Vega und Linux Mint 19.1 - was tun nach Installation?

K

Klanac

Gast
Moin

Habe mein System neu aufgesetzt, Vega 56 verbaut und soweit läuft alles von Werk aus fehlerfrei. Kernel ist 4.18 (mache immer einer Kernel-Update über den Updater).

Ich hatte in den letzten 14 Jahren keine AMD/Radeon GPU, immer Nvidia und jetzt weiß ich nicht, was ich noch zusätzlich installieren muss.

Wie es aussieht, läuft der Lüfter der Vega, obwohl die Karte bei 29-32° ist, unter Windows 10 starten diese ab 55°

Wie kann ich z.B. das ändern?

Unter Nvidia-Settings konnte ich auf 144Hz schalten, hier finde ich keine Option, nicht mal so etwas wie Nvidia-Settings :/

Per Google finde ich nur "install 4.20 Kernel and anything will work"...
Steam werde ich unter Linux wohl nicht mehr nutzen, es geht nur darum, das die Karte im Betrieb so läuft, wie sie laufen sollte (das Problem mit den Lüftern) und das alles genutzt wird, was genutzt werden sollte, wie die 144Hz.


Gruß
 

frkazid

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.339
Dann sollten die Stichworte "amdgpu" und "amdgpu-pro" sicher zum gewünschten Ziel führen ;)
 
K

Klanac

Gast
Nein, führen Sie nicht.
Ich nutze das erste mal eine AMD-GPU und will wissen, was ich mir durchlesen sollte, was ich installieren sollte, damit alles im Desktop-Betrieb funktioniert, wie , VP9, 144Hz, usw.

AMDGPU Pro gibt es z.B. für Ubuntu 16.04.3 und ich weiß ja noch nicht einmal, ob das notwendig ist, da ich nicht spielen möchte, wenn möglich den open source Treiber nutzen sollte...

Ich starte von 0 und will mich da einarbeiten, wenn notwendig, da im Grunde alles im Desktop-Betrieb funktioniert.
 

Cokocool

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.975
K

Klanac

Gast
Vielen Dank!


Das wäre jetzt nur die Software, nicht der geschlossene Treiber?!

Sollte man Vulkan installieren? Im Changelog wird darauf hingewiesen aber das wäre ja so etwas wie DX12, nur eben von AMD?
 

Steini1990

Commodore
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.104

Steini1990

Commodore
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.104
Mesa wird so weit ich weiß für OpenGL verwendet. Ich denke das kann man schon installieren.
 

TheDev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
354
Wenn du keine Software nutzt, die OpenCL braucht (CL, nicht GL!), braucht man IMHO amdgpu-pro nicht. Und alles andere ist schon dabei. Mesa, Gallium, amdgpu bringt dein Kernel und deine Distribution schon mit, damit läuft dann auch Vulkan. Alles wird vom System aktuell gehalten. Wobei Kernel 4.18 für eine Vega vollkommen ausreicht. Also: benutzen und freuen :)
 

Pokerfail

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
68
Zumindest unter Ubuntu stellt man 144 Hz in den Monitoreinstellungen des Systems ein. Ich denke unter Mint sollte das ähnlich sein.

Aktuell gibt es keine offizielle Oberfläche, um die Lüftersteuerung anzupassen. Es gibt allerdings mehrere inoffizielle Tools. Bspw. das hier: https://launchpad.net/~trebelnik-stefina/+archive/ubuntu/radeon-profile

Hier gibt's ein Video dazu:

Zum installieren folgende Befehle in der Konsole ausführen:
Bash:
sudo add-apt-repository ppa:trebelnik-stefina/radeon-profile
sudo apt-get update
sudo apt-get install radeon-profile
 

Snudl

Ensign
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
162
Die Treibersituation für AMD ist momentan recht kompliziert.
  • AMDGPU ist die Kernelkomponente für neuere Hardware, die von allen User Space Treibern genutzt wird.
  • AMDGPU-PRO (aka. Catalyst) ist AMDs (bisheriger) Closed Source Treiber für OpenGL, Vulkan und OpenCL.
  • Es gibt offene Mesa Treiber für OpenGL (RadeonSI) und Vulkan (RADV) - und auch OpenCL, soweit mir bekannt. AMD und Valve beteiligen sich an der Entwicklung von RadeonSI.
  • AMD arbeitet selbst an einem neuen, offenen Vulkan-Treiber namens AMDVLK, der sich Code mit dem Treiber auf Windows teilt.
  • AMD arbeitet außerdem an einem neuen, offenen OpenCL Stack mit HSA Fähigkeiten namens ROCm, der noch ziemlich experimentell ist.
Die verschiedenen Treiber schließen sich nicht gegenseitig aus, man kann zu einem gewissen Grad kombinieren. Wie und was das genau heißt kann ich nicht sagen bis ich selber AMD Hardware da hab.
Anders als bei Nvidia sind die offenen Treiber oft performanter als der geschlossene (zumindest OpenGL) und bekommen sehr häufig Updates.
Vulkan und OpenGL Benchmarks
ROCm OpenCL Benchmarks
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Klanac

Gast
Super, ich verstehe jetzt rein gar nichts.

