VoIP, IM per Handy verboten?! Nachweisbarkeit?

Abzug86

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.128
Tag,

folgender Satz ist mir in den AGB's von T-Mobile (bzgl. Datentarife) aufgefallen:

Die Nutzung von VoIP, Instant Messaging und Peer-to-peer Verkehren ist ausgeschlossen.
Dementsprechend sind so Sachen wie Skype oder ICQ also verboten. Den Sinn verstehe ich zwar, jedoch bedeutet das gleichzeitig, das "Internet" anscheinend nicht gleich "Internet" ist. Dazu meine Frage: Kann der Provider nachweisen, wofür ich mein Mobiltelefon nutze?

Vielen Dank vorab!
 

NaKrul

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
987
Über die genutzten Ports ist das ohne Probleme möglich. Aber zuminstest bei IM wirds scheinbar geduldet und nicht geahndet. Bei O2 ist z.B. IM komplett erlaubt. VoIP und P2P ist bei jedem Anbieter afaik explizit untersagt.
 

Abzug86

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.128
Aber kann man nicht die verwendeten Ports für jedes Programm frei wählen? Bzw. gibt es nicht noch andere Programme, die die gleichen Ports benutzen wie z.B. ICQ, so dass nicht eindeutig erkennbar ist was benutzt wird?

Andere Frage: Sind Fälle bekannt in denen die Nutzung solcher "untersagter Programme" Folgen hatte?
 

postaldude87

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.277
also bei mir mit UMTS von vodafone hat zumindest ICQ oder auch andere Messenger immer einwandfrei und ohne probleme funktioniert, auch p2p war kein problem, zumindest nicht bis die magischen 5GB überschritten waren ;)
voip habe ich aber aber nie probiert.
 

dEad0r

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
531
Nachweisen können sies nur, wenn sie den Datenverkehr abfangen und analysieren. Dazu müssten sie aber einen triftigen Grund haben (u.a. Terrorverdacht^^).
Hiermit schützen sie sich davor, dass Kunden, die ein gutes Gewissen haben, diese Dienste nutzen. Damit sparen sich die Anbieter einerseits Traffickosten und Netzauslastung, andererseits haben sie auch keinen entgangenen Gewinn aufgrund von VoIP-Nutzung.

Wenn du zu viel Traffic verursacht, kann dir der Anbieter aber immer noch kündigen. So wird das oft bei Hosting Unternehmen gemacht. Diese bieten zwar eine Flatrate an, schmeißen aber die Kunden raus, die es stark übertreiben (mehrere Terrabytes).
 

Browny-te quila

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.645
Ich würde es einfach machen , wenn sie deinen Vertrag kündigen sollten was ich mit überhaupt net vorstellen kann kannste ja immernoch zu nem anderen Anbieter gehn.
 

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
@Browny-te quila

Aha, bist du da juristisch so versiert?
Ich mein, wenn der Anbieter tatsächlich feststellen und beweisen kann, dass Du die vertragsbedingungen gebrochen hast, könnte die dich kündigen und Festkosten der Restlaufzeit einfordern.
Könnte also ein teurer Spaß werden.

Zumal es ja auch nur eine gewisse Zahl von attraktiven Anbietern gibt. Und die vielleicht auch ihre Blacklist untereinander austauschen.

weil VoIP würde nahezu die Kalkulation der gesamten Branche zum Kippen bringen.
1 GB Traffic wären bei geringer Sprachqualität locker 400-700 Minuten telefonieren.
Und das ohne die 60/1 Taktung der "normalen" Minutentarife.
Kurz: die fürchten das wie der Teufel das Weihwasser!

Gruß

Doc
 

Browny-te quila

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.645
Nein ich bin da juristisch nicht so verrsiert , du aber anscheinend Anwalt Dr. und den Rest spar ich mir.
Deswegen hab ich auch nur geschrieben das ICH es einfach machen würde.
 

