Unterschied Wlan Bridge und Wlan Repeater

real_aussie

Newbie
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
5
Hallo,
ich habe etliche Probleme bei meinem Heimnetzwerk und verzweifle so langsam. Ständig bricht die Wlan Verbindung ab und er verbindet sich neu, das dauert meistens dann so 5 Sekunden wo ich kein Internet habe. Ebenso habe ich oft lange Ladezeiten bei Videos und Filmen in hoher auflösung.
Habe einen schnellen Internetanschluss gekauft, kann es sein dass es hier Probleme mit dem Wlan Router gibt?
Ich habe mich mal ein bisschen eingelesen und wollte mir dann zur Lösung des Prolems entweder eine Wlan Bridge oder einen Wlan Repeater dazu kaufen?
Was würdet ihr empfehlen?
Womit kann ich meine Probleme beseitigen?


Würde mich über jegliche Hilfe freuen.
Danke schonmal
 
welchen Router hast du und wie groß ist die Wohnung/Haus? Die Anbieter schicken meist ziemlichen Mist. Repeater machen auch nur Ärger. Lieber einen guten Router und dessen WLAN nutzen und ggf. ein Kabel ziehen und Access Point anschließen. Das geht auch recht stabil und einfach über dLAN (über Steckdose), würde ich aber nur im Notfall machen wenn man keine Kabel verlegen kann.
 
Beim Repeater verlierst Du 50% Bandbreite. Dafür braucht er kein Kabel.
 
Erstmal mehr Angaben liefern:

  1. Welcher Router (Modell und Firmware Version).
  2. Was für Clients (PCs, Macs, Smartphones, Tablets, etc) und was für WLAN Adapter (nur bei PCs relevant) verwenden diese?
  3. Wie ist das WLAN konfiguriert (2.4 Ghz / 5 Ghz), welche Standards aktiviert (g,n,ac)?
  4. Wieviele andere WLANs sind in der Umgebung zu finden?
  5. Passieren die Unterbrüche auch wenn Du per LAN Kabel direkt am Router angeschlossen bist?
  6. Wenn so ein Unterbruch auftritt: Kannst Du dann den WLAN Router noch anpingen?

Falls Punkt 5 mit einem "Nein" beantwortet werden kann:

Am besten eine Skizze von Haus/Wohnung mit den Positionen WLAN Router, den Clients und wo das "Internet reinkommt", zeichnen und hier hochladen - dann kann man sich das viel besser vorstellen.

Grundsätzlich gibts verschiedene Lösungen, wenn man mehr weiss kann man auch was vorschlagen was P/L mässig passt (nenn doch auch noch dein max. Budget das Du, falls nötig, bereit bist zu investieren um dein Problem zu beheben).

Mögliche Ansätze:
Mit Crossband fähigen Repeatern verliert man keine Bandbreite, allerdings müssen dann entweder WLAN Router/AP mit Repeater oder Repeater und Clients per 5 Ghz kommunizieren - das ist nicht immer möglich.
Von dLink gibts z.B. ein Kit mit 2 Repeatern die untereinander mit dLAN kommunzieren (einer der beiden ist dann regulär per Netzwerkkabel am Router angeschlossen), da entfällt das 2. WLAN bzw kann für die Clients genutzt werden - ist auch eine denkbare Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von HisN:
Beim Repeater verlierst Du 50% Bandbreite. Dafür braucht er kein Kabel.

Kannst du das mal genauer erklären? Ich habe nämlich öfters mal das gleiche Problem wie hier beschrieben. Wochenlang funktioniert das WLAN einwandfrei und auf einmal geht es ne Woche nur mit Abbrüchen. Habe ein Speedport Hybrid. Dazu einen 1750e und 310-Repeater von AVM. Mit der App Fritz!App-Wlan kann ich auch gut überprüfen mit was und wie schnell ein Gerät verbunden ist. Dabei ist meist 144MBit die Normalität. Bin da nämlich am testen. Mit dem 1750e überbrücke ich aktuell die Strecke bis zur Partyhütte von ca. 40m.

Achso die Repeater und den Router wurde letzte Woche die aktuelle Firmware aufgespielt.

Danke im Vorraus ;)
Ergänzung ()

Zitat von MXE:
für einen Repeater nimmt auch kein Kabel, würde keinen Sinn ergeben.

Warum nicht? Der 1750e hat dafür extra einen Anschluss. Netzwerkkabel rein und WLan raus.
 
@MXE
Sagt er doch, oder wo ist dein Probelm?

Dafür, dass der Repeater kein Kabel benötigt, gehen ca. 50% der Bandbreite flöten.

