Verschiedene Fragen zum Auto Subwoofer/Hifi Bereich

CashWoody

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
779
Hallo Forum,
Ich habe in nächster Zeit vor in "meinem" Auto ein bisschen auszubauen.
Dabei hat man in dem neuen Auto Sound Bereich viele Fragen weil es da einfach viele Sachen zu beachten gibt, vor allem kann man da nicht so wie in der PC Welt, bei falschen kombinationen auch sehr einfach viel Geld verbraten.

Vorweg, es ist ein Opel Vectra b das Auto meiner Eltern, womit ich aber auch rumfahre. Die haben nix dagegen wenn ich Soundtechnisch was dran mache. Ich fahre erst seit 2 Monaten mit dem Wagen, davor hat mein Bruder schon was reingebaut was derzeit immernoch drin ist.
In den Türen sind die Standart Hochtöner und Mitteltöner verbaut, dreht man den Sound über 30 ( 50 ist Maximum ) auf fangen die Billigdinger schon an zu schreien.
Das Radio ist ein JVC KD-R501. Verstärker ein Magnat Edition Mono und Subwoofer ein alter Pioneer IMPP 12" 150WRMS im selbstbau Bassreflexgehäuse mit ca. 40L.

Nun ich habe im Keller noch einen Magnat Power Bull 3000 mit 300WRMS den ich dann ins Auto bauen will da ich Bass echt gern hab, kennen bestimmt viele die in frühen Jahren einfach das Auto mit Bass zugedröhnt haben.
Nun für den Magnat Power Bull 3000 ist aber der Verstärker ein wenig zu schwach, weswegen ich mir dann erstmal einen Verstärker anlegen will der mir aber auch weiter in der Zukunft dienen soll wenn ich ein eigenen Auto habe und auch mal 2 Subwoofer mit jeweils 400WRMS einbauen will. Dort würden auch gescheite Hoch und Mitteltöner reinkommen, in dem Opel werde ich die Türen deswegen nicht auseinandernehmen.

Was jetzt meine Fragen sind.
Ist meine Vorstellung real, dass ich mir jetzt einen etwas besseren Verstärker kaufe z.B. der Krüger & Matz KM1001 oder ein Ampire Ampire MB1000.1 mit ihm erstmal den Magnat Power Bull 3000 betreibe und später vielleicht 2 Subwoofer.
Klingt ja machbar, aber ich weiß nicht ob ich mit so einem starken Verstärker einen schwachen Subwoofer in die Luft jage wenn er 150-250WRMS auf 4Ohm mehr hat als der Subwoofer selbst.

Die nächste Frage wäre, sollte ich einen Monoverstärker nehmen und mit ihm nur den Subwoofer betreiben und dann die Hoch-, Mitteltöner mit dem Radio versorgen oder gleich einen Multichannel nehmen?

Und wie schaut es mit der Batterie + Kabel aus. Kann eine Standartbatterie überhaupt dann den Verstärker versorgen .. immerhin hat er glaube ich an die 2000W Gesamtleistung.
Da schon die nächste Frage, zieht so ein Verstärker die Leistung nur wenn er sie eben braucht oder wird die Leistung dauerhaft verbraucht? Also 2000W wenn man das totale Maximum aus dem Verstärker rausholt oder 2000W wenn er im Betrieb ist?
Dass man im Stand ohne Motor nicht lange hören kann ist mir klar, mir gehts hier drum ob es bei laufendem Motor überhaupt möglich ist.

Und dann zu den Kabeln. Derzweit habe ich schätzungsweiße 32mm² Kabel .. weiß ich auch nicht genau. Habt ihr einen Link zu einem Verstärker welchen ihr mir alternativ empfehlen würded demensprechend auch noch einen Link zu Kabeln die nicht durchbrennen? Buget für Verstärker wäre bis 200€ .. Kabel je nachdem wie viel die halt kosten.