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
Ja, ich bin promineter Anwalt und Rechtberater meines Lieblingsklienten und Jounalisten Raoul Duke.
Wir beide ham schön in den frühen 70zigern Las Vegas gerockt ;)

Nee, also ich hab auch keinen Plan. Meine aber mal sowas im TV gehört zu haben. Nicht wirklich in dem konkreten Zusammenhang, aber bei irgendner anderen vertragwidrigen Nutzung eines Telefonvertrages.
Dann können die einem fristlos kündigen und halt den entgangenen Umsatz einklagen.
Sofern sie es halt beweisen können.

Kann mich aber auch irren...

Gruß

Doc

PS:
Hab bisher aber auch von keinem gehört, das er mal Ärger wegen VoIP am Handy hatte.
Leider auch noch von keinem, der es überhaupt probiert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Browny-te quila

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.645
Ich versteh schon warum die das machen mit dem Verbot von VOIP und IM aber gerade IM währe einer der Hauptgründe für mich überhaupt so einen Vertrag abzuschließen.
Und falls das mit dem Nachzahlen stimmt muss dazu ja auch i-wo was im Vertrag stehn.
 

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
Also IM via Skype und ICQ hat nen Bekannter mehrfach auf nem Blackberry (über O2) genutzt. Da gab es keine Probleme bisher.

Ja, über kurz oder lang müßten die wohl mal zu neuen Preiskonzepten kommen.
Aber noch ist man ja nichtmal richtig bereit sich von dem goldenen Kalb SMS zu trennen.

Immerhin werden die einem zumindest mittlerweile im Paket quasi für lau hinterhergeworfen.

Zumal eine komplette Abrechnung nach Datenmenge, deren entstandenen Kosten am genausten entspricht.
 
Zuletzt bearbeitet:

NaKrul

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
987
Wie schon oben geschrieben ist IM bei O2 erlaubt... Also nicht sonderlich verwunderlich dass das funzt.
 

U-L-T-R-A

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.387
Ich seh das ähnlich wie dEad0r.
Die Installation der Softwar ekönnen sie Dir nicht verbiten, da Du eigentümer des handys bist.
Eine Nutzung lässt sich nur durch aufwendigere Analysen des traffics machen, wozu sie aber nicht befugt sind. Sollten sie also unbefugt den traffic analysieren udn deswegen kündigen bist Du nicht verpflichtet, die volle vertragslaufzeit zu blechen.

abgesehn davon ist es wohl egal ob ich den traffic über Voip generiere oder z.B das Handy als Modem einsetze.
Wenn die Kalkulation bei den werten Herren nicht stimmt, sollte man diese wohl entsprechend anpassen.


Euer ISP kann Euch schließlich auch nicht vorschreiben welche Software ihr auf Eurem PC installiert und nutzt.
 

Abzug86

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.128
Wenn ich so drüber nachdenk, sollte es bei ner Komplett-Flatrate (die ich vorhabe mir zu holen) eh egal sein, oder wie seht ihr das? Nur Datenflat kommt nicht in Frage, da die meisten Leute mit denen ich kommuniziere eh noch kein Skype oder ICQ auf dem Handy haben, Telefonier- und SMS-Flat brauch ich also trotzdem. Und wenn ich die eh schon hab, kanns z.B. T-Mobile ja egal sein was ich damit mach, ich zahl ja eh immer das gleiche......
 

Abzug86

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.128
@ MR.FReeZe

was soll das jetzt sein....?
 

schoolisoutfan

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.062
Ich nutze Simyo und bin mit dem Datenpaket am Tag ca 8 Stunden per ICQ Online, keine Probleme.
Außerdem ist die Nummer mit der Bandbreite Schwachsinn. Fakt ist ich habe 1GB Trafik bezahlt und sehe keinen Unterschied darin ob ich nun 3 Stunden nen Stream von Youtube schaue oder ob ich Voip nutze. De fakto dürfte das erlaubte Youtube mehr Bandbreite schlucken. Wer Internet anbietet sollte auch damit leben das es genutzt wird.
 

MR.FReeZe

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.700
@Abzug86

steht doch auf der Page^^ Das ist nen Traficmanagementsystem. Damit kann der Provider genau steuern wie der Traffic mit den jeweiligen Datenpaketen gestattet sein soll.

Jemand schrieb hier, dass es fuer den Provider aufwendig sei den Datenstrom zu analysieren. Aber dem ist nicht wirklich so...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top