News Unterwürfige Antworten: Alexa, Siri und Co fördern Geschlechter­vorurteile

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
8.773
Amerikaner halt.

Wenn man sieht, was in Alabama und Co gerade los ist, dann hat man das Gefühl, dieses Land möchte das Mittelalter (welches es selber nie erlebt hat) endlich auch mal haben
 

stevefrogs

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.212
Da wurde mal wieder jemand dafür bezahlt, sich professionell aufzuregen. Irgendwie muss man ja sein Gehalt rechtfertigen, also schnell mal einen 145-Seiten-Bericht produzieren, der "bestätigt", wie wichtig doch die eigene Arbeit ist, und dass unbedingt noch viel mehr gemacht werden muss, sonst wird alles noch viel, viel schlimmer!

Bei solchen Hiobsbotschaften fragt man sich echt, wie wir es soweit geschafft haben. Eigentlich müssten wir ja noch alle in Höhlen leben und der Sklaverei fröhnen, so schlimm wie doch alles ist, mit dem ganzen Rassismus und Sexismus an jeder Ecke, jetzt auch im Sprachassistenten. Wie hab ich es nur geschafft, als friedliebender Mensch aufzuwachsen, wo ich doch dauernd vom Patriarchat indoktriniert wurde?

Und auf was der Bericht scheinbar nicht eingeht: gibt ja Siri und Co auch mit männlicher Stimme, ich glaub in manchen Sprachregionen sogar ausschließlich männlich (in den meisten kann man wählen). Wollen die mir einreden, dass die männliche Variante nicht freundlich unterwürfig ist? Fahrt mich der männliche Siri etwa an: "Heast, ich hab dich nicht verstanden, sprich deutlicher, du Wappler"?
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
14.184

leipziger1979

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.732
In Ländern mit einem höheren Wert auf den Indizes für die Gleichberechtigung der Geschlechter, wie etwa in Europa, ist der Frauenanteil bei IT-Abschlüssen zudem geringer als in Ländern, die eine deutlich schlechtere Gleichberechtigung der Geschlechter aufweisen, wie die arabischen Regionen.
Bei der heutigen Diskussionskultur wäre diese Behauptung schon wieder rassistisch und ein böses Vorurteil oder? :)
Oder soll uns damit gesagt werden um mehr Frauen in die IT zu bekommen soll man sie knechten wie... ?
Auch wieder rassistisch, ich weiss. :)

sollte die Machbarkeit der Entwicklung eines neutralen Maschinengeschlechts für Sprachassistenten untersucht werden
Was soll das dann werden, Micky Mouse?
Dann fühlt der sich beleidigt. :lol:

Man o man, heutzutage muss sich irgendwie jeder beleidigt fühlen und muss das dann der ganzen Welt mitteilen.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.930
Ich wünschte ich könnte auch mein Geld verdienen, indem ich solch einen Schmarrn schreibe.
Wann setzt sich endlich mal durch, dass Frauen und Männer gleichwertig, aber nicht identisch sind? Durch so etwas wird viel eher ein negatives Bild verbreitet, als durch die Sprachassistenten. Frauen müssen sich heutzutage dominant verhalten, weil sonst eine Feministin um die Ecke kommt und sie als Verräterin beschimpft (wer denkt, dass Männer hart mit Frauen umgehen, soll sich mal ansehen, was sie untereinander alles anstellen). Das natürliche, hormonell gesteuerte Verhalten ist angeblich falsch und muss notfalls mit Therapien und Medikamenten behandelt werden.
Männer stehen bei so etwas komplett verloren da. Sind sie höflich gegenüber Frauen, ist es sexistisch, sind sie es nicht, ist es ebenfalls Sexismus. Frauen und Mädchen werden ständig motiviert STEM-Fächer zu studieren und diese Berufe zu ergreifen. Bekommen von allen Seiten Lob, Anregung und Unterstützung während gerade Jungen von solchen Aktionen schlimmstenfalls ausgeschlossen werden. Ein Workshop nur für Frauen ist ein Erfolg. Ein Workshop nur für Männer ist Sexismus und diskriminierend.
Ich sage nicht, dass alle Frauen nur eine Rolle erfüllen und alle Männer eine andere. Aber die Mehrheit. Es gibt natürlich Ausnahmen, von denen man aber nicht auf alle anderen schließen darf.
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
873
Gibt doch nun auch divers geborene Menschen, völlig an der Natur vorbei, wahrscheinlich weder Penis noch Vagina, nur ein Darmausgang, keine Ahnung weiß nicht wie ich mir das vorstellen soll... also dann doch bitte auch eine diverse Stimme die weder männlich noch weiblich ist, eventuell Robotisch bzw. wie die Chipmunks, oder ist das nun ausgrenzend? *Ironie+Sarkasmus

