Undervolten eines Phenom X6 1055T

BigNapoleon

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
761
Hallo


Ich bitte euch um Hilfe beim Undervolten des neuen Phenom X6 1055T. Ich habe bisher nur begrenzt Erfahrungen mit dem Undervolten gesammelt. Vor Jahren habe ich mein Notebook mit Hilfe von RMclock und diesem Guide undervoltet und nicht vor lange Zeit konnte ich einigermaßen erfolgreich einen Phenom X4 BE mit Hilfe von K10Stats undervolten. Nun ist der jetzige X6 kein BE und somit geht das mit dem K10Stats nicht. Ich konnte es zu mindestens nicht hinkriegen.
Über Bios würde ich es ungern machen und so wurde mir das Tool Namens PhenomMsrTweaker vorgeschlagen. Alternative dazu fand ich einen älteren Guide über CrystalCPUID. ICh weiß aber nicht ob der Turbo Boost dann funktioniert (ich würde den gerne behalten)

Zu meiner Hardware:
Phenom x6 1055T
G.Skill ECO DIMM Kit 4GB PC3-12800U CL7-8-7-24 laufen bei mir mit den TImmings bei etwas über 1,4V
MSI 890GXM-G65, 890GX
Zu Mobo muss ich noch was sagen: Das Teil hat zwei Jumper und wenn man beide umlegt, dann gibt es 20% auf FSB. So läuft meine CPU bei P0 jetzt mit 3360MHz und bei P3 mit 960MHz. Der Tubo Bust funktioniert, habe es mit 2Kern Auslastung getestet und die beiden gehen dann auf 3,8GHz. Rams laufen dann mit 1600MHz
OS: Win 7 Pro x64

Nun zum Undervolten. Meine erste Frage welcher der oben genannten Tools soll ich verwenden?
Meine zweite Frage, bzw Problem. Ich muss ja C&Q für die Tools deaktivieren. ICh habe also im Bios den Eintrag auf Disable gestellt. Aber im Windows zeigt mir CPU-Z trotzdem 960MHz im Idle. :freak: Was mache ich falsch?

Grüße, Big
 

Technikfreak

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
273
AW: Bitte um Help bei Undervolting des Phenom X6 1055T

Ich würde es trotzdem nur über das Bios machen, ist halt am sichersten und einfachsten. Landest da eh, wenn du zu viel undervoltest;P
 

hilfen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.339
AW: Bitte um Help bei Undervolting des Phenom X6 1055T

wie schon meine vorredner gesagt haben - bios ist besser
ausserdem ist es ja nicht schwer einstellungen vorzunehmen

habe zwar das 890fxa-gd70 aber es würde mich interresieren wo du die 2 jumper auf dem bord hast??
 

BigNapoleon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
761
Ich bin gegen Bios Undervolten, weil ich mich da einfach zu wenig auskenne. Bei K10Stats war das ziemlich einfach, für jeden P-Bereich ein Wert einstellen und gleich testen. Wenn der PC abstürzt, dann sind die Werte nach dem REboot wieder auf Standard und ich kann von neuem testen.
Im Bios habe ich zwar gesehen die CPU Voltage, aber keine Möglichkeit für einzelne P-Werte es einzustellen. Und dann muß ich immer rebooten, ins Bios rein, ein wert einstellen, hochfahren dann testen und wieder von vorne, wenn ich den Werte tiefer stellen will. Und was passiert, wenn der PC abstürzt? Dann kommen ich gar nicht mehr ins Bios ohne das Bios zu reseten, spricht PC ausbauen (er ist bei mir ziemlich aufwendig spaziert und verkabelt, ist nichts einfach so die Seitenwand aufschrauben...) um Batterie raus ziehen...? Aus diesem Grunde und weil ich mich mit Bios schlecht auskenne, möchte ich gerne über Windows undervolten. Bei dem früherem X4 BE hat das doch gut funktioniert....


@ Athlonscout
ICh habe es mit K10Stats auch bei dem 1055T versucht. Ich kann dort die CPU und NB Voltare verändern, aber wenn ich auf Übernehmen klicke, dann zeigt CPU-Z keine Veränderung unter Core Voltage! Eigentlich weiß ich wie man K10Stats bedient, aber in diesem Fall tut er nichts was er bei dem X4 BE früher getan hat.


Grüße, Big ^^



Edit: gestern habe ich geschrieb, dass obowhl ich C&Q im Bios auf Disable gestellt habe, es trotzdem im Win funktioniert. Aber jetzt sehe ich, dass die CPU permanent auf 3,36GH läuft. Also hat die Abschaltung "über NAcht" doch geklappt :D
Wie gesagt, die Frage bleibt, wie kann ich am besten über Win undervolten? Geht jetzt K10Stats doch und wenn ja, was mache ich falscht? Wenn nein, was soll ich dann benutzen: PhenomMsrTweaker oder CrystalCPUID?