Ich hoffe ihr könnt mir da ein wenig weiterhelfen, es ist schwer sich als Einsteiger in einer neuen Welt nur durch Google zurecht zu finden.

Danke im Vorraus :)
 

Yoshi1982

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.488
An deiner Stelle würde ich einen 4 Kanal Verstärker kaufen, ich fand immer die Lightning Audio Bolt wirklich gut, die haben einen enorm guten Klang fürs Geld gehabt. Dann kannst du den Subwoofer gebrückt an Kanal 3+4 betreiben und das Frontsystem an Kanal 1+2 und so ist der Klang deutlich besser, als wenn du einen Mono Amp drin hast und nur einen kranken Bass produzierst.

http://www.ebay.de/itm/Lightning-Audio-B400-4-Endstufe-/120863243449?pt=CE_Auto_Hi_Fi_Autoverstärker&hash=item1c2402bcb9
Die ist wirklich unheimlich gut und sehr günstig zu kriegen.
 

CashWoody

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
779
Also machts dem Subwoofer nichts aus wenn der Verstärker viel mehr Power hat, als der Woofer braucht?

Außerdem noch eine Frage. Ich habe gelesen wenn man 2x 4Ohm Subwoofer hat laufen sie über 2 Ohm?

Mal angenommen ein Verstärker hat auf 4Ohm 400W und auf 2Ohm 750W.

Bedeutet ich kann mit dem Verstärker entweder einen 4Ohm Subwoofer bis 400W betreiben, oder 2x 4Ohm 375W Subwoofer die über 2Ohm laufen?
 

Tobi13

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.581
Guten Abend,

zuerst sollst du dir bewusst werden was du möchtest. Sound kommt von vorne! Und eine "Anlage" fängt immer vorne an. Wenn du die Fronts gut verbaust, kannst du schon enorm
viel Bass heraus holen.
Willst du nur posen und dein Auto zum scheppern bringen? Dann kannst du natürlich nur
einen Subwoofer in den Kofferraum hauen.
Der Opel Vectra hat ein Stufenheck, was bedeutet dass du nicht jeden Subwoofer verwenden
kannst. Hier solltest du einen Bandpass Subwoofer nehmen, der durch den Skischacht nach
vorne spielt. Ansonsten rummsts im Kofferraum aber kaum etwas kommt vorne an.
Der Verstärker zieht soviel Strom wie er braucht und die Maximale Leistungsaufnahme wird
nur sehr schwer erreicht. Außerdem kommt es dort hauptsächlich auf die Amperezahl an.
Hat deine Batterie 100AH und deine Stufe zieht 20A kannst du also 5Stunden bei Maximaler
Lautstärke Musik (bzw bisschen viel BummBumm) hören.
Die kleinste vernüftigste Lösung wäre eine 4Kanal AMP, die FS und SUB (Kanal3+4 gebrückt)
befeuert. Das ist natürlich nicht alles das wichtigste und die halbe Miete beim Car-Hifi ist der
Einbau.
Dabei sollst du dir merken "je stabiler -> desto BASS"

grüßle Tobi
 

Holgi_Heizer

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
524
Hallo,

ich verweise mal auf ein anderes Forum das ein klein wenig spezialisierter auf diese Art von Fragen ist:

HiFi-Forum:Einsteigertipps

Persönliche Erfahrung bezgl. Reihenfolge

1) gute Lautsprecher vorn
2) gute Dämmung in Türen bzw. am Einbauort der Lautsprecher
3) vernünftige HU
4) Verstärker für LS vorne
5) dann erst Subwoofer samt Verstärker (Nr. 4 und 5 kann man natürlich kombinieren)

Preislich gehen für Kabel (Versorgung Verstärker, Anschluss Lautsprecher, Sicherungsterminals etc. ) auch locker 100 Euro schonmal weg.

Die Türdämmung mit Alubutyl ist sehr zu empfehlen und schlägt auch mit um die 50 Euro pro Tür zu (je nachdem wie ausgiebig man das dann macht).

