News Viele Online-Händler wollen kostenfreie Retour einstellen

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.150
Wer bislang Waren im Online-Handel bestellt, genießt den Vorteil, diese binnen 14 Tagen kostenfrei zurücksenden zu können. In Zukunft wird man bei vielen Händlern die Versandkosten übernehmen müssen, zeigt eine Studie der Universität Regensburg.

Zur News: Viele Online-Händler wollen kostenfreie Retour einstellen
 

JamesFunk

Commodore
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
4.643
Blöde Gesetzesänderung.

Ich sehe es nicht ein, für defekte Sachen auch noch das Rückporto zu zahlen.
 

Proxylein

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
807
Zolando? heissen die nicht zalando? ^^ noch nen o dranne dann passt es aber wieder ;)
 

bhvmaster

Ensign
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
164
Noch zu früh am Sonntag? Hier geht es um dein Widerrufsrecht und nicht um die Gewährleistungsrechte. In dem Fall eines Defektes werden natürlich noch Versandkosten übernommen.
 

Shar

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.173
Servus.

Wenn die Ware defekt ist, also eine Reklamation vorliegt, wird sich wohl nichts ändern.

Dort geht es im die ganzen unsozialen Leute, die wie wild etwas bestellen, teils noch so dreist sind und das Zeug benutzen und nach einer Woche im Rahmen des Fenabsatzgesetz den Kaufvertrag Annullieren und die Ware zurück schicken.


Grüße ~Shar~


edit: Auf so etwas warte ich schon länger. War abzusehen. Ebenso wird sich sicherlich auf Dauer auch etwas am Fernabsatzgesetz ändern, auf Hinblick der Rücksendung von gebrauchter Ware.
 

Atroxy

Ensign
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
191
Das ist zwar schade allerdings kann ich eine solche Veränderung nachvollziehen wenn ich ab und an durch die Empfehlungsthreads gehe und lapidar empholen wird doch einfach zwei Grafikkarten zu bestellen und die schlechtere wieder zurückzuschicken.
 

cartridge_case

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
19.261
@JamesFunk: für eine defekte sache wird das auch nicht kommen... es geht hier um den widerruf...

ich finde es aber trotzdem blöd :D obwohl es natürlich richtig ist, dass man sich noch besser vor dem kauf informieren muss
 

Fidikus

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
614
Eigentlich richtig denn es kann nicht angehen, dass 30% der Online Waren sinnlos 2 mal queer durch die Republick gekarrt werden nur weil man ohne nachzudenken und ohne sich zu informieren irgend einen Müll bestellt. Man sollte sich vorher informieren was man kauft. Wenn etwas kaputt geht ist natürlich was anderes, aber das sollte eigentlich auch anders abgedeckt sein...

Und man muss auch nicht alle Tage im Internet die neusten Klamotten kaufen. Da fährt man mal in die Stadt, probiert an und kauft nach Bedarf.
 
Zuletzt bearbeitet:

MilchKuh Trude

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.687
Ja klar wollen die Modehändler weiterhin erstatten. Deren ganzes Modell würde doch nicht mehr funktionieren. Wer ist denn so bescheuert und bestellt Kleidung, von der er nicht genau weiß ob sie passt, wenn er sie nicht kostenlos zurücksenden kann?
 
H

h3@d1355_h0r53

Gast
Naja, Zalando hat ja das kostenfreie Rücksenden als Geschäftsmodell; die haben sehr aktiv geworben mit dieser Eigenschaft.
Der Rattenschwanz an unterbezahlten Beschäftigten dahinter ist eigentlich viel interessanter als ob ich nun 0 oder 5 Euro Rücksendegebühr zahlen muss.

Mittlerweile kauf ich die meisten Sachen auch vor Ort. Da kostet es dann zwar mal paar Euro mehr, dafür habe ich die Ware in der Hand und kann auch persönlich im Geschäft ein Höllenfeuer entfachen wenn mir was nicht passt bzw. ich etwas zurückgeben will und sich jemand querstellt. Allerdings wohne ich auch in einer größeren Stadt, in kleineren Städten gibt es da meist zu wenig Konkurrenz bzw. zu hohe Preise im Elektronikbereich.
 

bluntman

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.504
Super Sache! Jetzt muss man nur noch schauen wie sich der Großteil der Händler verhält, dann kann man sein Rückgaberecht dementsprechend anpassen.
 

JoePesci

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2004
Beiträge
379
Ich bin auch dafür den Rückversand bezahlen zu müssen, wenn kein Defekt oder irgend eine andere Unzulänglichkeit vorliegt.

Letztendlich müssen die Leute die mit ehrlichen Absichten und wohlinformiert bestellen, die Machenschaften dieser "Ausnutzer" mitbezahlen.
 

Atroxy

Ensign
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
191
Nur so, bei der Zalando-Schwester in Südafrika (Zando) bleibt der Postmann vor der Haustür stehen, bis der Kunde anprobiert hat und sich entschieden hat zu bezahlen oder nicht. Könnte man sich für Deutschland auch überlegen :D
 

Tekkno_Frank

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.940
Naja, wie immer gibt es zwei Seiten. Gegen das "normale" Rückgabethema ist ja nix einzuwenden, habe ich bei 2 von 40 Bestellungen auch schon mal gemacht und nie Probleme gehabt. Wenn allerdings teilweise (auch hier in den Foren) 5 Grafikkarten mal "präventiv" durchprobiert werden oder eben Hardware geordert wird von der man weiß, dass 90% def. zurückgehen und man aber (Zeter und Mordio) immer absolute Neuware will und der dreiste Händler einem einen Rückläufer schickt, dann kann ich das schon verstehen!
 

Tantrum!

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
770
Für Fälle, wie man sie oft auch hier im Forum liest, finde ich das sehr gut. Sowas wie: "Bestell dir einfach alle 3 Grafikkarten, und schick die 2 die du nicht willst wieder zurück" Situationen fänd ich das nur gut.
 
Top