News Unterwürfige Antworten: Alexa, Siri und Co fördern Geschlechter­vorurteile

Rockstar85

Commodore
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.222
Auch wenn ich die TBBT Folge zu Apples Siri gut fand, ganz so Unrecht hat der Bericht nicht:
Sprachassistenten senden dem Nutzer das Signal, dass Frauen jederzeit verfügbar und gefügige Dienerinnen seien, die aufs Wort gehorchen und keine Widerworte geben.
Vermutlich wird auch nur in PC Foren die Sau durchs Dorf getrieben, grundsätzlich ist das auch ein Problem der IT Branche. Ich könnte bei Spielen anfangen und bei Sprachassis aufhören.

Natürlich gibt es auch wichtigere Probleme in der Welt, und der der hier versucht andere Dinge als unwichtig herab zustufen, macht am Ende eine Diskussion unmöglich. Wie Krass KI missbraucht werden kann, sah man doch an Cortana bei Twitter. Spannend, dass dies alles vergessen haben. Am Ende ist all das eine längst überfällige Diskussion. Gottseidank wird die dann nicht in Foren durchgeführt.
Spannend finde ich, dass in Archaischen Weltbilder, die Absolventinnen der Männerberufe höher sind. Ganz so, als wollen Sie es ihren männlichen Kollegen Beweisen, dass sie besser sind. Vllt gibts hier zu bald mehr Erkenntnisse
 

Silverangel

Erzengel
Moderator
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.931
Jetzt habe ich tatsächlich die zwei Seiten an Kommentare gelesen und die ach so lautstarken Kritiker liefern hier selbst den besten Beweis für die Aussagen der Studie , immer wieder ein Trauerspiel :(
Dann hast du ein anderes Textverständnis als ich.

Oder dass alle blonden Frauen Eis herbeizaubern können wenn sie dabei nur gut genug singen?
Das geht? Kann ich mir dann auch die Sorte aussuchen? Hätte dann gern Vanille-Schoko.
Was für Leute lasssen sich denn von sowas in ihrer Wahrnehmung anderer Menschen beeinflussen?
All jene die nicht mehr selbst denken und/oder nur noch in Virtueller Welt leben. Wo jetzt die Unesco zu zählt, kann man sich aussuchen.
Jeder der sich nur ein wenig Gedanken darüber macht und auch in der Realität Kontakt mit anderen Personen und dem anderen Geschlecht hat, sollte auffallen, dass ein Sprachassistent NICHT eine Reale Person ist.
 

Kurban

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
67
Willkommen in der neuen Weltordnung, in der Frauen nicht Frauen und Männer nicht Männer sein können. Nationalstaaten, Familien, soziale Interaktionen und vieles was uns halt gibt wird langsam zersetzt. Nur die wenigen wissen wer eigentlich für diese Entwicklung verantwortlich ist.
 

Justuz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.460
Habe selbst keine Alexa, aber kann man dort nicht auch wie bei verschiedenen Navigations Systemen die stimme umstellen? Bei meinem navi geht es sogar mit verschiedenen dialekten.

Wieviele Gender und Diverse gibt es eigentlich in Deutschland? Bei uns im betrieb haben wir nun auch das m/w/d in den jobangeboten stehen, nur irgendwie bewirbt sich niemand der Diverse ist.
Kennt jemand von euch menschen die so sind? Ich glaub langsam das ich zu ländlich wohne und deshalb nie diese neuerscheinungen zu gesicht bekomme. Vor allem bei mir im betrieb war es ärgerlich, wir haben extra eine umkleide und toiletten für Diverse errichtet. Die nun ungenutzt, platz weg nihmt..
 

Ilsan

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
2.121
Am besten die Stimme einer Kampfemanze machen die einen Anschreit dann jedesmal. Richtiges Mannsweib. Das ist es worauf alle stehen.
Und zum wechseln den schüchternen unterwürfigen eierlosen Mann.
Einfach genau das Gegenteil von dem machen was Normal ist.

