USB Stick Dateisystem RAW

fallingdog

Newbie
Registriert
Nov. 2009
Beiträge
4
Hallo zusammen

habe hier einen Usb-Stick auf den nicht zugegriffen werden kann mit der Fehlermeldung "Datenträger ist nicht formatiert" und der zudem plötzlich im Raw Dateisystem ist.

Habe Testdisk (version 6.11.3) drüber laufen lassen mit folgender Meldung

"Partition sector doesn't have the endmark 0xAA55" auch Deepsearch liefert nur "no partition found"

Laut FAQ soll bei dieser Fehlermeldung über [Advanced] / [Boot] eine Reperatur versucht werden. Leider erscheint nach auswählen von [Advanced] "No partition available"
siehe Anhang

Hat hier jemand eine Idee was ich tun könnte um wieder an die Daten zu kommen?


Schon mal vielen Dank für eure Hilfe
 

Anhänge

  • test3.JPG
    test3.JPG
    29,1 KB · Aufrufe: 706
Hi

und danke für die schnelle Antwort.
Leider läßt sich mit Recovery-tools nichts anrichten. Habe "PC Inspector File Recovery" ausprobiert, bekomme die Meldung:
bad parameter in bootsector: root directory cluster (2627509404) > count of clusters !

Kann jemand etwas mit dieser meldung anfangen?

PS es handelt sich um Textdateien auf dem Stick
 
Hattest du es auch über Partition Table Type None versucht?
Kann manchmal vorkommen, da die Geometrie oftmals nicht nach Intel- Standard stimmt.
Wenn die Partition dann im Menü Advanced als Unknown angezeigt wird, kannst du bei Type dein Dateisystem zuweisen.
Vielleicht FAT32?
Erst dann funktioniert das Menü Boot, wenn eine Partition vorhanden ist.
Ohne Partition kann auch keine Diagnose des Bootsektors gemacht werden.

Wenn trotzdem keine Partition im Menü nach Advanced und Partition Table Type None angezeigt wird, kann im Fall mit Testdisk eine Diagnose über das Menü Analyse gemacht werden um zu sehen ob eine Partition gefunden wird.
Da Testdisk Linuxbasierend ist, kann es oft auch auf Sticks eine Partitionstabelle schreiben.
Bleibt aber zu testen?
Diagnose im Fall ist folgende;
Mache mal eine Diagnose nach dieser Anleitung;

Lade dir mal Testdisk Version 6.12 beta für Windows.
Link dazu gibt es hier;
https://www.computerbase.de/downloads/systemtools/festplatten/testdisk/
Starte Testdisk bestätige bei dem Log-Datei-Screen mit Enter, wähle deine betroffene Festplatte aus und bestätige mit Enter, bestätige bei Partition Table Typ Intel, bestätige bei Analyse mit Enter und setze mir einen Screenshot.
Bestätige auch bei Quick Search mit Enter (wenn nötig wegen Vista-check mit y) und setze mir auch den Screen.
Markiere mal die betroffenen Partitionen und drücke p auf der Tastatur ob deine Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
Zurück kommst du mit q drücken.

Wenn keine Partition mit Daten gefunden wurde;
Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] Deeper [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf [Deeper Search] (tiefere Suche) und lasse es laufen.
Setze mir auch einen Screenshot.
Die betroffene Partition sollte wenn du den Screen machst markiert sein.

Markiere mal die betroffenen Partitionen und drücke p auf der Tastatur ob deine Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
Zurück kommst du mit q drücken.

Viele Grüße

Fiona
 
Hi Fiona

habe wie du beschrieben hast "None" als Table Type angegeben und dann dem Dateisystem Fat32 zugewiesen, sodass nun das Menü [Boot] möglich war.
Allerdings habe ich hier dann nur die möglichkeit [Rebuild BS] siehe Bild 1.
Führe ich es aus werden mir Dateien angezeigt, siehe Bild 2, kann ich jetzt im nächsten schritt gefahrlos [Write] anwenden? Bild 3

die von dir gewünschten Screenshots
Bild 4 nach der Analyse
Bild 5 nach Quick Search, es wurde keine Partition gefunden
Bild 5 nach Deeper Search immer noch keine Partition gefunden