Der Verstärker muss immer mehr Leistung als die LS bzw der Sub haben, da er sonst anfängt zu clippen, was wiederum Gift für die LS/Sub ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

CashWoody

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
779
Danke für die Antworten.

Zu Tobi:
Das mit dem Bandpass Gehäuse werde ich mir merken. Den mir selbst ist aufgefallen dass mit meinem Bassreflex Gehäuse sehr viel im Kofferraum bleibt, vorne kommt wenig an.
Was empfiehlt sich mehr? Selbst so ein Gehäuse bauen, oder ein fertiges kaufen?

Zudem, kommts mir nicht aufs Posen an, sondern für mich selbst. Ich höre einfach sehr gerne Musik mit viel Bass, einfach ein geiles Gefühl im inneren wenn alles Vibriert und es sogar auf die Brust drückt. Ist ein Persöhnliches wohlgefühl, manche mögen es manche nicht. Bin aber auch keiner der so laut Musik in Wohngebieten hört, also mir gehts nicht ums: hey schaut her ich fahren nen Opel Vectra hab aber tollen Bass. Wäre mir Posen wichtig würde ich mir eher nen neuen Wagen zulegen.


Soundqualität ist mir auch sehr wichtig, aber ich finde es einfach unnötig Geld für dieses Auto zu investieren, da es nichtmal meins ist. Wer weiß was ich mir für ein Auto kaufen werde und ob da die HT und MT reinpassen. Die Dämmung kann ich bestimmt genauso wenig mitnehmen, deswegen werde ich Dämmung, HT und MT erst im eigenen Wagen machen. Aber Sub und Verstärker hat man nur im Kofferraum rumstehen, die wieder mitzunehmen ist nicht allzu schwer, weswegen ich damit beginne, obwohl man es andersrum machen sollte.

Könnt ihr mir neue gute Multichannel Verstärker empfehlen die sich im Preisrahmen von 100 bis höchsten 250€ bewegen.
Möchte aber wie gesagt damit in Zukunft vielleicht auch ein 400-500WRMS Sub betreiben und auch HT und MT, wobei er vorerst nur für den Magnat Power Bull 3000 sein soll der 300WRMS hat.

Edit: Wie rechne ich, bzw. wo sehe ich bei den Multichannel Verstärkern die Gesamtleistung bei z.B. 4Ohm mit Überbrückung?
Als Beispiel der Ampire MB440.5
5 Kanäle. Leistung bei 4 Ohm 4x40W und 1x150W. Wenn ich Kanal 3 und 4 Überbrücke kann ich dann sogesehen 40 + 150 rechnen? Also 190W bei 4Ohm?
 
Zuletzt bearbeitet:

-=Tommy=-

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.233
Ich habe selber einen Vectra B und die Frontlautsprecher sind schon ordentlich. Da Opel an guter Dämmung gedacht hat.

Wichtig ist ein gutes Radio. Teile, bei denen du nur Bass und Treble einstellen kannst, direkt in den Müll.
Eine Endstufe sollte IMMER stärker als der Zupfofer sein. Eine Überlastete Endstufe knallt am Limit zu viel Strom in den Teller, was schnell zum Schaden führen kann.

In meinem Vectra habe ich einen Bassreflex an einem Monoblock, richtung Kofferraumtür. (fließheck, Kofferraumklappe+Heckscheibe)
Für so einen großen Wagen, kommt davon noch einiges vorne an.
In der Front noch Originale. Das ganze dann so eingestellt, dass der meiste Bass von hinten kommt und die Mitten/Höhen von Vorne. Die Musik bleibt klarer und das System ist belastbarer.

2 Zupfofer Parallel geschaltet verringern ihre Indepanz und können mehr Leistung aufnehmen. Dementsprechend muss die Endstufe weniger Arbeiten. Das System wird Leistungsfähiger und weniger belastet.

