Was ist das für ein Anschluss? (Altes Intel-MB)

dodsble

Ensign
Registriert
Jan. 2012
Beiträge
186
Hi,

kann mir einer sagen was das für Anschluesse auf dem beigefuegten Bild sind?

Also die neben den pci anschluessen, die großen 3 Stecker.

Selbst mein Info-Lehrer weiß das nicht..

lg
 

Anhänge

  • AaaaaaAa.jpg
    AaaaaaAa.jpg
    90 KB · Aufrufe: 579
Danke ^^

er wusste es wirklich nicht xD
 
Ist ein alter 8MHz 16bit Anschluss aus der PC-Steinzeit (286er Generation bis ca. 586er Gen.),
Wurde dann vollständig durch PCI ersetzt,
zwischenzeitlich gab es noch den Vesa-Lokal-Bus als Alternativlösung.
 
Das ist ein ISA-Steckplatz, für alte Netzwerkkarten etc.

Dein Infolehrer ist ne Null.
 
wenn ein Informatiklehrer einen ISA Steckplatz nicht kennt dann gute Nacht Deutschland :D
 
Hi,

jetzt haltet mal bitte die Luft an. Wenn der gute Mann den Leuten die Grundlagen beibringen kann dann ist das viel genug. Nicht jeder weiß alles und nicht jeder muss alles wissen. Einen absolut veralteten Steckplatz muss man nicht immer parat haben, er ist schließlich kein Geschichtslehrer!

Also bleibt mal bitte auf dem Teppich, ist ja widerlich...als ob ihr immer alles sofort aus dem Effeff wüsstet...

VG,
Mad
 
Naja, wenn der Info Lehrer gerade aus der Uni kommt, dann vielleicht noch verständlich. Es zeigt aber, dass er sich mit Computergeschichte nicht auskennt. Vielleicht kann er programmieren, aber Allgemeinwissen hat er nicht.

Frag ihn mal, was das für ein Kabel ist (ist ein SCSI-Kabel) :evillol:.
 
omg informatiklehrer eine null ...

das kennt jeder der einigermassen sich mit der materie auskennt
Ergänzung ()

Smily schrieb:
Naja, wenn der Info Lehrer gerade aus der Uni kommt, dann vielleicht noch verständlich. Es zeigt aber, dass er sich mit Computergeschichte nicht auskennt. Vielleicht kann er programmieren, aber Allgemeinwissen hat er nicht.

Frag ihn mal, was das für ein Kabel ist (ist ein SCSI-Kabel) :evillol:.

scsi kabel ja aber für externe gehäuse hatte ich damals zu seiner zeit auch da hatte ich nen teac brenner mit nem teac laufwerk drin der teac cd r 58 s das war noch n brenner der hat ALLES gebrannt
 
In der Industrie werden ISA-Karten heute noch eingesetzt, daher ist der Steckplatz nur für die "Normalrechner" veraltet.
 
derChemnitzer schrieb:
wenn ein Informatiklehrer einen ISA Steckplatz nicht kennt dann gute Nacht Deutschland :D

Das habe ich mir eben auch gedacht. Informatiklehrer kennt ISA-Steckplatz nicht...
 
Hi,

und wofür genau muss ein Informatikleher dass wissen? 98% der Leute in der Klasse wissen wahrscheinlich nicht mal, wie eine CPU aussieht oder würden eine Festplatte im Gehäuse finden. Ich denke, wenn er die Grundlagen vermitteln kann dann reicht das für einen normalen Info-Lehrer vollkommen aus und er muss solche SOnderfälle nicht ziwngend kennen.

Das ist weder ein Studium noch ist der gute Mann Prof - er ist Info-Lehrer! Kommt mal wieder runter.

Ihr wusstet und wisst immer alles, was in euer Aufgabengebiet fällt? Da muss ich aber laut lachen... seid ihr dann auch alles "Nullen"?

VG,
Mad
 
> Selbst mein Info-Lehrer weiß das nicht..

Dann sollte die berechtigte Frage gestellt werden, was dein Info-Lehrer hauptberuflich macht :freak:

Allerdings ist auf dem Bild nicht klar zu erkennen, ob das ein ISA-, oder VESA-Slot ist.
http://philipstorr.id.au/pcbook/showtell/show4.htm
 
Geil nen ISA Steckplatz, letztes mal 1995 gesehen^^ rahme es ein ;)
Ergänzung ()

Madman1209 schrieb:
Hi,

jetzt haltet mal bitte die Luft an. Wenn der gute Mann den Leuten die Grundlagen beibringen kann dann ist das viel genug. Nicht jeder weiß alles und nicht jeder muss alles wissen. Einen absolut veralteten Steckplatz muss man nicht immer parat haben, er ist schließlich kein Geschichtslehrer!

Also bleibt mal bitte auf dem Teppich, ist ja widerlich...als ob ihr immer alles sofort aus dem Effeff wüsstet...

VG,
Mad

Ganz ehrlich, aber als Informatiklehrer (ich hatte auch damals einen Ultrakompetenten), sollte er sich mit der PC-Architektur auskennen und einen ISA Steckplatz ist nun wirklich nix spezielles was man nicht wissen kann va mit dem Fachgebiet.

Verstehe da deine Aufregung nicht ganz.
 
domainhost schrieb:
scsi kabel ja aber für externe gehäuse hatte ich damals zu seiner zeit auch da hatte ich nen teac brenner mit nem teac laufwerk drin der teac cd r 58 s das war noch n brenner der hat ALLES gebrannt
Ja, für externe, klar. Für intern wäre es doch etwas sperrig. Hatte damals nen Scanner als SCSI, dazu eine SCSI Karte. Ob ISA oder schon PCI hab ich vergessen. War ein geiles Ding. Und die SCSI Kabel find ich immer noch am Besten. USB/PS2 kann locker werden, nen DVI Kabel muss man festschrauben, was nervig ist. Aber die SCSI konnte man reinstecken und mit den beiden Laschen ruck zuck sichern. Hält bombenfest und geht super schnell. OK, das Kabel/Stecker waren etwas riesig^^
 
Hi,

meine "Aufregung" (wobei ich eigentlich eher noch sehr ruhig bin ;) ) kommt daher, dass hier Leute sofort "so eine Null" und "armes Deutschland" schreien, die - und da gehe ich jede Wette ein - in ihrem eigenen Fachgebiet sicher auch mal das eine oder andere nicht adhoc parat haben, gerade wenn es exotisch und sehr alt wird. Das empfinde ich als ungerecht, absolut nicht verhältnismäßig und auch nicht gerechtfertigt, es sei denn die Kollegen hier sind wirklich alles kleine Einsteins, und das bezweifle ich.

Bevor man so laut schreit, was der Gute für eine Niete ist sollte man vor seiner eigenen Türe kehren. Genau die die hier schreien sind wahrscheinlich die, die plötzlich ganz leise wurden, als der Lehrer sie abgefragt hat damals in der Schule :)

VG,
Mad
 
Zuletzt bearbeitet:
Hab den gleichen Gedanken gehabt,
ABER
Informatiklehrer ist KEIN Techniklehrer.
Informatiklehrer unterrichtet Konzepte des Programmierens und der Software-Nutzung und NICHT Hardware.
Ist leider so. Nennt man Fachidioten. Ein erfolgreicher Absolvent des Lehrberufes muss nicht unbedingt jemals einen Rechner aufgeschraubt haben.

Ein Quantenphysiker muss auch nicht unbedingt etwas über Interferenzmuster von Lasern wissen, obwohl das auch Physik ist.
 
Zurück
Oben