Upgrade von I7 8700k auf I9 9900k

Shacoon

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
46
Hallo,

ich bräuchte mal Euren sehr geschätzten Rat. Ich besitze einen 11 Monate alten I7 8700k @ 5,1GHz (Vcore 1.344, nicht geköpft). Ich habe für die Cpu (neu) 360€ gezahlt und nun hätte ich die Chance die Cpu für 390€ zu verkaufen. Ich spiele mit dem Gedanken mir den I9 9900k zu kaufen. Mir ist bewusst, dass drauf zahlen muss, aber lohnt es sich überhaupt? Der Computer wird nur zum zocken verwendet.

System:
Cpu: I7 8700k
Graka: RTX 2080ti
Ram: 2x8GB 3200 MHz
Cpu Kühler: Nzxt Kraken x62
Mohterboard: Asus Z370 F-Gaming
Monitor: 1440p, 144hz


Bekomme ich den I9 9900k überhaupt auf 5GHz mit einem Z370 Motherboard moderaten Temperaturen? Oder muss ich mir eventuell ein Z390 Motherboard kaufen?


Bin mir nicht sicher, ob ich dem Video glauben schenken kann.

I9 9900K 5GHZ (Z390) : 64-79 Grad (Gaming)
I9 9900K Stock (Z370) : 70-91 Grad (Gaming)


I7 8700K 5GHZ (Z390) : 48-59 Grad (Gaming)
I7 8700K Stock (Z370) : 50-60 Grad (Gaming)


Einige Battlefield 5 Spieler berichten, dass der I7 8700k bei Multiplayer Maps teilweise zu 100% ausgelastet ist. Ich selber besitze im Moment kein Battlefield 5, daher kann ich es nicht selber testen. Wie weit kann man dem glauben schenken? Vielleicht ein nicht aktueller Driver schuld? Hätte ungern eine Cpu die zum Bottleck (100% Auslastung BF5) wird. Beim dem I9 9900K sollte eine Cpu Auslastung von 100% durch die 2 extra Kerne ja nicht möglich sein oder?

Laut einigen Benchmarks ist der Fps Zuwachs vom I7 8700k gegenüber dem I9 9900k bei 5GHz sehr gering, aber wie gesagt habe keine Ahnung ob man diesen Benchmarks trauen kann.


Ich bedanke mich schon mal im vorhinein für die Antworten!

mfg
 

yaegi

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.110

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
14.064
Sofern du nicht aktuell im CPU-Limit bist oder noch was größeres im Hintergrund mitlaufen lassen willst beim Gaming würde ich's bei den aktuellen Preisen nicht machen...
 

nicK--

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.022
Zuletzt bearbeitet:

SebiLegend

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.138
Der 8700K ist ja auch besser zu kühlen als die neuen 9000er. Wer weiß, wohin Du einen 9900K oder 9700K takten kannst. Dann beißt Du Dir nachher doppelt in den Hintern. Die 2080ti wird Dein 8700K sicherlich gut befeuern können...
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
9.983
Lohnt sich nicht im Geringsten. Deine CPU hat sogar pro Kern mehr Leistung als der 9900K mit Stock-Settings.
Was einige Spieler alles so berichten ist nicht repräsentativ, da du nicht weißt was alles so auf dem System installiert ist und parallel zum Spiel läuft.

Was du machen kannst, ist, dich mit RAM-OC zu beschäftigen bzw. mit dem Optimieren der Subtimings deiner Module. Das bringt im Zweifel wahrscheinlich mehr, gerade hinsichtlich min. fps, als das Upgrade zu einem 9900K und es kostet dich erst einmal kein Geld, nur Geduld und Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
11.483
Wenn man das ganz grob durchrechnet, dann zahlst du 66% Aufpreis für (bis zu(!)) 33% Mehrleistung. Wenn du die Leistung nicht brauchst, dann lohnt es sich definitiv nicht.
 

