Vorteil dedizierte Graka gegenüber IGP? - beide verwenden DDR3 RAM

holzpc

Newbie
Registriert
Apr. 2012
Beiträge
7
Welchen Vorteil hat eine dedizierte Graka (mit schäbigen DDR3 RAM) im Notebook gegenüber einer IGP, die den Arbeitsspeicher (ebenso DDR3 RAM) mitverwendet?

(Mal abgesehen davon, dass man den Arbeitsspeicher mit dediziert vollstädig als solchen ausnutzen könnte)

Großartiger Performanceunterschied? Ja? > Woher?

Sämtlichen Notebooksgrakas nutzen laut Datenblättern leider nur DDR3 und nicht GDDRx:freak:
 
sämtliche notebookgrakas ist verkehrt
meine gtx660m hat gddr5 auch die gt650m gibt es mit gddr5

und haben auch mehr leistung - haben ja auch deutlich mehr shader einheiten
 
Eine Grafikkarte ist durch mehr definiert als durch ihren reinen Takt und ihren Speicher.

edit: 1024er Beitrag *YAY* :schluck:
 
auch wenn die Bandbreite durch DDR3 Ram relativ stark beschränkt ist, kann durch ein großzügiges Speicherinterface genug Durchsatz erzeugt werden, sodass die dedizierte GPU schnelle ist als die iGPU.
Am einfachsten ist es jedoch sich Benchmarks anzuschauen um Grafikkarten leistungsmäßig einordnen zu können.
 
Die IGP sind in ihrer Leistungsfähigkeit stark eingeschränkt. Eine dezidierte Graka kann auch mit DDR 3 wesentlich schneller sein. Beispielsweise wird eine GTX 640M auch mit DDR3 mehr als doppelt so schnell sein als eine Intel HD4000.

mfg
 
Guck nach eine GTX 650M oder 660M mit GDDR5. :) Die sind super!
 
Meine GT650m im MSI GE60 ist mit GDDR 5 und lässt sich auch 1a übertakten...
 

Ähnliche Themen

Antworten
40
Aufrufe
15.124
Zurück
Oben