@bensel32
Der „Repeater“ von AVM ist ein Zwitter, er kann auch als Access-Point betrieben werden, ergo mit Kabel.
 
Ach so ist das gemeint. Sorry, bei der Sache bin ich noch relativ neu.

Also bei mir kommen ca. 20-25MBit via Hybrid an. Das heist also das ich in der Partyhütte davon nur ca. 10-12MBit nutzen kann?

Edit:

Da muss ich wohl auch etwas genauer formulieren. Also aktuell übernehme ich das WLan Signal vom Router mit dem Repeater und gebe es weiter. Dann hätte ich nur 10-12MBit. Wenn ich jetzt das Signal per Kabel zum Repeater bringe und dann per WLan weiterschicke hätte ich 20-25MBit. Sehe ich das richtig oder ist es in beiden Fällen nur die Hälfte?
 
Zuletzt bearbeitet:
Es kommt auch auf das Umfeld an. In meinen Augen ist WLAN ein Notbehelf, weil ein SmartPhon an der Strippe blöd aussieht. Die Hersteller versprechen zu viel und niemand widerspricht. Die angegebenen Geschwindigkeiten werden nur 1m neben dem Gerät realisiert. Es stehen effektiv nur 3 Kanäle zur Verfügung. Bei mir in der Mietskaserne empfange ich 27 Netzwerke, die sich da reinteilen müssen. Wenn da jemand nach einer stressigen Woche mal einen Film streamen will, ist WLAN die denkbar schlechteste Option.

10m vom Router entfernt habe ich beim Backup vom Notebook nur noch 4 MB/s erreicht, statt der 100 MB/s vom Gigabit-LAN. Seitdem liegt das Kabel griffbereit auf dem Schrank beim Router :)

Mit dem Tool inSSIDer kannst Du schön sehen, welche Netze in welcher Stärke bei Dir die Lufthoheit haben und abschätzen, ob es nicht doch den Aufwand für ein LAN-Kabel lohnt, zumindest für Geräte, die streamen.
 
Zitat von bensel32:
Ach so ist das gemeint. Sorry, bei der Sache bin ich noch relativ neu.

Also bei mir kommen ca. 20-25MBit via Hybrid an. Das heist also das ich in der Partyhütte davon nur ca. 10-12MBit nutzen kann?

Edit:

Da muss ich wohl auch etwas genauer formulieren. Also aktuell übernehme ich das WLan Signal vom Router mit dem Repeater und gebe es weiter. Dann hätte ich nur 10-12MBit. Wenn ich jetzt das Signal per Kabel zum Repeater bringe und dann per WLan weiterschicke hätte ich 20-25MBit. Sehe ich das richtig oder ist es in beiden Fällen nur die Hälfte?

Bin zwar auch kein Experte für WLAN, denke aber das 50% der Bandbreite des WLANs gemeint sind und nicht 50% dessen was WAN-seitig rein kommt.

Zitat von Kowa:
10m vom Router entfernt habe ich beim Backup vom Notebook nur noch 4 MB/s erreicht, statt der 100 MB/s vom Gigabit-LAN. Seitdem liegt das Kabel griffbereit auf dem Schrank beim Router :).

Hängt extrem stark davon ab was sich zwischen den beiden Geräten aufhält. 10 Meter Luft kriegt man gut hin, 10 Meter Distanz miz 2-3 massiven Wänden dazwischen ist was ganz anderes.
 
Zuletzt bearbeitet:
So isses.
Du musst Dir das so vorstellen: Der Repeater kann doch auch nur 2.4 oder 5Ghz funken, und ist damit von der Bandbreite her limitiert.
Wenn Du jetzt an Deinem Endgerät also eine Datei anforderst, dann muss der Repeater die Datei vom Router holen, und gleichzeitig zum Endgerät transporieren, auf dem gleichen Kanal. Du halbierst also seine Bandbreite dadurch.

Zahlen frei erfunden als einfaches Beispiel:
Dein Endgerät kann 10MB/sec über WLAN laden. Genau das gleiche kann Dein Repeater. Aber da der Repeater gleichzeitig diese 10MB/sec aufteilen muss, nämlich auf 5MB/sec für die Verbindung zum Router und 5MB/sec für die Verbindung zum Endgerät, kommen dann an Deinem Endgerät auch nur 5MB/sec an, obwohl es schneller angebunden ist. Du halbierst die Bandbreite.