Edit2: Kann es sein, dass ich damit K10Stats bei einem nicht BE Prozessor funktioniert, ib Bios etwas verändern soll, zB C1E Support auf Disable stellen....?


Edit3: Ich habe noch etwas lustiges beobachtet: ICh starte K10Stats, CPU-Z und lasse Prime95 laufen. Im K10Stats stelle ich so dass die CPU nur mit P3 läuft. CPU-Z zeigt mir dann auch Core Speed (in meinem Fall) 960MHz. Aber ich wundere mich, dass Core Volate weiterhin bei 1,368V ist, die selbe, als wenn ich mit PRime bei P0 und vollen 3360Mhz teste. Also habe ich AMD Overdrive gestartet. Und siehe da, der ZEigt mir, dass nur der erste Kerm mit 960 MHz läuft, alle anderen weiterhin mit 3360MHz.... Aber wie gesagt, ich kann zwar die P-Stats mit K10Stats aktivieren, aber beim verändern der CPU Voltager passiert nichts....
Ich weiß nicht, mache ich wirklich etwas grundlegend falsch?
 
Zuletzt bearbeitet:

hilfen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.339
absatz 1:
Ich glaube du hast da was verwechselt - wenn du über windows untervoltest hast du größere probleme – denn wen ein wert zu niedrig ist musst du windows im abgesicherten modus starten um den wert wider zu ändern!

absatz 2 (@athlonscout):
Auf cpu-z kannst du sowiso nicht gehen – bei mir zeigt es zb. an ich habe ein am2+ board obwohl ich ja ein 890fxa-gd70 hab
Nimm besser core-temp – zeigt zwar die falsche temperatur an aber ansonsten ist es echt super!


Edit2: um k10stat zu benutzen musst musst du gar nichts im bios ändern!

Edit3: ich kenne mich mit prime95 nicht aus aber hast du irgendwo eingestellt dass er alle 6 kerne verwenden soll?
Ansonsten empfehle ich dir wprime – benötigt zwar ein bisschen zeit bis es die daten deines pcs ausgelesen hat aber ansonsten habe ich noch keine probleme entdeckt


ach ja und ein super prog. zum überwachen der voltage ist das msi eigene tool controllcenter
klick
 
Zuletzt bearbeitet:

Ron Taboga

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
828
Wozu sollte man den 1055T eigentlich undervolten? Gefährdet man damit nicht die Stabilität?
 

BigNapoleon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
761
Danke für eure Antworten :)

@hilfen
absatz1: Ich bin da nicht sicher. Es kann sein, dass man es tun muss, wenn bereits K10stat im Autostart ist und man nicht mehr in Windows kommt, da es sofort wieder abstürzt. Aber ich habe zuerst getestet ohne den K10stat im Autostart zu habe. Wenn ich also ein Absturz hatte, dann waren alle Werte nach dem Neustar wieder auf Standard. Ich musste noch nie deswegen im abgesichertem Modus starten. Aber wenn ich das über Bios mache und dabei übertreibe? Bios merkt sich die Werte egal wie oft PC abschmiert und wenn man beim Booten nicht mal ins Bios kommt, dann muss man die blöde Batterie raus ziehen, oder?

CoreTemp habe ich mir jetzt geladen, mal schauen ob es besser ist :)

MSI Tool? Oh Gott, was hast du mir da angedreht? Ich habe es installiert und ausgeführt. Sofort kam ein nervtötender Sirenenton aus den Boxen....

Prime ist super Tool, das lastet alles von Haus voll aus. Ich kann zwar runter regeln, aber Automatisch sind alle Kerne bei 100%.

@Athlonscout
JA, das ist gute Idee. Hatte noch die 0.91 Version. Die 1.41 sieht anders aus. Aber ich kann dort nur 4 Kerne beeinflussen, nicht alle 6
Ich sehe, dass unter dem Reiter DEBUG alle 6 Cores aufgelistet sind. Aber ich habe es gelernt, dass man alle Werte im Reiter P-STATE ändert. Und da sehe ich nur 4 Kerne.....

@Ron Taboga
Man testet und findet raus bei welchen Werte das System stabil läuft und diese benutzt man dann. Fast immer sind diese niedriger als AMD sie vorgibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

hilfen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.339
nein du musst die batterie nicht rausnehmen - wen du es nciht in das bios schaft schmirt der pc sowiso ab und du hast die nächste chance um ins bios zu kommen

ach ja das habe ich vergessen - wen der lüfter mit weniger als 1k rpm dreht zickt das prog. ein bisschen rum (der nervende ton)

Ich sehe, dass unter dem Reiter DEBUG alle 6 Cores aufgelistet sind. Aber ich habe es gelernt, dass man alle Werte im Reiter P-STATE ändert. Und da sehe ich nur 4 Kerne.....
ka warum das so ist - ist aber meines wissens kein prob.
 