Sollte doch ein Bandpass zum Einsatz kommen, dann bitte Professionell ausbauen lassen. Bandpässe sind sehr eigenwillig und für ordentliche Musik eigentlich ungeeignet.
Hifonics baut Bandpässe, weil sich damit der größte Druck bei maximalen Krach erzeugen lässt.
"Einsteiger" lassen sich davon beeindrucken und zahlen die 400€ für eine Fertigkiste.
Wie gesagt, Bandpass kann gut klingen, wenn er richtig eingesetzt wird.
Ansonsten ein Bassreflex oder geschlossen.

Wer direkt mit viel gutem Klang einsteigen möchte, der sollte dann doch erstmal ein gutes Frontsystem kaufen und eine kleine 2 Kanal endstufe für Vorne. Gute Lautsprecher gibts schon ab 160€ von Rainbow und kleine Endstufen von Eton. Mit 250€ ist man dabei. Wenns direkt vernünftig werden soll, dann das ganze neu Dämmen.

Lass dich beim Kabel nicht übern Tisch ziehen. Ein 20mm² reicht dicke für 1kw Leistungsaufnahme, die man bei so einem Setup bei weiten nicht erreicht. Beim Cinch-Signalkabel sollte man gut auf die Abschirmung achten.
Beim Lautsprecherkabel heisst es, je größer der Querschnitt umso weniger belastung für die Endstufe. Finger weg von der "Mega Hyper super versilbertem Audio Litze" ausser Geld verschwenden, kann das zeug nix. Einfache 1,5mm² Cu Litze reicht
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobi13

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.581
Dann lass das Auto wie es ist bis du ein eigenes hast und spar schonmal.
WIe gesagt kannst du Dämmung nicht mitnehmen und um guten Sound zu
bekommen solltest du Aktiv fahren, was einen verdammt großen Unterschied macht.
Dieses Jahr kommen sogar wieder Radios von Clarion (ca. 200€) und Pioneer (ca. 300€),
welche bereits eine Aktiv-Weiche onbaord haben.
Solltest du Aktiv fahren wollen, würde ich dir eine 4Kanal AMP vür das FS und einen
Monoblock für den Sub empfehlen.
In das Auto deiner Eltern würde ich nurnoch bedingt investieren. Natürlich könntest du bereits
eien 4Kanal AMP kaufen.
Hierbei liest du dich am besten ein bisschen im HIFI-FORUM.de ein. (Sorry Computerbase aber für solche Themen sind die User wohl dort besser aufgehoben).
Dort kannst du auch oft schöne billige Verstärker im Marktplatz ergattern.
 

CashWoody

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
779
Stimmt auch wieder. Was mir letztendlich doch noch am Herzen liegt ist die derzeitige Endstufe. Die will ich auf jeden Fall ersetzen damit Clipping den 300WRMS Woofer nicht zerstört.
Da nehme ich jetzt einfach einen Monoverstärker und in Zukunft verkaufe ich ihn wieder falls ich da mein Auto ausbauen will.
Wenn ich bei Geizhals so rumschaue, dann wird erst ab 200€ der Ampire MB1000.1 interessant oder der Krüger & Matz KM1001. 550W bei 4Ohm legitim?
 

Tobi13

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.581
Ne MonoAMP ist immer etwas teurer.
Würde eine Massive Audio N 2 nehmen, falls klein bleiben soll.
Die kannst du dann im eigenen Auto auch verwenden. Oder die Krüger & Matz KM1001.

grüßle Tobi

P.S. an einem Monoblock betreibt man normal keinen 4OHM Sub. Dort eher eine billig gebrachte 2Kanal AMP kaufen und überbrücken.
 
Zuletzt bearbeitet:

CashWoody

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
779
Hab heute eine AMPIRE M800.1 für 80€ ergattert. 500WRMS auf 4Ohm und 2 Ohm Stabil.
Denke das wird mir für die Zukunft reichen :lol:
 
Top