War nicht lang her da hat ein Politiker im Bundestag mal Männerdiskrimierung angesprochen. Der Politiker war von der AfD. Ansichtssache ist ob man es gut findet dass sowas erst von einem AfDler kommen muss oder eher ziemlich traurig dass nur dort das Thema aufgegriffen wird. Nichts hält Politiker anderer Parteien davon ab diese Themen ebenso anzusprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.974
„Digitale Sprachassistenten wie Alexa, Cortana und Siri fördern Geschlechterrollen und -klischees.“

Wahnsinn, diesen Themen zu begegnen, das sind die elementaren Herausforderungen und Fragen unserer Zeit. :rolleyes:

Man sollte meinen, die UNESCO hätte weitaus wichtigeres zu tun als sich mit solchem Nonsens zu beschäftigen. Wieder was gelernt.

Aber schön das wir mal drüber gesprochen haben.

NEXT. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

maxpayne80

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.914
Ganz ehrlich, mir geht dieser Genderschwachsinn auf die Sack, und zwar gehörig !
Meine Fresse, langsam ist es auch mal gut mit dem dauernden Rumreiten auf diesem Thema.

Kenne da so ne Firma wo sich der Irrsinn bis hin zu einer ( in geschlossener Runde "weiter oben" ) proklamierten "positiven Diskriminierung" der männlichen Kollegen gesteigert hat - so dass vielfach nur noch die weibliche Version in diversen internen Themen auftaucht.

Kann nur noch den Kopf schütteln, aus durchaus notwendigen Anliegen der Förderung von Frauen in bestimmten Bereichen wurde eine hirnrissige und ins lächerliche gesteigerte "Bewegung" geformt.
 

thepusher90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.225
Sagst du, ich kenne aber viele Frauen die Männerstimmen mit gleicher Begründung eingestellt haben ;)
Und genau da wären wir dann bei dem Problem, sowas sollte bei der Initialisierung ausgewählt werden müssen.

BTW: Warum werden die ganzen digitalen Assistenten eigentlich Assistenten genannt obwohl sie doch alle weiblich sind ? :freak:
Es ist auch wissenschaftlich nachgewiesen worden, dass Männer angeblich helle bis schrille Stimmen bevorzugen und Frauen dunkle und tiefe Stimmen. Ich muss allerdings sagen, dass ich wenig mit weiblichen Stimmen anfangen kann die hell, schrill und piepsig sind...ich bevorzuge eine gewisse Rauchigkeit und Charakter in der Stimme einer Frau. Laut der selben Studie verstellen 87% der Frauen ihre Stimme höher wenn sie mit Männern kommunizieren um ihnen besser zu gefallen und das unterbewusst ungeachtet der Tatsache ob sie sich zu diesen hingezogen fühlen oder nicht. Keine Ahnung was dran ist.
 

Ilsan

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
2.121
Ganz ehrlich, mir geht dieser Genderschwachsinn auf die Sack, und zwar gehörig !
Meine Fresse, langsam ist es auch mal gut mit dem dauernden Rumreiten auf diesem Thema.
Interesant ist auch immer dass diese "Forderungen" von einem unbedeutenden Teil der Gesellschaft kommt. Das kommt nicht aus der Mitte der Gesellschaft, fast jeden den man fragt antwortet auf so Themen nur was der Blödsinn eigentlich soll. Da soll den Leuten eher was eingetrichtert werden und weniger dass Probleme angegangen werden die für die Masse von Bedeutung sind.
Ist heute aber In mit Schwachsinningen Forderungen auf sich aufmerksam machen
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.494
... die ach so lautstarken Kritiker liefern hier selbst den besten Beweis für die Aussagen der Studie , immer wieder ein Trauerspiel :(
Ich kratze mir zugegebenermaßen bei vielen dieser Kommentare auch am Kopf. Da wird wohl gleich wieder eine Weltverschwörung gewittert und ein sehr fragwürdiges, politisches und soziales Menschenbild gezeigt.

Trotzdem bin ich überzeugt, dass von Seiten Googles, Apples, Microsofts usw. keine Frauenfeindlichkeit beabsichtig ist.
Diese Unternehmen haben garaniert jahrelang geforscht und optimiert und sind so auf Stimmen und "Persönlichkeiten" für ihre Assistenten gekommen, die von der großen Mehrheit der Benutzer (männlich und weiblich) als besonders angenehm empfunden werden. Das ist die Antwort darauf, warum Alexa, Siri und Co. so sind wie sie sind. Nicht frauenfeindliche, männliche Programmierer-Machos, die ein bestimmtes, negatives Frauenbild verbreiten wollen.

Ich sehe hier eine übertriebene Hysterie auf beiden Seiten und alle sollten dringend viel entspannter werden.
 

