Unterschiedliche Speicherbelegung bei gleichen Dateien

humancore

Ensign
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
212
Hallo!

Ich habe ein Problem mit der Speicherbelegung unter Windows XP. Auf zwei internen SATA-Festplatten (die eine von beiden soll später extern verwendet werden) habe ich die gleichen Daten liegen. Beide Festplatten haben jeweils eine Größe von 500GB (unter Windows XP mit NTFS = 465GB).

Die Verzeichnisse der Daten sind:

Festplatte 1:
E:\

Festplatte 2:
F:\Sicherung E

Versteckte Systemdateien sind eingeblendet. Wenn ich nun die Daten auf "E:\" mit denen im Verzeichnis "F:\Sicherung E" vergleiche, so kann ich sehen, dass diese sowohl in der Anzahl der Ordner und Dateien als auch in der Größe bis aufs letzte Byte übereinstimmen.

Im Papierkorb befindet sich nichts, sowohl auf E:\ als auch auf F:\ (Ordner Recycled wurde ebenfalls überprüft). Andere Verzeichnisse und Dateien existieren nicht.

So, nun die Überraschung: Wenn ich mir die Speicherbelegung auf E:\ anschaue, dann habe ich noch 25,1GB frei. Auf F:\ sind es aber nur 18,1GB!

Ich frage mich: Wo sind die 7,1 (!) GB hin, die F:\ mehr haben sollte?? Es gibt dafür (jedenfalls für mich) keine logische Erklärung. Beide Platten haben das gleiche Dateisystem, beide Platten sind gleich groß, haben die gleichen Daten drauf....

Wie kann das sein? Vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen und mögliche Anhaltspunkte liefern. Würde mich freuen!
 

Jayteee

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
261
Hast du schon mal überprüft ob auf der einen Festplatte vielleicht die Komprimierung aktiv ist?
Zu finden unterm Arbeitsplatz, Rechtsklick auf die Festplatte, Eigenschaften und dann zweit unterster Punkt.
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.897
Ordner "System Volume Information" kann sich wenn Du keine Rechte hast als 0Byte tarnen. Das Andere wären Bilddateien die eine "dump.ini"-Datei erstellen, wenn "Dateien für schnelle Dateisuche indizieren" eingestellt ist. Das Unerfreulichste wären defekte und totgelegte Abschnitte auf der einen Festplatte.......aber möglicherweise auch Sicherungen des Dateisystems.Oder.....
 

humancore

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
212
Das sind ja schon mal einige wichtige Anhaltspunkte!
Bei beiden Festplatten bzw. Partitionen ist die Komprimierung nicht aktiv, lediglich "Laufwerk für schnelle Dateisuche indizieren".

Zitat von Fauler Willi:
Ordner "System Volume Information" kann sich wenn Du keine Rechte hast als 0Byte tarnen.
Also der Ordner "System Volume Information" hat bei mir auf jedem Laufwerk 0 Byte. Heißt das, mir fehlen die Rechte, die richtige Größe des Ordners zu sehen oder kann es auch sein, dass die 0 Byte korrekt sind? Habe beim Einrichten von XP keine weiteren Nutzerkonten angelegt, müsste also demnach volle Adminrechte haben.

Zitat von Fauler Willi:
Das Andere wären Bilddateien die eine "dump.ini"-Datei erstellen, wenn "Dateien für schnelle Dateisuche indizieren" eingestellt ist.
Von einer dump.ini habe ich bisher noch nie etwas gehört oder gesehen. Lässt sich eine solche Datei über die Suchfunktion von Windows finden?

Defekte Abschnitte auf der Platte sollte es (eigentlich) nicht geben, habe sie erst vor wenigen Tagen in Betrieb genommen und nach dem Formatieren werden auch die vollen 465GB angezeigt. Und wo sollten "Sicherungen des Dateisystems" liegen? Müssten die sich nicht in Form von Ordnerstrukturen bemerkbar machen?

Fragen über Fragen... :-/
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.897
System Volume Information enthält die Informationen der Systemwiederherstellung und hat normal nur die Rechte für Konto "System". (Kommt jetzt drauf an ob Du n Freek bist oder nicht) Wenn Du Die Rechte änderst wirst du erst mal sehen wie groß der Ordner ist - wie schon gesagst das ist die Lebensversicherung! des Systems. Allerdings kann sie mit der Zeit ganz schön zu Buche schlagen. Wenn das System stabil läuft kann man schon mal die älteren =>Wiederherstellungspunkte löschen (vor allem wenn auf C: nicht viel Platz ist - wenn genug Platz auf den Festplatten ist - also wenn C: über 40Gbyt ist - dann lasst dass lieber (..Sorry..aber Ihr kotzt sonst echt ab wenn Ihr keinen Wiederherstellungspunkt mehr habt)).
Die "dump.ini" oder so wird in allen Bildarchievien erstellt, wenn über Laufwerk-zB C: "\Eigenschaften entsteht, wenn (ganz Unten) Laufwerk für schnelle Dateisuche inidizieren"aktivieren ist. vorteil ist man öffnet den Ordner und sieht die Bilder sofort vor sich - Nachteil -wenn nicht erstellt- man muß erst über (Explorer) Ansicht =>Miniaturansicht aktivieren.
Sorry ich kann jetzt nicht nachprüfen weil ich es aus Ressousenggründen deaktiviert habe -es laugt echt aus .......... außerdem mache ich gerade.. eine Rotweinkur und und ...alles klar ich bin der... ....der.....kleinste...der...größte....
(Ps wer sis NICHT auskennt...."Scheibenwelt"....
 

humancore

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
212
Gut zu wissen! Habe den Reiter Sicherheit gar nicht gehabt und musste erst mal die "einfache Dateifreigabe" deaktivieren. Nachdem ich mir die entsprechenden Rechte gegegeben hatte, kam ich auch an die System Volume Information.

Zwischenzeitlich hatte ich jedoch die Platte noch einmal formatiert - und nun hat sich das Problem erledigt. Ich schätze, dass es wirklich an der System Volume Information lag. Jetzt ist auf beiden Platten auch gleich viel frei.

Nächstes Mal schau ich mir den Ordner gleich an.

Vielen Dank soweit!

PS: Falls du Pratchett's Scheibenwelt meinst... die kenn ich, nur ist mir der Zusammenhang mit der Rotweinkur und dem letzten Satz nicht ganz klar. ;)
 
Top