Faust2011

HTTP 418 - I'm a teapot
Moderator
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
11.610

Tobi-S.

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
582
Ich kopiere meinen Text von einem anderen Thread mal hier rein:


Es hängt natürlich davon ab wie du deinen 9900K betreiben willst. Da geht die Leistungsaufnahme einfach mega weit auseinander.

- Powerlimit 150W (Standardsettings bei den meisen Mainboardherstellern):
Dann reicht ein Dark Rock Pro 4 und gute Gehäuselüftung aus. CPU taktet dann kurz auf 5.0 bzw. 4.7Ghz, nach 1min Last pendelt sich der Takt bei ca. 4.2/4.3Ghz ein. Je nachdem wie gut die Kühlung ist und wie gut die
CPU bei der VCore läuft.

- ohne Powerlimit / ohne OC (im Bios muss nur das Powerlimit aufgehoben werden):
Leistungsaufnahme steigt auf 170-180Watt (abhängig von der Temperatur, die die CPU bei Volllast hat)
höhere Temperatur = mehr Leistungsaufnahme.
CPU Taktet immer im Boost auf 5.0 bzw 4.7Ghz solange kein Temperaturlimit erreicht wird (std. 100°C)
Erfahrungsgemäß ist hier eine Wasserkühlung erforderlich um den Dauerbetrieb mit den Taktraten zu
schaffen. Ich würde aber auf eine 360er Wasserkühlung gehen anstatt eine 280er. (Hat ca. 10% mehr Fläche)
Die Gehäuselüftung ist hier ausschlaggebend ob die Wassertemperatur so weit ansteigt das du in ein
Temperaturlimit läufst. Bitte beachte, der Wärmewiderstand innerhalb der CPU ist so hoch das die Differenz
zwischen Wasser- und CPU-Temperatur 40°C ist. Also ab einer Wassertemperatur von 60°C läufst du ins
Temp-Limit bei der CPU (Dauerlast, z.B. CPU Rendering usw...)

- mit OC / Welche Taktraten du erreichst hängt von deiner Kühlung ab.
So weit ich das aktuell beurteilen kann ist das Limit der CPU eine vCore von 1,36Volt. Bei höherer vCore ist
ist der Wärmewiderstand zwischen CPU und Wasser so hoch das du nach einer gewissen Zeit immer ein
Temperaturlimit läufst. Die Leistngsaufnahme der CPU steigt auf max. 250Watt an.
Hierzu meine persönliche erreichte "Obergrenze":
Meine CPU läuft bei 1.344V mit 5,1Ghz allcore, bei einer Wassertemperatur <45 komme ich auf Temperaturen
von max. 93°C obwohl ich die CPU vom Heatspreader befreit habe und direkt die Die kühle.
5.2Ghz wären bei mir mit 1.39V möglich. Lässt sich aber unter Dauerlast nicht kühlen.
Ich habe eine Custom-Wasserkühlung mit 360er + 280er + 140er Radiatoren, meine GTX1080 ist aber auch
im Kühlkreislauf (+220Watt)

Sorry für den vielen Text... Aber ich hab die Abwärme von dem 9900k sehr unterschätzt und deswegen die Wasserkühlung nochmal komplett umbauen müssen. Das will ich anderen gerne ersparen.

Edit:
Nur so zur Info... Meine CPU Auslastung bei Battlefield 5 ist ca. 35-40%. Gut, bei mir limitiert die Grafikkarte. Ich spiele 4k in Ultra. (Leistungsaufnahme CPU <80 Watt / Leistungsaufnahme GTX1080 220Watt)
 

#.kFk

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
11.129
Einige Battlefield 5 Spieler berichten, dass der I7 8700k bei Multiplayer Maps teilweise zu 100% ausgelastet ist. Ich selber besitze im Moment kein Battlefield 5, daher kann ich es nicht selber testen. Wie weit kann man dem glauben schenken? Vielleicht ein nicht aktueller Driver schuld? Hätte ungern eine Cpu die zum Bottleck (100% Auslastung BF5) wird. Beim dem I9 9900K sollte eine Cpu Auslastung von 100% durch die 2 extra Kerne ja nicht möglich sein oder?