Viele Grüße
 

Anhänge

  • fat32.JPG
    fat32.JPG
    39,9 KB · Aufrufe: 894
  • Bild2.JPG
    Bild2.JPG
    72 KB · Aufrufe: 702
  • Bild3.JPG
    Bild3.JPG
    43,5 KB · Aufrufe: 552
  • fion1.JPG
    fion1.JPG
    37,5 KB · Aufrufe: 459
  • Fion2.JPG
    Fion2.JPG
    27,3 KB · Aufrufe: 434
  • fion3.JPG
    fion3.JPG
    30,3 KB · Aufrufe: 438
Auf deinen ersten Bild sind Bootsektor und sein Backup entweder nicht vorhanden oder beide beschädigt.
Daher mußt du auf Rebuild BS.
Bei FAT kannh es sein, das wenn der Pfad zu Daten und Dateizuordnungstabelle gesucht wird ein Screen kommt mit Directory auf deutsch Pfad angezeigt wird.
Wenn du dort deine Daten siehst, solltest du mit y bestätigen.
Wenn die Prozedur dann fertig ist, solltest du nach Rebuild BS einjen Screen bekommen, auf dem steht
extrapolated und current bootsecor are not identical, da dein Bootsektor sowieso nicht vorhanden oder beschädigt ist.
Erst wenn du einen neu aufgebauten Bootsektor (extrapolated) hast, kannst du auf das Mneü List gehen und auf die gefundenen Daten kontrollieren.
Zur Sicherheit kannst du dies dann auch auf einen intakten Datenträger kopieren oder den Bootsktor bei Write schreiben.
Du solltest dann dein Computer wenn du auf Write warst neu starten, damit die Änderungen wirksam werden.
Fphre gegenwärtig dann kein chkdsk aus, sondern wenn es erscheinen sollte, breche es ab.

Viele Grüße

Fiona
 
Hi Fiona

habe wie beschrieben Dateisystem auf Fat32 gesetzt, habe die Daten gesehen, die Meldung "extrapolated und current bootsecor are not identical" kam, ich habe die Daten kopiert; leider ist ein grossteil beschädigt und kann nicht geöffnet werden; zudem sind die öffnenbaren textdateien nicht in der aktuellsten Version. Anschließend habe ich [Write] ausgeführt und rechner neugestartet.
nun wird im Explorer wird die Meldung "Auf I:\kann nicht zugegriffen werden. Die Datei oder das Verzeichnis ist beschädigt und nicht lesbar" ausgegeben.
Habe Testdisk nochmla drüber laufen lassen mit "None" als partition table type.
[Analyse] liefert Bild1
[Quick Search] Bild2 und nach continue Bild3
[Deaper Search] Bild4

über [Advanced] / [Boot] bekomme ich den Screen Bild 5

was kann ich noch tun? lässt sich der Stick wiederherstellen?

Grüße
 

Anhänge

  • bild1.JPG
    bild1.JPG
    32,1 KB · Aufrufe: 368
  • bild2.JPG
    bild2.JPG
    33,6 KB · Aufrufe: 361
  • bild3.JPG
    bild3.JPG
    39,5 KB · Aufrufe: 327
  • bild4.JPG
    bild4.JPG
    48 KB · Aufrufe: 292
  • bild5.JPG
    bild5.JPG
    44,2 KB · Aufrufe: 342
Ist dann Hinweis auf beschädigtes Dateisystem.
Im Fall könntest du wenn erwünscht mit kommerzeiller Datenrettungssoftware nochmal einen gegenscan machen?
Vielleicht sind die Ergebnisse besser, kosten aber um die 40 €.
Empfehlung wäre scavenger.
Ansonsten den Stick formatieren?
Aber erst nach Datensicherung.
Wenn es klappt, kannst du nach einer Datensicherung auch versiuchen chkdsk Laufwerksbuchstabe: /r auf das Laufwerk auszuführen?
Ist nur nein Versscuh das Dateisystem zu reparieren aber nicht zum Datenretten.

Viele Grüße

Fiona
 
Zurück
Oben