Beitrag #4 hier im Thread wäre somit AMDGPU-Pro und nicht die Benutzeroberfläche.
AMDGPU läuft von Werk (im Kernel) aus und ist offen, dafür gibt es keinerlei Software zum verwalten außer inoffizielle Software?

Vulkan und Mesa brauche ich nicht und selbst wenn muss ich den geschlossenen Treiber installieren?
 

TheDev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
354
Fast. Vulkan und Mesa bringt Mint bereits mit, läuft also schon. Die Verwaltung und Einstellung läuft über die Werkzeuge deiner Desktopumgebung (bei Mint wahrscheinlich Cinnamon), falls dort etwas nicht implementiert ist über das Terminal und xrandr.
Eigentlich ist genau das der große Vorteil von der Kombi Linux und AMD Grafik: Linux installieren und fertig. Keine proprietären Treiber die bei Updates streiken und keine herstellerabhängige Tools (soweit ich weiß gibt es von AMD gar kein Pendant zu den AMD-Settings unter Windows).
 
K

Klanac

Gast
Das hört sich super an aber wie kann ich die Version prüfen von Vulkan und Mesa?

Unter LM kann ich die HZ nicht einstellen, auch drehen die Lüfter obwohl diese nicht drehen sollten...
 

TheDev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
354
glxinfo sollte die entsprechenden Infos liefern (glxinfo muss nicht installiert sein, ein sudo apt install mesa-utils installiert es).

Die Lüfter nutzen erstmal die Settings vom GPU-BIOS, um hier was zu ändern sind dann tatsächlich Drittanbieterlösungen nötig (es wurde ja glaube ich schon was verlinkt).

Was sich über die Mint-GUI nicht einstellen lässt muss dann tatsächlich über xrandr erfolgen. Das kann etwas eklig werden wenn man sich damit nicht auskennt - ich hatte das Vergnügen zum Glück noch nicht. Bist du dir sicher, dass der Monitor nicht schon per default mit den entsprechenden Hz läuft? Wenn er seine Fähigkeiten korrekt kundtut sollte sich das Optimum eigentlich von selbst einstellen - auch wenn das in der GUI nicht angezeigt wird.
 

Pokerfail

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
68
Für die Lüftersteuerung habe ich dir ja oben bereits ein Programm genannt. Um die Version von Vulkan heraus zu finden, kannst du vulkaninfo auf der Konsole ausführen. Bei den obersten paar Zeilen der Ausgabe sollte dann die Version dabei stehen.

Für die Version von Mesa und OpenGL sowie das Problem mit der Monitorfrequenz hat dir TheDev ja schon eine Lösung gegeben.
 

Forlorn

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
1.014
Unter Linux wird vom Kernel her das vollständige Ausschalten des Lüfters verhindert, man muss also selber Hand anlegen. Unter https://github.com/RadeonOpenCompute/ROC-smi gibt es ein tolles Tool für die Kommandozeile, dass alle (selbst Windows) Werkzeuge in Sachen Kontrolle über die Karte schlägt.
 

Iapetos

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.151
Das Tool kannte ich auch noch nicht, danke @Forlorn!

Ansonsten gilt das gesagte: Es läuft alles wichtige out of the box. Einer der Vorteile bei AMD-Karten.
 

usbstick

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
277
Die Treibersituation für AMD ist momentan recht kompliziert.
Das würde ich gerade nicht so sagen. Die Treibersituation mit AMD-Karten unter Linux ist:
  1. Man hat eine Karte die jünger als 7-8 Jahre ist
  2. Man nutzt den Open Source Treiber der out of the box dabei ist.
  3. Ende.
Die einzigen Dinge die distributionsabhängig eventuell nachinstalliert werden müssen sind Vulkan-Treiber und OpenCL. Alles andere läuft, inklusive 2D- und 3D-Beschleunigung in aller Regel ohne weiteres Zutun. Und damit meine ich: Ich habe seit knapp zehn Jahren nicht mehr an xorg-Konfigurationen herumfummeln müssen, da ich in meinen Geräten entweder AMD-Karten oder integrierte Intel-Grafik (Laptop) habe, für die es ebenfalls einen guten Open Source Treiber im Kernel gibt.
 

.Silberfuchs.

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
707
Zwischenfrage: Vulkan funzt nur zusammen mit dem neuen Open Source Treiber (amdgpu)nicht mit dem alten (radeon), oder?

Kurz offtopic: AMD Grafik und Linux = 100% funktionsfähig würde ich so nicht direkt unterschreiben. Zumindest bei meiner R390 war es eine Fummelei den amdgpu aktiviert zu bekommen. Dazu gibt es ja noch ein altes Thema von mir dazu im Forum. Dazu die Probleme das manche Systeme mit amdgpu Treiber und 4.18/4.19 Kernel nicht mehr gebootet haben. Hatte das Problem letztens mit Fedora 29.
 
Top