Das zeigt doch nur, dass BF moderne CPUs zu nutzen weiß ... wenn die FPS dabei >100 liegen oder was du auch an min FPS anstrebst ist es doch egal zu wieviel % die CPU ausgelastet ist.

irgendwas limitiert doch immer, die RTX schmeißt du doch auch nciht gleich wieder raus, nur weil die GPU Auslastung bei 100% liegt in den meisten Spielen ?! Alles Wumpe solange man ausreichend FPS hat!

EDit : BTW wenn du das ganze ausprobieren möchtest. BF5 kannst du 10h Gratis testen mit der EA Access Testwoche :)

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.341

+1

Definitiv.

Ich würde das Upgrade nur in zwei Fällen in Betracht ziehen.

a) Wenn du bereits im CPU-Limit hängst und tatsächlich von den zwei zusätzlichen Kernen [und vier zusätzlichen Threads] profitieren würdest.

b) Wenn du einfach Spaß an der Technik hast und wirklich „scharf“ auf den i9-9900K bist und dir das Geld nicht weh tut.

Sinnvoll ist dieses Upgrade ganz sicherlich nicht.

Liebe Grüße
Sven[/QUOTE]
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
58.582
Beim dem I9 9900K sollte eine Cpu Auslastung von 100% durch die 2 extra Kerne ja nicht möglich sein oder?
wenn es dir nur darum geht dass die CPU nicht zu 100% ausgelastet wird dürfte der 2990WX die CPU deiner wahl sein. ist halt zum zocken nicht so toll;):D

irgendwas limitiert doch immer, die RTX schmeißt du doch auch nciht gleich wieder raus, nur weil die GPU Auslastung bei 100% liegt in den meisten Spielen ?! Alles Wumpe solange man ausreichend FPS hat!
genau das. warum wird immer irgendeinem limit hinterhergerannt und vor allem: warum machen sich die meisten leute nur sorgen dass die CPU die graka bremsen könnte?
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
15.497
Du hast vor aufgrund von Gerüchten über ein Spiel welches du nicht besitzt upzugraden?
Du streams nicht, aber brauchst ein Upgrade vom 8700K?
Glaub auch nicht, dass das auf 1440P noch groß nen Unterschied macht.
 

IBISXI

Commodore
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
4.971
Einen 8700k upzugraden für reines Gaming dürfte sich nicht lohnen. (Spürbare Verbesserung)

Ich würde mal abwarten was das nächste Jahr CPUtechnisch bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fujiyama

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
5.714
Wenn du irgendwas anderes dadurch kompensieren musst lohnt es sich sicherlich.
Rein Spieletechnisch ist es nonsens.
 

Schaby

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.804
I9 9900K 5GHZ (Z390) : 64-79 Grad (Gaming)
I9 9900K Stock (Z370) : 70-91 Grad (Gaming)


I7 8700K 5GHZ (Z390) : 48-59 Grad (Gaming)
I7 8700K Stock (Z370) : 50-60 Grad (Gaming)
Was hat denn die Temperatur der CPU mit dem Mainboard zu tun? Hier kann es sich nur um einen Auslesefehler handeln oder die CPUs wurden mit unterschiedlichen Spannungen betrieben. Ansonsten kommt es nur auf den Kühler und die Gehäuselüftung an.

Es scheint aber echt Leute zu geben die auf sowas reinfallen.
 

Shacoon

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
46
Danke für die schnellen und guten Antworten! :) Hat mir sehr geholfen! Ich werde den I7 8700k mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht upgraden!

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

Exit666

Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.823
5.1 GHz mit 1,344V ungeköpft ist ja auch nicht gerade das schlechteste Los der Silicon Lottery.
 
Top