Oben wurde ja schon erwähnt, dass das bei speziellen WLAN-Geräten/Konfigurationen nicht immer so ist. Aber in der Regel passiert genau das.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber genau der 1750E fällt aus dieser Regel schon raus, da er gleichzeitig auf dem 2,4er empfangen und auf dem 5er senden kann (oder umgekehrt). Somit effektiv keine Halbierung. Was am Ende noch ankommt hängt meiner Erfahrung nach aber immer davon ab, wie stark belegt das 2,4GHz Band ist. Auf 5GHz herrscht ja eigentlich immer Ruhe.
Aber ich schaffe über 2 Stockwerk mit dem 1750E von 200 immer noch 130-150MBit.
 
Zitat von Lawnmower:

1. Habe den hier :Asus RT-N12 N300 Black Diamond
2. Verschiedene PCs ein Macbook, alle Handys vom Haushalt und Xbox sowie fernseher.
3. Kann ich dir leider nicht sagen... Habe einfach alles so gelassen wie es kam
4. Einige, lebe in einer großen Stadt
5. Nein, aber das kann ja auch keine Lösung sein, ich brauch Wlan
Naja ich hab den Router zentral im Wohnzimmer stehen. Internet kommt von Straßenrichtung/Haustür und. Haus ist zweistöckig. Die meistens Clients stehen im Wohnzimmer...
6. Was meinst du mit anpingen?
Bin nicht so bewandert mit der Fachsprache sorry :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Vollzitat entfernt)
Dann habe ich mich nicht klar ausgesprochen. Einen Repeater bzw. die Repeaterfunktion würde ich nicht nutzen bzw. keine Empfehlung aussprechen weil das i.d.R. nicht stabil läuft, vor allem wenn der Hauptrouter den Kanal wechseln sollte. AP würde ich nur mit Patchkabel fütten.
Der Asus RT-N12 N300 ist ein 0815 Billigrouter, hat nicht einmal Gigabitswitch. Was soll da schon an Speed ankommen bzw. verteilen wenn der Input so langsam ist. Besorge dir einen schnellen AC Router mit 1200MBit aufwärts mit Gigabitswitch.
 
1. Das genannte WLAN Router Modell kann schon mal kein 5 Ghz, sprich das WLAN ist nur im schon übervollen 2.4 Ghz Bereich. Da sind Störungen und Aussetzer leider die Regel. Modernere Geräte können auch im 5 Ghz Bereich ein WLAN aufspannen wo "weniger Verkehr" herrscht; dazu muss aber der Router in der Lage sein und natürlich auch die Clients (PCs, Macs, Smartphones, Tablets, etc).

5. Wäre nur zum testen - falls Problem da auch besteht, musst Du den Schuldigen nicht beim WLAN suchen sondern beim Internetanbieter, beim Router oder bei der Hausverkabelung.

6. Eingabeaufforderung öffnen (Windows-Taste, "cmd" eingeben) und im neuen Konsolen Fenster "ping [IP] -t" eingeben (ohne die ") wobei [IP] mit der IP deines Routers ersetzt wird (Standard von deinem Gerät ist 192.168.1.1). Mit dem Zusatz " -t" wird ein Dauerping ausgeführt, beenden kannst Du es manuell mit Ctrl+C.
 
Zitat von real_aussie:
okay.... Kannst du einen guten Router empfehlen?

Ich habe gute Erfahrungen mit Belkin gemacht weil die schnell und günstig sind. Ich selbst nutze eine FritzBox 7490, die sind aber recht teuer.
Würde mein Glück mit einem Router versuchen, der eben meine Mindestanforderungen entspricht. Gigabitswitch und AC Dualband ab 1200MBIt, der muss 2,4GHz und 5GHz gleichzeitig können.

TP-Link ist ne gute Marke, weiß aber nicht ob das Teil etwas taugt, ist günstig.

TP-Link Archer C8 AC1750 WLAN
 
Hey real_aussie,

ich hatte damals genau das selbe Problem wie Du und wie andere hier schon sagen, liegt das zum einen am WLAN Router, zum anderen allerdings auch an der WLAN Reichweite. Ich habe meinen Netgear Router damals gegen einen FritzBox Router ausgetauscht und hatte somit schon eine bessere und stärkere WLAN Reichweite.

Wie viele Meter und Wände möchtest Du denn maximal überbrücken?

Ich musste mir damals trotzdem noch eine WLAN Bridge zulegen, um in meinem gesamten Haus WLAN zu haben. Richtig ist zwar, dass dadurch auch Leistung verloren geht, für das Smartphone reicht es dennoch aus.

Würde Dir aber emporhelfen, wie meine Kollegen hier schon sagen, die Computer dennoch per LAN zu verbinden. Es ist einfach die schnellste und sicherste Variante!
 
Zurück
Top