was tun bei IPv6-wechsel?

Naddel_81

Banned
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.878
Hi @ all,

in ferner zukunft werde ich sicher auch von meinem kabelanbieter per ipv6 nach außen angebunden. Aber wie mache ich meine hardware hinter dem router (fritzbox am kabelmodem) ipv6 tauglich? Sprich: die ganzen receiver, ip-cams etc. auf die immer so praktisch per öffentlicher ip (ipv4)-adresse zugegriffen werden konnte (wenn ich unterwegs war). Werden die den dienst versagen, weil sie ja alle per ipv4 im heimnetzwerk hängen?

Wäre super, wenn mich jemand aufklären würde.

Vlg
 
F

Freak-X

Gast
Werden die den dienst versagen, weil sie ja alle per ipv4 im heimnetzwerk hängen?
Ja, werden sie. Zumindest der Fernzugriff wird nicht mehr funktionieren.

Ich habe grade das selbe Problem bei meinen Eltern mit Unitymedia und IPv6. Da kann ich deren NAS nicht mehr via Fernwartung einrichten. Es fehlt dafür echtes IPv4 (Dual Stack)

Leider wissen weder Unitymedia, noch AVM oder Synology da eine Lösung.
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.917
Darauf brauchst du dich als Enduser noch nicht vorbereiten vor 2020 passiert da denke ich nicht viel. Das größte Problem ist das viele Anwendungen nicht IPv6 fähig sind.

Wie du die Hardware IPv6 tauglich machst entweder es gibt ein Update oder du kaufst dir neue Hardware. IPv4 wird noch Jahrzehnte im Netz beleiben.

Ja, werden sie. Zumindest der Fernzugriff wird nicht mehr funktionieren.

Ich habe grade das selbe Problem bei meinen Eltern mit Unitymedia und IPv6. Da kann ich deren NAS nicht mehr via Fernwartung einrichten. Es fehlt dafür echtes IPv4 (Dual Stack)

Leider wissen weder Unitymedia, noch AVM oder Synology da eine Lösung.
Natürlich gibt es da Lösungen z.B. IPv6 auf IPv4 NAT nur das macht derzeit keinen sinn da du eh immer ne IPv4 Adresse von deinem Provider bekommst. Die zwar wechselst aber dafür gibt es ja auch Dienste.
 
Zuletzt bearbeitet:

dup

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.634
Bei welchem Anbieter bist du?
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.917
Also kann ich weiterhin auf eine ipv4 adresse beim anbieter bestehen?
Du musst nicht mal drauf bestehen die nächsten 5 Jahre eher deutlich mehr wird man da mit Sicherheit nicht drüber Diskutieren müssen ob du eine IPv4 Adresse bekommst. Du bekommst die einfach.

Das einzige was sich ändert ist das du wohl auch eine IPv6 Adresse bekommst ob du die nutzt oder nicht ist deine Sache... Neue Hardware brauchst du dafür aber nicht wenn dein Router kein IPv6 kann dann bekommst du nur eine IPv4 Adresse und gut ist.

Das ist bei der Frage völlig egal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Isses nicht scheißegal, was für einen Typ IP man extern hat? So wie ich die Sache sehe kann das LAN doch problemlos IPv4 bleiben, egal ob das WAN auf IPv6 setzt. Relevant ist doch hier nur, dass der Router die entsprechende NAT bereitstellt.
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.917
Isses nicht scheißegal, was für einen Typ IP man extern hat? So wie ich die Sache sehe kann das LAN doch problemlos IPv4 bleiben, egal ob das WAN auf IPv6 setzt. Relevant ist doch hier nur, dass der Router die entsprechende NAT bereitstellt.
Nein so ist es leider nicht. Weil die gegenstellen im Internet eben in der Regel noch kein IPv6 können. Sobald du also Software im Einsatz hast die ins Internet geht und IPv4 only ist fliegst du auf die Schnauze. Und es ist noch mehr Software IPv4 only als man glaubt... Hab mal versucht IPv6 only im Heimnetz bei mir zumachen war jetzt nicht so lustig. Und heute geht ja im Prinzip jede Software die man auf dem Rechnet hat ins Netz...

Sicher wenn du Lokal bei dir Bleibst kannst du einsetzten was du lustig bist solange es die Geräte unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Limit

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
815
Ein guter Router sollte externe IPv6 Adresse auf interne IPv4 Adresse übersetzen können. Da man ja immer einen ganzen Block von IPv6 Adresse bekommt, könntest du dann sogar jedem einzelnen Gerät seine eigene externe Adresse zuteilen. So ist es ja auch gedacht.