Aber zum Glück lehne ich solche Dienste ab und versuche sie, wo es nur geht zu deaktivieren oder gar deinstallieren, im Bezug auf mein Android Handy, bei Win10 hab ich Cortana und das alles auch völlig Tot gestellt!
 

Silverangel

Erzengel
Moderator
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.931
Also wenn ich das zu Alexa sage, dann schaltet sie sich einfach ab. :)
Frauenstimme ist mir, wie scheinbar sehr vielen Menschen auch, deutlich sympathischer.
Sprachassistenten senden dem Nutzer das Signal, dass Frauen jederzeit verfügbar und gefügige Dienerinnen seien, die aufs Wort gehorchen und keine Widerworte geben.
Sprachassistenten senden mir das Signal, für mich die Arbeit/Nutzung der jeweiligen Hardware/Dienste zu vereinfachen.
Aber mit Sicherheit nicht wie ich das Frauenbild sehe.

Ich sehe viel mehr, das gewisse Personen (die Autoren der Unesco?) nicht genug geistige Reife haben um zwischen einem Sprachassistenten und der Realität zu unterscheiden.
Daran sollte man erst mal arbeiten. Nicht weiter die Verdummung unterstützen indem der Sprachassistent "Reale Personen" exakt abbildet.
 

AleksZ86

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.491
Ich schlage vor Google/Amazon/.... stellen eine UNESCO Version von Alexa/SIRI/... her und verkaufen diese dann.

Unterschied zu der normalen Version? Die UNESCO Version tut nur dass wann sie es will..... mal schauen wie die Kundinnen reagieren XD
 

Zealord

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
850
Man kann es nicht allen recht machen und bei dem Versuch dies zu unternehmen wird so viel Zeit verschwendet, dass die westliche Menschheit quasi in einer Moral-Bürokratie stecken bleibt und mit allen Mitteln versucht vorsichtig durch das Minenfeld zu navigieren, aber wir in Realität auf der Stelle treten und somit garnicht nach vorne kommen und das Minenfeld überwinden.

Währenddessen machen sich die Chinesen über die "Baizuo" lustig.
 

Gandalf2210

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.715
Ist mir unerklärlich, wie das einen Einfluss haben soll.
Die FSK spricht Jugendlichen ab 12 Jahren die Fähigkeit zu zwischen Realität und Fiktion unterscheiden zu können.
Aber ein Erwachsener Mann/Frau kann das dann nicht mehr und überträgt seine Siri Erfahrungen auf andere Menschen?
 

DonUdo

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
59
Also wenn ich das zu Alexa sage, dann schaltet sie sich einfach ab. :)
Frauenstimme ist mir, wie scheinbar sehr vielen Menschen auch, deutlich sympathischer.

Sprachassistenten senden mir das Signal, für mich die Arbeit/Nutzung der jeweiligen Hardware/Dienste zu vereinfachen.
Aber mit Sicherheit nicht wie ich das Frauenbild sehe.

