wakü / ein kühlkreislauf / reihenfolge der einzelnen kühler

baFh

Captain
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
3.711
moin :D

habe mich dazu entschlossen, mal richtung c2d zu wandern. dafür habe ich mir ein board (asus) gebraucht gekauft. ausserdem sind noch diverse wasserkühler dabei für cpu, spannungswandler, nb, sb und graka. nun überlege ich, in welcher reihenfolge die kühler am sinnigsten und effektivsten in einen kreislauf "geschlaucht" werden.

sollen zuerst die kühlsten komponenten angeschlossen werde, denn diese heizen das wasser weniger auf? pumpe -> sb -> nb -> spawa -> cpu -> graka -> radiator

oder doch besser erst die hitzigen komponenten mit bester kühlung versorgen und das aufgewärmte wasser dann an die anderen bauteile weiter? pumpe -> graka -> cpu -> spawa -> nb -> sb -> radiator

ich hoffe meine gedanken sind nachzuvollziehen, hat jemand erfahrungen und empfehlungen?

bis denne

baFh
 

Xylen.C4

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
43
Ich habe bei mir

Memory -> CPU -> Graka -> NB -> Festplatte -> Radi -> Ausgleichsbehälter -> Pumpe
 

X-TR4

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.415
eigentlich ist das relativ egal, da nach einer bestimmten zeit sich die wasser temperatur eh einpendelt, und alles in etwa gleich gekühlt wird..

an sich würde ich aber zuerst cpu und dann graka, und dann den rest machen
 

alex22

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.163
Denn CPU hat meistens Düsenkühler, die von einem hohen Druck profitieren, deshalb kommen sie nach der Pumpe.
 

baFh

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
3.711
also cpu, dann graka, okay, werd's antesteten.

baFh
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.906
wär ich mir nicht so sicher
ne querschnittsverengung hat eigentlich immer nen druckverlust zur folge

die geschwindigkeit sollte gleich bleiben, der druck aber wohl leicht abfallen
ob wirklich praxisrelevant lass ich mal offen
 

X-TR4

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.415
naja.. aber soweit ich weiß fällt dann der druck im gesamten system ab.. sonst würde der druck an der verengung (cpukühler) ja ständig steigen, bis der schlauch platzt XD
 

alex22

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.163
Wozu dann ein Laing? Warum überhaupt eine Pumpe, vor und nach der Pumpe ist der Druck ja gleich -> es fließt kein Wasser.
Ne, die Pumpe baut ein Druckgefälle auf, dieser Druck staut sich vor dem CPU-Kühler (wie du gesagt hast) jedoch steigt mit dem Druck die Durchflussgeschwindigkeit bzw. der Durchfluss, bis es sich Durchfluss im Kühler und Druck in der Waage halten. Nach dem Kühler ist der Druck dann niedriger als vor dem Kühler.
 

X-TR4

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.415
nene.. also von der technischen seite betrachtet, ist der druck im schlauch vor, und nach dem kühler gleich (da ja vor und nach dem kühler im schlauch mit dem radios R das wasser gleichschnell fliesst, also der wasserdurchfluss ist gleich..)
Im kühler selbst ist der druck höher da insgesamt ein kleinerer querschnitt vorhanden ist und das wasser so schneller fliessen muss.

aber im ganzen system muss der wasserdurchfluss ja immer gleich bleiben (bei kleinem querschnitt halt schneller, und bei größerem langsamer)

--> egal an welcher stelle im schlauch (vor, nach kühler etc) die geschwindigkeit des wassers (der "druck") ist gleich.. sonnst müsste sich das ja wie gesagt, an einer stelle aufstauen und platzen..

wie in nem fluss.. wird er schmaler, fliesst es zwar schneller, aber wenn er wieder die alte breite erreicht ist die geschwindigkeit auch wieder gleich..