Nein so ist es leider nicht. Weil die gegenstellen im Internet eben in der Regel noch kein IPv6 können. Sobald du also Software im Einsatz hast die ins Internet geht und IPv4 only ist fliegst du auf die Schnauze.
Da ist durchaus etwas dran, zumindest unter Windows, aber dem Fragesteller ging es wohl eher um etwas anderes, nämlich ob seine IPv4 Hardware dann immer noch von außen über IPv6 Netz erreichbar sein kann. Das sollte in vielen Fällen gehen, denn die NAT des Routers kümmert sich um die Übersetzung. Wenn die Software/Hardware also jetzt schon hinter dem Router mit NAT funktioniert, stehen die Chancen gut, dass sie es auch nach der IPv6-Umstellung noch tut.

Was du beschreibst, ist der umgekehrte Weg von einem IPv4 Host in ein IPv6 Netz und da hast du damit Recht, dass IPv6 in den meisten Fällen explizit unterstützt werden muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.917
Ein guter Router sollte externe IPv6 Adresse auf interne IPv4 Adresse übersetzen können. Da man ja immer einen ganzen Block von IPv6 Adresse bekommt, könntest du dann sogar jedem einzelnen Gerät seine eigene externe Adresse zuteilen. So ist es ja auch gedacht.
Mir ist derzeit auch kein Router bekannt der out of the Box IPv6 Adressen fest auf interne IPv4 Adressen Mapen kann.
 

Naddel_81

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.878
Ich bin bei KDG und nutze die alte 1&1 fritze 7270 hinter dem kabelmodem. Die fritze routet intern alles per dhcp und die ipcam (als beispiel) ist von außen per upnp über die öffentliche kabel-ip erreichbar. Das wird mit ipv6 dann nicht mehr gehen, oder? Weil die cam kein ipv6 kapiert (und es auch nie wird, vermute ich).
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.917
Aua

Also DHCP Routet gar nix DHCP vergibt nur Adressen an deine Heimgeräte.

und die ipcam (als beispiel) ist von außen per upnp über die öffentliche kabel-ip erreichbar. Das wird mit ipv6 dann nicht mehr gehen, oder? Weil die cam kein ipv6 kapiert (und es auch nie wird, vermute ich).
Ja und nein in dem Fall kannst du ne IPv6 Adresse zu einer IPv4 Adresse durch binden in deinem Heimnetz. Das kann dein Modem / Fritzbox derzeit aber wahrscheinlich noch nicht. Und um ganz ehrlich zu sein denke darüber jetzt noch gar nicht nach vermutlich hast du bist das wirklich Eintritt eh schon lange ne neue IPv6 fähige ipcam.

IPv6 ist für die nächsten 5-8 Jahre kein wirklich heißes Thema für einen Normalen Enduser.
 
Zuletzt bearbeitet:

dup

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.634
Ich bin bei KDG und nutze die alte 1&1 fritze 7270 hinter dem kabelmodem. Die fritze routet intern alles per dhcp und die ipcam (als beispiel) ist von außen per upnp über die öffentliche kabel-ip erreichbar. Das wird mit ipv6 dann nicht mehr gehen, oder? Weil die cam kein ipv6 kapiert (und es auch nie wird, vermute ich).
Dann bist du derzeit schon im Bridgemodus, d.h. natives IPv4. Wie lange das bei KD noch geht ist unklar. Wenn du irgendwann wieder auf DS-Lite zwangsumgestellt wirst, dann wird der Zugriff von außen noch nur aus IPv6 Netzen heraus möglich sein.
 

dup

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.634
Standardmäßig laufen die KD Anschlüsse mit DS-Lite. Die Umstellung auf den Bridgemodus kann man entweder selbst vornehmen oder vom Kundenservice durchführen lassen.
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.917
Und das wird sicher noch 5-8 jahre dauern? Damit könnte ich leben.
Ja

DS-Lite ist so ein bissel ne Sonderform. Im Prinzip läuft das so alles im Heimnetz läuft mit IPv4 dann setzt dein Router alles aus IPv6 um und dein Provider später wieder fast alles auf IPv4. So was ähnliches macht man derzeit auch im Mobilfunk nur eben mit only IPv4...

Das DS-Lite kann tatsächlich etwas eher kommen. Das ganze aber durchaus gewisse nachteile hat rechen ich da durchaus mit widerstand bei den Endkunden und deshalb wird das vermutlich auch noch dauern. Gerade wenn man von Extern auf das Heimnetz zugreifen will. Da kommt es jetzt etwas drauf an was du im Vertrag hast.
 

dup

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.634
Du hast doch schon natives IPv4!? Wie lange das bei KD noch möglich sein wird ist allerdings ungewiss.
 

dup

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.634
Bist du sicher? Ich hab jetzt nicht danach gesucht, aber wahrscheinlich steht sinngemäß sowas drin wie "Kabel Deutschland behält sich vor bei Adressknappheit den Internetzugang über Dual-Stack Lite zu realisieren" o.ä.
 
Top