:
Intel INF Update (für Chipsatz)
Creative Treiber für SB Audigy 2 ZS (Oktober 2006)
DirectX 9c (Oktober 2006)
Marvell Netzwerktreiber

Sonstige Hardware ist Folgende:

Core2duo E6300
Asus P5B-E Plus
MDT 2x1GB DDR2 800
Seagate 7200.10 320GB
Bequiet 450W Netzteil (noch älteres mit 20 Pol. Mainboardstecker)

In meinem alten System (AMD Athlon64 3200+, ASRock 939Dual-SATA2 Board, 2*512MB & 2*256MB MDT DDR400) lief die ATI immer einwandfrei.



Die 3DMark Ergebnisse des neuen Systems sind auch etwas seltsam, aber das ist vermutlich ein anderes Problem:

3DMark05 (1,86GHz, DDR2 800 (Teiler 2:3)) ca. 10000 Punkte
3DMark05 (2,8 GHz, DDR2 800 (Teiler 1:1)) ca. 6000 Punkte (auch CPU Score niedriger!)

3DMark06 (1,86GHz, DDR2 800 (Teiler 2:3)) ca. 5000 Punkte
3DMark06 (2,8 GHz, DDR2 800 (Teiler 1:1)) ca. 4000 Punkte (CPU Score deutlich höher)


Also schonmal Danke für evtl. Ideen!
 

rumpelstilz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12
Hi, nochmal ich

Wollte nur sagen, dass das Problem scheinbar am Speicher liegt (Konnt ich mir zunächst nicht vorstellen, weil es manchmal ja problemlos zu funktionieren schien).

Ich hab mal Samsung Speicher probiert (nur DDR2 533) und damit bis jetzt keine Probleme gehabt.

Nachdem ich meine MDT (DDR2 800) Module einzeln ausprobiert habe, konnt ich feststellen dass ein Modul sehr große Probleme macht (Meist endet der Windowsstart schon mit einem Bluescreen). Das andere Modul macht weniger Probleme aber irgendwann gibts auch hier nen Absturz.

Hab auch Memtest drüber laufen lassen. Mal lauften die Speichertests mehrmals problemlos durch und ein anderes mal hagelt es die Speicherfehler nur so!? (DDR2 533 ist übrigens noch problematischer als DDR2 800)
 

Pennywise_82

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
62
Hi!

Läßt du bei Memtest immer beide Riegel testen?

Nimm doch mal einen der beiden raus und teste dann. Kann ja sein das einer der beiden Riegel einen Schatten hat.

Greetz
Pennywise_82
 

ApeHunter

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
847
Hi,
ich hatte mal ähnliche Probleme ... setz einfach mal die Spannung des RAMs n wenig hoch +0.05V solten erstmal reichen ...
Grüße,
ApeHunter
 

Kaywalker

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
229
Hi.
Ich habe auch dieses Problem!!

Nach dem Aufsetzen von XP usw. lief alles ohne Probleme!
Genau wie rumpelstilz wollte ich am nächsten Tag zocken und nix ging mehr!
Absturz oder BlackScreen unmittelbar nachdem eine 3d Anwendung gestartet wird.
siehe auch hier: *klick*
Leider funzt es z.Zt. wieder eher weniger!!

Den Speicher hatte ich bisher nich nicht im Verdacht. Eher Software Fehler.
Werde nochmal mit Memtest testen und info durchgeben!!



++EDIT++

Hab das mal mit der Spannungserhöhung versucht. Erst +0,025V, ohne Erfolg.
Dann +0,05V. Ebenfalls keine Änderung. Mein Ram ist mit 1,8V angegeben, höher wollte ich also nicht gehen.

Hab Memtest jetzt 3mal durchlaufen lassen! Ohne Fehler!
Glaube also nicht, dass es am RAM liegt. ...Obwohl ich auch MDT habe...
Habe aber die kompletten 2GB getestet.
Ist es sinnvoll Memtest mit nur jeweils 1GB laufen zu lassen??



Mfg
Kaywalker
 
Zuletzt bearbeitet:

rumpelstilz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12
Also einer meiner beiden Speicher scheint wirklich eine Macke zu haben.
Anfangs lief Memtest über beide Module fehlerfrei, später wurden beim Test beider Module dann Fehler erkannt.

Als ich die Module einzeln getestet habe, lief jedes einzeln auch schon mal fehlerfrei. Inzwischen treten die Speicherfehler bei einem Modul aber eigentlich immer auf (in variierender Anzahl und an unterschiedlichen Stellen).
Bei diesem Modul hilft auch eine Spannungserhöhung um 0,2V nichts.

Mit dem funktionierenden Modul werd ich noch etwas testen. Speicherfehler hat Memtest hier noch nicht gefunden.


@ Kaywalker:
Dann haben unsere ähnlichen Probleme scheinbar doch unterschiedliche Ursachen.
Hast du trotzdem schonmal versucht mit nur einem Speicherriegel zu zocken?
 