Ich sehe viel mehr, das gewisse Personen (die Autoren der Unesco?) nicht genug geistige Reife haben um zwischen einem Sprachassistenten und der Realität zu unterscheiden.
Daran sollte man erst mal arbeiten. Nicht weiter die Verdummung unterstützen indem der Sprachassistent "Reale Personen" exakt abbildet.
Das war auch mein erster Gedanke. Was für Leute lasssen sich denn von sowas in ihrer Wahrnehmung anderer Menschen beeinflussen? Glauben die dann auch, dass alle Männer Rambo sind nachdem sie den im Fernsehen gesehen haben? Oder dass alle blonden Frauen Eis herbeizaubern können wenn sie dabei nur gut genug singen?
 

TrueAzrael

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
4.025
Mir suggeriert so ein weiblicher Assistent ja nur wie intelligent Frauen sind. Die komplette Wikipedia und mehr im Kopf...

Edit:
Bei der heutigen Diskussionskultur wäre diese Behauptung schon wieder rassistisch und ein böses Vorurteil oder? :)
Oder soll uns damit gesagt werden um mehr Frauen in die IT zu bekommen soll man sie knechten wie... ?
Auch wieder rassistisch, ich weiss. :)
Wohl eher, dass ein großer Teil der Frauen, wenn er gleich berechtigt wird nicht in die IT will. Aber auch das ist nur eine These. Niemand kann sagen, was oder wer sich wie verhalten würde wenn absolute Gleichberechtigung besteht bzw. schon immer bestanden hätte.
Meine Meinung solange jeder die selben Rechte hat und sich auf Grund von Tradition, Erziehung etc. gegen die 50:50 Variante entscheidet, dann wird sich das mit der Zeit von selbst einpendeln. Natürlich nicht in einem Zeitrahmen, denn man in einer politischen Amtszeit ausnutzen kann.
Mal eben auf eine wage Vermutung hin, in sämtlichen Branchen auf ca. 50:50 abzuzielen, kann in meinen Augen ebenfalls zur Ungleichberechtigung führen, denn biologisch gleich sind wir ("Gott" sei dank) nun wahrlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19.865
Die Mehrheit der Sprachassistenten ist standardmäßig weiblich, sowohl in Sprache, Name als auch „Personalität“.
Woran wird festgemacht, was das eingestellte Erscheinungsbild darstellen soll? Woraus schließen die Kritiker, dass die Stimme weiblich sei?

... kann aber gezielt eingesetzt werden um sein Gegenüber zu manipulieren um letztlich doch zu dominieren.
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.657
Jetzt habe ich tatsächlich die zwei Seiten an Kommentare gelesen und die ach so lautstarken Kritiker liefern hier selbst den besten Beweis für die Aussagen der Studie , immer wieder ein Trauerspiel :(
 

matze313

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.583
Ohje, nun fängt das Genderthema auch schon bei digitalen Assistenten an :D
 

HAse_ONE

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
440
So "Computerfrauenstimmen" sind einfach schöner anzuhören. bei männlichen hört sich das immer viel mehr nach Computer an.

Aber ich würde sofort wechseln, wenn mein Pixel die Stimme von Jarvis (Iron Man) haben könnte.
 

Apocalypse

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.860
Na wenn das die einzigen Probleme in der Welt sind.
Wie kommst du darauf das das die einzigen Probleme sind?

"No Shit Sherlock?"

Hätte ja noch Sinn gemacht, aber wie kommt jemand darauf das irgend ein Problem weniger wichtig ist, nur weil es nicht das einzige auf der Welt ist? Selbst wenn du einen Unfall hast, könnte der Rettungsarzt dir immer noch sagen "Na. wenn das die einzigen Probleme in der Welt wären, dann wäre es schön …"

Und um ehrlich zu sein,ich glaube das Siri Problem wäre sogar das größte Problem für mich. Für dich dann vielleicht natürlich nicht, aber das ist so eine Perspektiven Frage und für wie wichtig man sich selbst nimmt. ;-)
 

olligo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
419
Solche Themen sind einfach so lächerlich.... was ist denn nur mit den Leuten los, sollten wir uns nicht lieber mehr auf die CO2 Emissionen fokussieren?
 
Top