News Upgradepfad: Linux Mint 18 erlaubt Aktualisierung von Mint 17.3

Miuwa

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.397
Gibt es in den Repos von alten Linux Mint distributionen eigentlich auch neue Programmversionen? Veraltete Pakete waren für mich bei anderen Distributionen immer der Hauptgrund zu upgraden.
 
H

highks

Gast
@miuwa, zumindest in der LTS Version 17.x sollten eigentlich alle Programme und Pakete bis 2019 aktuell gehalten werden, wenn ich das richtig verstehe.

Ganz großartig finde ich ja die Aussage von Lefebvre "Der Wunsch, die neueste Version zu haben, sei dabei kein ausreichender Grund" (für ein Upgrade auf 18) :p
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.561
Ja ist ja auch so, wenn etwas gut funktioniert und es keinen triftigen Grund gibt (außer der Versionsnummer), dann kann man das alte System auch noch beibehalten, vor allem wenns auch weiterhin Support gibt.

Werde meinen Rechner wohl nächstes Jahr aufrüsten und dann auf Mint 18 umsteigen, bis dahin bleibt Mint 17.
Bis dahin sind dann auch viele Bugs behoben und neue Verbesserungen eingeflossen.

Da fällt mir ein, wird mal wieder Zeit für ne kleine Spende an das Projekt :)
 

xerox_

Ensign
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
179
Im Softwarecenter von meinem MInt 17 ist Spotify nicht auffindbar, in der 18er Version dagegen schon. Greifen die beiden Systeme nicht auf die gleiche Software"datenbank" zu? Was muss ich machen, damit ich auch bei Mint 17 Spotify im Softwarecenter habe?
 

Headologic

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2013
Beiträge
36
Heute ist Upgrade-Day :-) LM18 ist ein gewaltiger Schritt nach vorne. Vor allem das neue Mint-Y-Theme finde ich hervorragend. Jedoch sind die Symbole / Icons ned so guad. Doch man hat immer noch die Möglichkeit das Mint-X-Iconpack zu verwenden. Klasse! Hier wird einem nix aufgedrückt wie das MS bei Win10 mit dem Mainstream macht. Hehe

Lefebre und sein Team machen eine hervorragende Arbeit! Die werde ich gleich heute finanziell beglücken. :)

Im Softwarecenter von meinem MInt 17 ist Spotify nicht auffindbar, in der 18er Version dagegen schon. Greifen die beiden Systeme nicht auf die gleiche Software"datenbank" zu? Was muss ich machen, damit ich auch bei Mint 17 Spotify im Softwarecenter habe?
LM 17 & 18 haben unterschiedliche Paketquellen. Was du machen kannst, ist Spotify per PPA zu installieren. Bei ubuntuusers ist die Vorgehensweise gut beschrieben (https://wiki.ubuntuusers.de/Spotify/).
 

itm

Bisher: tmkoeln
Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.760
Da Linux Mint 17 auf die Basis der letzten Ubuntu LTS zugreift (14.04 LTS) wird halt solange supported wie es mit 14.04 geht (2019) ist es binär Sicherheits atkutuell aber nicht Build aktuell. Wobei Ich nicht ausschließen möchte das man dies via Backports oder Proposed oder zusätzliche Paketquellen lösen kann.

Debian 7 (old stable) geht offiziell auch nur bis zum Beispiel PHP5.2 oder 3 mit dotdeb Paketquellen kommt man zumindestens auf PHP Versionen von 5.6.



tmkoeln
 

Miuwa

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.397
@miuwa, zumindest in der LTS Version 17.x sollten eigentlich alle Programme und Pakete bis 2019 aktuell gehalten werden, wenn ich das richtig verstehe.
Danke, aber was ich meinte war, dass wenn es z.B. von Programm / Bibliothek XY eine neue Version gibt, diese auch ins repo aufgenommen wird. Ich brauche sicher nicht immer die neueste OS Version, aber die neuen Programmversionen die damit einhergehen sind mir manchmal schon wichtig.
 

Termy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.106
wird sicher auch unterschiedlich gehandhabt, aber in der Regel werden maximal "kompatible" Versionen als Update verteilt, evtl. sogar nur Sicherheitsupdates.
Kann man sich ein bisschen wie beim Kernel vorstellen - 16.04/Mint18 hat z.b. den 4.4er Kernel, bekommt die Sicherheitsupdates dafür, wird aber ziemlich sicher nicht auf 4.5, 4.6, oder 4.7 Updaten.
Bei Programmen gibt es ja auch immer mal wieder neue Versionen die nicht zu 100% mit den alten Daten, mit den alten Workflows, Designs, sonstwas kompatibel sind - darauf wird innerhalb eines Releases dann verzichtet und du kannst nur z.b. über evtl. Backports dran kommen.
 
J

JoeCool

Gast
Hallo Miuwa,

ich habe derzeit noch Linux Mint 17.3 (parallel zu Windows 7 Pro) auf dem PC.
Den Kernel habe ich aber schon vor einiger Zeit auf die Version 4.4.0-22 gebracht.
4.4.0-18 und 4.2.0-22 habe ich auch gehabt.
Sowohl das Upgrade als auch die jeweilige Funktion haben immer recht gut geklappt.

Ich werde wohl in den kommenden Tagen auf Mint 18 upgraden.
Nicht weil es notwendig wäre, sondern weil ich mich mit Linux beschäftigen möchte
damit ich es besser verstehe und bedienen kann. :)

Gruß, JoeCool
 
S

Syrell

Gast
hab den kernel auf 4.4 geupdatet und bleibe noch bei 17.3 , es wird ja noch bis 2019 supportet.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top