Kaywalker

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
229
Hi,
habe gestern noch mal die Riegel einzeln getestet.
Als ich den ersten rausnahm und BF 2142 startete konnte ich auf einmal ohne Probs zocken!!
Dachte: AHA!
Habe dann zum testen mal die Riegel getauscht, und siehe da: Kein spielen möglich!
Dachte: AHA!

O.K. Dann ist ein Riegel defekt...
Den "funzenden also rein und nochmal Memtest und 3dMark, usw. laufen lassen.
Naja, zumindest geht es länger als mit 2GB gut. Aber i.o. ist es nicht! :-((
Evtl.haben beide ne makke?!
Fehler findet Memtest aber keine. Hab jeweils 3-4 Durchgänge pro Riegel laufen lassen.
Ist doch eigentlich zuverlässig...

Habe dann wieder beide Riegel in die Slots 2+4 rein und nochmal testen.
3dMark06 lief durch ohne Probs. Hatte dann keine Lust mehr, war schon spät!

Werde vllt. später nochmal versuchen der Ursache auf den Grund zu gehen.


++EDIT++
Ich bekomms nicht richtig an laufen! :-((

Aber:
Schaut mal was ich grad gefunden habe: *klick*
MDT scheint nicht ganz problemfrei zu sein!
hab auch mal ne mail an den Support von MDT geschickt.
Wir werden sehen...


Mfg
Kaywalker
 
Zuletzt bearbeitet:

Don Magic

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
110
Schaut mal was ich grad gefunden habe: *klick*
MDT scheint nicht ganz problemfrei zu sein!
hab auch mal ne mail an den Support von MDT geschickt.
Wir werden sehen...
Dieses bezieht sich auf das MDT 1GB DDR2 667 mit der Kennzeichnung -16A
die -16 Rammodule sollen laufen :cool_alt:
Und wenn du die Installiert hat solte sich dein PC erst garnicht starten

Beim aktuellen Intel Chipsatz 965 betrifft es
in unserem Fall 512 MB und 1GB DDR2-533 und DDR2-667 Module der
Designvariante -16A
 

Kaywalker

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
229
Hi,
Am RAM scheint es bei mir nicht zu liegen!
Ich habe die -16 MDT´s drin, nicht die mit "A"-Endung.
Das seltsame ist:

Direkt nach der (Neu)Installation des Grafiktreibers scheint zunächst alles zu funktionieren. (getestet habe ich 3DMArk 2005 und 2006 sowie Gothic3 und Oblivion).
Startet man das System aber nur einmal neu (ohne irgendwelche Konfigurationsänderungen) gehen die Probleme los.
Sämtliche 3D Anwendungen bleiben meistens innerhalb der ersten Sekunden, spätestens aber nach ca. einer Minute hängen. Dann erscheint eine ATI VPU Recover Fehlermeldung (Grafikhardware wurde zurückgesetzt) und/oder eine DirectX Fehlermeldung (müsste hier nochmal nachschauen wie Sie lautet).
In Manchen Fällen gibts auch einen Komplettabsturz (Vor allem 3Dmark06).

Was ändert sich denn bei einem Neustart?
Muss jetzt jedes mal vorm zocken den Treiber neu installieren??
Kann das mit einer Software zusammenhängen sie Installiert wurde und bei Autostart ausgeführt wird?
Was läuft denn idr alles im Autostart?

Hoffe auf HILFE!!


Mfg
Kaywalker
 

rumpelstilz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12
Was ändert sich denn bei einem Neustart?
Muss jetzt jedes mal vorm zocken den Treiber neu installieren??
Kann das mit einer Software zusammenhängen sie Installiert wurde und bei Autostart ausgeführt wird?
Was läuft denn idr alles im Autostart?
Hi,

den Grund dafür möchte ich auch gerne wissen.
Dieser Fehler trat bei mir NUR auf, als BEIDE Speichermodule in Betrieb waren.

Vielleicht wird direkt nach der Neuinstallation des Treibers ein anderer Speicherbereich für die 3D Anwendungen verwendet.
(Direkt nach der Treiberinstallation wird dann zufällig erstmal nur der funktionierende Speicherbereich verwendet und nach späteren Neustarts wird auch in die problematischen Speicherbereiche ausgelagert)

Das ist zumindest meine einzige Idee, mit der ich mir das Verhalten erklären kann.

Wenn ich die Riegel getrennt betreibe verändert sich das Verhalten.
Mit dem problematischen Riegel gibts dann immer Abstürze!
Und mit dem funktionierenden Riegel läuft's momentan, wobei ich jetzt noch immer nicht richtig im Dauereinsatz getestet habe.

Ein für mich unerklärliches Problem hab ich auch mit dem memtest86+ fehlerfreien Modul noch:

Wenn der PC eine zeit lang ausgeschalten war ( >1h ) dann endet der folgende Windowsstart fast immer mit unterschiedlichen Bluescreens. Beim Reboot funktionierts dann erstmal wieder!?

Ich hatte ich auch anfangs nicht den Speicher in Verdacht, aber mit den Samsung Modulen scheinen auch hier keine Probleme aufzutreten.
Hier bin ich aber noch am Testen, weil mir der Speicher als Ursache noch immer merkwürdig erscheint.
 
Top