hoffe das war verständlich ;)
 

arterius

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.931
Meine Antwort habe ich mal aus einem anderen thread kopiert:

Der Druck ist nach der Pumpe am größten, aber das hat für den ersten Block nach der Pumpe keine besondere Auswirkung.
Den Druck den eine Pumpe erzeugen kann minus die Druckverluste im System ergeben den Durchfluss.
Einzig und alleine der Durchfluss ist entscheidend in einem Kreislauf. ;)
 

X-TR4

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.415
in etwa das meine ich :)

mir erschien der begriff druck im nachinein auch etwas unpassed gewählt..

zumindest ist der durchfluss überall gleich, und somit hat der aufbau für komponenten wie cpu kühler wtc kaum eine bedeutung
(ausnahme waterchiller, wg den temps)
 

brabe

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.190
wie in nem fluss.. wird er schmaler, fliesst es zwar schneller, aber wenn er wieder die alte breite erreicht ist die geschwindigkeit auch wieder gleich..

Das ist das einzig ware. Druck ist Kraft pro Fläche. Wir sind uns einig, dass die Kraft im System nicht nachlässt, da es geschlossen ist.

Ebenso kann ich mir nicht vorstellen, dass die Reihenfolge eine besondere Bedeutung hat. Eventuell würde ich das heißeste sogar ans Ende stellen, da der Temperaturausgleich Exponentiell sich anpasst und damit es am besten ist, wenn der Temperaurunterschied groß ist. Somit würde ich sie von der Hitze her ansteigend sortieren, wenn überhaupt. Jedoch pendelt sich das Wasser eh von der Wärme her ein
 
Zuletzt bearbeitet:

alex22

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.163
Schaut euch die Diagramme auf watercoolplanet an, z.b. das hier.
Laut Test fällt der Druck bei einem Nexxxos XP bei 0,09 bar Pumpendruck um 0,066bar ab, das heißt vor dem Kühler liegt der Druck bei 0,09bar, nach dem Kühler nur noch bei 0,024bar. Wie Arterius schon gesagt hat, kommt durch höheren Druck dann auch ein höhere Durchfluss zustande. Im Kühler wird außerdem durch den hohen Druck und die Düsen das Wasser beschleunigt, sodass sich das Wasser stärker verwirbelt, was wiederrum den Wärmeübergang verbessert.
Außerdem, wie soll Wasser fließen, wenn der Druck überall gleich ist? Flüssigkeiten und Gase fließen nunmal von Gebieten mit hohen Druck zu Gebieten mit niedrigerem Druck, weil Druck eine Kraft ist, genauso wie die Schwerkraft. Wenn nun überall der Druck gleich ist, dann ist die Kraft auch überall gleich bzw. gleicht sich aus, da sie ja in keine bestimmte Richtung wirkt, es kann also auch kein Wasser fließen.
Egal wie wichtig Druck oder Durchfluss jetzt wirklich sind, das war jetzt nur mal nebenbei.
 

brabe

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.190
Elektrischer Strom fließt von - nach + und es ist auch ein geschlossener Stromkreislauf. Wenn sie nun bei + angekommen sind, warum fließen sie dann weiter?

Das Wasser fließt zwar von hohem Druck zu niedrigen (Entropie), aber dahinter steckt eine Kraft, die das ganze bewirkt und die sollte überall gleich sein. Klar kann es sein, dass ich mit unterschiedlichen Teilen einen unterschiedlichen Gesamtdruck im System aufbaue, was analog zum Reihenwiederstand ist. Jedoch sollte die Anordnung dabei keine Rolle spielen.

Habt ihr euch mal gedanken gemacht, wie man den Radiator am besten aufstellt? Damit man den natürlichen Wärmefluß von warmem Wasser steigt auf auch mit ausnutzt? Bzw den Radi mal um 90° gedreht, je nachdem wie dann der Wasserdurchlauf Verdikal oder Horizontal ist.
 
Top