Apocalypse

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.860
Spannend finde ich, dass in Archaischen Weltbilder, die Absolventinnen der Männerberufe höher sind. Ganz so, als wollen Sie es ihren männlichen Kollegen Beweisen, dass sie besser sind. Vllt gibts hier zu bald mehr Erkenntnisse
In diesem Beispiel könnte es auch einfach eine Frage der Wahlmöglichkeiten sein. Wenn ich bestimmten Feldern mehr Benachteiligt werde als in anderen. muss ich mir das ja nicht unbedingt extra noch antun. Wenn ich hingegen überall gleich benachteiligt bin, dann is es eh schon egal. ;-)

Nicht das diese Einschätzung jetzt stimmen muss, aber das wäre meine erste Reaktion aus dem Bauch drauf.
 

OdinHades

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.089
Die Dinger sollen weiblich klingen? Für mich klingen die alle nach Roboter.
 

Conqi

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.175
Ist mir unerklärlich, wie das einen Einfluss haben soll.
Die FSK spricht Jugendlichen ab 12 Jahren die Fähigkeit zu zwischen Realität und Fiktion unterscheiden zu können.
Was nicht heißt, dass Filme/Spiele/Bücher nicht signifikant die Sicht einer Persona auf die Welt prägen können. Das geschieht dann halt deutlich subtiler als bei Kindern, aber niemand kann ernsthaft behaupten, dass sein Weltbild davon komplett unberührt bleibt.
 

milliardo

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.013
Wenn man Alex, Sirius und Cortan draus macht und ihnen männliche Stimmen gibt, dürfen dann die Robos, die gemacht sind um zu dienen, auch wieder unterwürfig antworten?

Durchaus ernst gemeinte Frage.
 

mambokurt

Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.352
Das ist tatsächlich eine paradoxe Erkenntnis und weitere Forschung nach den Gründen wäre sehr interessant und zu begrüßen.
Das ist keine neue Erkenntnis, das ist schon seit Jahren bekannt. Je besser das Land aufgestellt ist umso eher gehen Frauen in klassische 'Frauenberufe' wie Krankenschwester/Altenpflegerin/Kindergärtnerin/Lehrerin usw. Und das ist nicht der böse Sexismus der sie dahin treibt sondern der freie Wille.

Mit dieser Erkenntnis darf man jetzt btw gerne mal so wild gesteckte Quoten wie 'wir brauchen 50% Frauen in Beruf XYZ' überdenken, wenn Frauen nämlich von sich aus zu bestimmten Berufen strömen fehlen die halt logischerweise in anderen. Versteh mich nicht falsch, ich bin für Gleichberechtigung, angesichts der Realität seh ich aber nicht so ganz wie manche Quoten jemals umgesetzt werden sollen.
Wenn IT-Unternehmen verkünden sie hätten 40% Frauenanteil: ja super für euch, ihr klaut gerade dem Rest der IT die Frauen. Wir haben nur 23% weibliche Studienanfänger in den MINT Fächern, heisst wenn ein Unternehmen mehr als 23% Mintlerinnen einstellt fehlen die woanders (und insgesamt kann man halt maximal 23% weibliche Mintler am Markt haben, Quereinsteiger mal ausgenommen).
 

Rockstar85

Commodore
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.222
Nicht das diese Einschätzung jetzt stimmen muss, aber das wäre meine erste Reaktion aus dem Bauch drauf.
Wäre in der Tat auch eine Option. Ich bin aber erschrocken was hier abgelassen wird an Kommentaren. Deswegen befasst sich die UNESCO vermutlich auch damit. Wobei wenn ich die Gewalttätigkeit gegenüber der eignen Frau in der PK stehe, dann haben wir nicht viel gelernt in 200 Jahren.

@mambokurt
Das wäre aber am Ende ein Grund, die Bezahlungen in diesen "Frauenberufen" an zu passen. Aber hast du dazu eventuell eine Quelle? Würde mich interessieren. Wobei ich ja eher sagen muss, die Pay gap muss fallen und schon wäre hier auch weniger Benzin im Feuer.
Meine Erfahrung sagt mir aber, die am lautesten rufen nach: Bullshit dieses Gendergaga, haben 1. die Diskussion nicht verstanden und 2. sind sie selber der Grund, warum man diese Diskussion führen MUSS.
 
Top