BigNapoleon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
761
Naja, so egal ist es auch nicht. Guck mal bitte auf den Screenshot.

DA läuft jetzt Prime95 und lastet alle Kerne aus. Ich konnte im K10Stat halt aber nur 4 Kerne anklicken um diese in P3-State zu schicken.
Und du siehst, dass sowohl AMD Overdrive als auch Core Temp zeigen, dass nur 4Kerne auf P3 laufen (bei mir sind es halt 960MHz und nicht 800MHz wie es sein sollte) und 2 Kerne weiterhin im P0 Modus betreiben werden (also 3,36GHz). Dabei ist die Spannung (VID) bei allen Kernen bei 1,3V so als ob würden alle im P0 laufen. Wenn alle Kerne im P3 sind, dann ist die Spannung bei 1,15V....

Bitte nicht wundern über die Krume Werte, wie ich im ersten Post geschrieben habe, habe ich den Phenom bereits um 20% übertaktet.
 

hilfen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.339
stimmt

dann kann ich dir blos noch raten die werte von B0, P0, P1 und P2 mithilfe von FID und DID auf die 800 mhz runter zu setzten

so habe ich es auch gemacht
und dass übernimmt dir auch ganz sicher die werte für alle kerne!
 

BigNapoleon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
761
Ja, so gehe ich auch vor, allerdings dann doch mit Phenom MRS Tweaker. Das Tool kann dann wirklich alle Kerne runter setzen.
 

~Bolwerk~

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
623
Habe mein 1055T Undervoltet mit K10Stat klappt wunderbar..
Muss halt immer wenn ich Pc starte, K10stat starten und Profil laden..
Das sind noch nicht Final werte die werden sich noch ändern ins
2Ghz 1,025v
1,5Ghz 1,0v
0,8Ghz 0,8v


Doch eine Frage habe Ich.
Wenn ich den ersten Wert mit 2ghz im Bios direkt angebe startet der pc nicht hoch er geht an,
aber bild bleibt schwarz.
Muss im bios ne Bestimmt Volt wert einstellen mit dem er Stabil läuft und den Rest über K10stat machen

mfg

:)
 
Zuletzt bearbeitet:

BigNapoleon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
761
@ ~Bolwerk~ oder andere User


Weiß jemand wie man beim dem X6 den Turbo Core Modus undervoltet und testet? Ich habe versucht schon bisschen Versucht im K10Stats den B0-State runter zu setzen, aber es gab Freezer. Muss man da anders Vorgehen?
Und wie testet man es? Ich muss dann beim Benchamrsk so einstellen, dass nur 3 Cores ausgelastet sind, PRime kann das nicht, es verteilt dann die last auf 6 Kerne die dann zu 50% ausgelastet sind......
 

~Bolwerk~

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
623
Also bis jetzt hatte ich noch kein Freez, aber wie mann genau den Turbo modus Undervoltet, nur die 3 die im Turbo modus angehen keine ahnung..
Das würd ich auch gern Wissen.
 

BigNapoleon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
761
Weiß jemand sonst noch, wie man nur 3 Kerne von 6 Belastet? Wenn ich das im Prime oder Linx einstelle, dann werdenalle 6 zu 50% belastet....

Ich weiß, dass zB Orthos nur einen Dualcore auslasten kann, so werden bei dem Phenom X6 wirklich nur 2 KErene zu 100% ausgelastet. Aber ich will ja 3 auslasten und das kann Orthos nicht, auch nicht mit Doppel Start
 

~Bolwerk~

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
623
Also ich habe mal was ausprobiert.
Starte Prime, dann small test nun sind alle Kerne Aktive(voll ausgelastet).

Jetzt gehst du Im Prime Fenster, drückst auf Test dann auf Stop.
Jetzt erscheit das Fenster, Wo steht Stop all Workers ,einfach den hacken weg und 3 Kerne aus schalten.(Du kanst sie nur nach einander ausschalten, must du 3 x wiederholen)
Jetzt müste es so sein das nur noch 3 Kerne Aktiv unterlast sind und die anderen 3 im auf standert nicht unter Last stehen..

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

BigNapoleon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
761
Ich habe einfacheren Weg gefunden. Prime starten und dann im Taskmanager auf den Prime95 Prozess Rechtsklick und Zugehörigkeit festlegen und da kann man aussuchen welche Kerne das Tool belasten soll.
Funktioniert prima :D
 
Top